Polypurethra bei Frauen - was ist zu tun und wie zu behandeln?

Polyp der Harnröhre ist eine Bildung, die einen gutartigen Charakter hat, lokalisiert auf der inneren Oberfläche der Harnröhre. Der Tumor entwickelt sich aus der Epithelschicht der Kanalwand. Seine Konsistenz ist weich, wird vaskularisiert und blutet häufig. Der Harnröhrenpolyp hat ein Bein, seine Form kann rund oder tropfenförmig sein, die Farbe ist tiefrot. Im Falle einer Verletzung oder Infektion der Formation wird ihre Oberfläche von glatt zu ulzeriert.

Laut Statistik machen solche Formationen bei Frauen nicht mehr als 4% aller Tumoren im Urogenitalbereich aus. In der männlichen Bevölkerung werden Harnröhrenpolypen nicht so oft diagnostiziert, was mit den Besonderheiten ihrer Struktur zusammenhängt. Bei Frauen ist die Harnröhre viel kürzer als bei Männern und nicht länger als 50 mm. Das Durchschnittsalter, wenn Polypen in einem bestimmten Gebiet diagnostiziert werden, liegt zwischen 50 und 70 Jahren.

Symptome eines Harnröhrenpolypen bei Frauen

In Bezug auf das klinische Bild fehlen die Anzeichen für das Vorhandensein eines Tumors in den frühen Stadien seiner Entwicklung praktisch nicht.

Wenn die Ausbildung zunimmt, kann es bei einer Frau zu folgenden Symptomen kommen:

Schwierigkeiten beim Wasserlassen Die Frau beginnt ein brennendes Gefühl und Juckreiz zu erleben, während sie versucht, sich zu leeren.

Der zwingende Drang, die Blase während der Nachtstunden zu leeren, führt zu einer Verletzung der Ruhezeit.

Während des Urinierens kann ein Urinstrom in die eine oder andere Richtung abweichen, je nachdem, wo sich der Polyp befindet.

Eine Frau kann unter teilweiser Inkontinenz leiden. Das heißt, es fällt mit einem starken Husten auf, wenn der Körper mit Lachen gefüllt wird.

Blut kann in der ausgeschiedenen Flüssigkeit gesehen werden, da polypöse Wucherungen ihre eigenen Blutgefäße haben. Die Oberfläche des Tumors ist leicht traumatisiert und beginnt zu bluten. Entladungen können entweder einzeln oder dauerhaft sein, mit reichlich Blutfluss.

Die infravesikale Obstruktion ist ein weiteres Zeichen für ein polypöses Wachstum in der Harnröhre der Frau. In den Anfangsstadien verdickt sich der Muskel und der Urin wird durch erhöhten Druck freigesetzt. Wenn die kompensatorischen Eigenschaften der Muskeln verloren gehen und der Tumor weiter wächst, werden die Wände der Blase, der Harnleiter und des Nierenbeckens gedehnt. Als Folge davon entwickelt sich eine Pyelonephritis, die eine sofortige Behandlung der medizinischen Versorgung erfordert.

Bei intimer Intimität kann eine Frau schmerzhafte Empfindungen verspüren, und danach tritt Blut aus der Harnröhre auf.

Wenn Sie sich einer aufsteigenden Zystitis anschließen, verursacht jeder Entleerungsversuch Schmerzen, das Wasserlassen wird häufiger und es kann ein eitriger Ausfluss aus dem Kanal auftreten. Der Urin selbst erhält eine dunkle Farbe (bei Vorhandensein von Blutverunreinigungen) und einen unangenehmen Geruch (bei eitriger Infektion).

Ähnliche Symptome treten jedoch nur auf, wenn der Tumor eine beeindruckende Größe erreicht. Wenn es klein ist, ist die Diagnose ziemlich problematisch, da der Polypen fast keine Symptome zeigt.

Ursachen von Harnröhrenpolypen bei Frauen

Es gibt bestimmte Faktoren, die das Wachstum von Bildung auslösen können, darunter:

Anhaltende chronische Urethritis, die die Wände des Kanals entzündet, der den Urin entfernt. Entzündetes Gewebe neigt dazu, den pathologischen Prozess zu unterdrücken, indem es seine eigene Fläche vergrößert, und beginnt zu wachsen, wodurch sich ein Tumor bildet.

Hormonelle Funktionsstörung der Eierstöcke.

Erkrankungen der endokrinen Drüse, progressiver Diabetes.

Zervizitis und Kolpitis, bei denen das ausgeschiedene Weiße zur ständigen Reizung der weiblichen Harnröhre beiträgt.

Verletzungen von Harnröhren-Blutgefäßen. Sie können während der Untersuchung oder Behandlung der Blase aufgrund chronischer Verstopfung oder während der Geburt erhalten werden.

Sexuell übertragbare Infektionen. Chlamydien, Gonorrhoe, Ureaplasmose, Trichomoniasis, Herpes genitalis können die Bildung eines Polypen auslösen. Die HPV-Infektion wird häufig zu einem Provokateur des Wachstums.

Hormonelle Veränderungen, die im Körper einer Frau mit zunehmendem Alter auftreten In diesem Fall sprechen wir über die Wechseljahre und die Periode nach der Menopause. Daher ist ein indirekter Faktor, der das mögliche Wachstum der Bildung beeinflusst, älter als 50 Jahre.

Beckenfrakturen und Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts können eine Voraussetzung für das Tumorwachstum sein.

Was sind gefährliche Harnröhrenpolypen?

Wenn wir das polypöse Wachstum in der Harnröhre ignorieren, stellt dies eine gewisse Gefahr für die Gesundheit der Frau dar.

Die Risiken sind wie folgt:

Entwicklung der Hämaturie. Und es kann sowohl Mikro als auch eine grobe Hämaturie geben. Dauerhafter Blutverlust kann zur Entwicklung einer Anämie führen. Darüber hinaus kann Harngangstamponade in einem Blutgerinnsel auftreten. In diesem Fall benötigt der Patient eine Notfallversorgung.

Die Entwicklung von Blasenentzündungen. Die anomale Bildung in der Harnröhre macht die Blase anfälliger und anfällig für verschiedene Infektionen.

Die Entwicklung von Pyelonephritis. Die Erkrankung kann als Folge einer Infektion im Aufwärtspfad der Nieren beginnen. Dies geschieht vor dem Hintergrund einer Blasenentzündung oder vor dem Hintergrund eines stehenden Urins aufgrund der Unmöglichkeit der Entleerung.

Infravesikalische Behinderung, die sich in der Unfähigkeit zeigt, die Blase zu leeren, da der Polypen den Harnkanal vollständig überlappt.

Malignitätsausbildung. Eine Tumorentartung tritt recht selten auf, eine solche Gefahr kann jedoch nicht ausgeschlossen werden. Daher ist es unabhängig von der Größe der vorhandenen Formation erforderlich, diese zu entfernen.

Behandlung von Harnröhrenpolypen bei Frauen

Eine konservative Behandlung, die sich im weiblichen Harnröhrenpolyp befindet, existiert nicht. Wenn eine solche Ausbildung gefunden wird, ist daher ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Tumor aus dem Körper einer Frau zu entfernen.

Kryodestruktion

Diese Entfernungsmethode beruht auf der Wirkung auf den Tumor bei niedrigen Temperaturen. Befindet es sich an der Außenseite des Kanals, ist die Verwendung des Urethroskops nicht erforderlich.

Das Verfahren erfordert nicht die Einführung einer Allgemeinanästhesie, nur ausreichend lokale Anästhesie. In der Regel dauert die Operation nicht länger als 10 Minuten. Während des Abkühlens verwandelt sich die Flüssigkeit im Tumor in Eis, die Vitalaktivität der Zellen wird gestört und sie stirbt ab.

Zu den Vorteilen dieser Methode, Harnröhrenpolyps loszuwerden:

Nekrotischer Bereich blutet nicht.

Narben und Narben verbleiben nicht an der Bindungsstelle des Polypen, was zu keinen Problemen beim Wasserlassen führt.

Das Verfahren ist schmerzlos und erfordert keine Einführung einer Vollnarkose.

Es ist nicht nötig, die Behandlung zu nähen.

Nach dem Eingriff ist kein Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Elektrokoagulation

Diese Methode, um einen Harnröhrenpolypen loszuwerden, basiert auf der Anwendung eines elektrischen Stroms. In diesem Fall kann der Arzt die Expositionstiefe kontrollieren und Verletzungen des gesunden Gewebes vermeiden. Das Verfahren erfordert keine Einführung des Patienten in einer Vollnarkose, da es praktisch schmerzlos ist.

Dieses Verfahren zur Entfernung von polypösem Wachstum kann jedoch nicht angewendet werden, wenn Blutungsstörungen vorliegen, die Bildung groß oder bösartig ist. Wenn es einen entzündlichen Prozess im Körper gibt, sollten Sie ihn zuerst loswerden.

Methode zur Entfernung von Funkwellen

Gleichzeitig wird die Formation durch Radiowellenstrahlung beeinflusst, was zur Zerstörung von pathologischem Gewebe beiträgt. Polypöses Wachstum wird in Schichten entfernt, wodurch das Risiko einer Schädigung von gesundem Gewebe minimiert wird. Nach einem solchen Eingriff gibt es auch keine Narben und Narben, und die Erholungsphase wird erheblich verkürzt.

Keilförmige Exzision der Ausbildung

Dieses Verfahren ist empfehlenswert, wenn die Ausbildung eine beeindruckende Größe hat. Nach der Exzision sind mehrere Nähte erforderlich. Die Operation erfordert die Einführung einer Vollnarkose. Eine Frau muss maximal 2 Tage im Krankenhaus bleiben. Die Operation selbst ist kurz und dauert nicht länger als 20 Minuten.

Während des Verfahrens wird der Abschnitt der äußeren Öffnung des Kanals in Form eines Dreiecks entfernt. Zusammen mit diesem Bereich wird der Tumor beseitigt. Zur Fixierung werden selbstabsorbierbare Nähte verwendet. In den nächsten 24 Stunden wird die Drainage in die Blase eingeführt. Das entfernte Gewebe wird zur weiteren histologischen Untersuchung geschickt, wodurch das Vorhandensein atypischer Zellen festgestellt wird. Wenn die Gefahr besteht, dass die Harnröhre verengt wird, erweitern Ärzte sie mit speziellem Bougie.

Nach der Operation dauert es einige Zeit, um eine spezielle Diät einzuhalten. Es besteht darin, Produkte, die die Harnröhrenschleimhaut reizen, von der Nahrung auszuschließen. Deshalb lohnt es sich, von sauren, salzigen, würzigen Speisen und Getränken abzusehen. Unter einem totalen Verbot steht Alkohol.

Welcher Arzt soll angesprochen werden?

Unabhängig vom Ort der polypösen Proliferation in der Harnröhre einer Frau kann diese sofort entfernt werden. Nach Durchführung des chirurgischen Eingriffs ist eine regelmäßige Untersuchung durch einen Urologen erforderlich. Ein Arzt sollte mindestens alle sechs Monate besucht werden. Dies muss geschehen, um das Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern.

Wenn durch bestehende Infektionskrankheiten polypöses Wachstum hervorgerufen wurde, müssen sie beseitigt werden, da sonst keine stabile Remission erreicht werden kann. Die Behandlung wird nur von einem Arzt verschrieben, basierend auf der Ätiologie der Infektion. In der Regel ist die Prognose für die Genesung günstig, wenn der Tumor radikal exzidiert wurde. Dies gibt eine eindeutige Garantie dafür, dass eine Frau in der Zukunft keinen Rückfall erleiden wird.

Andere Präventionsmaßnahmen sollten regelmäßig nicht nur von einem Urologen, sondern auch von einem Frauenarzt überwacht werden. Durch die rechtzeitige Beseitigung von Infektionen und die Normalisierung des hormonellen Hintergrunds ist gewährleistet, dass die polypösen Wucherungen in der Harnröhre nicht mehr auftreten. Es ist ebenso wichtig, Verletzungen der Harnröhre zu vermeiden und beim Geschlechtsverkehr ein Kondom zu verwenden.

Ausbildung: Das Diplom in der Spezialität "Andrologie" wurde nach einem Aufenthalt in der Abteilung für Endoskopische Urologie der Russischen Akademie für Medizinische Ausbildung am Urologiezentrum des Zentralklinikspitals Nr. 1 der Russischen Eisenbahn (2007) erworben. Hier wurde die Graduiertenschule bis 2010 abgeschlossen.

Polypurethra bei Frauen, wie kann man sie erkennen und heilen?

Durch die rechtzeitige Diagnose und den richtigen Behandlungsansatz werden die durch Polypen in der Harnröhre verursachten Beschwerden gelindert. Sie können sich nicht selbst behandeln. Sorgfältige Aufmerksamkeit für die Gesundheit wird sich durch das Fehlen unangenehmer Überraschungen bezahlt machen.

Konzept

Die innere Oberfläche der Harnröhre hat wie viele andere Organe eine Schleimschicht. Und darauf können gutartige Formationen auftreten.

Pathologie wird Polypen genannt. Die internationale Klassifizierung gibt den Krankheitscode D30.4 an.

In einigen Fällen neigen Polypen dazu, sich zu Krebstumoren zu entwickeln.

Das Problem tritt bei Männern und bei Frauen auf. Diese Fälle unterscheiden sich durch die Verlagerung von Polypen. Dies liegt an der Tatsache, dass der Harnleiter bei Männern und Frauen Unterschiede in der Struktur aufweist.

Bei Frauen hat der Harnleiter eine geringe Länge. Gleichzeitig besteht es aus drei Abteilungen.

Die Struktur der letzten von ihnen ist am besten für das Auftreten von polypösen Formationen geeignet. Oft wählt die Pathologie eine Stelle am Ausgang des Harnleiters oder in der hinteren Wand aus.

Foto eines Harnröhrenpolyps einer Frau

Vor einiger Zeit war die Krankheit für Patienten im fortgeschrittenen Alter charakteristisch, insbesondere nach vierzig Jahren. Nun tritt die Pathologie in jedem Alter auf.

Was den männlichen Körper anbelangt, so umfasst der Prozess der Polypenbildung hauptsächlich die Stellen des Harnleiters, an denen er Kontakt mit dem Tuberkel seminiferi und der Prostata hat.

Der Polyp hat eine rötliche Farbe und eine glatte Oberfläche. Der Unterschied zum Papillom besteht darin, dass es mit einer losen Oberfläche ausgestattet ist. Für einen Polyp ist die Verbindung mit der Wand der Harnröhre durch ein dünnes Bein charakteristisch.

Der Prozess der Bildung von Polypen ist seitens des Körpers ein Schutzcharakter von ungesunden Umständen im Körper. Das Wachstum von Formationen kann auch durch negative Vorgänge an der Schleimhaut der Harnröhre erfolgen.

Symptome eines Harnröhrenpolypen bei Frauen

Die Pathologie kann folgende Signale geben:

  • Beschwerden beim Wasserlassen:
    • der Schmerz
    • brennendes Gefühl
    • Strahldispersion, unkontrollierter Strahl;
    • Juckreiz
    • Gefühl, dass sich in der Harnröhre ein Fremdkörper befindet;
    • mit starker Verbreitung von Polypen - Schwierigkeiten beim Wasserlassen;
  • Bluteinschlüsse im Urin,
  • Schwäche
  • Die Temperatur kann ansteigen.

Ursachen

Das Auftreten von Harnröhrenpolypen kann die folgenden Phänomene verursachen:

  • entzündliche Prozesse des Harnsystems
  • reduzierte Immunität
  • mechanische Beschädigung der Harnröhre
  • unzureichende Blutversorgung der Wände der Harnröhre
  • Abnormalitäten in der Zusammensetzung der vaginalen Mikroflora,
  • schlechte Ernährung
  • hormonelle Störungen,
  • negative Umweltbedingungen
  • Infektionskrankheiten in der Harnröhre:
    • Mykoplasmose
    • Chlamydien
    • Trichomoniasis
    • und andere;
  • Virusinfektion durch Herpes genitalis;
  • starke Medikamente über einen langen Zeitraum einnehmen
  • Darmentzündung.

Was ist gefährlich

  • Wenn nicht rechtzeitig festgestellt wird, dass sich die Polypen in der Harnröhre bilden, kann die weitere Entwicklung der Erkrankung zum Auftreten einer Zystitis führen.
  • In einigen Fällen neigen Polypen dazu, sich zu Krebstumoren zu entwickeln.
  • Bei Blutungen kann diese Entwicklung zu Anämie führen.
  • Die Verbreitung von Polypen ist eine gefährliche Situation der vollständigen Blockierung für den Durchgang von Urin.
  • Durch chronische Harnstagnation kann eine Pyelonephritis ausgelöst werden.

Diagnose

Ein kleiner Polyp kann keine Anzeichen für seine Anwesenheit zeigen. Ein Problem wird entweder beim Auftreten von Beschwerden oder bei der Untersuchung einer anderen Pathologie durch Zufall entdeckt.

Manchmal kommt es vor, dass für einen Polypen eine Umkehrung der Kanalauskleidung während der Wechseljahre erfolgt. Die Aufgabe der Diagnose zur Klärung der Situation.

  • In einem Interview mit dem Patienten erfährt der Spezialist, was ihn stört und welche Erkrankungen des Urogenitalsystems bei ihm diagnostiziert wurden.
  • Überprüfung der äußeren Öffnung der Harnröhre mit Überprüfung des Vorhandenseins eines Polypen an dieser Stelle.
  • Bei Bedarf die Diagnose der inneren Oberfläche der Harnröhre mittels Zystourethroskopie. Ein Mikrogerät wird mit einer optischen Vorrichtung, die Bilder an einen Monitor übertragen kann, in die Harnröhre eingeführt.
  • Laboruntersuchungen werden durchgeführt:
    • Wischen Sie von der inneren Oberfläche der Harnröhre ab, um festzustellen, ob entzündliche, pathogene Bakterien vorhanden sind.
    • Schleimhautkratzen, um festzustellen, ob es einen Erreger gibt, und sein Aussehen. Die Methode liefert in kurzer Zeit genaue Ergebnisse, ihr Name ist die Polymerase-Kettenreaktion.
    • Urintest auf mikrobielle Zusammensetzung durch Aussaat.
    • Derselbe Abstrich aus der Schleimhaut des Organs.

Behandlung von Harnröhrenpolypen

Wenn die Schulung keine Angst hervorruft, kann der Patient die Empfehlung eines zu überwachenden Spezialisten erhalten und die Situation so verlassen, ohne etwas zu unternehmen.

Methoden zum Entfernen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Harnröhrenpolypen zu entfernen:

  • Elektrokoagulation - Die Gewebebildung wird durch elektrischen Strom zerstört. Mit dieser Methode können Sie den Prozess vollständig steuern und gesundes Gewebe nicht beeinträchtigen.
  • Eine keilförmige Exzision der Ausbildung wird durchgeführt, wenn der Polyp eine signifikante Größe erreicht hat. Die Operation erfordert eine Vollnarkose: Polypengewebe werden mit einem Skalpell herausgeschnitten. Nach dem Entfernen von erkrankten Bereichen werden Stiche angewendet.
  • Die Kryostörung einer Polyppathologie wird unter dem Einfluss niedriger Temperaturen zerstört. Es wird in örtlicher Betäubung durchgeführt.
  • Die Radiowellenmethode ist die sanfteste und modernste. Der Polyp bricht unter einem auf ihn gerichteten Strom von Radiowellen zusammen, hinterlässt keine Narben und sorgt für schnelle Heilung.

Volksheilmittel

In einigen Fällen kann dem Patienten empfohlen werden, beliebte Rezepte anzuwenden. Dies dient zur Erhöhung der Abwehrkräfte des Körpers und zur Verringerung des Entzündungsprozesses. Diese Methode ist nicht grundlegend, sondern ergänzt das Gesamtbehandlungsprogramm.

  • Schöllkraut wird bei Tumoren sehr häufig verwendet. Bei Harnröhrenpolypen gibt es viele Behandlungsrezepte:
    • Die Verwendung von Pflanzensaft. Frisch gepresster Saft zur Hälfte mit Wodka. Nehmen Sie anderthalb Monate für 20 Tropfen vor den Mahlzeiten. Es empfiehlt sich drei Gänge mit zweiwöchigen Pausen: Wenn sich der Polyp am Eingang der Harnröhre befindet, ist es ratsam, Gaze-Tampons zu verwenden, die in den Saft der Schöllkraut eingeweicht sind.
    • Tinkturen-Schöllkraut eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten für einen Esslöffel dreißig Tage eingenommen. Nach zehn Tagen sollte die Behandlung wiederholt werden.

    Es sollte darauf geachtet werden, Schöllkraut zu verwenden. Das Gras ist giftig. Kann nicht verwendet werden mit:

    • schwangerschaft
    • Epilepsie,
    • persönliche Intoleranz.
  • Sechs Esslöffel Kürbiskerne ohne fein gehackte Hülsen werden mit sieben Eigelb hart gekochten Eiern kombiniert. Das Produkt wird für eine Drittelstunde in einem Wasserbad zubereitet und akzeptiert die Mischung nach folgendem Schema: fünf Tage der Behandlung - die gleiche Zeitspanne bis zur vollständigen Verwendung des Produkts. Die Behandlung besteht aus einer morgendlichen Einnahme der Mischung in Höhe eines Teelöffels.
  • Wenn der Polyp blutet, können Sie Kräutertees trinken:
    • 1 Teil der Kieme
    • 3 Teile Knöterich
    • 1,5 Stück Schachtelhalm

    Fügen Sie einen Löffel der Mischung zu einigen Gläsern Wasser hinzu und bringen Sie die Hälfte des ursprünglichen Volumens mit einem schwachen Kochen zum Kochen. Nehmen Sie die Infusion dreimal täglich für ein Viertel Tasse, bis das Ergebnis erreicht ist.

Behandlung Bewertungen

Patienten, die Volksrezepte verwendeten, erhielten das Ergebnis mit kleinen Polypen, was nicht viel Unannehmlichkeiten verursachte. Nach einem Kurs unter Verwendung einer Mischung aus Kürbiskernen mit Eigelb kam der Polyp in Form einer Menge Ichor heraus.

Die Patienten stellen die Wirksamkeit von Schöllkraut in den frühen Stadien der Polypentwicklung fest.

Polyp der Harnröhre bei Frauen: Symptome, medizinische und folkloristische Behandlung sowie 3 Methoden zur Entfernung

Polyp der Harnröhre bei Frauen bezieht sich auf tumorartige Wucherungen des Schleimgewebes, die durch Dysplasie der Wände des Lumens der Harnröhre verursacht werden. Bei Frauen ist die Harnröhre viel kürzer als bei Männern. Daher ist dieser Teil des Urogenitaltrakts häufiger anfällig für Infektionen, polypöse Tumoren und verschiedene pathologische Deformitäten. Kliniker schreiben Polypen potenziell gefährlichen Krebstumoren zu. Daher wird empfohlen, sie rechtzeitig zu entfernen. Annahmen allein reichen jedoch nicht aus, um radikale Therapien anzuwenden.

Was ist ein Harnröhrenpolyp bei Frauen?

Polyp in der Harnröhre bezieht sich auf die anfangs gutartigen Wucherungen auf der Schleimhaut der Harnröhre mit einer vorherrschenden Lokalisation am Ausgang der Harnröhre. Statistisch gesehen machen Polypen der Harnröhre nur 3,5% aller tumorartigen Tumoren im Bereich des Urogenitaltrakts aus.

Die Konsistenz des Polypen ist weich, die Struktur enthält eine reichhaltige vaskuläre Komponente.

Tumore neigen zu übermäßiger Traumatisierung, zum Beispiel wenn:

  • Urinreizung,
  • die Freisetzung von Kalkeln bei der Urolithiasis,
  • Entzündungsprozess.

Jeder Polyp hat eine Basis, einen Fuß und einen Körper. In Abwesenheit eines dicken Stiels findet auf breiter Basis ein Wachstum statt. Die Form des Polypen ist vielfältig: pilzförmig, tropfenförmig, abgerundet. Bei erosiven und ulzerativen Läsionen der Schleimhaut der Harnröhre sind die Konturen des Polypen verzerrt und werden stark ungleichmäßig.

Die Diagnose von Harnröhrenpolypen bei Frauen ist in der Regel nicht schwierig, da sie sich in der Nähe des Ausganges der Harnröhre befindet. Identifizieren Sie die Pathologie kann eine normale gynäkologische Untersuchung sein. Bei der Lokalisierung eines Polypen, der sich näher an der Blase befindet, erfordert die Diagnose die Verwendung spezieller Werkzeuge.

Zur Anmerkung: Die Risikogruppe umfasst Frauen nach mehreren Geburten, die in der Vergangenheit häufig gynäkologische Erkrankungen, Nieren- und Harnwegserkrankungen sowie über 45-Jährige hatten.

Arten von Polypen in der Harnröhre von Frauen

Die Klassifizierung von Harnröhrenpolypen hat mehrere Kategorien: Lokalisierung, Abundanz, Prävalenz, morphologische Struktur.

Ein wichtiges Kriterium bei der Beurteilung weiterer Behandlungstaktiken ist die Art des Polyposisfokus:

  • Papillomatös. Gallen sind das Ergebnis von schnellen Atypien von Zellen, sind Neoplasmen mit erhöhten onkologischen Risiken.
  • Adenomatös Adenome in der Harnröhre - eine seltene klinische Situation, die jedoch die größten Risiken für die Umwandlung von Zellen in Krebs darstellt.
  • Faserig Die Bildung von pathologischem Wachstum erfolgt aufgrund der Bildung von Narbengewebe aufgrund verschiedener negativer Faktoren.
  • Girlandenfaser Das vorherrschende Volumen in der morphologischen Struktur eines solchen Polypen besteht aus Drüsenzellen. Das Malignitätsrisiko ist groß genug. Drüsenfaserpolypen können sekretierend und nicht funktionell sein.

Unabhängig von der Art der Polypen ist es wichtig, ihre dynamische Entwicklung zu überwachen. Das Krebsrisiko hängt von der Größe des Tumors ab. Je intensiver das Wachstum und die Größe ist, desto höher ist das Risiko, dass Tumorzellen bösartig werden.

Prädisponierende Faktoren

Der Mechanismus des Auftretens von Polypen wird durch Traumatisierung oder Dysplasie der Unversehrtheit der Schleimhäute des Harnröhrenkanals in beliebiger Länge verursacht. Polypen werden nicht vor dem Hintergrund der absoluten Gesundheit des Urogenitalsystems einer Frau gebildet.

Trotz der Untersuchung der Mechanismen des Auftretens von Harnröhrenpolypen ist es unmöglich, einen einzigen Grund zuverlässig herauszufinden. Es ist vielmehr eine Kombination mehrerer pathologischer Faktoren.

Mögliche Ursachen für die chaotische kompensatorische Zellteilung sind:

  • Störung des hormonellen Hintergrunds (Schilddrüsenerkrankung, Schwangerschaft, Wechseljahre, unzureichender Einsatz oraler Kontrazeptiva);
  • Chronische entzündliche Erkrankungen (Zystitis, Urethritis, Pyelonephritis, Nephritis);
  • Sexuell übertragbare Krankheiten (Gonorrhoe, Ureaplasmose, Chlamydien, Herpesinfektion, Syphilis, AIDS);
  • Humanes Papillomavirus;
  • Traumatische Schädigung der Integrität der Harnröhre (chirurgische und diagnostische Manipulationen, schwere Arbeit, Abort);
  • Zerkleinerte Frakturen des Hüftgelenks;
  • Onkologie jeder anderen Lokalisation;
  • Urolithiasis oder Blasenpolypen und Tumoren.

Beachten Sie! Der erbliche Faktor ist auch wichtig. Mit dem Vorhandensein von belasteter Vererbung und Krebs der Harnröhre der Harnwege bei nahen Verwandten steigt die Wahrscheinlichkeit von Polypen signifikant an.

Hauptsymptome

In den frühen Stadien der Erkrankung sind die Manifestationen von Harnröhrenpolypen geringfügig. Für die Symptome der Verletzung nehmen Sie häufig andere Krankheiten mit ähnlichen Symptomen.

Wenn der Tumor jedoch wächst, sind die folgenden klinischen Manifestationen möglich:

  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen - wechselnder Strahl, Gefühl der unvollständigen Blasenentleerung;
  • Schmerzen, Krämpfe, Brennen im Harnröhrenausgang;
  • Teilinkontinenz von Harn, zum Beispiel beim Niesen, Husten, Lachen;
  • Das Vorhandensein von Blut im Urin - offen oder verdeckt, als Ergebnis von Laboruntersuchungen des Biomaterials festgestellt;
  • Infravesical Obstruktion - Verdickung der Muskeln der Harnröhrenschleimhaut und Dehnung der Wände der Harnröhre;
  • Symptome einer Nierenentzündung - der Infektionsweg nach oben.

Wenn der Polyp das Lumen des Urethralkanals überlappt, gibt es Anzeichen einer akuten Harnverhaltung. Die Erkrankung wird begleitet von starken Schmerzen im Unterbauch, einem schmerzhaften Spannungsgefühl im Blasenbereich und allgemeinem Unwohlsein. Die klinische Situation erfordert einen obligatorischen chirurgischen Eingriff.

Diagnosemaßnahmen

Diagnosemethoden werden durch Beschwerden von Frauen mit dem Auftreten von störenden Symptomen verursacht. Neben der Untersuchung der klinischen Geschichte der Anamnese und der körperlichen Untersuchung einer Frau, der Palpation der Beckenorgane werden eine Reihe von Labor- und Instrumentenmethoden für die Forschung durchgeführt.

Unter den allgemeinen klinischen Tests wird besonders unterschieden:

  • Urin, Blut, Kot;
  • Abstrich aus dem Harnröhrenkanal und der Scheide für Sterilität und Bakterienkultur;
  • histologische Untersuchung pathologischer Gewebsstellen (Biopsie).

Zu den instrumentellen Methoden:

  • Ultraschall Beim Ultraschall werden häufig Tumoren der Blase und der Harnröhre versehentlich entdeckt;
  • Zysturethroskopie. Endoskopische Methode, mit der der Zustand von Schleimstrukturen beurteilt werden kann, um Biomaterial für die Histologie zu sammeln;
  • Ausscheidungsurographie mit Kontrastmittel - zur Beurteilung der Strömung von Urin, Blasenentlastung und Harnröhre.

Normalerweise reichen diese Methoden aus, um eine Krankheit von einer anderen genau zu unterscheiden. Bei Verdacht auf eine maligne Erkrankung des Tumors können eine MRT-Untersuchung und eine CT-Untersuchung mit Kontrast durchgeführt werden.

Das Krebsrisiko hängt von der Größe des Tumors ab. Je intensiver das Wachstum und die Größe ist, desto höher ist das Risiko, dass Tumorzellen bösartig werden.

Behandlung

Unabhängig von Ort und Umfang der Polyposisherde hat die Behandlung drei Hauptbereiche:

  1. Erwartungsvolle Taktik - basiert auf dem Fehlen eines klinischen Bildes mit kleinen Größen von einzelnen Polypen;
  2. Konservative medikamentöse Therapie - in der Regel symptomatisch bei Anzeichen einer Pathologie;
  3. Der chirurgische Eingriff ist eine radikale Behandlungsmethode mit charakteristischen Symptomen sowie mit dem Risiko einer Malignität des Tumors.

Physiotherapie, Medikamente und traditionelle Methoden sind Hilfsmaßnahmen zur Verhinderung des Tumorwachstums, zur Vorbereitung und Erholung nach einer Operation.

Taktik der Behandlung von Polypen bei Frauen im Alter

Aufgrund der Altersmerkmale kann die Behandlung von Polypen leicht unterschiedlich sein.

Das Risiko von bösartigen Tumoren steigt mit dem Auftreten von:

  • klimakterische Periode
  • Altersveränderungen (einschließlich hormoneller),
  • chronische Erkrankungen der Nieren und der Harnwege.

Der Schwerpunkt liegt auf der Normalisierung von hormonellen Hormonpräparaten.

Die symptomatische Behandlung von pathologischem Wachstum bei Frauen in jedem Alter beginnt mit der Ernennung der folgenden Medikamente:

  • Hormonelle Drogen (Yarin, Janine, Utrozhestan);
  • Krampflösende Medikamente (No-Spa, Spazmalgon, Papaverine);
  • Schmerzmittel (Nurofen, Ibuprofen);
  • Urosepticheskie bedeutet (Furamag, Furadonin, Kanefron für antiseptische renale Nephrone);
  • Diuretika (Diuver, Furosemidem, Lasix);
  • Vitaminkomplexe zur Verbesserung der allgemeinen und lokalen Immunität;
  • Entzündungshemmende und antibakterielle Wirkstoffe eines breiten Spektrums (Tsifran OD, Antibiotika verschiedener Gruppen).

Je älter das Alter ist, desto mehr neigen Kliniker dazu, den Polypen zu entfernen. Die radikale Methode löst nicht nur die Probleme der Transformation von Krebszellen, sondern kann in Zukunft auch Risiken einer sich schnell entwickelnden Onkologie verhindern.

Entfernung von Harnröhrenwachstum

Vor der Wahl einer Operationstaktik wird eine Frau einer vollständigen Untersuchung unterzogen, bei aktiver Entzündung behandelt und auf den Eingriff vorbereitet (mit Ausnahme akuter chirurgischer Fälle). Im Falle einer komplizierten Anamnese wird die Entscheidung über die Operation kollektiv getroffen, basierend auf den Schlussfolgerungen mehrerer Spezialisten gleichzeitig auf das entsprechende medizinische Profil.

Es gibt verschiedene Operationstaktiken:

  • Transurethrale Resektion (kurz TOUR). Das endoskopische Verfahren der Entfernung durch das Resektoskop, das das Einführen von Spezialwerkzeugen in den Hohlraum des Harnröhrenkanals, das Herausschneiden des Polypen durch eine Schleife und gleichzeitige Koagulation der Gefäße, die Wundoberfläche mit einem elektrischen Strom, beinhaltet. Die Methode ist für einzelne kleine Polypen wirksam.
  • Kryodestruktion Die Methode beruht auf der Vorbehandlung des Polypen mit flüssigem Stickstoff und niedrigen Temperaturen. Aggressive Auswirkungen können den Polypen zerstören und ihn gleichzeitig oder durch Fragmentierung mit der TUR-Methode entfernen. Bei Bedarf wird die Wunde auch kauterisiert, um Blutungen zu vermeiden.
  • Keilresektion der Harnröhre. Das Verfahren wird auf große Polypen angewendet, die sich am Ausgang der Harnröhre befinden. Während der Operation wird ein Dreieck aus Schleimhautgewebe zusammen mit einem überwachsenen Epithel innerhalb gesunder Gewebe entfernt. Auf die Wundoberfläche werden selbstabsorbierbare Nähte aufgebracht, die mit Antiseptika behandelt werden, und es wird ein Foley-Katheter eingeführt, um den Harnfluss zu normalisieren.

Während der Operation muss das entfernte Neoplasma zur histologischen Untersuchung ins Labor gebracht werden. Mit der Histologie können Sie die morphologische Struktur des Tumors bestimmen, und Atypiezellen helfen, die Taktik des postoperativen Managements des Patienten zu bestimmen.

Folgen von Harnröhrenpolypen

Wenn Sie die unangenehmen Symptome und das Fehlen einer angemessenen Behandlung ignorieren, besteht das Risiko von Komplikationen.

Die wichtigsten Folgen polypöser Herde sind:

  • Wiedergeburt von Zellen in Krebs und Metastasen (in einigen Fällen wird die Situation nicht mehr funktionsfähig);
  • Entwicklung einer persistierenden Hämaturie und Eisenmangelanämie (Auftreten von Blut im Urin, Risiko einer Verstopfung der Harnröhre mit einem Blutgerinnsel);
  • Chronische Nierenentzündung (Pyelonephritis und Nephritis können zu einer Verschlechterung der Nierenfunktion und zur Entwicklung von Nierenversagen führen);
  • Chronische Blasenentzündung (ein regelmäßiges Wiederauftreten einer Blasenentzündung kann zu schwerwiegenden Folgen führen, einschließlich erosiver Schädigung der Blasenwände, deren Perforation);
  • Eine scharfe Verengung der Harnröhre und eine Verletzung des normalen Wasserlassen.

Es ist wichtig! Komplikationen von Harnröhrenpolypen sind immer schwerwiegend, daher ist es wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen. Die ständige Linderung der Symptome mit medizinischen Methoden hat eine Reihe von Nebenwirkungen, die die Funktionalität des Verdauungstrakts, des hepatobiliären Systems und der Nierenstrukturen erheblich beeinträchtigen können.

Behandlung von Volksheilmitteln

Für die Behandlung von Polypen in der Harnröhre können Sie einige unkonventionelle Methoden ausprobieren, die auf der Wirkung von Kräutern basieren.

Die Hauptrezepte sind:

  • Brühe aus Schöllkraut. 1 EL Löffelpflanzen brauen in 300 ml kochendem Wasser, bestehen darauf und trinken den ganzen Tag zu gleichen Teilen. Die Gesamtdauer des Kurses beträgt 1 Monat.
  • Abkochung von Kiefernknospen. Die Nieren werden mit Hopfenzapfen kombiniert. Nehmen Sie 1 EL. Löffelmischung, gießen Sie 300 ml kaltes Wasser und kochen Sie etwa eine halbe Stunde. Nach der Brühe filtrieren und innerhalb von einer Woche 50 ml auf leeren Magen trinken. Nach einer Pause von 6 Tagen wird der Kurs wiederholt.
  • Drogensammlung. Kamille, Schachtelhalm und Brennnessel gießen kochendes Wasser und bestehen mehrere Stunden. Nach der Brühe trinken sie mehrmals täglich 250 ml.

Es ist effektiv, sitzende Bäder aus steiler Brühe von Schöllkraut, Eichenrinde, Schachtelhalm, Gras von Bergsteigervögeln, Birken und Kiefernknospen herzustellen. Schöllkraut kann als eigenständige Komponente verwendet werden.

Zur Anmerkung: Viele Heiler loben die Rezepte der Tinkturen auf der Basis von Schöllkraut, Propolis und goldenen Usa. Sie können oral eingenommen oder zur Behandlung der Harnröhre verwendet werden, vorher mit Wasser 1: 100 verdünnt, um Verbrennungen der Schleimhaut zu vermeiden.

Methoden der Folgebehandlung können wirksam sein, um das Wachstum und die Entwicklung von Komplikationen von Polypen zu stoppen, die sich am Eingang des Harnröhrenlumens befinden. Bei einer tiefen Lokalisierung ist eine solche Behandlung bestenfalls unwirksam.

Nützliche Informationen zu einer häufigen Erkrankung wie Urethritis bei Frauen in diesem Video:

Harnröhrenpolypen bei Frauen erfordern eine gründliche Diagnose und Behandlung. Die Prognose für Tumore dieser Lokalisation hängt weitgehend von der Aktualität des Behandlungsprozesses ab. Die beste Lösung ist eine chirurgische Entfernung mit anschließender diagnostischer Untersuchung mindestens zweimal pro Jahr.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Polypen in der Blase bei Frauen behandeln.

Behandlung von Harnröhrenpolypen bei Frauen mit Operationen und Volksheilmitteln

Ein Harnröhrenpolyp ist ein Neoplasma, das auftritt, wenn das Schleimgewebe aus der Epithelwand des Kanals wächst. Es ist ein tropfenförmiger oder runder Wuchs von brauner oder dunkelroter Farbe. Die Größe des Tumors liegt zwischen 1 mm und einem Zentimeter. Ein Polyp kann zu einem malignen Tumor wachsen und in einigen Fällen degenerieren. Wenn er verletzt oder infiziert ist, ist seine glatte Oberfläche mit Geschwüren bedeckt.

Häufig treten diese Tumoren in der hinteren Wand des Harnkanals oder am Ausgang des Harnleiters auf. Polypen der Harnröhre bei Frauen werden nicht nur durch traditionelle Methoden, sondern auch durch Volksheilmittel behandelt.

Wichtig: Das Durchschnittsalter der mit dieser Krankheit diagnostizierten Patienten beträgt 50 Jahre.

Symptome

Im Anfangsstadium manifestiert sich die Krankheit nicht. Anzeichen dafür entwickeln sich allmählich mit dem Wachstum von Tumoren. Hinweis auf das Vorhandensein eines großen Harnröhrenpolypen bei Frauen:

  • Schmerzhaftes Gefühl beim Wasserlassen.
  • Jucken in der Harnröhre.
  • Plötzlicher und unwiderstehlicher Drang, nachts zu urinieren, stört den Schlaf.
  • Abweichung in Richtung des Urinstroms beim Wasserlassen oder Sprühen.
  • Inkontinenz des Urins, wenn die Blase voll ist, bei Anstrengung, Husten oder Niesen.
  • Harnabfluss des Hindernisses.
  • Das Vorhandensein von Blut im Urin oder im Abfluss.
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und kleine Blutungen.
  • Wenn Sie sich einer Sekundärinfektion anschließen, treten Symptome einer Blasenentzündung in Form von häufigem Wasserlassen, eitrigem Ausfluss aus dem Kanal, Verdunkelung des Urins und Bauchschmerzen auf.

Faktoren, die zur Entstehung der Krankheit beitragen

Die genauen Ursachen für das Auftreten von Harnröhrenpolypen sind noch nicht bekannt.

Faktoren, die die Entwicklung der Krankheit provozieren, sind:

  • Veränderungen des Hormonspiegels infolge von Wechseljahren oder Erkrankungen des endokrinen Systems.
  • Chronische Urethritis.
  • Trauma der Harnröhrenschleimhaut infolge Kathetereinführung oder Freisetzung von Steinen während der Urolithiasis.
  • Sexuell übertragbare Infektionen (Trichomoniasis, Ureaplasmose, Chlamydien, Herpes genitalis, Gonorrhoe).
  • Infektion des menschlichen Papillomavirus.
  • Verletzungen am Hüftgelenk.
  • Colpit
  • Schwere Arbeit oder Abtreibung.
  • Zervizitis
  • Chronische Verstopfung

Wenn Sie einen Harnröhrenpolyp nicht loswerden, kann dies folgende Pathologien verursachen:

  • Blasenentzündung
  • Pyelonephritis
  • Hämaturie
  • Onkologische Erkrankungen.

Diagnose

Eine kleine Harnröhre der Polypen kann als Ergebnis der Untersuchung nachgewiesen werden. Zur Bestätigung der Diagnose ist eine Zystourethroskopie erforderlich. Es wird mit einem speziellen Endoskop (Zystoskop) hergestellt, das durch die Harnröhre in die Blase eingeführt wird. Mit dieser Studie können Sie nicht nur einen Polypen diagnostizieren, sondern auch eine Probe des Materials für die Biopsie entnehmen. Die folgenden Labortests können ebenfalls vorgeschrieben werden:

  • Entnahme eines Abstrichs von der inneren Oberfläche der Harnröhre und der Vagina, um das Vorhandensein pathogener Mikroorganismen festzustellen und ihr Aussehen unter Verwendung der Kulturmethode, Mikroskopie oder Polymerase-Kettenreaktion zu bestimmen.
  • Urintest auf mikrobielle Zusammensetzung.
  • Histologische Untersuchung.

Chirurgie

Wenn ein Polyp wächst, groß wird oder unangenehme Symptome verursacht, muss er operativ entfernt werden. In anderen Fällen kann der Arzt eine Überwachung empfehlen und keine Maßnahmen ergreifen.

Kryodestruktion und Elektrokoagulation

Bei der Kryodestillation mit flüssigem Stickstoff unter dem Einfluss niedriger Temperaturen wird der Tumor zerstört. Die Elektrokoagulation ist eine Methode, bei der ein Polyp mit Wechselstrom entfernt wird. Diese Methoden werden angewendet, wenn der Polyp klein ist und sich in der Nähe der äußeren Öffnung der Harnröhre befindet. Die Prozedur dauert nicht länger als 10 Minuten.

Die Entfernung erfolgt in örtlicher Betäubung. Zu diesem Zweck wird Anästhetikum auf die Schleimhaut aufgebracht. Für 15 Minuten ist die Übertragung von Nervenimpulsen entlang der Nervenenden blockiert. Dann werden die Polypen Kälte ausgesetzt, frieren lokales Gewebe und interzelluläre Flüssigkeit oder Strömung ein und verbrennen den Tumor. Infolgedessen sterben Epithelzellen und werden abgestoßen.

Wichtig: Eine besondere Vorbereitung auf das Verfahren ist nicht erforderlich. Danach kann der Patient nach Hause gehen.

Endoskopische transurethrale Resektion

Diese Methode wird verwendet, wenn der Polyp eine große Größe erreicht, sich tief in der Harnröhre befindet oder Zweifel bestehen, dass er gutartig ist. Die Operation wird in örtlicher Betäubung durchgeführt. In einigen Fällen ist eine Vollnarkose möglich. Das Verfahren dauert höchstens eine halbe Stunde und wird von den Patienten in der Regel gut vertragen.

Die Entfernung des Tumors erfolgt mit einem Resektoskop. Im Gerät ist eine Lichtquelle montiert, so dass die Bedienung visuell gesteuert wird. Gleichzeitig wird gesundes Gewebe nicht geschädigt. Nach Abschluss des Verfahrens wird ein Katheter in die Harnröhre eingeführt, damit der Urin frei fließen kann. Es wird nach einigen Tagen entfernt.

Der entfernte Polypen wird zwingend zur Histologie gesendet. Der Patient kann bereits 4 Stunden nach der Operation aufstehen und die Klinik am nächsten Tag verlassen. In der Regel sind die Schmerzen nach dem Eingriff gering und werden von Analgetika leicht gestoppt.

Die Rehabilitationsphase dauert ungefähr 14 Tage, zu dieser Zeit ist es unmöglich, Gewichte zu heben, zu baden, ins Bad und in die Sauna zu gehen und Sex zu haben.

Harnröhrenkeilresektion

Diese Operation wird durchgeführt, wenn sich der Polyp in der Nähe der äußeren Öffnung der Harnröhre befindet und stark gewachsen ist. Der chirurgische Eingriff wird unter Vollnarkose durchgeführt und dauert nicht länger als 20 Minuten. Dadurch wird der dreieckige Bereich der Schleimhaut mit dem Polyp entfernt. Die Wunde wird mit selbstabsorbierenden Nähten versehen, die nicht entfernt werden müssen. Das resultierende Material wird zur Histologie geschickt.

Der Patient darf nach 3 bis 4 Stunden aufstehen. Wenn nötig, verschreiben Sie Schmerzmittel. Die Rehabilitationszeit beträgt 2 Wochen. Sie können nicht baden, ins Bad und in den Pool gehen, sexuell leben und Gewichte heben.

Nicht traditionelle Behandlungen

Um den Polypen der Harnröhre zu beseitigen, können sie mit Volksmitteln behandelt werden. Sie basieren auf Nutzpflanzen.

Therapeutische Mischung.

Sie müssen Sanddornöl kochen. Dazu werden 300 g frische Sanddornbeeren mit einem Mixer in einem Brei zerdrückt und die gleiche Menge raffiniertes Öl eingegossen. An einem kühlen, dunklen Ort eine Woche stehen lassen. Dann durch ein Sieb fransen, um die Knochen zu entfernen.

5 frische Hühnereier werden gekocht und Eigelb daraus extrahiert. Ein Glas Kürbiskern wird in einem Mixer gemahlen. Das Eigelb wird mit den Samen vermischt und dann mit Olivenöl versetzt. Das Werkzeug wird in einem Wasserbad erhitzt und kocht nicht. Kühlen und im Kühlschrank aufbewahren. Nehmen Sie einmal täglich 10 ml auf nüchternen Magen ein. Die Behandlung dauert 10 Tage, dann machen Sie eine Woche Pause und fahren Sie fort. Halten Sie es gedrückt, bis der Polyp in Form eines Blutgerinnsels erscheint.

Sie können auch ein Produkt verwenden, das auf Beeren von Viburnum und Sanddorn basiert. Zur Herstellung werden 500 g frische Beeren durch ein Sieb gemahlen. Fügen Sie in der resultierenden Aufschlämmung ein Glas Mai-Honig hinzu, mischen Sie und lassen Sie über Nacht.

Wichtig: Morgens dem Produkt 100 g 70% igen medizinischen Alkohol zugeben. Bewahren Sie das Arzneimittel an einem kühlen Ort auf, und nehmen Sie einen Monat lang morgens und abends 5 g ein. Bei Bedarf kann die Behandlung nach einer Woche Pause fortgesetzt werden.

Infusionen und Abkochungen

Um einen Polypen in der Harnröhre loszuwerden, können Frauen diese Infusionen verwenden:

  • 2 g Schöllkraut gießen Sie 200 ml kochendes Wasser und füllen Sie die Infusion in eine Thermoskanne. Nach 12 Stunden abseihen und einen Monat lang zweimal täglich 20 ml einnehmen.
  • Mischen Sie 10 g Kiefernknospen mit der gleichen Anzahl an Hopfenzapfen. Prise Sammlung gießen Sie 200 ml Wasser und kochen Sie eine halbe Stunde bei schwacher Hitze. Während des Tages abseihen und trinken. Nehmen Sie die Brühe nach drei Tagen wieder. Der Kurs benötigt mindestens 6 Portionen Brühe.
  • Mischen Sie in der gleichen Menge Kamille, Schachtelhalm und Brennnessel. 3 g Aufguss gießen Sie 250 ml Wasser und kochen Sie 3 Minuten. Nach dem Abkühlen 200 ml morgens und mittags für 14 Tage abseihen und verbrauchen.
  • 10 g Knöterich injizieren 200 ml heißes Wasser und bestehen auf einer Stunde. Morgens und abends 100 ml trinken. Die Behandlung wurde 21 Tage fortgesetzt.

Tinkturen

Zur Behandlung der Harnröhrenpolyposis werden folgende Tinkturen verwendet:

  • 3 g Celandine pour Wodka, der 100 ml benötigt. Setzen Sie sich für eine Woche an einen dunklen Ort. Filtern und verbrauchen Sie 21 Tage lang zweimal täglich 10 Tropfen.
  • 10 Knie goldene Schnurrhaare sollten fein gehackt werden und 350 ml Wodka einfüllen. Nachdem der Wirkstoff 10 Tage lang infundiert wurde, muss er abgelassen werden. Nehmen Sie einen Monat lang täglich 15 ml Tinktur vor dem Frühstück.
  • 20 g des Pilzkoteletts zerkleinern und 100 ml 70% iges Ethanol einfüllen. Bestehen Sie 2 Wochen darauf, dann belasten Sie. Konsumieren Sie 21 ml morgens und abends 10 ml.
  • Ein Drittel eines Litergefäßes mit gehackten grünen Walnüssen füllen und mit Wodka auffüllen. 14 Tage an einem kühlen, dunklen Ort aufbewahren. Abseihen und zweimal täglich 20 ml einnehmen. Um die Behandlung für einen Monat fortzusetzen, machen Sie eine Woche Pause und setzen Sie die Anwendung ggf. fort.

Bäder

Heilbäder für den Fall, dass sich der Polyp in der Nähe der äußeren Öffnung der Harnröhre befindet. Für ihre Vorbereitung können Sie folgende Gebühren verwenden:

  • Kamillenblüten, Ringelblume und Nachfolgegras.
  • Eichenrinde und Gras des Schachtelhalms.
  • Blatt der Erdbeere, der Birke, des Kreuzkümmels.
  • Grasvogelbergsteiger, Eichenrinde, Kamillenblumen.

Die Komponenten müssen im gleichen Verhältnis gemischt werden. Zur Zubereitung des Bades werden 3 Esslöffel der Kollektion in Mullschnitt eingewickelt, in einen Topf mit 2 Liter kochendem Wasser getaucht und stehen gelassen, bis die Infusion eine angenehme Temperatur erreicht.

Wichtig: Das Wasser wird in ein breites Becken gegossen und bleibt 15 Minuten darin. Das Verfahren wird 2 Wochen lang täglich durchgeführt. Sie können das Bad nicht während der Menstruation machen und wenn Sie einen entzündlichen Prozess im Urogenitalsystem vermuten. Infusionen können abgewechselt werden.

Prävention

Um das Auftreten von Polypen der Harnröhre bei Frauen zu verhindern, ist es notwendig:

  • Verwenden Sie beim Geschlechtsverkehr ein Kondom mit einem neuen oder unzuverlässigen Partner.
  • Stärkung der Immunität
  • Führen Sie einen gesunden Lebensstil.
  • Regelmäßige Routineuntersuchungen beim Frauenarzt.
  • Rechtzeitig zur Behandlung aller Erkrankungen der Beckenorgane.
  • Beckenbodenmuskulatur stärken.
  • Nehmen Sie in den Wechseljahren Medikamente ein, um den Hormonspiegel zu normalisieren.

Wenn Sie Symptome der Krankheit feststellen, wenden Sie sich an einen Urologen und Gynäkologen.

Wie wird Harnröhrenpolyp bei Frauen behandelt?

Das Polyp des Harnröhrenkanals ist ein Tumor mit gutartiger Ätiologie, der durch das Wachstum von Schleimhäuten im Harngang verursacht wird. Klinische Manifestationen werden vom Patienten nur dann wahrgenommen, wenn das Wachstum groß ist, wenn eine Barriere für den natürlichen Harnfluss während der Ableitung geschaffen wird.

Die gutartige Ätiologie dieser Erkrankung beinhaltet eine gründliche und besonders aufmerksame Diagnose sowie eine umfassende Behandlung der Pathologie, wodurch das Auftreten von Komplikationen vermieden wird.

Wie entstehen Polypen?

Alle Ursachen des Wachstums können entzündlicher und nicht entzündlicher Art sein. Polypen im Harnröhrenkanal treten in folgenden Fällen auf:

  • Trauma für den Kanal für den Entzug von Urin während des Geschlechtsverkehrs oder Abgang von Steinen aus den Nieren und der Blase;
  • Infektionen des Urogenitalsystems in chronischer Form;
  • den hormonellen Hintergrund des Körpers ändern;
  • das Wachstum der Mikroflora in den Genitalien und ihre Unterdrückung.

Spezialisten assoziieren das Wachstum von Polypen normalerweise mit spezifischen Bakterien, die Entzündungen auslösen. Dazu gehören Herpes und Chlamydien, Ureaplasma und Papillomavirus, Trichomoniasis und Mykoplasmose.

Alle diese Infektionen, mit Ausnahme von Herpes, manifestieren sich in einer sehr schwachen Entwicklung. Die Übertragung erfolgt durch sexuelle Aktivität während des Geschlechtsverkehrs. Wenn Herpes genitalis und Hautausschläge der Schleimhaut auftreten, fühlt sich der Patient juckt, fast immer ist die Körpertemperatur insgesamt erhöht.

In anderen Fällen gibt es praktisch keine Symptome, aber die Situation wird durch die erbliche Veranlagung, schlechte Ernährung, anhaltenden Stress und schlechte Gewohnheiten, darunter Tabak und Alkohol, kompliziert.

Hauptsymptome von Urethralkanalpolypen

Harnröhrenpolypen bei Frauen, deren Fotos in offenen Quellen zu finden sind, werden häufiger als bei männlichen Patienten gebildet. Sie befindet sich in der Regel am äußersten Ende des Organs und blockiert oder verkleinert das Lumen in der Harnröhre.

Bei Männern betrifft das Wachstum hauptsächlich die Harnröhre in der Nähe der Prostatadrüse. Patientenbeschwerden über Beschwerden und andere Symptome treten nur dann auf, wenn die Polypen groß werden.

  • offensichtliche Beschwerden im Unterleib;
  • im Prozess des Urinierens Sprühstrom des Urins;
  • In der Harnröhre tritt beim Wasserlassen ein unangenehmes Schmerzempfinden auf;
  • Zusammen mit dem Urin wird Blut ausgeschieden.

Bei Männern sind die Symptome viel weniger ausgeprägt, da der Polyp tief in der Nähe der Prostatadrüse liegt. Bei der Diagnose sollte ein Facharzt alle anderen Erkrankungen ausschließen, die zu Problemen bei der Ausscheidung von Urin führen. Dies sind Prostata-Adenom und -Prostatitis, Harnwegsinfektionen und Blasentumoren sowie Steine ​​in den Nieren und Organen des Harnsystems. Die Diagnose kann nur durch zusätzliche Untersuchungen bestätigt werden.

Bei Wucherungen im Harnkanal treten bei Frauen Probleme mit der Harnausscheidung auf, und die Polypen werden während der Untersuchung von einem Arzt palpiert. Um die Diagnose bei Patienten zu bestätigen, ist eine vollständige Beseitigung des Vorfalls oder der Inversion der Schleimhaut in der Harnröhre erforderlich. Dieses Phänomen tritt häufig bei Frauen in den Wechseljahren auf und erfordert eine gesonderte, spezifische Behandlung.

Wie werden Polypen erkannt?

Bei der Beobachtung dieser oder anderer Symptome, die für die Bildung von Polypen in der Harnröhre charakteristisch sind, geht der Patient in die Klinik, um einen Urologen oder Therapeuten aufzusuchen. Dies ist nicht nur notwendig, um die Diagnose der Polypenbildung im Harnkanal zu bestätigen, sondern auch um Infektionen des chronischen Stadiums zu identifizieren, die diese Pathologie auslösen können.

Für Frauen ist der Besuch eines Frauenarztes ein Muss. Wenn bei der Untersuchung durch Spezialisten eine kleine Formation, die sich weich anfühlt und oft Blut produziert, in der äußeren Öffnung der Harnröhre entdeckt wird, ist es notwendig, eine Reihe von Tests durchzuführen, um das Wachstum der Harnröhre zu bestätigen.

Die Hauptforschungsmethoden im Moment sind:

Polyp der Harnröhre bei Frauen: Ursachen, Symptome und Behandlung

Polypus ist eine pathologisch verstärkte Gewebebildung, die sich auf der Ebene der Schleimhaut bildet. Dies ist ein gutartiges Wachstum, das selten maligniert (Degeneration in einen malignen Prozess). Das Vorhandensein mehrerer Polypen (Polyposis) kann beim behandelnden Arzt jedoch zu Verdacht führen.

Polypurethra, Definition, Klassifizierung gemäß ICD10

Nach der internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD10) hat ein Polyp der Harnröhre den Code D30.4 als gutartige Neubildungen der Harnorgane, insbesondere der Harnröhre.

Aufgrund der anatomischen Merkmale ist die Harnröhre bei Frauen deutlich kürzer (etwa 0,5 cm) als bei Männern, hat jedoch einen größeren Durchmesser. Der Weg, den Infektionserreger aus der äußeren Umgebung in den bedingt sterilen Hohlraum der Blase überwinden müssen, ist sehr einfach und kurz. Diese Tatsache erklärt die Ursache für häufige entzündliche Erkrankungen der Blase (Zystitis) bei Frauen.

Wie noch deutlich wird, wird die Tatsache, dass die Harnröhre lang ist, maßgeblich für die Häufigkeit des Auftretens von Polypen bei Frauen im Vergleich zu Männern sein.

Ein Polyp der Harnröhre ist eine Bildung, die zu der gutartigen Gruppe gehört, die sich auf der inneren Oberfläche des Harnkanals befindet. Es hat seine eigenen vaskulären Komponenten, dank denen der Polyp wachsen kann. In der Erscheinung bezieht es sich auf die Gruppe der "Polypen am Bein", rund oder länglich, von leuchtend roter Farbe. Die Konturen sind klar, gleichmäßig und glatt, mit Traumatisierung oder Entzündung, die Oberfläche wird hügelig.

Durch die Lokalisation wird das polypöse Wachstum der Harnröhre bei Frauen meistens auf der Ebene der äußeren Öffnung der Harnröhre gefunden.

Ursachen von Polyp

Die Ursachen für die Entwicklung von Harnröhrenpolypen können in mehrere Gruppen unterteilt werden.

Wie bereits erwähnt, sind die Merkmale der anatomischen Struktur der weiblichen Harnröhre ein prädisponierender Faktor für die Entwicklung verschiedener Entzündungsprozesse: auf der Ebene der Harnröhre oder der Blase. Beim Eintritt der Infektion werden die Schutzmechanismen des Körpers aktiviert, deren Hauptaufgabe es ist, den Erreger zu beseitigen. Infolgedessen kommt es zu erhöhtem Gewebewachstum und zur Bildung von Polypen.

Die Gründe für die Bildung von Polypen können daher folgende sein:

  1. Infektiöse-entzündliche Prozesse auf der Ebene der Vagina und des Zervixkanals des Gebärmutterhalses. Auf Kosten des irritierenden Faktors führen pathologische Veränderungen der Harnröhre.
  2. Der Auslösemechanismus der Polypoidbildung sind sexuell übertragbare Infektionen (STI), zu denen eine Infektion mit Chlamydien, Gonococcus, Ureaplasma, Trichomonaden, Herpesvirus und möglicherweise dem humanen Papillomavirus gehört.
  3. Hormonelle Störungen (in den Wechseljahren) können ebenfalls die Ursache dieser Pathologie sein. Daher wird die am häufigsten vorkommende Krankheit nach 50 Jahren in der älteren Altersgruppe diagnostiziert.
  4. Vor dem Hintergrund der Behandlung der Harnblase kommt es aufgrund von langfristigen Defektationsstörungen zu einer Traumatisierung der Gefäßwände der Harnröhre während der Entbindung, was ebenfalls zum Auftreten von Polypen führt.
  5. Die indirekten Gründe für die Bildung von polypoidem Wachstum umfassen die ökologische Situation, Unterernährung und infolgedessen eine Abnahme der Immunität.

Symptomatische Manifestationen

Während sich der Polyp in einem Stadium befindet, in dem er die Funktion des Wasserlassen nicht verletzt, bleibt er für die Frau unsichtbar. Diese Tatsache erklärt die Notwendigkeit periodischer Untersuchungen beim Frauenarzt.

Symptome treten auf, wenn die Größe eines Polypen zunimmt und dies zu folgendem führt:

  • Die größte Gruppe von Beschwerden bei Frauen steht im Zusammenhang mit dem Entleeren der Blase. Dies sind schmerzhafte Empfindungen (wenn die Infektion zu Blasenentzündungen führt), falscher Drang in der Nacht, Abweichung des Harnflusses, mögliche Inkontinenz durch Husten und Lachen. Es ist auch möglich, dass Blut im Urin aufgrund einer ständigen Verletzung der Oberfläche des Polypen auftritt.
  • Mit zunehmender Größe kann ein Polyp eine Verstopfung der Harnröhre verursachen, was zu einem beeinträchtigten Wasserlassen und anschließend zu einer kompensatorischen Ausdehnung der Blase, der Harnleiter und des Beckensystems des Nierenbeckens führt.

Diagnosemaßnahmen

Wenn die oben beschriebenen Symptome vorhanden sind, muss ein Urologe konsultiert werden, der eine vollständige Untersuchung durchführt, einschließlich einer Umfrage mit Klärung der Beschwerden und der Klärung der zuvor erlittenen Krankheiten.

Weiterhin ist es möglich, entweder eine visuelle Inspektion durchzuführen oder in Kombination mit der Zystourethroskopie. Diese Technik basiert auf der Einführung einer Mikroausrüstung in die Harnröhre mit anschließender Übertragung des Bildes auf den Monitor.

Nachdem alle erforderlichen diagnostischen Informationen vorliegen, wird der Arzt die weiteren Behandlungstaktiken festlegen.

Behandlung bei Bestätigung der Diagnose

Weitere Taktiken des Patientenmanagements werden von der Größe des Polypen und dem Grad der Funktionsstörung bestimmt. In jedem Fall kann eine konservative Therapie eine solche Ausbildung nicht vollständig loswerden.

Bis heute werden in der chirurgischen Praxis verschiedene Möglichkeiten zum Entfernen solcher Einschlüsse verwendet:

  1. Kryodestruktion - basiert auf niedrigen Temperaturen. Infolgedessen gefriert die im Polypen vorhandene Flüssigkeit und die Zellen funktionieren nicht mehr. Diese Methode hat viele Vorteile. Erstens ist keine Vollnarkose erforderlich und die Manipulation selbst dauert nicht länger als 10 Minuten. Zweitens bildet sich an der Stelle des entfernten Polypen kein Narbengewebe. Drittens ist das Verfahren schmerzlos und nach seiner Implementierung besteht keine Notwendigkeit, im Krankenhaus zu bleiben.
  2. Bei der Elektrokoagulation wird der Polyp durch elektrischen Strom entfernt. Diese Methode kann auch auf minimal-invasive Manipulationen zurückgeführt werden, und es ist ratsam, sie bei kleinen Bildungsmengen anzuwenden.
  3. Das Verfahren zur Entfernung von Radiowellen wird Schicht für Schicht entfernt, wobei pathologisches Gewebe mit polypösem Wachstum entfernt wird.
  4. Im Falle einer großen Ausbildung bestimmt der Arzt den chirurgischen Eingriff in Form einer Exzision des Polypen zusammen mit einem Abschnitt des Harnröhrengewebes. Das entfernte Fragment muss zur histologischen Untersuchung geschickt werden, um eine maligne Genese auszuschließen. Die Manipulation selbst dauert länger als die oben beschriebenen und erfordert bereits weitere Beobachtung im Krankenhaus. Nach der Operation muss der Patient eine spezielle therapeutische Diät einhalten, bei der keine Schleimhautreizungen (saure, salzige, würzige Speisen und Getränke) auftreten.

Behandlung von Volksheilmitteln

Als Methoden, die die allgemeine Immunität erhöhen und den Schweregrad von Entzündungen und Schmerzen verringern, sollten zusätzliche Mittel der traditionellen Medizin verwendet werden, z. B. Suppositorien auf der Basis von Propolis und Ichthyol, Einläufe mit Kräuterinfusionen. In jedem Fall entscheidet der behandelnde Arzt über die Zweckmäßigkeit der Kräutermedizin.

Ganz beliebte Volksrezepte sind in diesem Fall die folgenden:

  1. Um die Tinktur aus Calendula und Propolis vorzubereiten, müssen Sie von jeder Komponente einen Teelöffel nehmen und mit einer Tasse Wasser mischen. Außerdem werden beide Lösungen innerhalb eines Monats kombiniert und genommen.
  2. Für die Infusion von Schöllkraut gießen Sie zwei Teelöffel Kräuter mit heißem Wasser (0,5 Liter), bestehen darauf 60 Minuten, filtern und verwenden Sie dreimal täglich 20 ml vor den Mahlzeiten 100 ml.

Es ist zu beachten, dass die traditionelle chirurgische Behandlung in Bezug auf diese Pathologie immer an erster Stelle steht. Deshalb nicht verzögern und sich selbst behandeln.

Mögliche Komplikationen bei fehlender Behandlung

Es besteht ein hohes Risiko für Folgekomplikationen, während diese Krankheit ignoriert wird:

  • Eine massive Proliferation von Polypen kann zu einer Verstopfung des Harnkanals führen und verhindert das Entleeren der Blase. Was kann die Ursache für Infektions- und Entzündungsprozesse in der Blase selbst (Blasenentzündung) und in den Nieren (Pyelonephritis) sein?
  • Ständiges Trauma bzw. Blutverlust kann zu Anämie führen.
  • Eine maligne Entartung von Formationen tritt selten auf, eine solche Gefahr kann jedoch nicht vollständig ausgeschlossen werden.

Wenn Sie rechtzeitig einen Arzt aufsuchen, können alle Komplikationen sicher verhindert werden.