Myoma und Schwangerschaft

Myom ist ein gutartiger Neoplasma, der durch die aktive Teilung der Uteruszellen verursacht wird.

Warum gesunde Zellen mutieren und sich atypisch zu verhalten beginnen - Wissenschaft ist unbekannt.

Es gibt nur wenige Studien, in denen sich Myome unter dem Einfluss von Östrogen entwickeln. In Bezug auf die Gefahr der Erkrankung kann das Myom während der Schwangerschaft in 40% der Fälle zu einer Fehlgeburt des Fötus führen, und in 5% des Tumors kann es zu gutartigen und bösartigen Tumoren kommen.

Wie beeinflussen Myome den Körper einer schwangeren Frau?

Es gibt 4 Arten von Uterusmyomen während der Schwangerschaft, die sich hinsichtlich der Lokalisation und der Anzahl der Knoten, der Art des Verlaufs, unterscheiden. Der erste Typ ist ein unteres Myom. Bei diesem Uterusmyom schreitet der Tumor in den Beckenbereich.

Ein solcher Tumor kann sich nicht manifestieren, aber aufgrund eines bestimmten Drucks auf das Gewebe wird das Unbehagen spürbar. Wenn bei einer schwangeren Frau ein tiefer Tumor entdeckt wird, sollten Sie nicht in Panik geraten. Zunächst müssen wir uns mit der Lokalisation des Tumors und seiner Größe befassen.

Ein solcher Tumor kann nur dann für die Schwangerschaft gefährlich werden, wenn in ihm nekrotische Prozesse stattfinden (dann ist eine Operation erforderlich), aber selbst dann wird in 75% der Fälle eine günstige Prognose festgestellt. Manchmal wächst der Tumor, so dass nicht klar ist, was das Wachstum des Bauches verursacht - Myome oder Schwangerschaft. Der Arzt kann dieses Problem besser verstehen als jeder andere.

Die zweite Art von Tumor ist das multiple Uterusmyom bei schwangeren Frauen. Wie der Name schon sagt, entwickelt sich ein Tumor aus mehreren Knoten gleichzeitig. Sie können in der Größe variieren und an verschiedenen Stellen und Schichten des Gebärmuttergewebes lokalisiert sein. Diese Art von Tumor wird bei 80% der Frauen diagnostiziert. Solche Uterusmyome während der Schwangerschaft sind nicht gefährlich. Die Hauptsache ist, die Größe der Knoten und die Wachstumsrichtung zu beobachten, damit der Tumor nicht in die innere Gebärmutterhöhle hineinwächst.

Der dritte Typ ist das interstitielle Uterusmyom während der Schwangerschaft, das durch die Entwicklung von Knoten in den Uteruswänden gekennzeichnet ist. Wenn der Tumor wächst, kann er den inneren Hohlraum der Gebärmutter verformen. Bei kleinen Größen stören solche Myome die Schwangerschaft nicht.

Der vierte Typ - submuköse Myome während der Schwangerschaft, bei dem sich die Knoten unter der Gebärmutterschleimhaut befinden. Der Tumor ist durch ein schnelles Wachstum gekennzeichnet, das zu Blutungen und Veränderungen im Endometrium führt.

Solche Uterusmyome während der Schwangerschaft sind gefährlich, da sie das Risiko einer Fehlgeburt erhöhen. Ärzte empfehlen oft eine Abtreibung mit einer solchen Diagnose, da der Tumor den Fötus verformen kann, wenn er wächst oder die natürliche Geburt behindert.

Myom während des ersten Trimesters der Schwangerschaft

In der frühen Schwangerschaft können Komplikationen auftreten, wenn die Myome Kontakt mit der Plazenta haben. Die Größe der Knoten ist wichtig - kleine Myome und Schwangerschaft sind ausgezeichnete "Freunde", ohne Probleme zu verursachen. Eine Schwangerschaft mit Myom kann zu einer Fehlgeburt führen. Die Gründe dafür sind:

  • gestörter Blutkreislauf in der Gebärmutter;
  • chronische Infektionskrankheit;
  • eine Erhöhung der Kontraktilität der Uterusmuskeln;
  • Polyposis und Hyperplasie.

Myoma im 2. und 3. Trimester

Der negative Effekt von Myomen auf die Schwangerschaft besteht in dem Risiko einer Frühgeburt, die mit einer Abnahme des Wachstumsraums für das Kind aufgrund des wachsenden Tumors sowie mit der aktiven Kontraktilität der Gebärmutter einhergeht.

Wenn das Schwangerschaftsmanagement beim Uterusmyom korrekt durchgeführt wird, wird dies frühzeitig diagnostiziert, dann bestimmt der Arzt die Taktik, die für die Mutter, den Fötus, günstig ist.

Ärzten zufolge ist das Risiko eines spontanen Abortes umso größer, je größer der Tumor ist. Die Situation provoziert nicht nur die Größe des Tumors, es ist wichtig, die Lokalisation von Myomen und das Vorhandensein eines Kontakts des Tumors mit der Plazenta zu berücksichtigen.

Ein großes Myom selbst kann die Entwicklung eines Kindes beeinflussen. Es gibt Fälle von Geburt von Kindern mit Torticollis und einem deformierten Schädel. Die Ärzte vermuten, dass dies die Wirkung von Myomen ist. Wenn während der Schwangerschaft ein großes Myom bei einer Frau gefunden wird, wird das Kind mit geringem Gewicht geboren.

Wie kommt es bei Myomen zu Geburten?

Nicht nur eine Schwangerschaft mit Myom kann Komplikationen haben, ein Tumor kann die Geburt beeinträchtigen. In etwa 50% der Fälle bei Patienten mit Myom ist die Wehen langwierig, und häufig muss auf den Kaiserschnitt zurückgegriffen werden.

Myoma stört die Geburt nicht, aber große Knoten können die abnorme Position des Fötus beeinflussen, wenn eine natürliche Geburt unmöglich wird. Manchmal, wenn ein Schnitt an einem Kaiserschnitt an der Stelle des Myoms gemacht wird, kann der Arzt den Tumor während der Operation entfernen.

Die Ärzte berücksichtigen notwendigerweise die Besonderheit des Schwangerschafts- und Geburtsverlaufs bei Tumoren dieses Typs. Daher scheinen multiple Uterusmyome und Schwangerschaft für sie kein unglaubliches Ereignis zu sein. Experten wissen, wie sie Mutter und Kind helfen können.

Komplikationen, die eine schwangere Patientin mit Myom erfährt, treten vor der Geburt sowie in der Zeit nach der Geburt auf.

Zu den frühen Komplikationen nach der Geburt gehören Blutungen aufgrund des niedrigen Tons der Gebärmutter, die Erhöhung der Plazenta. Späte Komplikationen umfassen eine unvollständige Involution des Uterus (wenn das Organ nicht auf normale Größe reduziert ist) sowie Infektionskrankheiten.

Wie wirkt sich eine Schwangerschaft auf Gebärmutter-Tumoren aus?

Es ist bekannt, dass für die Entwicklung der Schwangerschaft im Körper die Bildung von Östrogen und vor allem Progesteron erhöht werden sollte. Angesichts der Tatsache, dass Myome hormonabhängige Tumore sind, wirkt sich eine erhöhte Anzahl von Hormonen stark darauf aus.

Neben hormonellen Veränderungen im Körper einer schwangeren Frau treten auch physiologische Veränderungen auf - die Muskelschicht der Gebärmutter (Myometrium) dehnt und nimmt zu und der Blutfluss in den Körperwänden nimmt zu. Diese Veränderungen können den Tumor abhängig von seiner Lokalisation beeinflussen.

Es gibt eine zweifelhafte Behauptung, dass während der Schwangerschaft das Myom wächst, dass sein Wachstum jedoch nicht real, sondern offensichtlich ist, was mit einer Zunahme der Gebärmutter verbunden ist. Eine kleine Veränderung der Größe des Tumors kann während des 1. und 2. Schwangerschaftstrimesters beobachtet werden, und bei drei Patienten sind in der Regel alle Myome reduziert. Während der gesamten Schwangerschaft ist es selten, wenn ein aktives Wachstum von Myomen beobachtet wird. Daher stört die Schwangerschaft im Allgemeinen nicht.

Eine andere Bedingung des Tumors, wenn Sie den Prozess nennen können, ist die Degeneration (Zerstörung). Die Zerstörung eines Tumors ist kein freudiges Ereignis, sondern ist mit eher nachteiligen Prozessen verbunden.

Mit der Degeneration der Myome sterben die Gewebe ab, es bilden sich Zysten, Ödeme und Blutungen. Eine Degeneration kann in jedem Stadium der Schwangerschaft und nach der Geburt auftreten - es hängt alles von der spezifischen Lage des Tumors ab. Die Ursachen für die Zerstörung des Tumors sind nicht klar.

Der Prozess erfolgt unter dem Einfluss von Hormonen (aufgrund des hohen Progesteron-Gehalts), vaskulären oder mechanischen Veränderungen (aufgrund einer Störung der Blutversorgung des Tumorgewebes aufgrund einer Thrombose der ihn versorgenden Blutgefäße).

Symptome einer Myomdegeneration:

  • Erhöhung des Tons der Gebärmutter;
  • ein Anstieg der ESR- und Leukozytenzahlen im Bluttest;
  • Temperaturerhöhung;
  • Schmerzen im Bereich der Myome.

Die oben genannten Symptome können eine schwangere Frau für 1-2 Wochen stören. Ärzte halten sich an konservative Methoden, verschreiben Analgetika und empfehlen Bettruhe.

Bei anhaltenden nachteiligen Symptomen (Bauchschmerzen, Uteruston) sollte die Frau zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Eine Operation wird selten durchgeführt, wenn dafür absolute Anhaltspunkte vorliegen (Fieber, Verschlechterung, Gebärmutterblutungen, akute Schmerzen, Leukozytose).

Manchmal werden minimale chirurgische Eingriffe vorgenommen, um die Schwangerschaft zu erhalten. Abtreibung und Frühgeburt können Komplikationen der Operation sein, treten jedoch nur in den schwierigsten Situationen auf.

Wenn wir über Veränderungen der Myome nach der Geburt sprechen, können sie sehr unterschiedlich sein. Wenn der Tumor während der Schwangerschaft ein Problem ist, führt dies nicht unbedingt zu Problemen nach der Geburt. Wenn die ursprüngliche Größe der Gebärmutter zurückkehrt, ändert sich die Lokalisation der Myome.

Wie behandelt man Myome während der Schwangerschaft?

Die Wahl der Methoden für die Behandlung schwangerer Frauen hängt vom Auftreten von Komplikationen ab, die während der Schwangerschaft auftreten können. Im Folgenden werden die Komplikationen und damit zusammenhängenden Maßnahmen von Ärzten beim Uterusmyom beschrieben.

Frühgeburt Die Gefahr einer spontanen Geburt während der ersten 20 Schwangerschaftswochen wird in 25% der Fälle beobachtet, spontane Fehlgeburten - in 50% der Fälle. Mit der Androhung einer Fehlgeburt einer schwangeren Frau werden Glockenspiele vorgeschrieben, Magne B6, Actovegin usw.

Wenn eine schwangere Frau einen niedrigen Hormonstatus hat, Tocopherol, wird Duphaston verschrieben, bis die angegebene Bedrohung verschwindet. Um die Schmerzen zu beseitigen, wird dem Patienten No-shpu verordnet. Zu den Empfehlungen gehören die wichtigsten - Bettruhe, Weigerung, Sex zu haben.

Zervikale Insuffizienz. Bettruhe wird empfohlen, wenn tokolytische Medikamente (Ginipral und andere) eingenommen werden. Um Tachykardie-Komplikationen zu vermeiden, müssen Sie Finoptin einnehmen.

Das schnelle Wachstum von Myomen. Diese Komplikation erfordert die Verschreibung von Medikamenten, die die Uterusmikrozirkulation verbessern können. Der Arzt verschreibt eine Infusionstherapie, um den Tonus der Gebärmutter zu reduzieren, die Stoffwechsel- und Stoffwechselvorgänge darin wiederherzustellen und die verringerten Proteinmengen zu beseitigen.

Unterernährung in den Knoten von Myomen. Mit dieser Entwicklung spürt der Patient Schmerzen unterschiedlicher Intensität und Lage. Dies kann das Risiko einer Fehlgeburt erhöhen. Der Arzt verschreibt Antispasmodika, Entgiftung und desensibilisierende Medikamente, falls erforderlich - Antibiotika. Wenn das Ergebnis nach der Behandlung nicht erreicht wird, muss die Enukleation der Myomstelle durchgeführt werden.

Plazentainsuffizienz. Ein pathologischer Zustand tritt vor dem Hintergrund einer Abnahme der Durchblutung der Gewebe der Plazenta, einer gestörten Durchblutung der Nabelschnur und der Gebärmuttergefäße auf. Um die Entwicklung einer solchen Pathologie zu verhindern, wird Aspirin für schwangere Frauen von Woche 14 bis Woche 37 verschrieben.

Schwangere Frauen brauchen Glockenspiele, einen Komplex aus Vitaminen, Tocopherol und Folsäure. Wenn trotz einer Reihe von Maßnahmen eine Plazentainsuffizienz festgestellt wird, wird die schwangere Frau hospitalisiert und mit Reopolyglucin, Plasma behandelt. Wenn ein Proteinmangel festgestellt wird, werden Actovegin, Trental und Carnitin in den Patienten injiziert. Nach ein paar Wochen der Behandlung wechseln sie zur oralen Medikation.

Angesichts der aufgeführten Komplikationen stellt sich die Frage, ob die Myome bei Schwangeren entfernt werden. Eine Operation dieser Art ist sehr riskant, da es zu Fehlgeburten kommen kann. Daher wird die Entfernung des Myoms (Myoektomie) Schwangeren verordnet und in sehr seltenen Fällen durchgeführt, wenn außergewöhnliche Indikationen vorliegen (akuter Unterleib, Torsion der Beine des Tumors, Nekrose des Myomgewebes).

Frauen müssen ihre Gesundheit in der Planungsphase der Schwangerschaft überwachen. Eine rechtzeitige Vorsorgeuntersuchung durch einen Frauenarzt und andere Fachärzte beseitigt das Risiko, dass andere Pathologien auftreten, und bereitet den zukünftigen Körper der Mutter darauf vor, ein gesundes Baby ohne Komplikationen zu tragen.

Der behandelnde Arzt gibt detaillierte Empfehlungen zur Korrektur der Ernährung, zum gesunden Lebensstil, zur Arbeit und zum Ruhezustand und beantwortet alle Fragen der Frau, die beabsichtigt, eine zukünftige Mutter zu werden.

Die Hauptsache ist, sich daran zu erinnern, dass die Krankheit leichter zu verhindern ist, als zu heilen oder mit Komplikationen zu kämpfen. Deshalb kümmert sich zunächst jeder vernünftige Mensch - seine Gesundheit - um seine und seine Angehörigen.

Uterusmyome und Schwangerschaft, die Auswirkungen auf die Empfängnis und Schwangerschaft, Behandlung, mehrere Myome

Uterusmyome heute - ein ziemlich häufiges Phänomen, insbesondere die Häufigkeit der Diagnose während der Schwangerschaft erhöht. Es ist durchaus logisch, dass eine Frau im gebärfähigen Alter immer häufiger die Frage aufwirft, ob es möglich ist, bei Vorhandensein von Uterusmyomen oder nach deren Entfernung schwanger zu werden, wie sie sich auf den Schwangerschaftsverlauf auswirkt und welche Behandlungsmethoden sie während des Tragens eines Kindes haben.

Die Wirkung von Myomen auf die Schwangerschaft.
Ich muss sofort sagen, dass das Myom ein gutartiger Tumor ist, der vor dem Hintergrund der Proliferation der Muskelfasern des Uterus entsteht. Stellen Sie sofort fest, dass eine Tumorbildung im Uterus früher oder später zu einer Zunahme führt. Das Wachstum von Myomen kann sehr schnell sein, es kann jedoch seit geraumer Zeit nicht beobachtet werden. Während der Schwangerschaft des Fötus nimmt auch die Gebärmutter zu, entsprechend dem einen oder anderen Begriff. Daher wird die Uterusvergrößerung anfangs mit der Schwangerschaft in Verbindung gebracht und nur die Ultraschallergebnisse werden verwendet, um eine genaue Diagnose zu stellen.

Myoma verkompliziert den Prozess der Empfängnis sehr, da seine Größe die Eileiter unter Druck setzt, Hindernisse für die Bewegung von Spermien verursacht und auch den Eisprung stört. Als solches ist es nicht die Ursache für Unfruchtbarkeit, aber seine Entfernung erhöht die Wahrscheinlichkeit, ein Kind zu zeugen, erheblich, es sei denn, seine Größe überschreitet die Schwangerschaftswoche von zwölf Wochen nicht. Bei größeren Größen führt der Tumor zu einer Verformung des Uterus, was nach einer Operation zur Aufrechterhaltung der Fruchtbarkeit ziemlich schwierig ist, da die Entfernung großer Myome häufig mit starken Blutungen einhergeht und in einigen Fällen die Gebärmutter-Spezialisten gezwungen werden, einfach zu entfernen.

In den ersten Monaten der Schwangerschaft können Komplikationen vor dem Hintergrund von Myomen auftreten. Dies ist vor allem der Fall, wenn sich der Tumor in der Nähe der Plazenta befindet. In diesem Fall ist die Größe des Tumors nicht weniger wichtig. Bei kleinen Myomknoten verläuft die Schwangerschaft ohne Komplikationen und der Tumor selbst manifestiert sich nicht.

Myome im zweiten und dritten Trimester der Schwangerschaft erhöhen das Risiko für Fehlgeburten und Frühgeburten. Dies geschieht aufgrund der Tatsache, dass myomatöse Knoten dem Fötus weniger freien Raum lassen und auch die kontraktile Aktivität des Uterus stimulieren. In dieser Situation spielt auch der Ort des Myoms und seine Entfernung von der Plazenta eine wichtige Rolle (gibt es einen Kontakt).

Große Tumore können das normale Wachstum und die Entwicklung des Fötus beeinträchtigen. Häufig kommt es zu Geburten bei Kindern mit geringem Gewicht, veränderter Schädelform, Krümmung des Halses usw.

Die meisten Experten sind sich einig, dass Uterusmyome den generischen Prozess beeinflussen und ihn erheblich verzögern. Wenn es verfügbar ist, treffen Spezialisten häufiger Entscheidungen über den Kaiserschnitt. In dieser Situation behindert nicht das Myom als solches die Geburt, sondern eine signifikante Größe der myomatösen Knoten in Kombination mit Pathologien der Position und Präsentation des Fötus (Transversal-, Becken- und Gesichtsdarstellung). Wenn der Schnitt mit einem Kaiserschnitt mit der Lage des Myoms übereinstimmt, kann es vom Arzt entfernt werden.

Es ist zu beachten, dass bei schwangeren Frauen bei Vorhandensein von Myomen häufig ein Plazentalabbruch auftritt, insbesondere wenn die Plazenta retroplazental ist (hinter der Plazenta). Bei der Geburt berücksichtigen Ärzte diese Eigenschaft des Tumors.

In der Zeit nach der Geburt können Myome auch Komplikationen hervorrufen, und zwar sowohl sofort (Blutungen vor dem Hintergrund eines niedrigen Uterusstonus) als auch nach längerer Zeit (Infektionskrankheiten, der Uterus der ursprünglichen Größe ist nicht erreicht).

Planung einer Schwangerschaft in Gegenwart von Uterusmyomen.
In der Planungsphase der Konzeption müssen Faktoren wie der Standort des Myoms, seine Tendenz zum Wachstum und die Größe der Knoten berücksichtigt werden. Wenn die Lage der Knoten zu einer Deformation des Uterus führt, ist es grundsätzlich nicht möglich, schwanger zu werden, da die Spermien, die die Eileiter nicht erreichen, sich auf ihrer Oberfläche ablagern, ohne auf die Eizelle zu treffen. In diesem Fall können die Knoten entfernt werden.

Wenn die Knoten klein sind und sich in der Dicke des Uterus oder außerhalb befinden, dh es gibt keine Deformation des Hohlraums, ist die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft ziemlich hoch. Es muss nur gesagt werden, dass die Frau bei Befruchtung Probleme mit der Haltung des Fötus haben kann.

Wenn eine Frau einen Myomaknoten an einem dünnen Bein hat, besteht ein hohes Torsionsrisiko während der Schwangerschaft, und dies führt in der Regel zu chirurgischen Eingriffen und häufig zu Fehlgeburten. In dieser Situation wird dringend empfohlen, solche Knoten in der Planungsphase der Schwangerschaft zu entfernen.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass, wenn der Tumor nach den Ultraschalldaten für ein schnelles Wachstum (eine zweifache Zunahme innerhalb von sechs Monaten) anfällig war, die Schwangerschaftsplanung verboten ist. Dies ist auf das hohe Risiko der Zunahme von Myomen während der Trächtigkeit zurückzuführen, was zu Unterernährung im Knoten führt und dies ist bereits mit einer Fehlgeburt verbunden. In der Planungsphase der Konzeption sollte auch ein solcher Tumor vorab entfernt werden.

Bei großen Uterusmyomen (ab 4 cm Durchmesser) lohnt es sich auch, die Konzeption zu verschieben, da dies zum einen unwahrscheinlich ist (vor dem Hintergrund der endometrialen Pathologie), und wenn dies der Fall ist, ist es mit Fehlgeburten verbunden, da Fehlgeburten sehr wahrscheinlich sind Unterernährung des Fötus, was zu einer Operation führt. Knoten können auch in der Planungsphase des Kindes entfernt werden.

Das Wachstum von Myomen während der Schwangerschaft.
Kein Arzt kann zuverlässig beantworten, wie sich ein Tumor während der Schwangerschaft verhält (wenn er vor der Empfängnis vorliegt). Hier spielt der genetische Faktor eine große Rolle. In den meisten Fällen wird das Wachstum von Myomen in den ersten beiden Schwangerschaftstrimenon beobachtet, und im dritten Fall wird deren Abnahme festgestellt. In der Regel werden Myome beim Tragen eines Fetus im Durchschnitt um fünfunddreißig Prozent verkleinert, aber es gibt immer noch einen kleinen Prozentsatz der Fälle, bei denen die Myome zweimal bei einer Schwangerschaft zunehmen, was jedoch die Schwangerschaft nicht erschwert und die Schwangerschaft nicht kompliziert macht. Die Zerstörung oder Degeneration von Myomen kann jedoch zu verschiedenen Komplikationen beitragen. Dieser Prozess wird mit Gewebsnekrose zusammengebrochener Myome, Blutungen, Zystenbildung usw. kombiniert. Ein solches Phänomen kann offen gesagt in jedem Stadium der Schwangerschaft und nach der Entbindung auftreten. In diesem Fall ist der Ort der Myome wichtig.

Warum die Zerstörung von Myomen während der Schwangerschaft auftritt, ist nicht vollständig bekannt. Dies kann zu hormonellen (erhöhten Progesteronspiegeln), vaskulären und mechanischen Veränderungen (gestörte Blutversorgung des Tumors aufgrund von Thrombosen) beitragen. Dieser Prozess wird begleitet von Schmerzen im Bereich des Knotens, wodurch der Tonus der Gebärmutter, das Fieber, die Anzahl der weißen Blutkörperchen und die Blutsenkungsgeschwindigkeit erhöht werden. Diagnose der Degeneration von Myomen mittels Ultraschall. Zunächst wird der Patientin empfohlen, sich aus dem Bett auszuruhen, und es werden Analgetika verordnet, während die geäußerten Symptome erhalten bleiben. Sie wird zur weiteren stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Eine chirurgische Behandlung wird in Ausnahmefällen mit absoluten Indikationen (schweres Fieber, Leukozytose, Verschlechterung des Allgemeinzustands, akute Bauchschmerzen, Gebärmutterblutung) verordnet. Während einer Operation ist es oft möglich, eine Schwangerschaft aufrechtzuerhalten.

Ich stelle fest, dass sich die Myome, die in den ersten Monaten der Schwangerschaft nach der Geburt gewachsen sind, nicht einmal erklären können. Nach der Geburt kann sich der Ort der Myomknoten ändern, wenn der Uterus in seinen ursprünglichen Zustand zurückkehrt.

Behandlung von Myomen während der Schwangerschaft.
Die Behandlung von Myomen ist zunächst konservativer Natur und zielt darauf ab, das Wachstum der gutartigen Bildung zu stoppen. Die Methoden hängen jeweils von den individuellen Eigenschaften des Tumors und den Gründen für seine Entwicklung ab. Während der Geburt kann eine Eisenmangelanämie bei einer schwangeren Frau zu einem Faktor werden, der das Wachstum der Myome verursacht. Diese Tatsache ist einer der Gründe für das ständige Studium des Blutes von Frauen in dieser Zeit.

Die Behandlungs- und Präventionsmaßnahmen für das Uterusmyom umfassen Eisenpräparate, Ascorbinsäure und Folsäure, Vitamine der Gruppe B, eine Diät mit einem Vorrang an Eiweißnahrung. Empfehlenswert sind auch die Vitamine E und A, die das neuroendokrine System positiv beeinflussen und die Empfindlichkeit der Genitalorgane gegenüber Östrogenen herabsetzen.

Wenn ein Fettstoffwechsel bei einer schwangeren Frau mit Myom gestört ist, wird die Ernährung angepasst: Sie schränken die Aufnahme von Kohlenhydraten ein, schließen tierische Fette aus (sie werden durch pflanzliche Fette ersetzt), enthalten frisch gepresste Säfte aus Gemüse und Obst.

Nach der Entbindung wird einer Frau Hormone mit Progesteron verschrieben, was die Fähigkeit der Zellteilung verringert und das Wachstum des Tumors verhindert. Wenn es unmöglich oder nicht erfolgreich ist, das Wachstum von Myomen zu stoppen, wird über eine chirurgische Behandlung entschieden (konservative Myomektomie - Entfernung von Knoten mit Uteruskonservierung).

Die laparoskopische Technik (eine Operation mit einem Endoskop und Instrumenten, die von einer in der Bauchhöhle installierten Videokamera gesteuert werden) verringert das Risiko von Adhäsionen im Becken, was in Zukunft dazu beiträgt, die Durchgängigkeit der Eileiter zu erhalten, und dies ist einer der Hauptfaktoren der Schwangerschaft. Die Behandlungsmethode mit Laparotomie (Bauchoperation, die vom Chirurgen manuell durchgeführt wird) ist mit einem hohen Risiko der Bildung von Adhäsionen verbunden, deren Bildung sowohl im kleinen Becken als auch in der Bauchhöhle auftreten kann. In der Zukunft führt dies zu Unfruchtbarkeit und manchmal zu Komplikationen des Verdauungssystems (z. B. adhäsiver Darmverschluss). Aufgrund der großen Größe der Knoten in der laparoskopischen Technik kann der Uterus jedoch aufgrund der technischen Merkmale, des Winkels der Bauchwerkzeuge und einiger technischer Probleme nicht nach Bedarf genäht werden.

Daher wird eine Laparoskopie für Frauen durchgeführt, die eine Schwangerschaft planen, wenn die Größe der Knoten 5-6 cm nicht überschreitet. In diesem Fall ist das Geschick und die Erfahrung des Chirurgen erforderlich, um die Gebärmutter zu nähen. Um große Knoten zu entfernen, gibt es neue Technologien für die Gebärmutter-Naht. Dies erhöht jedoch das Risiko eines Gebärmutterrisses entlang der Narbe.

Wenn die Knoten einen Durchmesser von mehr als 9–10 cm haben, ist das Risiko eines Bruchs der Gebärmutter entlang der Narbe signifikant höher als das Risiko einer Adhäsionsbildung aufgrund einer Laparotomie. Daher wird empfohlen, die Laparoskopie aufzugeben und die Öffnung der Bauchhöhle zur Entfernung des Tumors durchzuführen.

Nach der Entfernung von Uterusmyomen kann die Konzeption unabhängig von der verwendeten Methode erst nach acht bis zwölf Monaten geplant werden. Dies hängt von der Größe des entfernten Tumors ab.

Es ist zu beachten, dass nach der Entfernung von Myomen die Arbeit auf natürliche Weise bei einer Frau durchgeführt werden kann, wenn die entfernten Knoten nicht mehr als vier Zentimeter im Durchmesser waren, wenn während der Schwangerschaft und nach der Geburt keine Komplikationen auftreten, wenn die Narbe an der Gebärmutter in einem zufriedenstellenden Zustand ist. Auch spielt das Alter der Frau eine große Rolle. In anderen Fällen wird der Kaiserschnitt gezeigt.

Mehrere Uterusmyome.
Es kommt auch vor, dass in der Gebärmutter mehrere myomatöse Knoten auf einmal gebildet werden, die sich in der Größe unterscheiden. Die Planung einer Schwangerschaft in dieser Situation ist sehr schwierig, da die Entfernung solcher Formationen dazu führen kann, dass der Uterus kein gesundes Gewebe bleibt. In solchen Situationen verschreiben Ärzte die Entfernung nur der Knoten, die die Anhaftung von Embryonen beeinträchtigen, dazu neigen zu wachsen, das Lager des Fötus stören und Komplikationen verursachen können. Nach der Entbindung können Sie die verbleibenden Knoten ausschneiden, oder die Ärzte können dies während eines Kaiserschnitts tun.

Myoma und Schwangerschaft - alle Nuancen von Geburt und Geburt

Viele Frauen, die ihre Schwangerschaft planen, stehen häufig vor verschiedenen Hindernissen in Form von gutartigen Uterusmuskeltumoren. Wenn Myome entdeckt werden und die Schwangerschaft bereits mehrere Monate andauert, geraten Sie nicht in Panik. Eine ausreichende Anzahl von Beispielen dafür, was eine Frau während der Schwangerschaft über das Vorhandensein eines Tumors erfuhr, aber ihr Kind wurde gesund geboren. Für den normalen Verlauf dieser Zeit ist es notwendig, die gesamte Gefahr von Myomen für die Gebärmutter zu kennen.

Zukünftige Mütter beginnen sich Sorgen zu machen, wenn sie während der Schwangerschaft die Diagnose von Uterusmyomen hören. Besteht die Gefahr von Uterusmyomen, wenn es beim Tragen eines Babys erkannt wird? Diese Frage ist noch offen. Trotzdem wissen Ärzte, wie sie handeln müssen, wenn sie eine solche Diagnose feststellen.

Was ist Uterusmyome und warum entsteht es?

Diese Formation wird als gutartig angesehen, ist ein Tumor, der auf den Muskeln der Gebärmutter wächst. Experten konnten keine konkreten Antworten geben. Warum geschieht das? Es gibt jedoch Vorschläge, aus denen Uterusmyome hervorgehen - es kann die hormonelle Stimulation und die Östrogensekretion gesteigert werden. Mit anderen Worten, der Tumor wird aufgrund des niedrigen Progesteronspiegels im Körper gebildet und wächst aufgrund eines übermäßigen Östrogengleichgewichts.

Wenn jedoch keine Verletzung von Hormonen im Blut festgestellt wird, bedeutet dies nicht, dass sich kein Tumor bilden kann. Der Östrogenspiegel im Uterus kann leicht ansteigen und im Bluttest nicht auftreten. In fast allen Fällen besteht die Formation aus mehreren Knoten mit unterschiedlichen Dichtungsgrößen. Ein Tumor dieses Typs wird als häufig angesehen, ist jedoch für die werdende Mutter äußerst unerwünscht.

Gründe

Diese Krankheit tritt als Folge von Hormonstörungen auf. Die Menge an Östrogen wächst, was zur schnellen Zellteilung und zur Bildung unerwünschter Knoten beiträgt. Knoten können im Plural an verschiedenen Stellen der Gebärmutter wachsen. Wird der Tumor rechtzeitig erkannt und behandelt, so besteht keine Gefahr.

Gründe für die rasche Östrogenproduktion in den Eierstöcken:

  • Genetik (wenn Frauen eine solche Krankheit hatten, ist es schwierig, die nächste Generation der Frau zu vermeiden);
  • Infektionen, die die Genitalien entzünden;
  • vorsätzliche Abtreibung;
  • Zyste an den Eierstöcken;
  • Antibabypillen;
  • Übergewicht;
  • Chemotherapie.

Uterusmyome verursachen oft Unfruchtbarkeit. Es gibt jedoch Fälle, in denen eine Schwangerschaft noch möglich ist. Die Praxis sagt, dass die Krankheit jeden Körper auf unterschiedliche Weise beeinflusst. Ärzte können nicht bis zum Ende antworten, warum manche Frauen bei der Bildung von Myomen in der Gebärmutter gebären, während andere nicht in der Lage sind, ein Kind mit dieser gutartigen Mehrfachausbildung zu zeugen.

Symptome

Die Ausbildung an der Gebärmutter ist von folgenden Symptomen begleitet:

  • Der Menstruationszyklus ist sehr schmerzhaft;
  • Frauen fühlen oft einen leichten Druck im Unterleib;
  • Bauchschmerzen werden verschlimmert und haben einen ziehenden Charakter;
  • Geschlechtsverkehr für eine Frau wird oft schmerzhaft;
  • die Blase verursacht oft den Wunsch, zur Toilette zu gehen;
  • den Gastrointestinaltrakt gestört;
  • Bauchwachstum.

Um ein Baby gebären zu können, ist es erforderlich, beim ersten Anzeichen dieser Symptome einen Spezialisten zur Untersuchung heranzuziehen. Er wird einen Ultraschall verschreiben, um Myome auf der Muskelschicht der Gebärmutter zu erkennen. Ultraschalluntersuchung hilft, Tumore rechtzeitig zu erkennen. Der Arzt, der dieses Verfahren verwendet, wird auch Folgendes erfahren:

  • die Anzahl der Knoten, die sich an der Gebärmutter gebildet haben;
  • Zustand der myomatösen Knoten;
  • ihr Ort des Wachstums;
  • genaue Größe der Myome;
  • genaue Lage der Brennpunkte;
  • Tumorstruktur.

Diese Eigenschaften sind notwendig, um die Antwort auf die Frage zu bestimmen: Gibt es eine Möglichkeit für eine Frau, ein Kind zur Welt zu bringen? Die Empfängnis kann eintreten, wenn nichts den Eintritt von Sperma in die Gebärmutter blockiert und den Eisprung nicht stört. Für eine erfolgreiche Schwangerschaft darf sich der Gebärmutterhals nicht mit dieser Tumorbildung überschneiden. Wie Sie sehen, ist die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft bei dieser Diagnose.

Diagnose

Am Anfang der Diagnose stellen Ärzte einer Frau einige Fragen. Sie erfahren, wie oft eine Frau schwanger war und wie viele die Schwangerschaft unterbrochen haben. Außerdem müssen Fachleute herausfinden, ob es Operationen an der Gebärmutter oder Fehlgeburten gab. Eine der Fragen kann sich auf die Geburt eines unbelebten Kindes beziehen. Nachdem alle Nuancen geklärt sind, wird die Frau zu einer Studie geschickt, in der verschiedene diagnostische Methoden verwendet werden.

Durchführung allgemeiner klinischer Untersuchungen und Tests. Ärzte erfahren die Hauptaspekte dieser Krankheit. Diabetiker und Bluthochdruckpatienten werden sehr sorgfältig untersucht, da diese Erkrankungen den gesamten Behandlungsprozess beeinflussen. Neben der allgemeinen Forschung geht eine Frau zu einem Frauenarzt.

Der Gynäkologe muss durch Forschung die Größe der gebildeten Knoten und die Veränderungen der Myome klären. Auch die genaue Position der Myomformationen. Darüber hinaus überwacht ein Spezialist mit Hilfe eines Ultraschallgeräts die Entwicklung des Fötus, wenn eine schwangere Frau diagnostiziert wird. Ultraschall bestimmt auch, wo sich die Tumore befinden.

Behandlung

Gleich zu Beginn der Behandlung einer Frau, die einen Tumor hat, versuchen die Ärzte, das weitere Wachstum der Ausbildung zu stoppen. Alle Wege, um die Entwicklung eines gutartigen Tumors zu stoppen, hängen von den individuellen Merkmalen und der Struktur der Myome ab. Eine wichtige Rolle spielt auch der Grund, warum die Krankheit diagnostiziert wurde. Schwangere leiden häufig an Eisenmangel im Körper, was zu Tumorwachstum führen kann. Aufgrund eines solchen Faktors ist es daher notwendig, während der Schwangerschaft eine Blutuntersuchung durchzuführen.

Prävention

Prävention besteht in der Einnahme von Eisen, Ascorbinsäure und verschiedenen Vitaminen. Richtige Ernährung, die reich an Proteinen ist. Kohlenhydrate müssen begrenzt sein, auch um die Fette tierischen Ursprungs zu stoppen. Frische Säfte, Gemüse und Obst wirken sich positiv auf die Prävention der Krankheit aus. Nach der Geburt durch einen Kaiserschnitt kann einer Frau ein Medikament mit Progesteron verordnet werden. Dadurch wird der Prozess der Zellteilung in der Gebärmutter deutlich reduziert. Der Tumor wächst unter solchen Bedingungen nicht.

Wie beeinflussen Myome die Schwangerschaft?

Es ist kein Geheimnis, dass eine solche Ausbildung während der Schwangerschaft negativ ist. Aufgrund der Plazenta kann es zu Fehlgeburten kommen, weil der Fötus von der Plazenta umgeben sein muss. Aufgrund von Myomen kann das Baby wenig Sauerstoff und alle Nährstoffe bekommen. Die Auswirkungen können auch zu schweren Blutungen aufgrund einer Plazentaunterbrechung führen. Das Schlimmste ist, dass all diese Prozesse sowohl in den frühen Stadien der Schwangerschaft als auch in den letzten Monaten auftreten können. Daher beeinflussen Uterusmyome die Schwangerschaft negativ.

Wenn Uterusmyome entdeckt werden, sollten Sie die Schwangerschaft jedoch nicht sofort beenden. Immerhin sind diese Krankheit und Schwangerschaft vereinbar. Sie müssen nur ständig von einem Spezialisten untersucht werden. Es gibt viele Beispiele, bei denen Frauen ein gesundes Kind trugen, während die Schwangerschaftszeit absolut ruhig war. Es ist jedoch besser, kein Risiko einzugehen, da das Kind mit einem geringen Gewicht oder einem deformierten Körper geboren werden kann. Die negative Wirkung von Myomen auf die Schwangerschaft ist trotz vieler erfolgreicher Fälle nicht ausgeschlossen.

Nach 40 Jahren ist eine Schwangerschaft schwieriger, da in diesem Alter ein hormonelles Versagen eine große Chance hat. Auch das schnelle Wachstum von Myomen kann die Kapillaren deutlich übertreffen, was zu Blutungen führt. Wenn während der 12 Wochen keine Verstöße beobachtet wurden, bedeutet dies nicht, dass nach 20 Wochen das gleiche Ergebnis auftritt. Das erste Trimester kann ohne Symptome durchgehen. Komplikationen können jedoch jederzeit auftreten. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass der Blutkreislauf zu einem späteren Zeitpunkt gestört wird, da myomatöse Knoten wachsen. Daher wird ein Kaiserschnitt empfohlen, wenn die 39. Schwangerschaftswoche beginnt.

Heutzutage gebären die meisten Frauen nach 30 Jahren. In diesem Alter beginnen die hormonellen Störungen fortzuschreiten. Daher müssen die Ärzte vor der Empfängnis den Ort und die Größe der Formation ermitteln. Wenn sie 4 cm oder 5 cm erreichen, ist eine Schwangerschaft möglich. Wenn jedoch das Myom 7 cm oder 8 cm beträgt, verkompliziert dies den Behandlungs- und Schwangerschaftsprozess erheblich.

Wie funktioniert die Krankheit bei schwangeren Frauen?

Symptome bei einer schwangeren Frau können viele sein. Wenn Sie ein Baby tragen, kann der Tumor die Plazenta und ihre Funktionen stören. Eine Frau kann Bauchschmerzen haben. Diese Unterleibsschmerzen werden durch schlechte Durchblutung in den Knoten verursacht. Auch ist der Blutdruck erhöht. Ein gutartiger Tumor kann anhand von Echos der Ultraschalluntersuchung leicht erkannt werden.

Konzeption während einer Krankheit

Wenn eine Frau ein Baby zur Welt bringen will, müssen Sie alle Eigenschaften des Tumors berücksichtigen. Es ist wichtig zu wissen, wo es sich befindet. Außerdem spielt die Größe der Knoten und ihre Wachstumsneigung eine wichtige Rolle. Wenn der Uterus aufgrund der Formation verformt wird, ist die Empfängnis unmöglich. In diesem Fall müssen die Knoten entfernt werden. Myome bei der Planung einer Schwangerschaft sollten sorgfältig untersucht werden.

Wenn die Knoten klein sind und keinen Einfluss auf die Gebärmutter haben, ist die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft hoch. Aber während der Schwangerschaft kann es zu Problemen kommen. Eine Frau darf die Frucht nicht tragen. Fehlgeburten oder Schwangerschaftsabbrüche sind wahrscheinlicher.

Kann ein Arzt während eines Kaiserschnitts Myome entfernen?

Die Entfernung von Myomen durch einen Arzt während eines Kaiserschnitts ist möglich:

  • im Falle einer einzigen Ausbildung;
  • ein Abdominaltumor, der ein Bein hat;
  • wenn es strukturelle Veränderungen im Tumor gibt;
  • groß angelegte intermuskuläre bildung.

Es kommt jedoch vor, dass nach einem Kaiserschnitt die Gebärmutter vollständig entfernt werden muss. Es ist notwendig für Frauen, die älter als vierzig Jahre sind. Auch bei Nekrose von Myomen und Wiederauftreten von Tumoren. Wenn sich herausstellte, dass während eines Kaiserschnittes die Ausbildung abgebaut wurde, kann die Frau eine weitere Vorstellung des Kindes sicher planen.

Natürliche Geburt oder Kaiserschnitt

Für jede Frau mit einem Tumor ist die Wahl der Entbindung individuell. Eine natürliche Geburt kann unter den Bedingungen des Fehlens von Kontraindikationen stattfinden. Zum Beispiel wächst die Bildung nicht und stört den Prozess der Geburt nicht. Für solche Geburten wird nur Betäubungsmittel verwendet. Aber oft empfiehlt der Arzt seinem Patienten einen Kaiserschnitt. Während des Kaiserschnitts kann das Myom von einem Arzt entfernt werden.

  • wenn der Tumor niedrig ist;
  • viele Knoten;
  • wenn sich nach der Operation eine Narbe in der Gebärmutter befindet;
  • Durchblutung des Tumors gestört.

Gegenanzeigen

Das Wachstum von Myomen beim Tragen eines Babys kann viele Komplikationen verursachen. Die Entwicklung verschiedener Pathologien und Krankheiten muss manchmal durch Notfallbereitstellung oder Abtreibung gestoppt werden. Daher muss die Haltung des Fötus sehr ernst genommen werden. Eine ständige Überprüfung durch Spezialisten ist notwendig, damit keine unangenehmen unerwarteten Situationen entstehen.

Wenn diese Krankheit kontraindiziert ist, gynäkologische Massage. Sie können auch nicht zulassen, dass sich der Unterleib auf irgendeine Weise aufwärmt. Das heißt, Bad, Solarium, Sauna usw. sind kontraindiziert. Sie können keine Gewichte ab 3 kg heben und vor dem Schlafengehen viel Wasser trinken. Letzteres kann zu Gebärmutterödem führen.

Nach der Geburt

Es ist zu beachten, dass Tumoren nach der Geburt das Wachstum und ihre Entwicklung stoppen können. Der Uterus kehrt in seine ursprüngliche Position zurück, und entsprechend ändern sich auch die Myome und Knoten. Uterus leiomyoma tritt bei fast jeder fünften Frau auf, so dass der Vorgang des Tragens eines Kindes und die Zeit nach der Geburt durch verschiedene Prozesse erschwert werden können.

Multiple Uterusmyome und Schwangerschaft

In der Gebärmutter werden Myome oft mit vielen Knoten gebildet. Nach dem Entfernen aller Knoten bleibt der Uterus möglicherweise kein gesundes Gewebe, so dass die Planung der Schwangerschaft und die Schwangerschaft mit Schwierigkeiten verbunden sein können. Ärzte können jedoch die Knoten entfernen, die die Entwicklung des Fötus behindern, was zu verschiedenen Komplikationen führen kann. Eine Schwangerschaft mit Myom nach Entfernung solcher Knoten kann problemlos fortgesetzt werden. Nach der Geburt entfernt der Arzt die verbleibenden Äste.

Prognose

Die Schwangerschaft bei einem Tumor kann leicht vonstatten gehen. Ein Tumor kann sich aber auch in späteren Perioden zeigen. Dies führt zu einer vorzeitigen Geburt oder einem Kaiserschnitt. Fehlgeburten können auch passieren. Wenn Sie eine Schwangerschaft für diese Krankheit planen, müssen Sie über alle Konsequenzen nachdenken.

Komplikationen

Was ist ein gefährliches Myom:

  • unzureichende Ernährung der Knoten;
  • Neubildungen beginnen schnell zu wachsen;
  • Plazentainsuffizienz;
  • Venenthrombose;
  • Fehlgeburt;
  • Anämie

Myome während der Schwangerschaft drohen Fehlgeburten. Das Risiko ist ziemlich groß. Der Prozentsatz erreicht die Marke bei sechzig. Bei 25% der Frauen wird vorzeitig entbunden. Um einer Bedrohung vorzubeugen, nehmen die Patienten Vitamine und spezielle Mittel ein. Ärzte empfehlen, im Bett zu bleiben und sich auf körperliche Anstrengung zu beschränken, um das Auftreten verschiedener Komplikationen zu verhindern.

Operation zur Entfernung von Uterusmyomen während der Schwangerschaft

Für die Behandlung von Myomen verwendet chirurgische Methode. Die Laparoskopie ist eine Operation, die von dem für die Videoentfernung notwendigen Werkzeug und der Kamera im Bauchraum durchgeführt wird. Dieser Vorgang verhindert die Bildung von Anhaftungen und erhöht die Fließgeschwindigkeit der Schläuche, so dass eine Frau schwanger werden kann. Diese Technik ist sicherer als beispielsweise die Laparotomie.

Bei der Entfernung von Myomen mit dem Namen "Laparotomie" handelt es sich um einen manuellen Vorgang, der mit der Gefahr der Bildung von Adhäsionen einhergehen kann. Dies kann zu Folgen wie Unfruchtbarkeit und sogar Darmverschluss führen. Bei der ersten Art der Operation ist es jedoch nicht möglich, den Uterus zu nähen, wenn die Knoten der Myome groß sind. Dies ist ausschließlich auf die Verwendung einer bestimmten Technologie zurückzuführen.

Daher unterziehen sich Frauen einer Laparoskopie. Entfernen Sie das Myom, wenn die Knoten klein sind - nicht mehr als sechs Zentimeter. Ein erfahrener Chirurg kann unter diesen Bedingungen den Uterus nähen. Um den Uterus zu nehmen, der große Knoten hatte, gibt es eine neue Technologie, aber auch einige Nuancen. Es besteht die Gefahr, dass die Narbe an der Gebärmutter einfach platzt. Die Entfernung von Myomen während der Schwangerschaft ist unerwünscht, da die Gefahr einer Fehlgeburt besteht. Oft wird das Myom während der Geburt während eines Kaiserschnitts entfernt.

Aber muss das Myom vor der Schwangerschaft entfernt werden? Ja, denn dann kann die Schwangerschaft auf die üblichste Weise ohne Eingriff erfolgen. Dies setzte jedoch voraus, dass die Knoten klein waren. Es ist auch notwendig, sich vor der Planung der Konzeption einer gynäkologischen Untersuchung zu unterziehen, um sicherzustellen, dass die Narbe in gutem Zustand ist. Das Alter einer schwangeren Frau spielt dabei ebenfalls eine wichtige Rolle.

Behandlung der Unfruchtbarkeit mit Myom

Um Unfruchtbarkeit zu heilen, wenn ein Tumor gefunden wird, ist eine Operation erforderlich. Wenn die Größe der Myome groß ist, kann dies den Empfängnisprozess stören. Nach dem Umzug besteht die Möglichkeit, ein Kind zu empfangen. Wenn jedoch die Abmessungen groß waren, was zu einer Deformation der Gebärmutter führte, ist es möglich, das Myom zusammen mit der Gebärmutter selbst zu entfernen. Es ist notwendig, einen Tumor rechtzeitig zu erkennen, um solche Folgen zu vermeiden.

Wie wirkt sich eine Schwangerschaft auf das Myom aus?

Ärzte können nicht genau garantieren, wie sich die Ausbildung in der Gebärmutter während der Schwangerschaft verändert. Es ist noch nicht geklärt, warum die Schulbildung während der Schwangerschaft abnimmt, was in den meisten Fällen der Fall ist. Es gibt jedoch einen kleinen Prozentsatz, bei dem der Tumor fast doppelt so groß ist. Es stört jedoch nicht immer das Tragen eines Babys und die Geburt. Wahrscheinlich nimmt Progesteron zu und die Entwicklung von Myomen nimmt ab. Aber bis zum Ende können Wissenschaftler diese Frage nicht beantworten.

Bewertungen von Patienten mit Myom während der Schwangerschaft

Es gibt viele Frauenforen, in denen es in der Schwangerschaft mit einem gutartigen Tumor erzählt wird. Sehr oft finden Sie positives Feedback, wenn eine Frau frei erduldete und ein Baby zur Welt brachte. Aber alle Fälle sind unterschiedlich. Einige befanden sich unter der ständigen Aufsicht eines Frauenarztes in der Erhaltung der gesamten Schwangerschaftszeit. Einige Ärzte meiner Patienten mit Myom wurden als normale geburtshilfliche Frauen beobachtet, da die Schwangerschaft ruhig war.

Tatiana, 23 Jahre alt.

Mach dir keine Sorgen. Am Ende der Schwangerschaft war mein Fibroid so groß wie der Kopf eines Babys. Das Myom erlaubte dem Kind jedoch nicht, in eine Längsstellung zu kommen. In der 38. Woche war es eingestellt, und mein Wunder liegt schon seit 1,5 Tagen nebeneinander.

Ida, 34 Jahre alt.

Ich habe mein zweites Kind mit einem 52-mm-Myom überlebt. Während der Schwangerschaft ging der Tumor sogar leicht zurück. Ich habe perfekt geboren. Nach der Geburt hat der Arzt mir geraten, das Kind zu stillen. Nach einigen Monaten hat sich das Myom halbiert.

Lily, 31 Jahre alt.

Bei der ersten Untersuchung während der zweiten Schwangerschaft wurden drei Knoten an der Vorderwand und mehrere kleine an der Rückseite gefunden. Die Schwangerschaft verlief problemlos und die ganze Periode war ohne Gebärmutter-Töne.

Myoma erhöht das Risiko einer Fehlgeburt

Vergessen Sie natürlich nicht, dass die Tumorbildung das Risiko einer Fehlgeburt signifikant erhöht. Vor der Empfängnis eines Kindes ist es besser, das Myom durch chirurgischen Eingriff zu entfernen. Dies gibt Vertrauen während der Schwangerschaft und eine erfolgreiche Geburt. Es lohnt sich nicht, sich und das Kind der Gefahr auszusetzen, wenn Sie den gesamten Prozess sichern können.

Behandlung von Uterusmyomen während der Schwangerschaft

Das Hauptziel der Behandlung eines Tumors in der Gebärmutter besteht darin, seinen Tonus zu reduzieren. Dies ist notwendig, um das Risiko einer Fehlgeburt zu reduzieren. Zu diesem Zweck verschreiben Ärzte Medikamente, die die Durchblutung der Plazenta verbessern und verhindern. Außerdem hält sich eine Frau an eine Diät, bei der Sie kein Fett tierischen Ursprungs essen können. Die Behandlung des Myoms kann operativ durchgeführt werden. Dies ist notwendig, wenn der Tumor weiter wächst. Ärzte verschreiben auch die Verwendung von Progesteron und Hormonarzneimitteln.

Uterusmyome verursachen Unfruchtbarkeit

Die Tatsache, dass die Bildung eines Tumors Unfruchtbarkeit verursachen kann, ist für niemanden ein Geheimnis. Knoten können die Röhrchen blockieren und das Sperma gelangt nicht in das Ei. Wenn die Knoten groß sind, kann ihre Entfernung auch eine Verletzung der Gebärmutterstruktur nach sich ziehen. In dieser Situation entfernen Ärzte die Gebärmutter einer Frau.

Myoma und Geburt

Geburten mit Gebärmuttermyom können ganz natürlich stattfinden. Die resultierenden Knoten stören den Durchgang des Fötus nicht immer und verformen ihn nicht. Ärzte tun in diesem Fall keinen Kaiserschnitt. Natürlich gibt es Zeiten, in denen eine Lieferung notwendig ist. Bei Erkrankungen der Gebärmutter können Ärzte sie entfernen.

Kann sich das Myom während der Schwangerschaft auflösen

Die Schwangerschaft wirkt sich auf gutartige Wucherungen so aus, dass sie sich sogar auflösen können. Es gibt viele Fälle, in denen sich der Tumor bei der Geburt des Babys von selbst gelöst hat. Möglicherweise liegt dies daran, dass der Körper die Progesteronwerte erhöht. Aber können sich meine Myome bei allen schwangeren Frauen auflösen, wird niemand sicher antworten. Es hängt alles nur von den individuellen Merkmalen ab.

Wie verhalten Sie sich während der Schwangerschaft?

Um das Tragen eines Kindes gut und ruhig weiterzugeben, müssen Sie einen gemäßigten Lebensstil führen. Starke körperliche Anstrengung ist ebenso unerwünscht wie ständige Bettruhe. Die Gesundheit schwangerer Frauen und ihrer Babys hängt von der Ernährung ab. Sie brauchen viele Vitamine und wählen nur gesunde Lebensmittel. Die Durchführung einer Schwangerschaft sollte von einer ständigen Aufsicht durch einen Spezialisten begleitet werden, da während der Schwangerschaft ein Anstieg der Myome auftreten kann.

Konsequenzen für das Kind

Konsequenzen für das Baby können nicht sein. Aber mit der falschen Behandlung der Schwangerschaft können alle möglichen Komplikationen auftreten. Alle Auswirkungen des Babys auf die Mutter nach der Geburt, wenn eine Schädeldeformität oder eine unzureichende Entwicklung festgestellt wird. Der Tumor lässt die Plazenta nicht vollständig funktionieren und kann auf die Wände der Gebärmutter drücken. Daher können alle diese Schwierigkeiten bei einem Neugeborenen auftreten.

Wie unterscheidet man Myome von der Schwangerschaft?

Der Tumor wächst und entwickelt sich ebenso wie die Schwangerschaft selbst. Ihre Größe wird in Wochen berechnet. Der Tumor kann von Schmerzen und Blutungen begleitet sein. Daher ist es möglich, das Myom unter Berücksichtigung aller begleitenden Symptome zu unterscheiden. Die Schwangerschaft mit Myom wird bei einer Ultraschalluntersuchung unterschieden. Der Unterschied besteht im Zustand des Körpers einer Frau. Aber um Myome vollständig zu erkennen, müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden. Der Unterschied ist fast zu vernachlässigen.

Es ist manchmal schwierig, Myome zu unterscheiden, da der Bauch bei dieser Krankheit auf die gleiche Weise wächst. Der Menstruationszyklus ist unterbrochen, was ziemlich schmerzhaft ist. Während der Entstehung eines Tumors treten auch häufige Triebe zur Toilette, wie in der Schwangerschaft, auf. Daher kann nur ein Arzt verstehen, dass es sich um ein Myom oder eine Schwangerschaft handelt.

Kann das Myom einen positiven Test zeigen?

Ärzte glauben, dass es während einer solchen Krankheit nicht immer möglich ist, ein Kind zu zeugen. Es gibt auch Zeiten, in denen Ärzte Myome mit Schwangerschaft verwechseln. Ein Schwangerschaftstest kann ein positives Ergebnis zeigen. Dies geschieht aufgrund der Tatsache, dass der Tumor Hormone auf dieselbe Weise wie während der Schwangerschaft synthetisiert. Der Test ist wiederum sehr empfindlich gegenüber HCG und zeigt daher oft ein falsches Ergebnis.

Schwangerschaft mit Uterusmyomen

In den letzten Jahren sind Frauen im gebärfähigen Alter, die an Uterusmyomen leiden und die Planung eines Kindes planen, zunehmend in der geburtshilflichen Praxis anzutreffen. Ein Arzt, der einen solchen Patienten beobachtet, muss eine schwierige Frage lösen: Ist eine Schwangerschaft bei dieser Pathologie zulässig, und wird es nicht unmöglich sein, ein Baby zu tragen? Um diese Frage eindeutig zu beantworten, ist es notwendig, den Gesundheitszustand der Frau zu beurteilen, die Schwere des Krankheitsverlaufs zu bestimmen und andere Faktoren herauszufinden, die die Verwirklichung der Fortpflanzungsfunktion beeinträchtigen könnten.

Wir beeilen uns zu klären: Uterusmyome und Schwangerschaft sind gut vereinbar, jedoch nur unter bestimmten Bedingungen und unter Beachtung aller Empfehlungen des Arztes. Wenn es einigen Frauen gelingt, ein gesundes Kind ohne ärztlichen Eingriff durchzuführen und zur Welt zu bringen, kann eine andere vorläufige Behandlung nicht vermieden werden. Wie beeinflussen Myome den Verlauf der Schwangerschaft und was sollte jede Frau über dieses Problem wissen?

Allgemeine Informationen zur Krankheit

Bevor Sie über die möglichen Risiken für eine Frau und ihr Baby sprechen, sollten Sie wissen, was ein Myom ist. Diese Diagnose wird gestellt, wenn ein gutartiger Tumor in der Uterusmuskelschicht entdeckt wird. Die Pathologie wird bei einer gynäkologischen Untersuchung oder mit Ultraschall festgestellt, die Diagnose wird durch Hysteroskopie oder Laparoskopie bestätigt. Andere Namen für die Krankheit sind Leiomyom, Fibromyom (Fibrom).

So sehen Uterusmyome an einem Bein von 6,8 x 5,3 cm mit Ultraschall aus.

Uterusmyome treten im Alter von 35 bis 45 Jahren häufiger auf. Bei jungen Patienten wird der Tumor oft mit einer Endometriose kombiniert, in der Menopause - mit einer Endometriumhyperplasie.

Lokalisierung Es gibt drei Optionen für Knoten:

  • Subserous - wachsen in Richtung der äußeren Gebärmutterschleimhaut;
  • Submukosa - die Gebärmutterhöhle verformen;
  • Interstitial - Gehen Sie nicht über die Muskelschicht hinaus.

Weitere Informationen zu den Arten von Myomen finden Sie in einem separaten Artikel. Myome sind häufig vielfach, obwohl die Bildung einzelner Knoten möglich ist. Die Krankheit wird von einer Trias von Symptomen begleitet:

  • Verletzung des Menstruationszyklus;
  • Azyklische Gebärmutterblutung;
  • Chronische Schmerzen im Beckenbereich

Der Frauenarzt ist an der Behandlung von Tumoren beteiligt. Wenn die ersten Symptome auftreten, sollten Sie einen Termin vereinbaren und eine ausführliche Beratung einholen. Je früher die Diagnose gestellt und die Behandlung begonnen wird, desto mehr Chancen hat eine Frau für einen günstigen Schwangerschaftsverlauf.

Unter dem Einfluss hormoneller Veränderungen können Myomaknoten größer werden, je früher das Myom erkannt wird und je kleiner es ist, desto größer ist die Chance, den Tumor konservativ zu heilen.

Schwangerschaft mit Myomen: Was Sie wissen müssen

Einige Statistiken, die einige Aspekte der Pathologie beleuchten sollen:

  • Uterusmyome treten früher oder später bei fast allen Frauen auf (bis zu 85%);
  • Klinische Manifestationen der Krankheit treten nur bei 30% der Patienten auf;
  • Während der Schwangerschaft wird der Tumor in 0,5 bis 4% der Fälle beobachtet;
  • Bei 60% der Patienten ändert sich die Tumorgröße geringfügig (in jede Richtung), bei 40% ändert sich der Durchmesser des Knotens nicht;
  • In 20-25% der Fälle wird eine Zunahme der Bildung beobachtet (typisch für Knoten großer Größe - ab 5 cm);
  • Das maximale Wachstum von Myomen liegt im II-Trimester, das Minimum - nach 24 Wochen;
  • Der Gesamtdurchmesser des Tumors steigt um nicht mehr als 25% (im Durchschnitt um 10-12% im Vergleich zur Originalgröße);
  • In 8-27% der Fälle kommt es zu einer Regression oder Verringerung der Größe der myomatösen Knoten;
  • Bei 60% der werdenden Mütter werden nach Ultraschall im Ende des Gestationsalters keine Knoten mittlerer Größe (2,5–5 cm) festgestellt;
  • Tumore kleiner Größe (bis zu 2,5 cm) stabilisieren sich häufiger (wachsen nicht und nehmen nicht ab);
  • Komplikationen während der Schwangerschaft in Gegenwart von Myomen treten in 15 bis 40% der Fälle auf.

Es ist also möglich, ein Kind mit Uterusmyom zu gebären und zu gebären, nur diese Periode wird im Leben einer Frau nicht die einfachste sein. Natürlich ist eine Schwangerschaft vor dem Hintergrund der vollständigen Gesundheit viel einfacher, aber das bedeutet nicht, dass Sie sich bei einem Tumor selbst ein Ende setzen müssen und die Möglichkeit aufgeben müssen, Mutter zu werden. Die moderne Medizin ermöglicht die Geburt von Patienten mit recht schwierigen Diagnosen, und Uterusmyome sind in der geburtshilflichen Praxis nicht der schwierigste Fall. Wenn die Empfehlungen des Arztes befolgt werden, hat die Frau jede Chance, diese schwierige Phase ohne wesentliche Probleme und Komplikationen zu durchlaufen.

Uterusmyome sind keine Kontraindikation für eine Schwangerschaft, aber ihre Anwesenheit kann die Schwangerschaft des Fötus erschweren.

Wie verhält sich ein Neoplasma beim Tragen eines Kindes?

Der Zustand des Tumors hängt von der Schwangerschaftszeit und dem Hormonspiegel während dieser Zeit ab.

In den frühen Stadien der Schwangerschaft nimmt die Größe der myomatösen Knoten allmählich zu. Dieses Phänomen steht im Zusammenhang mit dem schnellen Wachstum von Progesteron - dem wichtigsten Hormon, das für die Möglichkeit einer Schwangerschaft verantwortlich ist. Das maximale Wachstum beträgt bis zu 8 Wochen aufgrund von Gewebeproliferation und Hypertrophie. Zu diesem Zeitpunkt kommt es am häufigsten zu spontanen Fehlgeburten infolge des Wachstums von Myomen.

Nach 8 Wochen Schwangerschaft ist die Zellhyperplasie blockiert, und ein weiterer Anstieg der Myome beruht auf Gewebeschwellung und gestörter Hämodynamik. Der nächste Anstieg des Knotenwachstums wird im zweiten Trimester (12-24 Wochen) beobachtet, wenn sich die Plazenta bildet und sich die Blutversorgung des Tumors ändert. Gleichzeitig ist die Entwicklung einer Nekrose des Knotens mit dem Auftreten der entsprechenden Symptome des akuten Abdomens nicht ausgeschlossen.

Im dritten Trimester der Schwangerschaft sind die Myomknoten in der Größe stabilisiert. Dies ist auf einen Rückgang des Progesteronspiegels und seine Stabilisierung bis zum Ende der Gestationsphase zurückzuführen. Bei einigen Frauen über einen Zeitraum von 36 bis 38 Wochen wird der Tumor nicht per Ultraschall erkannt. Dies bedeutet nicht, dass der Knoten vollständig verschwunden ist - er ist nur auf eine durch Ultraschall unsichtbare Größe zurückgegangen.

Nach der Geburt des Kindes bleibt das Myom für einige Zeit in seinem früheren Zustand, beginnt dann wieder zu wachsen und kehrt innerhalb von 1-2 Jahren wieder zu seiner ursprünglichen Größe zurück. Es wird bemerkt, dass längeres Stillen und stillende Amenorrhoe die Proliferation von Gewebe und die Tumoraktivität verlangsamen. Bei einigen Frauen sind die Knoten auch einige Jahre nach der Geburt des Kindes nicht definiert. Es ist fast unmöglich vorherzusagen, wie sich ein Tumor bei einem bestimmten Patienten verhält. Die Frage, ob Uterusmyome nach der Geburt vollständig verschwunden sind, haben wir in einem anderen Artikel analysiert.

Jede Schwangerschaft mit Myom ist individuell und erfordert einen besonderen Ansatz und die Kontrolle des Wachstums von Myomknoten.

Uterusmyome können sich während der Schwangerschaft kaum vollständig auflösen, können jedoch auf eine klinisch unbedeutende Größe abnehmen.

Wenn Sie wissen, welche Komplikationen der Schwangerschaft Myome in der Gebärmutter erzeugen können, hilft ein interessantes Video zu diesem Thema:

Konzeption in der Pathologie: Gibt es eine Chance?

Fibromyome als einzige Pathologie führt selten zu einer solchen Komplikation als Unfruchtbarkeit. Der Tumor beeinflusst die Hormone nicht und verhindert normalerweise nicht die Empfängnis. Probleme treten später auf: im Stadium der Implantation der Eizelle, wenn sie von den frühesten Bedingungen getragen werden. Viele Frauen schaffen es mehrmals, ein Kind mit Myom zu zeugen, aber es ist nicht immer möglich, eine solche Schwangerschaft vor dem Stichtag zu kommunizieren.

In welchen Situationen tritt Unfruchtbarkeit vor dem Hintergrund von Myomen auf?

  • Ein gutartiger Tumor befindet sich an der Mündung der Eileiter. Myome blockieren das Lumen und verhindern mechanisch, dass die Spermien auf das Ei treffen. Natürliche Konzeption ist unmöglich, IVF wird gezeigt. In dem Artikel „IVF mit Uterusmyom“ haben wir die wichtigsten Aspekte dieses Verfahrens für die Pathologie betrachtet.
  • Der Tumor wird mit anderen Erkrankungen des weiblichen Fortpflanzungssystems kombiniert: Endometriose, Ovarialzyste. In diesem Fall geht der Tumor als komorbide Pathologie vor. Es beeinflusst die Möglichkeit der Empfängnis eines Kindes, ist aber kein Schlüsselfaktor.
  • Myome treten vor dem Hintergrund signifikanter hormoneller Störungen auf. Wir sprechen von endokriner Sterilität, während der Tumor selbst nur einer der Faktoren ist, die eine Schwangerschaft verhindern.

Der myomatöse Knoten kann das Lumen des Eileiters blockieren, was zu Unfruchtbarkeit führt.

Es kommt auch vor, dass sich bei der Untersuchung auf Unfruchtbarkeit nichts als Myome offenbart. In einer solchen Situation wird der Arzt natürlich anbieten, den Tumor loszuwerden, da er keine anderen offensichtlichen Ursachen des Problems sieht. Nach der Einnahme von Hormonen oder Operationen schaffen es viele Frauen, ein Kind zu zeugen und zu gebären. Wenn das Problem auch nach Entfernung von Myomen nicht gelöst ist, sollten Sie nach einer anderen Ursache für Unfruchtbarkeit suchen.

Diagnose eines Tumors während der Schwangerschaft

Ultraschall hilft bei der Erkennung von Myomen bei schwangeren Frauen. Dies ist die einfachste, sicherste und kostengünstigste Methode zur Erkennung eines Tumors und seiner Komplikationen. Ultraschall kann in jeder Schwangerschaftsperiode ohne Schaden für das Kind durchgeführt werden. Häufig wird ein Neoplasma erst während der Schwangerschaft exakt erkannt.

Die Echozeichen der Krankheit unterscheiden sich nicht von denen außerhalb der Schwangerschaft. Ein Ultraschall zeigt eine hypoechoische Formation, die sich im Boden oder Körper der Gebärmutter befindet. Die folgenden Lokalisierungsoptionen für Myome verdienen besondere Aufmerksamkeit:

  • Submuköser Knoten - kann die Gebärmutterhöhle verformen und zu spontanen Fehlgeburten führen;
  • Ein Tumor in der Nähe der Anhaftungsstelle des Eies kann ebenfalls einen Abbruch verursachen. Nach 16 Wochen stört ein in der Nähe der Plazenta lokalisiertes Fibromyom die Abgabe von Nährstoffen an den Fötus, kann seine Entwicklungsverzögerung und Hypoxie verursachen;
  • Myome im Gebärmutterhals oder in der Nähe des äußeren Pharynx sind ein Grund für den Kaiserschnitt.

Uterusmyome auf Ultraschall während der Schwangerschaft

Wichtige Aspekte, die viele Frauen betreffen:

Ist es möglich, Myome und sich entwickelnden Fötus zu verwechseln?

Ja, mit gynäkologischer Untersuchung. Die Zunahme der Gebärmutter erfolgt während der Schwangerschaft und mit dem Wachstum des Myomknotens. Wenn der Tumor nicht zur serösen Membran keimt, bleibt die Oberfläche des Uterus glatt. In diesem Fall kann ein Zustand mit einem anderen verwechselt werden.

Während der Schwangerschaft werden bestimmte Veränderungen der Zervix und der Vaginalschleimhaut festgestellt, was bei der Bildung eines Tumors nicht der Fall ist. Ein aufmerksamer Arzt wird höchstwahrscheinlich den Unterschied bemerken und ein Myom vermuten.

Bei der Durchführung eines Ultraschalls können Myom und Schwangerschaft leicht unterschieden werden. Das fötale Ei hat ausgeprägte Echosignale und bereits nach 6 Wochen ist der Herzschlag des Embryos bestimmt. Diese Bedingungen können nur in sehr frühen Stadien verwechselt werden, wenn ein Tumor und eine Schwangerschaft als bestimmte Gebilde im Uterus betrachtet werden (sowie bei einer schlechten Auflösung von Ultraschallgeräten).

So sieht der Ultraschall Myome (25 x 13 mm) und eine Schwangerschaft für einen Zeitraum von 6 Wochen aus.

Was tun, wenn der Tumor zum ersten Mal während der Schwangerschaft entdeckt wurde?

Es kommt vor, dass die Diagnose nur während der ersten Ultraschalluntersuchung für einen Zeitraum von 12-14 Wochen oder sogar später gestellt wird. Nach der Untersuchung gibt der Arzt Empfehlungen für weitere Taktiken.

Achten Sie bei der Identifizierung von Myomen bei schwangeren Frauen auf solche Momente:

  • Die Anzahl der Knoten und ihre Lokalisierung. Es ist sehr wichtig herauszufinden, wo das Fibromyom wächst: in der Gebärmutterhöhle oder in die Beckenorgane. Dies ist ein Schlüsselaspekt, der den zukünftigen Verlauf von Schwangerschaft und Geburt bestimmt.
  • Die Lage des Tumors relativ zur Eizelle (Plazenta);
  • Blut fließt um den Knoten herum;
  • Der Zustand des Fötus: Einhaltung der Schwangerschaftszeit, Herzklopfen, Vorhandensein von Fehlern.

Wenn das Myom bereits während der Schwangerschaft aufgetreten ist, ist dies auch kein Grund zur Panik. In diesem Fall ist der Knoten noch zu klein, um den Fötus ernsthaft zu schädigen. Laut Untersuchungen von Gynäkologen stört ein kleiner Tumor in der Regel nicht die sichere Haltung des Fötus und die unabhängige Geburt nicht.

Ob wegen Myomen die Schwangerschaft nicht sehen kann?

Ja, wenn der Tumor groß genug ist und der Embryo noch zu klein ist. In diesem Fall wird empfohlen, den Ultraschall in 1-2 Wochen zu wiederholen.

Kann ein Schwangerschaftstest einen Tumor zeigen?

Pharmacy-Teststreifen reagieren auf den hCG-Gehalt im Urin - ein Hormon, das nach der Empfängnis eines Kindes freigesetzt wird. Es wurde beobachtet, dass in seltenen Fällen auch chorionisches Gonadotropin bei Myomen nachgewiesen wird, häufiger aber bei malignen Tumoren der Gebärmutter. Wenn der Test ein positives Ergebnis zeigte, müssen Sie Blut zur Bestimmung von hCG spenden, einen Ultraschall machen und einen Termin mit einem Frauenarzt vereinbaren.

Symptome von Myomen bei schwangeren Frauen: Wie manifestiert sich die Krankheit?

Wenn bei einer Frau während der Schwangerschaft ein Myom diagnostiziert wurde, muss sie wissen, wie diese Pathologie abläuft, und die folgenden Anzeichen beachten:

  • Schmerzen im Unterleib. Ein Tumor in der Muskelschicht kann unangenehme Zugempfindungen über der Gebärmutter hervorrufen und Rücken, Damm und Oberschenkel verursachen. Solche Schmerzen werden oft mit Anzeichen einer drohenden Fehlgeburt verwechselt, was zu einem unzumutbaren Krankenhausaufenthalt im Krankenhaus führt.
  • Blutungen aus dem Genitaltrakt. Scharlachroter oder brauner Ausfluss kann sowohl eine Manifestation von Myomen sein als auch ein Zeichen für eine Fehlgeburt, die begonnen hat. Rücksprache mit dem Frauenarzt ist erforderlich. Es ist erwähnenswert, dass der Tumor extrem selten durch Blutungen während der Schwangerschaft auftritt.
  • Anzeichen einer Kompression der Beckenorgane: häufiges und schwieriges Wasserlassen, Verstopfung. Diese Symptome treten bei fast allen schwangeren Frauen ohne Myome auf, daher ist es schwierig, zwischen diesen Symptomen zu unterscheiden.

Bei 50% aller zukünftigen Mütter ist die Pathologie asymptomatisch.

Wenn Sie während der Schwangerschaft Myome haben, müssen Sie auf einige Symptome (Unterleibsschmerzen, Blutungen) achten, da diese möglicherweise nicht nur auf die Manifestation des Tumors und dessen mögliches Wachstum, sondern auch auf die Gefahr eines Abbruchs hindeuten.

Angstsymptome während der Schwangerschaft:

  • Krampf starke Schmerzen im Unterbauch;
  • Flecken von irgendeiner Intensität;
  • Akute Harnverhaltung;
  • Leckage von Fruchtwasser;

Das Auftreten solcher Symptome weist auf die Entwicklung von Komplikationen hin und erfordert eine dringende Behandlung des Arztes.

Soll ich eine Schwangerschaft mit Myomen planen?

Soll ich ein Myom gebären oder sind die Risiken zu hoch? Bevor Sie diese Frage beantworten, sollten Sie alle verfügbaren Faktoren bewerten:

  1. Lokalisierung von Knoten (im Boden, Körper oder Hals, an der Vorder- oder Rückwand). Interstitiales Wachstum mit Zentrifugalwachstum und subkutanen Myomen beeinträchtigen die Empfängnis und das Tragen eines Kindes normalerweise nicht. Probleme treten hauptsächlich bei submukösen Tumoren auf, die den Uterus und interstitielle Myome mit Zentripetalwachstum deformieren;
  2. Die Größe der Knoten. Je größer der Tumor ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen.
  3. Die Anzahl der Formationen in der Gebärmutter. Bei mehreren Knoten ist die Prognose schlechter;
  4. Der Zustand des Blutflusses in der Gebärmutter. Bei Anzeichen einer Nekrose von Myomen muss der Tumor vor der Schwangerschaft entfernt werden;
  5. Das Vorhandensein von Komorbiditäten. Die gleichzeitige Entwicklung von Endometriose- oder Endometrium-Hyperplasie-Gewichten während der Schwangerschaft;
  6. Alter: Je älter die Frau ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen. Nach 35 Jahren (wenn das Myom normalerweise erkannt wird), steigt die Anzahl einer anderen gynäkologischen Pathologie an, somatische Erkrankungen werden überlagert, was das Risiko von Komplikationen erhöht. Es ist wichtig zu verstehen, dass die Fortpflanzungszeit einer Frau begrenzt ist. Es kommt auch vor, dass der Patient nach einer Langzeitbehandlung keine Kinder mehr bekommen kann, weil die Menopause einsetzt;
  7. Fortpflanzungsgeschichte Fehlgeburten in der Geschichte - ein weiterer Grund für die vorläufige Behandlung von Myomen.

Die Schwangerschaftsplanung für Myome sollte mit einer umfassenden Umfrage beginnen, um Risikofaktoren für eine Fehlgeburt und die Entwicklung von Komplikationen zu ermitteln.

Wie zu sein Zuerst den Tumor behandeln und dann schwanger werden oder ist es umgekehrt? Eine eindeutige Antwort auf diese Frage ist unmöglich zu geben, und die Taktik wird für jede Frau nach einer vollständigen Untersuchung individuell festgelegt. Die Reproduktionspläne des Patienten sind ebenfalls von großer Bedeutung. Wenn eine Frau in den nächsten Jahren keine Mutter werden will, hat es keinen Sinn, Hormone zu verschreiben oder eine Operation zur Stabilisierung der Knoten durchzuführen. Nach 3 bis 5 Jahren, wenn der Patient sich entscheidet, ein Kind zu zeugen, können die Knoten wieder wachsen, und es ist eine weitere Therapie erforderlich.

Wir sprechen ausschließlich über ein stabiles und asymptomatisches Myom. Wenn der Tumor wächst oder die Frau stört, wird die Behandlung bald durchgeführt.

Bei der Behandlung von Uterusmyomen vor der Schwangerschaft werden diese Methoden praktiziert:

  • Hormontherapie zur Verringerung der Größe des Tumors vor der Empfängnis eines Kindes. Agonisten mit KOC- und Gonadotropin-Releasing-Hormon helfen, die Knoten zu stabilisieren;
  • Die Embolisation der Uterusarterie ist die Methode der Wahl für Frauen, die eine Schwangerschaft mit Myom planen.
  • Konservative Myomektomie. Nach der Operation der Gebärmutter bleibt eine Narbe zurück, die ein Hinweis auf den Kaiserschnitt sein wird.

Nach den Bewertungen von Frauen und Frauenärzten ist EMA die beste Option für die Behandlung von Myomen. Wenn eine solche technische Möglichkeit besteht, weisen die Ärzte ihre Patienten zur Embolisation an. Das Verfahren ist gut verträglich, verstößt nicht gegen die Fruchtbarkeit und eine Schwangerschaft tritt innerhalb der nächsten Monate auf. Nach der EMA wächst der Tumor nicht, die Geburt verläuft ohne Komplikationen. Das Wichtigste ist, dass die Gebärmutter keine Narben aufweist und eine Frau, die sich einer EMA unterzogen hat, ein Kind durch den Geburtskanal gebären kann.

Das EMA-Verfahren erfordert keine Einschnitte und ist eine minimalinvasive Operation.

Sie können eine Schwangerschaft unmittelbar nach dem Abbruch der Hormone und der Wiederherstellung des Menstruationszyklus planen. Nach der Operation wird empfohlen, mindestens 3 Monate zu warten.

Komplikationen: Die Pathologie der zukünftigen Mutter und des Babys

Uterusmyome führen zur Entwicklung solcher unerwünschten Folgen:

  • Bedrohte Fehlgeburten, die zu Fehlgeburten im Frühstadium oder zu Frühgeburten (nach 22 Wochen) führen können;
  • Zervikale Insuffizienz. Tritt auf, wenn der Tumor auf den Gebärmutterhals drückt. Uteruspharynx kann die Last nicht bewältigen, wird früh offenbart und es kommt zu Fehlgeburten;
  • Plazentainsuffizienz, wenn sich die Myome in der Nähe des fötalen Ortes oder mehrerer Knoten befinden. Es droht mit chronischer Hypoxie des Fötus und der Verzögerung seiner körperlichen Entwicklung;
  • Vorzeitige Ablösung der Plazenta mit massiven Blutungen. Zustand, der das Leben einer Frau und eines Kindes bedroht;
  • Niedrige Anhaftung der Plazenta. Bei der Implantation aufgrund eines Tumors kann der Embryo keinen geeigneten Ort für sich selbst finden und ist zu nahe am inneren Rachenraum befestigt. Es droht mit Blutungen und Fehlgeburten.
  • Placenta previa - ein Zustand, bei dem die fötale Stelle den Ausgang der Gebärmutter schließt. Die Ursachen und Folgen sind ähnlich wie im vorigen Absatz. Es ist ein Hinweis auf den Kaiserschnitt;
  • Drücken Sie das Kind durch den Tumor und die Entwicklung von Deformitäten (mit großen submukösen Knoten);
  • Fehlstellung des Fötus (schräg oder quer), Darstellung des Beckens als Folge einer Deformation des Uterus mit Myomknoten;
  • Die Kompression der Beckenvenen und ihre Thrombose (wichtig für große Narben).

Fibromyome sind nicht die Ursache für eine sich nicht entwickelnde (regressive) Schwangerschaft, obwohl sie das Risiko ihres Auftretens erhöhen kann (im Fall von Unterernährung der Gewebe der Gebärmutter).

So sieht die Schwangerschaft aus, wenn es einen großen fibromatösen Knoten gibt.

Nicht nur das Myom hat eine schwerwiegende Auswirkung auf die Schwangerschaft, sondern auch Rückmeldungen. Die Trächtigkeitsdauer hat einen negativen Einfluss auf den Tumorzustand, der mit der Entwicklung von Komplikationen der Krankheit bedroht:

  • Nekrose des Knotens. Es wird häufig an der interstitiellen Stelle von Myomen beobachtet und tritt als Folge eines gestörten Blutflusses im Myometrium auf;
  • Drehen Sie die Tumorbeine an der untersten Stelle des Knotens;
  • Das schnelle Wachstum von Myomen unter dem Einfluss von Progesteron.

Klinische Empfehlungen für Geburtshelfer und Gynäkologen identifizieren eine Gruppe von Frauen mit hohem Risiko für die Entwicklung von Komplikationen:

  • Erste Geburt nach 35 Jahren;
  • Krankheitsdauer von mehr als 5 Jahren;
  • Submuköse Knoten, die die Gebärmutter verformen;
  • Interstitielle Tumoren großer Größe (der Anfangswert der Gebärmutter - ab 10 Wochen);
  • Die Lage der Myome im Muttermund;
  • Die Entwicklung von sekundären Veränderungen, Anzeichen einer Nekrose;
  • Die Lage der Plazenta am Myomknoten;
  • Begleitende Pathologie (gynäkologisch und extragenital);
  • Induzierte Schwangerschaft

Die Chancen für ein günstiges Ergebnis einer Schwangerschaft bei Frauen unter 35 Jahren ohne schwere chronische Erkrankungen sind mit submenösen Myomen und Knotengrößen bis zu 5 cm sehr hoch.

Taktik des Schwangerschaftsmanagements beim Uterusmyom

Schwangerschaften vor dem Hintergrund von Myomen treten mit Komplikationen auf, dies bedeutet jedoch nicht, dass alle Frauen mit dieser Pathologie zur Abtreibung geschickt werden. Sie können das Kind herausnehmen (wenn es keine offensichtlichen Kontraindikationen gibt), aber dazu müssen Sie alle Empfehlungen des Arztes befolgen:

  • So schnell wie möglich zur Schwangerschaft anmelden (vorzugsweise unmittelbar nach dem Test werden zwei Balken angezeigt);
  • Alle Screening-Ultraschalluntersuchungen und andere Untersuchungen rechtzeitig zu bestehen;
  • Überwachen Sie Ihren Zustand und konsultieren Sie einen Arzt, wenn Sie Beschwerden haben.

Schwangerschaft ist in solchen Situationen kontraindiziert:

  • Verdacht auf einen malignen Tumor;
  • Das schnelle Wachstum von Myomen;
  • Die Entwicklung von Komplikationen (Nekrose, Verdrehen der Beine);
  • Thrombophlebitis der Beckenvenen.

Nach dem Alter von 40 Jahren und in Gegenwart von Myomen ist es auch nicht ratsam, eine Schwangerschaft aufrechtzuerhalten.

Während der Schwangerschaft wird besonderes Augenmerk auf die Größe der Knoten und deren mögliches Wachstum gelegt. Die Kontrolle eines Neoplasmas erfolgt mit Hilfe eines Ultraschallscans in einem regulierten Zeitraum:

  • 6-10 Wochen;
  • 12-14 Wochen;
  • 18-24 Wochen;
  • 32-34 Wochen;
  • 38-40 Wochen.

Ab der 32. Woche wird eine wöchentliche CTG (Cardiotocographie) gezeigt, um den fötalen Herzschlag zu beurteilen und die Hypoxie rechtzeitig zu erkennen.

Bei Myomen ist das wöchentliche Verfahren für die Kardiotokographie ab der 32. Schwangerschaftswoche obligatorisch.

Bei der Entwicklung von Komplikationen wird eine Frau in ein Krankenhaus eingeliefert, wo sie unter Berücksichtigung der Schwangerschaftszeit die notwendige Unterstützung erhält.

Zur Vorbeugung von Plazentaininsuffizienz und Hypoxie des Fötus können Mittel vorgeschrieben werden, die den Uterusblutfluss verbessern. Nach dem Zeugnis angewendet tocolysis und krampflösend. Frühe Hormonpräparate (Duphaston, Utrogestan) werden mit Vorsicht verschrieben, da die Gefahr eines schnellen Wachstums des Knotens besteht.

Eine konservative Behandlung von Uterusmyomen während der Schwangerschaft wird nicht durchgeführt. Eine Frau wird beobachtet, aber es werden keine Hormone verschrieben. Ein chirurgischer Eingriff (Myomektomie) ist nach strengen Angaben möglich:

  • Nekrose des Knotens und das Auftreten der entsprechenden Symptome;
  • Die Kompression der Beckenorgane und starke Schmerzen;
  • Drohende oder beginnende Fehlgeburt, wenn es nicht möglich ist, den Uterus zu kurieren (mit dem zervikalen Ort des Knotens);
  • Riesige Myome und fehlende Perspektiven für das Tragen eines Fötus.

Myomektomie routinemäßig in 16-19 Wochen. Mit der Entwicklung akuter Zustände ist die Operation jederzeit möglich.

Wie gebäre ich am besten?

Die Lieferung durch den Geburtskanal ist unter folgenden Bedingungen möglich:

  • Vollzeitschwangerschaft (ab 37 Wochen);
  • Normale Beckengröße;
  • Größen des Myomknotens bis zu 5 cm;
  • Die erfolgreiche Lokalisation des Tumors (blockiert nicht den Ausgang der Gebärmutter).

Nach Meinung von Frauen, die eine Schwangerschaft mit Myom durchgemacht haben, kann man sagen: Kleine Knoten verhindern normalerweise das Fötus nicht und behindern die natürliche Geburt nicht. Es ist am einfachsten, mit einem tiefen Tumor schwanger zu werden: Die Geburt geht pünktlich ohne Komplikationen über die Zeit nach der Geburt - ohne Merkmale.

Die Geburt bei Frauen mit Gebärmuttermyom wird durch vorzeitigen Wassersturz, Plazentageschwäche und Blutungen erschwert. Häufig kommt es zu einer Schwäche der Arbeit infolge von Änderungen in der Struktur des Myometriums. Mit der Entwicklung von Komplikationen wird ein Notfall-Kaiserschnitt angezeigt. Während der Operation wird die Myomektomie häufig nach der Extraktion des Fötus durchgeführt. In besonderen Fällen wird eine Exstirpation der Gebärmutter gezeigt.

Indikationen für den Kaiserschnitt:

  • Fibromyom mit einem Durchmesser von mehr als 5 cm;
  • Eine große Anzahl von Interstitialknoten;
  • Eine Narbe am Uterus nach konservativer Myomektomie;
  • Lokalisierung des Knotens, der das normale Fortschreiten des Fötus durch den Geburtskanal verhindert (im Gebärmutterhals mit Deformation des Hohlraums);
  • Verdacht auf Malignität;
  • Komplikationen des Fötus und der Zustand, der sein Leben bedroht.

Die endgültige Wahl der Zustellungsmethode erfolgt nach vollständiger Untersuchung der Frau und Beurteilung des Fötus.

Viele Frauen in Anwesenheit von Myomen versuchen, einen kompetenten Arzt zu wählen, der dabei helfen wird, ein gesundes Kind zu gebären und zur Welt zu bringen. Zunehmend gehen Patienten in private Kliniken. Es ist erwähnenswert, dass der Preis des Schwangerschaftsmanagements für Myome durch zusätzliche Untersuchungen erhöht wird. Die durchschnittlichen Beobachtungskosten eines Gynäkologen für Myome von der Registrierung bis zur Lieferung betragen in Moskau 80 Tausend Rubel und in den Regionen 60 Tausend Rubel.