Lymphogranulomatose

Pathologische Anatomie. Die Lymphogranulomatose ist gekennzeichnet durch die Entwicklung von Knotenwachstum in den Lymphknoten, der Milz, der Leber, dem Knochenmark sowie in anderen inneren Organen und Geweben. Es kommt zu einer isolierten Lymphogranulomatose der inneren Organe, aber häufig wird der Prozess verallgemeinert, insbesondere in den fortgeschrittenen Stadien der Erkrankung.

Durch Schäden an peripheren und viszeralen Lymphknoten (Farbe. Abb. 1, 3 und 4) gekennzeichnet, die zunehmen, verdicken und verschweißte, holprige Packungen bilden. In einem Abschnitt ist das Knotengewebe weiß-grau (grau-rosa), manchmal mit gelben Flecken (Nekrose) und faserigen Schichten. Während der Remissionsperioden (in der Regel unter Einwirkung von Bestrahlung oder Chemotherapie) nehmen die Knoten ab, steigen dann aber wieder an. Milz mit Lymphogranulomatose vergrößert; Sein Gewebe ist mit nodularen, graulichen Wuchern durchsetzt, die gegen das dunkelrote Gewebe vorstehen und der Milz ein verändertes Aussehen verleihen ("Porphyrmilz"; Tsvetn. Abb. 2). Die Leber ist auch vergrößert, sie definiert weißgraue, knotige oder gestreifte Wucherungen; Sie sind auch in den Knochen zu finden, insbesondere in den Wirbelkörpern, Rippen und Brustbein. In der Lunge entwickeln sich weißgraue Knoten oder winzige Knoten entlang der Bronchien (Miliärform) oder kontinuierliche Infiltrationsfelder. In Magen und Darm erscheinen Plaque- oder Klumpenknoten von unterschiedlicher Größe, die häufig zu Geschwüren führen und zu Blutungen oder Perforationen der Wand führen (Abb. 1). Manchmal kommt es zu einer diffusen Tumorinfiltration der Wand mit einer Verdickung der Falten der Schleimhaut und. nachfolgende Ulzerationen.

Abb. 1. Stark vergrößerte zöliakische und lumbale Lymphknoten bei Lymphogranulomatose. Abb. 2. "porphyrische" Milz bei Lymphogranulomatose. Abb. 3. Paket vergrößerter paratrachealer Lymphknoten; auf dem Abschnitt sichtbare Wucherungen von lymphogranulomatösem Gewebe, Nekroseherde und Sklerose. Abb. 4. vergrößerte Lymphknoten der Lungentore bei Lymphogranulomatose; Keimung von Tumorgewebe auf der Oberfläche der Pleura.

Abb. 1. Lymphogranulomatose des Magens Ulzerative Mukosa.

Im Gegensatz zu Tuberkulose und Krebs wird bei der Lymphogranulomatose das Darmlumen in den betroffenen Bereichen nicht verengt, sondern vergrößert. Es können Lymphogranulomatosen der Nieren, der Bauchspeicheldrüse, der Schilddrüse, der Brustdrüsen, der Haut, der Augen, der Genitalorgane, des Gehirns und des Rückenmarks sowie in das Gehirn auftreten. lymphogranulomatöses Gewebe wächst in der Regel aus den benachbarten betroffenen Knochen oder paravertebralen Lymphknoten; gelegentlich beobachtete intrazerebrale Knotenbildung.

Histologisch ist die Lymphogranulomatose durch das Wachstum von retikulären Zellen gekennzeichnet, die Knotenstrukturen bilden (2), in denen charakteristische Riesen-Mehrkern-Berezovsky-Sternberg-Zellen sowie Plasmazellen, Epithelioid-Zellen, Fibroblasten und polymorphonukleäre Leukozyten einschließlich Eosinophilen gefunden werden. eine Beimischung der letzteren wird häufig beobachtet, aber nicht unbedingt.

Abb. 2. Lymphknoten bei der Lymphogranulomatose: polymorphe, knotenförmige Wucherungen, gespickt mit fibrösen Schnüren (x200).

Akzeptierte Trennung von Lymphogranulomatose im Stadium. Im ersten hyperplastischen Stadium tritt aufgrund der Proliferation von retikulären Zellen eine Auslöschung des Lymphknotenmusters auf. Im zweiten, granulomatösen, beschriebenen Knotenwachstum treten Nekrosen auf. Die dritte Stufe, die Narbenbildung, ist durch die Entwicklung von faserigen, hyalinisierten Schnüren gekennzeichnet. Bei der Biopsie muss die Möglichkeit berücksichtigt werden, verschiedene Stadien der Hodgkin-Krankheit, auch in benachbarten Lymphknoten, zu kombinieren, und die Möglichkeit eines histologischen Musters, das für die Hodgkin-Krankheit charakteristisch ist, in einem Lymphknoten neben dem Unveränderten.

Es gibt auch: 1) Hodgkins Paragranulema (siehe Paragranuloma) - begrenzte Proliferation in den Lymphknoten von retikulären Zellen, einschließlich Berezovsky-Sternberg-Zellen, ohne Nekrose und Fibrose, gekennzeichnet durch einen langsamen, gutartigen Verlauf der Krankheit; 2) Hodgkins Granulom - Nodularität und Zellpolymorphismus wie oben beschrieben, Nekrose und Fibrose, die Ausbreitung des Prozesses über die Lymphknoten hinaus; der Krankheitsverlauf ist schneller, die Prognose schlecht; 3) Hodgkin-Sarkom - eine Kombination der histologischen Elemente des Hodgkin-Syndroms mit Wachstum des Retikulosarkoms, infiltrierendem, destruktivem Tumorwachstum. Oft gibt es Übergangsformen von drei Arten von Läsionen.

Es werden spezielle histologische Varianten der Hodgkin-Krankheit beschrieben: Xanthomatose (wenn anisotrope Lipide in retikulären Zellen deponiert werden) und Exsudativ (in der Lunge, wenn die exsudative Reaktion der Lunge überwiegt). In einigen Fällen gibt es keine Nekrose und Narbenbildung, und das für das Retikulosarkom charakteristische infiltrierende Wachstum atypischer retikulärer Zellen ist dominant (oder tritt in der Dynamik der Erkrankung auf) (siehe). Bei diesen Optionen kombinieren einige Autoren den künstlichen und unvollständigen Begriff "atypische Lymphogranulomatose".

Die Behandlung verändert die Morphologie der Hodgkin-Krankheit signifikant: Der Gehalt an RNA in retikulären Zellen und ihren Derivaten ist stark reduziert, es kommt zu Vernarbungen der Gewebe, die weit über die Läsion hinausgehen; Elemente der Lymphogranulomatose, die zuvor durch eine Biopsie bestätigt wurden, können vollständig verschwinden oder eine fibröse Umwandlung erfahren, aber der Tumorprozess wiederholt sich.

Milz mit Leptospirose und anderen Krankheiten

Milz - bezieht sich auf die Blutorgane. Es kann zu einer Läsion bei bakteriellen oder viralen Infektionen, Erkrankungen des Stoffwechselprozesses des Körpers, Leukämien und Problemen mit anderen blutbildenden Organen wie Leber, rotem Knochenmark und anderen werden. Dies ist begleitet von einer Vielzahl von Symptomen, führt jedoch meistens zu Schmerzen in der linken Seite der Bauchhöhle und Fieber. Bei einigen Krankheiten, die durch andere klinische Anzeichen gekennzeichnet sind.

Reaktion der Milz auf Leptospirose

Leptospirose ist eine Infektionskrankheit, die durch die Protozoen der Gattung Leptospira verursacht wird. Diese Bakterien sind bei vielen Nutztieren parasitisch und können in Reservoiren leben. Die Infektion einer Person tritt meistens im Sommer auf, da Leptospira ungünstige Umweltbedingungen nicht schlecht vertragen. Die häufigste Ursache für Personenschäden ist das Fleisch von Rindern. Zu den Gründen zählen auch Nagetiere und kleine Raubtiere, Wach- und Hofhunde. Die Krankheit kann durch Nährstoffe übertragen werden - in den Körper einer Person mit Nahrung zu gelangen. In diesem Fall können Leptospiren sehr lange in Wasser bestehen bleiben, wie in Böden mit hoher Luftfeuchtigkeit.

Diese Krankheit betrifft am stärksten die blutbildenden Organe - das Knochenmark, die Milz, das Herz-Kreislauf-System und die Organe beim Wasserlassen - die Nieren und die Blase. In den letzten Jahren hat sich die aktivste Form der Leptospirose zu einem Iterohämorrhagischen Typ entwickelt, der zu vielen Komplikationen führt und durch eine hohe Sterblichkeitsrate bei Kranken gekennzeichnet ist. Alle Formen der Leptospirose sind durch das Auftreten von Fieber und Fieber bei einem Kranken gekennzeichnet. Im Körper entwickeln sich Leptospiren häufig von zwei Tagen bis zwei Wochen.

Mögliche Erhöhung der Körpertemperatur bis zu einer Woche. In Zukunft kann die Körpertemperatur kurzzeitig wieder ansteigen.

Wenn es durch die Schleimhäute der Verdauungsorgane oder der Haut in den menschlichen Körper gelangt, strömt die Leptospira durch den Blutstrom in die blutbildenden Organe und in das Ausscheidungssystem. Die Hauptlebensräume im Körper sind Organe, die eine große Menge an retikuloendoepithelialem Gewebe enthalten - Leber, Milz, Lymphknoten.

Milz bei verschiedenen Arten von Leukämie

Im Verlauf der Leukämie nimmt die Größe der Leukozyten, die die blutbildenden Organe und Lymphknoten bilden, allmählich zu. Leukämie wirkt sich auf das Rückenmark und die Organe der Blutbildung und -speicherung aus, von wo aus riesige Leukozyten in benachbarte Organsysteme eintreten und rund um die Gefäße und auf das Parenchym der Organe neues Wachstum bilden. Gleichzeitig unterdrücken sie die Verteilung der Stammzellen im Körper.

Arten von Leukämie und ihre Wirkung auf die inneren Organe:

  • Akute myeloblastische Leukämie ist durch eine Veränderung des Knochenmarks in Grau oder Grün gekennzeichnet. Bei Leukämie nimmt die Milz signifikant zu. Die gleichen Veränderungen treten in Leber und Lymphknoten auf. Die Mundhöhle und der Hals sind mit abgestorbener Haut bedeckt. Verursacht häufig die Bildung von Tumoren in den Nieren, leukämische Pneumonitis oder Leukämie-Meningitis.
  • Bei der akuten Form der lymphoblastischen Leukämie sind das zentrale Nervensystem, der Gastrointestinaltrakt und die Harnorgane betroffen. Die Farbe des Knochenmarks wird viel heller und nimmt einen rötlichen oder purpurroten Farbton an. Die Milz nimmt in kurzer Zeit deutlich zu.
  • Im Verlauf der chronischen myeloischen Leukämie wird die Farbe des Knochenmarks durch rote oder gelbe Streifen grau. Osteozyten des Knochengewebes sind von Osteosklerose betroffen, gekennzeichnet durch eine Veränderung der Farbe des Blutes zu einem grau-rötlichen Farbton. Die Größe und das Gewicht der Milz werden gewaltig und nehmen oft zu, dass sie den gesamten Bauchraum einnimmt und den Rest der Organe zusammendrückt. Das Gewicht kann auf 7-9 kg erhöht werden. Dies kann zu Komplikationen beim Essen und zu starken dumpfen Schmerzen im Unterleib führen.
  • Die subleukämische Leukämie ist durch eine gestörte leukämische Infiltration der Milz und Komplikationen bei der Bildung von Osteozyten gekennzeichnet. Es führt auch zur Umwandlung von hämatopoetischem Gewebe in Lymphgewebe.
  • Bei der Erythrämie führt die Bildung von Tumoren zu einer signifikanten Erhöhung der Anzahl der Erythrozyten in den inneren Organen, insbesondere in der Milz, was zu Problemen mit dem Blutfluss, zu einer Verringerung des Sauerstoffeintritts in die Organe und zu thrombotischen Folgen führt. In diesem Fall nimmt die Muskelschicht des Herzens und der Milz zu.
  • Bei chronischer Leukämie steigt die Anzahl der Monozyten in der Milz und der Leber signifikant an (monozytische Leukämie) oder die Anzahl der Lymphozyten in den Organen steigt stark an.

Milz und Hepatitis C

Hepatitis C ist eine virale Lebererkrankung, die viele nahe gelegene Organe schädigt. Bei einem langen Krankheitsverlauf kann Hepatitis C zu Leberzirrhose und Krebs führen. Die Erkrankung ist in den frühen Stadien schwer zu diagnostizieren, da ihre Manifestationen fehlen oder sehr ähnlich sind wie bei anderen Lebererkrankungen. Patienten im Frühstadium zeigen oft nur Schwäche und ein ständiges Ermüdungsgefühl. Aufgrund dessen, was das Virus für mehrere Jahrzehnte in der Leber eines Kranken ohne greifbare Folgen entfalten kann.

Das Auftreten des Virus im Körper führt zu folgenden Symptomen:

  • Trägheit, beständiges Müdigkeitsgefühl, Schwäche.
  • Bei geringfügigen Verletzungen wird die Überwuchszeit spürbar reduziert.
  • Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt, Durchfall.
  • Hypothermie
  • Verminderter Appetit.

Mit der rechtzeitigen Behandlung von Hepatitis B wird er zu einer chronischen Form. Eine behandelte Person bleibt für immer ein Träger des Virus und kann andere Personen infizieren. Unbehandelt kann es zu Krebs, Leberzirrhose oder akutem Leberversagen führen.

Die Milz ist ein Hilfsorgan des hämatopoetischen Systems und wird daher besonders stark von Leberzirrhose oder Hepatitis betroffen. Gleichzeitig nehmen seine Größe und die Größe der Leber signifikant zu, was zu Schwierigkeiten bei der Verdauung von Nahrungsmitteln und Schweregefühlen führt. Oft manifestieren sich Schmerzen im linken Teil des Bauches oder im Rücken, was meistens auf Probleme mit dem Blutfluss und der Atrophie seiner Teile hinweist.

Milz bei Sepsis

Eine Infektion des Blutes aus irgendeinem Grund führt zu vielen Komplikationen. Sepsis wird durch stäbchenförmige Bakterien, Pilze verursacht. Krankheitserreger zirkulieren im Blut eines Kranken und führen zu schweren Entzündungen und Vergiftungen. Am häufigsten tritt Sepsis bei eitrigen Infektionen und Problemen des Immunsystems auf.

Diese Krankheit ist in drei Arten unterteilt:

  • Septikämie ist eine Blutinfektion, bei der sich keine metastatischen Eiteransammlungen bilden.
  • Septikopämie - bei denen histologische Präparate metastatische Abszesse aufweisen.
  • Septische Endokarditis - die zu einer Zersetzung der Klappen der Herzklappen aufgrund von Eiter führt - ist durch eine extrem hohe Mortalität gekennzeichnet.

Bei der Sepsis vergrößert sich die Milz, sie zeichnet sich durch erhöhte Schwindel aus. Sein Fruchtfleisch lässt sich leicht von der Oberfläche abkratzen.

Milz bei Übergewicht und anderen Pathologien

Ein Übermaß an angesammelten Fettzellen führt zu Übergewicht der inneren Organe, die an den Bauchorganen fixiert sind und in ihre serösen Membranen gelangen.

Zu den Anzeichen von Fettleibigkeit eines der Systeme der inneren Organe gehören:

  • Chronische Müdigkeit
  • Apathie, der verlorene Wunsch zu leben.
  • Schlafstörungen, Schlaflosigkeit.
  • Probleme mit dem Immunsystem, häufige virale und bakterielle Infektionen, entzündliche Prozesse.
  • Endogene Depression tritt auf.
  • Probleme mit der sexuellen Aktivität, bei Frauen kann es zu Funktionsstörungen oder zum Abbruch des Menstruationszyklus kommen, bei Männern führt Übergewicht der Organe des Urogenitalsystems zu Impotenz.

Während des Verlaufs von Milzbrand nimmt die Milz leicht zu. Es wird schlaff und wird weicher, wenn es geschnitten wird. In den frühen Stadien der Krankheit nimmt die Größe der Milz leicht zu und sie behält ihre normale Konsistenz bei. Die Farbe des Organs bleibt unverändert, der Krankheitsverlauf führt jedoch zu starken Schmerzen.

Milz mit Lymphogranulomatose

Die Lymphogranulomatose ist ein bösartiger Tumor des lymphatischen Gewebes, der zum Auftreten von riesigen Berezovsky-Sternbegra-Zellen, Granulation des lymphoiden Gewebes und Schädigung der inneren Organe führt.

Zu Beginn des Krankheitsverlaufs manifestiert sich die Erkrankung in der hypertrophierten Größe der zervikalen und supraklavikulären Lymphknoten, die manchmal in anderen Körperteilen auftritt. Bei der Makropräparation von Lymphknoten und Milz finden sich faserige Schichten, die sie in einzelne, von Nekrose betroffene Knoten teilen.

In den meisten Fällen führt Morbus Hodgkin zu morphologischen Veränderungen in der Milz. Sein Gewicht kann sich auf ein Kilogramm erhöhen, obwohl es meistens 500 g nicht überschreitet oder normal bleibt. Bei der Untersuchung von Gewebemikroskopischem Gewebe sind darauf fokale Veränderungen sichtbar. Die Inzision ist gekennzeichnet durch eine signifikante Anzahl grauer Knoten, Tumorcharakter, abwechselnd mit dunkelrotem Gewebe. Wegen dieser Erscheinung erhielt er den Namen "Porphyrmilz".

Milz-Lymphom

Die Milz ist das größte lymphoide Organ, das für die Immun-, Blutbildungs- und Filtrationsfunktionen verantwortlich ist. Durch den Einfluss bestimmter negativer Faktoren können sich bösartige Lymphozyten in den Geweben des Organs ansammeln, vor deren Hintergrund sich ein Milzlymphom entwickelt.

Beschreibung der Krankheit

Die Milzstruktur ist von Blut und Lymphgefäßen - Arterien, Venen usw. - durchzogen. Bis zu 20% ihres Volumens befinden sich im Bereich der weißen Pulpa, hier ist der Großteil der Lymphozyten lokalisiert. Die restlichen 80% der Orgel befinden sich in rotem Fruchtfleisch. Zwischen dem weißen und dem roten Fruchtfleisch befindet sich ein bestimmtes Gesicht - eine Randzone, die eine große Anzahl von Arterien, Fremdkörpern und modifizierten Zellen umfasst. In diesem Bereich entwickelt sich das Lymphom der Randzone der Milz - es ist richtiger, die betreffende Krankheit zu nennen.

Die Krankheit hat oft eine Art von Nicht-Hodgkin-Läsionen. In der Onkologie ist es selten, da die Milz ein Organ ist, das einen gewissen Schutz hat. Es synthetisiert selbständig Substanzen, die bösartige Zellen neutralisieren können. Trotzdem haben Ärzte in den letzten Jahren eine Tendenz zu einem Anstieg der Milzlymphome in der Bevölkerung festgestellt.

ICD-10-Code: C 26.1 Malignes Neoplasma der Milz.

Ursachen und Risikogruppe

Derzeit sind die wahren Faktoren, die die Entwicklung der Pathologie auslösen, unbekannt. Experten identifizieren jedoch eine Reihe von Gründen, die zu einer Schädigung der Gewebe der Milz führen können:

  • Epstein-Barr-Virus - provoziert die Entwicklung von Tumorprozessen in infizierten Zellen;
  • Autoimmunkrankheiten - Störungen der systemischen Abwehr des Körpers können zu verschiedenen schweren Erkrankungen, einschließlich Lymphomen, führen;
  • genetische Veranlagung - wenn bei den Angehörigen maligne Schädigungen des hämatopoetischen Systems auftreten, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Krankheit entwickelt, signifikant an;
  • HIV, AIDS;
  • Vorliebe für Eiweiß und Fleischnahrung;
  • Behandlung mit Immunsuppressiva;
  • Verwendung mit Produkten großer Mengen von Pestiziden.

Laut Onkologen entwickeln ältere Menschen häufiger ein Lymphom der Milz. Laut Statistik sind Menschen unter 20 Jahren im Gegensatz zu den Alterspatienten zehnmal seltener pathologisch.

Darüber hinaus erhöhen unsachgemäßer Lebensstil, schlechte Gewohnheiten, ungünstige Vererbung und ein geschwächtes Immunsystem das Risiko, an der Krankheit zu erkranken.

Symptome

Ein Milzsarkom tritt selten auf, möglicherweise in Verbindung damit, und es gibt Schwierigkeiten bei der Diagnose. Klinische Anzeichen einer Pathologie im Frühstadium sind in der Natur verborgen, und sie verläuft selbst schleppend. Daher wird sie oft zufällig während einer Routineuntersuchung oder in einer vernachlässigten Form eines Oncoprozesses entdeckt.

Die ersten Symptome der Krankheit:

  • Fieber;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • Schwäche

Mit dem Fortschreiten des Lymphoms erscheint die Schwere im linken Hypochondrium, verursacht durch eine Zunahme des Organs. Gleichzeitig entsteht ein solches Zeichen als schnelle Sättigung der gegessenen Nahrung - sie steht im Zusammenhang mit dem pathologischen Druck der betroffenen Milz auf Magen und Darm. In diesem Stadium gehen viele Patienten zum Arzt und ahnen, dass etwas nicht stimmt.

Späte Anzeichen einer Krankheit, die auf eine Lymphom-Vernachlässigung hinweist

  • Sprünge in Körpertemperatur;
  • Schlaflosigkeit;
  • allgemeine Schwäche;
  • Schwere im linken Hypochondrium;
  • Apathie, Aggression;
  • Gewichtsverlust, Erschöpfung;
  • Rausch des Körpers;
  • Aszites oder Bauchwassersucht;
  • hämorrhagische Pleuritis;
  • Splenomegalie - eine vergrößerte Milz.

Bei den aufgeführten Symptomen wird die Konsultation mit einem Arzt als notwendig erachtet. Mit der Ausbreitung des Tumors treten Schmerzen aufgrund der Beteiligung von Nervenenden am pathologischen Prozess auf.

Stufen

Milzlymphom ist durch 4 Entwicklungsstadien gekennzeichnet. Betrachten Sie sie in der folgenden Tabelle.

Die letzten Stadien des Milzlymphoms gehen rasch voran und haben eine ungünstige Prognose. Die Krankheit kann nach dem Ann-Arbor-System klassifiziert werden. In diesem Fall werden die alphabetischen Werte "A" und "B" zu den aufgelisteten Stufen hinzugefügt. Das Symbol "A" bedeutet, dass die Pathologie ohne ausgeprägte Symptomatologie verläuft und "B" - klinische Anzeichen wie Organismusintoxikation, Kachexie, Schmerzsyndrom, Hyperthermie usw. sind charakteristisch für die Krankheit.

Typen, Typen, Formulare

Zur Bestimmung der Form der Erkrankung wird eine internationale Klassifikation verwendet, die mehrere Pathologien identifiziert, die sich in Symptomen und Entwicklungsmechanismus unterscheiden. Betrachten Sie sie genauer:

  • Hodgkin-Lymphom - Die Krankheit wird durch bösartige Veränderungen der Milz dargestellt, die hauptsächlich auf eine Infektion mit dem Epstein-Barr-Virus oder vor dem Hintergrund eines genetischen Faktors zurückzuführen sind. Es ist häufiger bei Personen zwischen 15 und 50 Jahren. Die Krankheit hat in den frühen Stadien einen verborgenen Verlauf, im Prinzip aber den raschen Fortschritt der Pathologie. Die Hauptsymptome der Krankheit beruhen auf Vergiftung des Körpers, Schädigung der regionalen Lymphknoten und Schmerzen in der Milz;
  • Non-Hodgkin-Lymphom - umfasst eine ganze Gruppe von Tumoren. Pathologien, die durch Schädigung der Lymphknoten, diffuse Organproliferation und innere Blutungen in ihrer Struktur gekennzeichnet sind;
  • Plasmazelle - ist sehr selten, hauptsächlich bei Jugendlichen und Jugendlichen. Die latente Zeit der Krankheit kann bis zu 10 Jahre dauern. Häufig nach den Ergebnissen von Laborstudien nach dem Zufallsprinzip diagnostiziert - das Wachstum von ESR und Eiweiß im Urin. Die Hauptsymptome sind Schwere und Schmerzen im Milzbereich.

Nicht-Hodgkin-Lymphome wiederum werden in die folgenden Formen unterteilt:

  • minderwertig - follikulär, gemischt follikulär und bestehend aus kleinen Lymphozyten;
  • Zwischenmalignität - diffus und groß follikulär, mit Ausnahme von Immunoblasten;
  • hoher Malignitätsgrad - lymphoblastisch und immunoblastisch.

Die morphologische Struktur des Milzlymphoms bestimmt die nachfolgenden Behandlungstaktiken. Tatsache ist, dass bei einigen Arten von Neoplasmen der Einsatz chemotherapeutischer Maßnahmen ausreichend ist, während andere Tumore einen kombinierten Ansatz erfordern, sowohl radikal als auch konservativ.

Es gibt auch lymphatische Pathologien, die in klinischen Manifestationen einem Lymphom ähneln:

  • Makrofollikuläres Pseudolymphom - befällt normalerweise die Lymphknoten, ohne ihre Grenzen zu verlassen, und führt seltener zu bösartigen Veränderungen in benachbarten Geweben. Allmählich führt die Krankheit zu einer vollständigen Atrophie der Milz und ersetzt ihre Struktur durch follikelartige Knoten;
  • Lymphoide reaktive Hyperplasie - Oncoprocess unterscheidet sich durch die unkontrollierte Teilung modifizierter Lymphzellen durch die Art des Lymphosarkoms, wodurch ein rasches diffuses Wachstum des Organs hervorgerufen wird. In der Regel entwickelt es sich vor dem Hintergrund des Einflusses infektiöser Faktoren. Nicht nur die Gewebe der Milz, sondern auch der gesamte lymphoide Apparat unterliegen einer Malignität;
  • Pseudotumor - extrem selten. Im betroffenen Organ werden nicht nur aktive entzündliche Veränderungen, sondern auch Nekrosen von Zellstrukturen beobachtet.

Diagnose

Zur Bestimmung des Lymphoms der Milz sind verschiedene Maßnahmen erforderlich, die folgende Aufgaben lösen:

  • Die Suche nach Ort und Größe des Tumors - genau erlangte Informationen ermöglichen es Ihnen, die optimale Taktik der therapeutischen Behandlung zu wählen. Zu diesem Zweck werden CT und MRI verwendet - rechnerische und Magnetresonanztomographie, die es ermöglicht, Tumore ab einem Volumen von 0,5 mm zu sehen;
  • Bestimmung der histologischen Struktur des Lymphoms - in diesem Fall wird eine gezielte Biopsie mit einer Biomaterialprobe oder Gewebeprobe des beabsichtigten Tumors zur weiteren Untersuchung unter einem Mikroskop durchgeführt. Die während der Studie erhaltenen Informationen ermöglichen Ihnen die Auswahl der gewünschten Behandlungstaktik.
  • Zustand der in der Nähe befindlichen Organe - Die Ausbreitung des malignen Prozesses wird durch Ultraschall oder Röntgenaufnahmen beurteilt. Besteht normalerweise in der Suche nach Metastasen;
  • Die Art des Blutflusses - Daten über die Blutversorgung des Körpers ermöglichen es Ihnen, das Stadium und die Vernachlässigung des Lymphoms zu bestimmen und gegebenenfalls das Behandlungsschema anzupassen.

Darüber hinaus können allgemeine klinische Blut- und Urintests, Tests für den β-2-Tumormarker von Mikroglobulin, deren Titer mit dem Fortschreiten des Lymphoms stetig ansteigt, vorgeschrieben werden.

Behandlung

Da die Erkrankung im Frühstadium der Erkrankung meist nur schleppend verläuft, greifen die Ärzte nicht zu aggressiven Therapiemethoden. Es wird eine ambulante Nachuntersuchung des Patienten vorgenommen, die auf regelmäßigen Labortests und der Überwachung seines Wohlbefindens beruht. Bei den geringsten pathologischen Veränderungen des Blutbildes oder einer Verschlechterung des Allgemeinbefindens kann der Arzt eine bestimmte medizinische Taktik vorschreiben.

Medizinische Indikationen für die Therapie:

  • eine Abnahme des Titers von Blutplättchen, Erythrozyten und Leukozyten;
  • Manifestationen der Autoimmunität;
  • vergrößerte Milz und regionale Lymphknoten;
  • Schmerzsyndrom;
  • Fortschreiten der klinischen Anzeichen einer Pathologie.

Die Splenektomie oder radikale Operation zur Entfernung der Milz wird in extremen Fällen durchgeführt - bei fortgeschrittenen Formen des Leukämie-Lymphoms der Randzone des Organs. Die Entfernung des betroffenen Gewebes erfolgt mit laparoskopischen Mitteln - nach mehreren Punktionen im Bauchraum unter Ultraschallkontrolle. Aufgrund der geringen Invasivität des chirurgischen Eingriffs können schwerwiegende Komplikationen in der postoperativen Phase, wie innere Blutungen, Sekundärinfektionen und Sepsis, vermieden werden.

Unter den konservativen Behandlungsmethoden wird die Wirkung des Zytostatikums Rituximab, das durch die Austauschmethoden vorgeschrieben wird, festgestellt. Wenn die Wirkung des Arzneimittels in geringem Maße zum Ausdruck kommt, wird eine intensivere Chemotherapie empfohlen, deren Protokoll aus mehreren Arzneimitteln gleichzeitig besteht. Leider haben alle Zytostatika unerwünschte Wirkungen in Form von Übelkeit, Erbrechen und Haarausfall, weichen aber grundsätzlich nicht vom Zeitplan der Medikation ab, da die Wirkung der Behandlung verringert werden kann.

In Kombination mit einer Chemotherapie wird manchmal Bestrahlung verschrieben. Es wird empfohlen, Strahlentherapiekurse mit regelmäßigen kurzen Sitzungen über mehrere Wochen durchzuführen. Mit dieser Methode werden auch Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen, die hauptsächlich mit einer Hemmung der hämatopoetischen Funktion des Körpers zusammenhängen.

Knochenmark- / Stammzelltransplantation

Die intensive Polychemotherapie zur Bekämpfung von Milzlymphomen zielt auf die Entwicklung neuer Lymphozyten ab, um die Abwehrkräfte des Körpers zu verbessern. Da Zytostatika nicht nur aus malignen, sondern auch aus normalen Stammzellen eine Sterilisation gewährleisten, verlieren Blutzellen ihre Fähigkeit zur Fortpflanzung und Erneuerung. Aus diesem Grund kann dem Patienten eine Knochenmarktransplantation angezeigt werden.

Die Transplantation wird selten durchgeführt, da viele Patienten erfolgreich mit Chemotherapie, Bestrahlung und Operation behandelt werden. Die Notwendigkeit dafür scheint, wenn die aufgeführten Methoden nicht die erwartete Wirkung hatten, die Leukämie anhält und die Krankheit fortschreitet.

Die Stammzelltransplantation kann mit dem eigenen Biomaterial des Patienten oder mit einem Spender durchgeführt werden. Das Verfahren hilft dabei, die verlorenen Knochenmarkfunktionen wiederherzustellen. Die Rehabilitationsphase nach einer Biomaterialtransplantation dauert mehrere Monate.

Die Transplantation wird in spezialisierten Weltkliniken durchgeführt. In Moskauer hämatologischen Zentren kosten sie 1 Million Rubel, zum Beispiel im Institut von Dougat. R. M. Gorbatschowa, in anderen Städten Russlands sind die Preise noch höher. Es ist ziemlich problematisch, eine Quote für eine kostenlose Transplantation zu erhalten, und das Warten auf Patienten mit malignen Tumoren des Lymphsystems kann katastrophale Folgen haben.

In Deutschland betragen die Kosten für die Knochenmarkstransplantation 150.000 Euro. Das Verfahren wird in hoch spezialisierten Zentren durchgeführt, beispielsweise in der Universitätsklinik der Stadt Solingen. In Israel wird die Technik auf der Grundlage privater und staatlicher medizinischer Einrichtungen durchgeführt, zum Beispiel Assuta, der Preis für eine Transplantation beginnt bei 70 Tausend Dollar.

Der Wiederherstellungsprozess nach der Behandlung

Die Rehabilitationszeit beträgt mindestens 2 Monate. Während dieser Zeit wird dem Patienten dringend empfohlen, den sitzenden Lebensstil aufzugeben, an der frischen Luft zu gehen und sich zu bewegen, keine eng anliegende Kleidung zu tragen und täglich eine leichte Massage durchzuführen, wodurch der Blutfluss in der Bauchhöhle normalisiert wird.

Der Rehabilitationsprozess konzentriert sich auch auf die richtige Ernährung. Die Diät sollte schädliche Nahrungsmittel wie geräuchertes, gesalzenes und frittiertes Essen ausschließen. Gesunde Nahrungsmittel natürlichen Ursprungs, gedünstet oder gekocht werden bevorzugt.

Der Verlauf und die Behandlung der Krankheit bei Kindern, schwangeren und stillenden, älteren Menschen

Kinder In der Kindheit ist das Milzlymphom um ein Vielfaches seltener als bei erwachsenen Patienten. Wenn die Krankheit bei einem Kind bestätigt wird, muss es in die Hämatologie-Abteilung eingeliefert werden. Meist beginnt die Therapie mit einem Kurs von Zytostatika. Diese Medikamente blockieren die Reproduktion modifizierter Zellen und zerstören den Tumorprozess.

Ein Zytostatikum kann jedoch nicht hochwirksam sein. Daher wird empfohlen, mehrere Mittel gleichzeitig in Form einer Polychemotherapie zu verwenden. Danach wird häufig Strahlung verschrieben, um das Behandlungsergebnis zu fixieren. In Abwesenheit des erwarteten Effekts sprechen wir von Splenektomie und Knochenmarktransplantation.

Die Prognose hängt von der Aktualität der Diagnose und dem Erfolg der Therapie ab.

Schwanger Lymphome, einschließlich derer, die sich in der Randzone der Milz befinden, sind in der Schwangerschaft nicht ausgeschlossen. Wenn bei der zukünftigen Mutter eine Krankheit diagnostiziert wird, wird die Taktik der Behandlung durch ihren Verlauf und die Dauer der Schwangerschaft bestimmt.

Wenn der pathologische Prozess von Natur aus träge ist, kann sich die Behandlung bis zu dem Zeitpunkt verzögern, an dem das Baby geboren wird, da die Zeit es erlaubt, zu warten. Andernfalls müssen Sie sofort mit der Behandlung beginnen. Viele Ärzte bestehen in solchen Situationen auf Abtreibung, wenn wir über die erste Hälfte der Schwangerschaft sprechen. Ab dem zweiten Trimester weigern sich die meisten Frauen, den Fötus zu unterbrechen, und in diesem Fall können sie einen frühen Kaiserschnitt ab der 32. Schwangerschaftswoche empfehlen, wenn das Kind bereits als lebensfähig gilt.

Einige Patienten vereinbaren während der Schwangerschaft eine Polychemotherapie mit speziellen Mitteln, eine gezielte Bestrahlung der Milz und eine Splenektomie. Alle diese Techniken sind für eine Frau und ihr ungeborenes Baby relativ sicher.

Krankenpflege Stillen und Chemotherapie, die häufig zur Behandlung von Milzlymphomen eingesetzt werden, sind nicht miteinander vereinbar. Wenn bei einer stillenden Mutter eine Krankheit diagnostiziert wird, wird daher empfohlen, das Baby auf künstliche Ernährung umzustellen und sich eng mit seiner eigenen Gesundheit auseinanderzusetzen.

Komponenten von Zytostatika, der symptomatischen Therapie und der Strahlentherapie dringen in die Muttermilch ein und können das Wohlbefinden von Säuglingen beeinträchtigen.

Ältere Menschen Das Milzlymphom tritt hauptsächlich bei Menschen über 50 Jahren auf. Die Krankheit hat normalerweise eine träge Form, das Fortschreiten des Onkoprozesses wird oft 5-10 Jahre nach ihrem Einsetzen bemerkt.

Die wichtigsten Behandlungsmethoden sind Splenektomie, Polychemotherapie und Bestrahlung. Wenn eine Form der Pathologie vorliegt, wird häufig auf die Palliativmedizin zurückgegriffen. Die Stammzelltransplantation hat Altersgrenzen - nach 60 Jahren wird diese Technik praktisch nicht angewendet.

Die Prognose hängt von der Form des Lymphoms und der Vernachlässigung von Krebs ab.

Behandlung von Milzlymphom in Russland, Israel und Deutschland

Wir bieten Ihnen an, um zu lernen, wie man Milzlymphom in verschiedenen Ländern bekämpft.

Behandlung in Russland

In Russland gibt es viele spezialisierte Kliniken, in denen qualifizierte Onkologen bei der Behandlung von bösartigen Tumoren verschiedener Herkunft arbeiten. Die Behandlung von Lymphomen in unserem Land wird heute auf anständigem Niveau durchgeführt.

Die onkologische Unterstützung der Bevölkerung gemäß den Gesetzen der Russischen Föderation ist kostenlos, aber um sie zu erhalten, ist eine Quote erforderlich. Um es anzuwenden, müssen Sie sich an Ihren Arzt wenden, der einen Auszug aus der Krankengeschichte gibt, in dem die diagnostischen Daten und therapeutischen Maßnahmen angegeben sind. Die Dokumente werden der Kommission am Wohnort vorgelegt, die die erhaltenen Unterlagen an die Federal Medical Commission sendet. Wenn sie eine positive Quotenentscheidung trifft, wird die Person für 10 Tage ins Krankenhaus eingeliefert.

Wenn einem Patienten eine kostenlose Behandlung verweigert wird oder er sich nicht auf ihn verlassen möchte, können die Therapiekosten auf eigene Kosten bezahlt werden. Die Preise für Diagnose und Behandlung in häuslichen Krebszentren hängen von der erforderlichen Unterstützung ab.

Welche Kliniken kann ich kontaktieren?

  • Russisches Nationales Krebszentrum (RCRC). N. N. Blokhin, Moskau. Ohne Quoten kostet die komplexe Behandlung des Milzlymphoms 300 Tausend Rubel.
  • EMC Klinik, Moskau. Der Kampf gegen die Krankheit kostet hier 500 Tausend Rubel. Die Klinik versorgt Krebspatienten ohne Warteschlangen, Feiertage und Wochenenden täglich rund um die Uhr.
  • National Medical Research Center (NMIC) ihnen. N. N. Petrov, St. Petersburg. Die Behandlung des Lymphoms der Milz kostet hier zwischen 300.000 und 1,5 Millionen Rubel, wenn eine Stammzelltransplantation erforderlich ist.

Betrachten Sie Bewertungen der aufgeführten Kliniken.

Behandlung in Deutschland

Um den Milzlymphom erfolgreich zu bekämpfen und eine günstige Prognose zu erreichen, setzen die deutschen Onkologen die effektivsten therapeutischen und chirurgischen Methoden ein.

Die Hauptarten der Behandlung sind Chemotherapie, Immuntherapie, Bestrahlung, Splenektomie und gezielte Therapie. Gleichzeitig arbeiten deutsche Wissenschaftler ständig an der Entwicklung dieser Protokolle und versuchen, die wirksamsten Medikamente und Ansätze zu finden, die eine stabile Remission gewährleisten können. Die neueste innovative Methode ist die Verwendung eines DNA-Impfstoffs, der viele Arten lymphogener Läsionen erfolgreich bekämpft.

Die Kosten richten sich nach dem Stadium der Pathologie und der Anzahl der erforderlichen diagnostischen und therapeutischen Verfahren. Im Durchschnitt liegen die Therapiepreise zwischen 100 Tausend Euro.

Welche Kliniken kann ich kontaktieren?

  • Universitätsklinikum Heidelberg. Innerhalb der Mauern dieser medizinischen Einrichtung werden spezialisierte Dienstleistungen jeglicher Orientierung durchgeführt, auch auf dem Gebiet der Onkohematologie. Er wird von Professor Anthony Ho geleitet, der 1985 zum ersten Mal auf der Welt eine Knochenmarktransplantation durchführte.
  • Universitätsklinikum München. Es gilt als eines der besten in Europa. Es behandelt Leukämie, Lymphome und andere hämatologische Erkrankungen von gutartiger und bösartiger Natur.

Betrachten Sie Bewertungen der aufgeführten Kliniken.

Behandlung des Milzlymphoms in Israel

Die kolossale Erfahrung von israelischen Hämatologen und Onkologen ermöglicht es, zu erschwinglichen Preisen eine Therapie für Milzlymphome der Randzone unter Verwendung hochwirksamer Techniken durchzuführen.

Patienten mit fortgeschrittenem Zytopenie-Syndrom wird die Splenektomie verordnet. Nach der Resektion der Milz ist es möglich, mit Zytopenien fertig zu werden und das Ausmaß von Knochenmarkschäden zu reduzieren.

Die Methode der biologischen Therapie, die auf der Verwendung von Interferon alfa-Medikamenten basiert, die das Wachstum und die Entwicklung atypischer Zellen erfolgreich hemmen, wird ebenfalls verwendet. Die Technik hilft dabei, die Immunabwehr des Körpers zu verbessern, wodurch die Krankheit mit eigenen Mitteln bekämpft werden kann.

Laut zahlreicher Reviews führt die Behandlung des Milzlymphoms in Israel zu einer langanhaltenden Remission. Ihre Kosten hängen vom Stadium der Erkrankung und den erforderlichen Diagnose-, Therapie- und Rehabilitationsleistungen ab. Beachten Sie die ungefähren Preise:

  • Onkologenkonsultation - 600 $;
  • Biopsie - $ 610;
  • Bluttests, einschließlich eines Tests für Tumormarker - $ 480;
  • PET - CT - 1600 $;
  • Chemotherapie - ab 1100 US-Dollar pro Sitzung;
  • Splenektomie - von 6800 $;
  • Stammzelltransplantation - von 100.000 US-Dollar.

Welche Kliniken kann ich kontaktieren?

  • Gesundheitszentrum "Hadassah", Jerusalem. Laut Statistik sind 80% der Patienten mit der Diagnose Milzlymphom, die sich in dieser medizinischen Einrichtung beworben haben, erfolgreich geheilt. Darüber hinaus führt die Klinik fortlaufende Forschungsarbeiten durch, bei denen eine Person kostenlos an innovativen Produkten teilnehmen kann, ohne dass dies der eigenen Gesundheit schadet.
  • Gesundheitszentrum "Asaf Ha-Rofe", Tel Aviv. Staatliche medizinische Einrichtung, die zu den Top 3 der israelischen Kliniken gehört. Spezialisiert auf Onkohematologie.

Betrachten Sie Bewertungen der aufgeführten Kliniken.

Komplikationen und Metastasen

Leider ist die Statistik so, dass viele Patienten in späteren Stadien mit ärztlichen Tumoren in der Milz einen Arzt aufsuchen, wenn die Situation sehr kritisch ist. Zu diesem Zeitpunkt provoziert das Lymphom viele verschiedene systemische Erkrankungen, die tödlich sein können.

Berücksichtigen Sie die wichtigsten durch Pathologie verursachten Komplikationen und Bedingungen:

  • Kachexie - vollständige Erschöpfung des Körpers;
  • Aszites - Ansammlung von freier Flüssigkeit im Peritoneum;
  • hämorrhagische Pleuritis;
  • persistierende Anämie, die durch Eisenpräparate nicht aufgehalten werden kann;
  • Bruch der Milz mit starken inneren Blutungen;
  • Metastasen.

Metastatische Veränderungen in Lymphomen treten buchstäblich im ersten Stadium der Erkrankung auf. Die Verteilung atypischer Zellen kann sowohl hämatogen als auch lymphogen erfolgen. Am häufigsten werden sekundäre Herde in den Geweben der Leber, des Brustkorbs und der Bauchhöhle gebildet.

Metastasen stören die Funktion der betroffenen Organe und verschlechtern das Krankheitsbild. Die Situation wird durch eine schwere Vergiftung kompliziert, die durch den gleichzeitigen Zerfall mehrerer Tumore verursacht wird. Es wird angenommen, dass im Falle einer Fernmetastasierung jegliche therapeutischen Maßnahmen bereits ohnmächtig sind und der Patient möglicherweise nach 2-3 Monaten der palliativen Behandlung stirbt.

Behinderung bekommen

Nach 3 Jahren kontinuierlicher Behandlung wird allen Patienten eine unbegrenzte Invaliditätsgruppe gegeben. Im Verlauf der Therapie erhält der Patient einen Behinderungsgrad II, der aufgrund einer anhaltenden Remission entfernt werden kann.

Personen mit einem Milzlymphom sind wegen schwerer körperlicher Arbeit, Arbeit unter widrigen Umweltbedingungen und psychoemotionalem Stress am Arbeitsplatz kontraindiziert.

Nach bestandener ITU-Kommission am Wohnort kann einer Person eine der folgenden Behindertengruppen zugewiesen werden:

  • Gruppe I - wird Einzelpersonen im Stadium III und IV des onkologischen Prozesses zugeordnet, wenn die Wirksamkeit der durchgeführten Maßnahmen, das Fortschreiten der Lymphome und die schwere Anämie, im Fall einer Sekundärinfektion und der Notwendigkeit einer ständigen Pflege keine Wirksamkeit zeigen;
  • Gruppe II - wird für Patienten mit Lymphomen mittlerer Malignitätsrate in den Stadien II und III mit eingeschränkter Selbstbedienung mit zweifelhafter Prognose bestimmt;
  • Gruppe III - wird Patienten mit einem geringen Grad an Lymphomaggression zugeordnet, bei dem keine Komplikationen und ein Fortschreiten der Pathologie auftreten, bei stabiler Remission, unabhängig von der vorherigen Stufe des Onkoprocesses.

Rückfälle

Statistisch gesehen tritt das Rezidiv des Milzlymphoms meistens innerhalb von 8 Jahren nach der Erstbehandlung auf. Wenn die Krankheit wieder voranschreitet, sollte der Patient einen Arzt aufsuchen und sich einer Chemotherapie unterziehen. In der Regel werden mehrere Zytostatika verschrieben, die auf Alkylaten und Purinanaloga sowie auf Ruticsimab basieren. Das kombinierte System führt zu einem stabilen langfristigen Ergebnis mit positivem Effekt.

Manchmal geht das Wiederauftreten des Lymphoms mit der Umwandlung der Krankheit einher - der sekundäre Krebsprozess manifestiert sich in Form eines diffusen großzelligen Tumors. Es erfordert eine spezifische Behandlung, die durch individuelle Behandlungsprotokolle für aggressive Pathologien vorhergesagt wird.

Die Prognose in verschiedenen Stadien und Formen

In den frühen Stadien des Milzlymphoms, vor der Ausbreitung von Tumorzellen, ist die Prognose in 95% der Fälle günstig. Die Remission ist für einen langen Zeitraum eingestellt, aber der Patient sollte nicht vergessen, regelmäßig den Hämatologen aufzusuchen, um rechtzeitige Tests und Untersuchungen durchzuführen, um einen Rückfall zu verhindern.

Bei langsam fortschreitenden und minderwertigen Tumoren liegt die 5-Jahres-Überlebensrate bei 70%, bei aggressiven auf 30%. Im Gegensatz zu Hodgkin-Tumoren haben Non-Hodgkin-Lymphome im Allgemeinen ungünstigere Prognosen.

Diät

Die Ernährung des Patienten wird von Spezialisten abhängig von der angewandten Therapie angepasst. Personen mit Milzlymphomen sind verbotene Produkte mit Zusätzen chemischen Ursprungs, fetthaltigem Fleisch, Schweinefleisch, geräucherten und gebratenen Lebensmitteln, kohlensäurehaltigen Getränken und Alkohol.

Die Ernährung ist im Stadium der systemischen Chemotherapie am wichtigsten, da der Körper zu dieser Zeit dem aggressiven Einfluss zytotoxischer Medikamente ausgesetzt ist. Während dieser Zeit ist es notwendig, eine Person mit gesunden Nahrungsmitteln natürlichen Ursprungs zu versorgen.

Nach Abschluss des chemotherapeutischen Kurses, um die Rehabilitation zu beschleunigen und die Funktion aller Organe und Systeme wiederherzustellen, müssen fermentierte Milchschalen, Obst und Gemüse, Seefisch, Geflügel und Kaninchenfleisch, Getreide und Getreide in die Ernährung des Patienten aufgenommen werden.

Darüber hinaus ist es wichtig, den Trinkmodus zu beobachten - das Flüssigkeitsvolumen pro Tag sollte mindestens 2 Liter betragen. Neben Wasser können Sie Kompotte, grünen Tee, Gelee, frische Säfte und Säfte trinken. In diesem Fall sollten Sie den überschüssigen Zucker aufgeben.

Prävention

Spezifische Maßnahmen zur Vorbeugung der Krankheit wurden nicht entwickelt, es gibt jedoch Empfehlungen, die das Risiko ihrer Entwicklung minimieren können. Dazu gehören:

  • Behandlung von Infektionen - rechtzeitig und vollständig;
  • vielseitige Stärkung der Immunität;
  • Körpergewichtskontrolle;
  • direkte Sonneneinstrahlung vermeiden;
  • Ablehnung von Immunsuppressiva;
  • richtige Ernährung;
  • Ausschluss von schlechten Gewohnheiten;

In der Risikogruppe wird empfohlen, ständig von einem Arzt überwacht zu werden.

Milz-Lymphom: Ätiologie, Therapie, Überleben

Das Milzlymphom ist eine seltene Krebserkrankung, die das Lymphsystem dieses Organs beeinflusst. Diese Pathologie hat mehrere Varianten und erfordert eine zeitnahe komplexe Behandlung.

Die Krankheit betrifft Männer und Frauen gleichermaßen. Und es kann nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern diagnostiziert werden.

Einstufung und Symptome

Zur Bestimmung des Milzlymphoms wird eine internationale Standardklassifikation verwendet, nach der mehrere Spezies unterschieden werden, die sich nicht nur in spezifischen Symptomen, sondern auch im Entwicklungsmechanismus unterscheiden.

Morbus Hodgkin

Diese Art von Lymphom ist eine maligne Läsion der Gewebe der Milz, die am häufigsten bei Männern zwischen 15 und 50 Jahren beobachtet wird. Die Ursache der Pathologie ist ein erblicher Faktor und das Epstein-Barr-Virus.

Spezifische Symptome treten nur zu einem späten zweiten Stadium auf. Da sich der Tumor in der Milz befindet, breitet er sich schnell auf jeden Teil des Körpers aus, was von Anzeichen einer Vergiftung begleitet wird.

Das Hauptsymptom dieser Art ist eine Zunahme der regionalen Organknoten, die in dem betroffenen Bereich mit Schmerzen einhergehen können. Während der Entwicklungszeit der Pathologie treten regelmäßige Temperaturschwankungen auf, die mit übermäßigem Schwitzen und Schütteln abwechseln.

Non-Hodgkin-Lymphom

Dieses Konzept umfasst eine ganze Gruppe von Lymphom-Milz. Das Non-Hodgkin-Lymphom ist gekennzeichnet durch Läsionen der Lymphknoten, die eine heterogene dichte Struktur, vage Umrisse und vergrößerte Größen annehmen.

Diese Art von Lymphom ist gekennzeichnet durch diffuse Proliferation pathologischer Zellen in den Wänden der Blutgefäße, wodurch innere Kapillarblutungen und eine schnelle Proliferation des Tumors in benachbarte Gewebe hervorgerufen werden. Gleichzeitig gibt es eine hohe Temperatur, häufige Übelkeit oder Erbrechen, Schmerzen.

Plasmozytom

Die Häufigkeit der Diagnose dieser Form von 3 Personen von 100 Tausend Patienten mit Krebs. Diese Form zeichnet sich durch eine lange Latenzzeit aus, die bis zu 10 Jahre dauern kann.

Meistens wird es zufällig aufgrund erhöhter ESR- oder Proteinurieklärung gefunden. In dieser Form gibt es eine leichte Anämie, die niemals kritische Werte erreicht. Auch ausgeprägte Lymphozytose. Das Plasmozytom führt zu einer Beeinträchtigung der Proteinproduktion und dem Auftreten von Schweregrad und Schmerzen in der Milz.

Lymphatische Erkrankungen

In einigen Fällen können Symptome, die einem Lymphom ähneln, durch Erkrankungen des lymphoiden Typs verursacht werden:

    Makrofollikuläre Pseudolymphe. Meistens direkt im Lymphknoten lokalisiert, ohne darüber hinauszugehen. In Einzelfällen ändert sich die Struktur benachbarter Gewebe. Wenn sich die Pathologie entwickelt, wird das lymphoide Gewebe des Knotens durch follikuloähnliche Knoten ersetzt. Darüber hinaus führt die Krankheit zu einer vollständigen Atrophie der Gewebe des Organs.

Lymphoide reaktive Hyperplasie des lokalisierten Typs. Bei dieser Form der Erkrankung kommt es zu einer unkontrollierten Proliferation der Zellen des pathologischen Gewebes, wodurch das Organ stark an Größe gewinnt.

Am häufigsten tritt eine Hyperplasie der Milz auf, wenn eine andere Infektion in den Körper eindringt. Zum Beispiel Windpocken, Tuberkulose, Toxoplasmose usw. Am Vergrößerungsprozess sind nicht nur Milzknoten beteiligt, sondern auch das gesamte System.

  • Pseudotumor entzündliche Natur. Die seltenste Art von Lympherkrankungen. Unterscheidet sich in einem produktiven intensiven Entzündungsprozess, der schnell die chronische Form der Verhärtung und Nekrose aller angrenzenden Gewebe annimmt.
  • Wie unterscheidet sich Fettbrustfibrom von anderen Tumoren?

    Klinische Inszenierung

    Diese Krankheit ist durch 4 pathologische Entwicklungsstadien gekennzeichnet:

    Stufe 1 Es ist durch eine begrenzte Lokalisierung und Läsion eines einzelnen Knotens gekennzeichnet. Der betroffene Knoten ist durch eine Zunahme der Größe und die Erhaltung der Struktur und der Eigenschaften gekennzeichnet. Aber Palpation fühlt sich wund an.

    Darüber hinaus gibt es Funktionsstörungen, die sich in vermehrtem Schwitzen, Reizbarkeit und Müdigkeit äußern. Mit der Entwicklung der Krankheit kommt es zu einer Vermehrung des Knotens und einer Beteiligung am Entzündungsprozess, den Nervenenden. Stufe 2 In dieser Entwicklungsphase sind mehrere regionale Knoten von Krebs betroffen. Es kann auch eine Zunahme der Knoten des Oberkörpers geben. Allmählich betroffene Organe betroffen. Zu diesem Zeitpunkt kann die Person durch Schmerzen im Bereich der Milz, Fieber, plötzlichen Gewichtsverlust, Übelkeit gestört werden.

    Stufe 3 In diesem Stadium erreicht der Tumor die Lymphknoten im Bereich des Diaphragmas und deckt auch die angrenzenden Organe ab. Dieses Stadium ist durch eine vergrößerte Milz gekennzeichnet, die gegen benachbarte Organe drückt.

    Auf der rechten Seite ist häufiges Erbrechen, Schmerzen oder Schweregefühl im Unterleib vorhanden. Während des Essens kommt es zu einer schnellen Sättigung, selbst wenn nur kleine Mengen von Lebensmitteln verwendet werden. Eine Blutprobe zeigt ausgeprägte Anämie.

  • Stufe 4 Charakterisiert durch die Ausbreitung von Krebs in abgelegene Bereiche des Systems und des gesamten Körpers. Die Schwere der Symptome wird immer intensiver. Es gibt einen ständigen Schmerz von allgemeiner Natur, der durch Schmerzpillen fast nicht gelindert wird. Bei Palpation der Milz kommt es in diesem Organ zu einem abnormalen Anstieg.
  • Gründe

    Fast ein Viertel der Milz besteht aus Lymphozyten und Blutgefäßen. Die Milz gilt im Bereich ihrer Verbindung als besonders anfällig für verschiedene Mikroorganismen, die sich hier ständig ansiedeln.

    Im Grunde bewältigt die Milz sie selbst, aber einige Infektionen provozieren trotz der aktiven Schutzfunktionen des Organs immer noch die Entstehung einer Krebspathologie. Für Infektionen, die ein Lymphom verursachen, gehören:

    • Helicobacter-Bakterium;
    • Epstein-Barr-Virus;
    • HIV;
    • T-Zell-Leukämie-Virus;
    • Hepatitis

    Diagnose

    Verwenden Sie zur Diagnose eines Lymphoms eine Kombination verschiedener Methoden zur Lösung bestimmter Probleme:

    1. Identifizierung der Lokalisation und Größe des Nidus in der Milz. Genaue Daten über Ort und Volumen des Tumors ermöglichen Ihnen die Wahl der richtigen Behandlung. Zur Ermittlung dieser Indikatoren wird CT oder MRI verwendet, wodurch auch kleinste Tumoren mit einer Größe von etwa 0,5 mm untersucht werden können.
    2. Bestimmung des morphologischen Charakters der Ausbildung. In diesem Fall ist die Verwendung der Materialprobenahme mittels einer Biopsie zu bestimmen, die zur zytologischen und histologischen Untersuchung geschickt wird. Die erhaltenen Daten bieten die Möglichkeit einer genauen Auswahl von Medikamenten für die Chemotherapie und Dosierungen für die Bestrahlung.
    3. Der Zustand der benachbarten Organe wird durch Röntgen oder Ultraschall bestimmt. Es wird hauptsächlich zur Bestimmung der Metastasierung verwendet.
    4. Merkmale der Blutversorgung. Lassen Sie den allgemeinen Zustand des Patienten an einem bestimmten Punkt erkennen und ordnen Sie die Behandlung mit einer Korrektur der erhaltenen Daten zu. Als Methoden verwenden Sie die Blutentnahme für die allgemeine oder entwickelte Analyse.

    Was der Arzt während einer Ultraschalluntersuchung der Milz auf dem Monitor sieht, zeigt dieses Video:

    Lungenmetastasen: Hier sind Symptome vor dem Tod.

    Behandlung

    Bei der Behandlung von Milzlymphom wird die chirurgische Entfernung als primäre Methode angesehen. Je nach Ausbildungsgröße werden verschiedene Operationstechniken verwendet:

    1. Splenektomie Es ist eine vollständige Entfernung des Organs durch kleine Einschnitte. Zur Entfernung in den Wänden der Bauchhöhle werden 3 Einschnitte mit einer Länge von nicht mehr als 10 cm ausgeführt, wobei das Organ zusammen mit den am Läsionsprozess beteiligten Geweben entfernt wird. Verwenden Sie während des Verfahrens ein spezielles Mikroskop, das eine möglichst hohe Entfernung ermöglicht.
    2. Milzresektion. Diese Methode beinhaltet die teilweise Entfernung der Milz, die durch kleine Einschnitte von bis zu 5 cm Länge vorgenommen wird. Verwenden Sie zur Operation das Gerät mit dosierten elektrothermischen Effekten, um Blutverlust zu vermeiden.

    Perkutane Punktion. Diese Methode wird als die harmloseste Methode angesehen, da die Entfernung nicht durch Einschnitte, sondern durch Nadelstiche erfolgt. Für den Betrieb mit speziellen, mit Kameras ausgestatteten Nadeln.

    Während des Verfahrens wird die Nadel in das betroffene Organ eingeführt, wonach die Kapsel vollständig durch ihren Hohlraum entfernt wird. In die freie Kapsel wird ein Antitumor- und Wiederherstellungsmedikament injiziert.

    Prognose

    Die Prognose für die Behandlung von Milzlymphomen in der Frühphase ist in der Regel sehr günstig. Bis zu 95% der Patienten überleben 5 Jahre. Ohne Therapie tritt das Anfangsstadium des Krebses schnell in die aktive Phase der Metastasierung ein und führt zum Tod. Die Lebensdauer kann zwischen 9 Monaten und 3 Jahren liegen.

    Im Stadium 3 der Krankheit gibt es auch ein gutes Ergebnis der Behandlung - bis zu 75% erholt. In dieser Phase werden jedoch in 30% der Fälle Rückfälle beobachtet, von denen 2/3 zum Tod führen.

    Bewertungen

    Lymphome, die sich in den Geweben der Milz befinden, können bei frühzeitiger Diagnose behandelt werden. In den meisten Reviews wird jedoch darauf hingewiesen, dass die Identifizierung in der ersten Phase nur zufällig während der Vorsorgeuntersuchungen möglich ist.

    Das Fehlen von Symptomen in der frühen Entwicklung des Tumors führt dazu, dass Patienten bereits im späteren Stadium zum Arzt gehen.

    Wir bieten Ihnen an, Ihr Feedback zu dieser Krankheit in den Kommentaren zu diesem Artikel mitzuteilen.