Ist es notwendig, Gallenblasenpolypen zu entfernen: Indikationen für die Operation und 4 Methoden der Entfernung

Polypen in der Gallenblase - pathologische Tumoren an den Wänden der Schleimhöhle, die das Wachstum im Körper stürzen. Jeder Polyp hat ein Bein oder eine breite Basis und Körper. Polypöse Strukturen in der Gallenblasenhöhle unterscheiden sich morphologisch, was durch die Art des Auftretens von Foci verursacht wird. Taktische Behandlung beinhaltet medizinische und chirurgische Eingriffe.

Muss ich einen Gallenblasenpolyp entfernen?

Chirurgie ist für jeden Patienten ein unerwünschtes Ergebnis, daher ist es bei Auftreten von Polypen wichtig, viele Risiken zu berücksichtigen.

  • Einerseits neigen Kliniker dazu, aufgrund des Malignitätsrisikos die geringsten pathologischen Wucherungen weitgehend zu entfernen.
  • Andererseits wird empfohlen, auf eine Operation zu verzichten, um den Zustand des Tumors ein Jahr lang zu beobachten.

Ein solcher Meinungsanstieg ist darauf zurückzuführen, dass viele Polypen in der Gallenblase nichts anderes sind als die Ablagerung von Sand oder Konkrementen, überschüssiges Cholesterin. In anderen Fällen treten Polypen auf, die von bestimmten Symptomen begleitet werden, die die Prognose für den Patienten vorbestimmen.

Hinweise zur Entfernung

Hohe onkogene Risiken und weit verbreitete Krebserkrankungen bringen Chirurgen von Anfang an zu einer radikalen Lösung des Problems.

Bedingungslose Indikationen für eine Operation sind:

  • Multiple Gallenblasenpolypen oder diffuse Polyposis;
  • Dynamisches Wachstum des polypösen Fokus;
  • Großes Neoplasma, mehr als 2 cm;
  • Das Auftreten charakteristischer Symptome;
  • Verschärfte Geschichte von Erkrankungen des Körpers;
  • Onkologische Risiken durch Krebs des hepatobiliären Systems bei nahen Verwandten.

Eine mechanische Blockierung der Kanäle durch Polypwachstum, Quetschen oder Torsion des Wachstumsschenkels wird ebenfalls als Hinweis auf das Entfernen angesehen.

Bei den Wachstumskriterien wird auch die Intensität der Volumenzunahme unterschieden. Wenn also ein Polyp mehr als 2 mm pro Jahr wächst, entscheiden Sie sich für die Entfernung des Tumors.

Kleiner Polyp (bis 5 mm)

Ist eine Operation erforderlich, wenn der Polyp 5 mm lokalisiert ist oder die Anzahl der Einheiten im polypösen Fokus zwischen 1 und 3 Einheiten liegt? In einer solchen Situation wird die Entfernung normalerweise verschoben, bis die ersten charakteristischen Symptome auftreten. Es ist wichtig, 1 Mal in 3 Monaten einen Ultraschall des Gallenblasenpolyps durchzuführen. Gleichzeitig werden Blut- und Urintests durchgeführt und der Zustand des Patienten wird vollständig kontrolliert.

Eine Entfernung ist nur in folgenden Fällen erforderlich:

  1. Ozlokachestvlenie - kleine Polypen können auch im onkogenen Typ variieren;
  2. Kanalverschluß - mit Lokalisation im Lumen der Drüsen;
  3. Regelmäßige Schädigung des Polypen bei Vorhandensein von Zahnstein, Entzündung.

Das entscheidende Kriterium bei der Entfernung selbst kleiner Polypen ist die Auswirkung auf die Funktionalität des Verdauungssystems, die Gesundheit der hepatobiliären Strukturen im Allgemeinen und den allgemeinen Zustand des Patienten.

So entfernen Sie grundlegende Methoden

Die Entfernung von Polypen in der Gallenblase ist ein wichtiger Aspekt der modernen Chirurgie und Onkologie. Hohe onkologische Risiken sind nicht nur auf Vererbung zurückzuführen, sondern auch auf die ständige Einwirkung von internen oder externen negativen Faktoren.

Folgende bekannte Verfahren zur Entfernung pathologischer Herde werden unterschieden:

  • Videolaparoskopische Cholezystektomie (abgekürzt als LCE). Die Technik beinhaltet die Entfernung des Körpers mit den neuesten endoskopischen Methoden, und zwar in den frühen Stadien der Entwicklung verschiedener Komplikationen, die nicht nur mit der Polypose, sondern auch mit anderen Erkrankungen der Gallenblase einhergehen. Die Technik gilt nicht für die fortgeschrittene Onkologie.
  • Klassische Cholezystektomie (abgekürzt als TCE). Die Methode der Entfernung durch den chirurgischen Zugang im Bauchraum erfolgt durch einen Schnitt in das rechte Hypochondrium oder aus der mittleren Bauchhöhle. Zusätzlich zu den Komplikationen, die bei allen Bauchoperationen auftreten, ist die Methode traumatisch. Sie hinterlässt Narben aufgrund eines tiefen Hautschnitts, einer weißen Linie des Abdomens und eines Abdominalabschnitts.
  • Laparoskopische Cholezystektomie. Dabei wird ein Organ ohne tiefen Einschnitt entfernt. Es gilt als das goldene Mittel in der modernen Chirurgie. Der operative Zugang erfolgt durch Punktieren der Bauchhöhle und Einführen von endoskopischen Instrumenten. Der einzige Nachteil ist die Unmöglichkeit, die Operation in 6% der Fälle zum Abschluss zu bringen, was eine traditionelle Cholezystektomie erfordert.

Alle diese Methoden werden zum Entfernen der Gallenblase verwendet.

Bei einer Polyposis-Komplikation oder bei Metastasen können Lymphknoten, ein Teil der Leber und andere benachbarte Organe entfernt werden.

Entfernung von Polypen in der Gallenblase ohne Entfernung der Gallenblase - Organerhaltende Techniken

Die Hauptmethode, um Polypen zu entfernen, ohne das Organ selbst zu entfernen, ist die endoskopische Polypektomie. Der Polyp wird mit einer speziellen diathermischen Schleife entfernt. So wird eine Schleife um das Wachstum gewickelt, ein pathologischer Fokus wird abgeschnitten und abgeschnitten. Gleichzeitig gerinnen die Gefäße, um Blutungen zu vermeiden.

Bei einem großen Polypen wird es teilweise herausgeschnitten und nach Extraktion der Fragmente und Koagulation.

Leider wird diese Behandlungsmethode wegen mangelnder Sicherheit in der postoperativen Phase praktisch nicht angewendet. Während der Manipulation ist die Oberfläche der Blase immer noch beschädigt, es treten Komplikationen auf und an der Stelle des Narbengewebes können neue Herde auftreten.

Daher ist die Behandlung von multiplen oder diffusen Polypen nur durch die Methode der Cholezystektomie wirksam.

Vorbereitungsstufen

Die Vorbereitungen für ein beliebiges Operationsvolumen beginnen ambulant. Aufgrund der Möglichkeit einer geplanten Operation haben die Patienten in der Regel Zeit, sich auf die bevorstehende Manipulation vorzubereiten.

Das ambulante Training umfasst folgende Schritte:

  1. Reduzierte körperliche Anstrengung (in den letzten Tagen vor der Manipulation sollte überhaupt Frieden beachtet werden);
  2. Korrektur der Diät, es wird empfohlen, einen Monat vor der Operation auf Health Food umzustellen;
  3. Für 14 Tage ist es notwendig, die Verwendung von Medikamenten auszuschließen, die die Gerinnungsfähigkeit des Blutes beeinflussen;
  4. Antibiotika-Therapie mit aktiver Entzündung
  5. Absage lebenserhaltender Medikamente am Vorabend der Operation.

Am Tag der Operation zieht der Patient in die Klinik, in der die letzte Vorbereitungsphase durchgeführt wird:

  • Einlauf Darmreinigung,
  • Bestimmung mit der Art der Vorbereitung für die Anästhesie,
  • die Einführung entspannender Medikamente zur Verringerung des Stressfaktors.

Gleichzeitig mit der ambulanten Vorbereitung wurde eine ganze Reihe diagnostischer Maßnahmen vorgeschrieben. Patienten müssen alle klinischen Tests bestehen, sind instrumentelle Untersuchungen.

Am Tag der Operation wird eine zusätzliche körperliche Untersuchung des Patienten auf eine mögliche Verschlechterung der Gesundheit durchgeführt, und sie werden auf die Einführung einer Anästhesie vorbereitet.

Wie entferne ich den Verlauf der Manipulation?

Alle Operationen an der Gallenblase werden aus gesundheitlichen Gründen unabhängig vom sofortigen Zugang unter Vollnarkose durchgeführt.

Ein beispielhafter Algorithmus zum Durchführen einer Kavitätsoperation ist der folgende:

  1. Die Einführung der Anästhesie;
  2. Die Inzision im Peritoneum oder im rechten Hypochondrium bis zu 30 cm;
  3. Entlastung der Gallenblase;
  4. Den Kanal und die Blutgefäße mit einem Clip festklemmen;
  5. Die Trennung der Gallenblase von der Leber;
  6. Blutungen stoppen (Laserkoagulation, Ultraschall oder Catgutnaht);
  7. Nahtverschluss der Wunde.

Die Gesamtdauer der Betriebsdauer beträgt 60 bis 90 Minuten.

Bei der laparoskopischen Cholezystektomie wird der operative Zugang durch mehrere Punktionen ermöglicht. Ein ähnliches Szenario wird mit speziellen Werkzeugen durchgeführt, wobei regelmäßig überwacht wird, was auf dem Computermonitor geschieht. Wechseln Sie in einigen Fällen zum Pfad der traditionellen Cholezystektomie.

Mögliche Komplikationen

Angesichts des Schweregrads und der ausreichenden Anzahl von Operationen wird der Körper mit der Entfernung eines Organs in Verbindung gebracht.

In dieser Hinsicht ist die Entwicklung folgender Komplikationen möglich:

  • Gestörte Motilität der Muskelstrukturen des Dünndarms;
  • Die Verdünnung der Galle und hohe Anfälligkeit für bakterielle Schäden;
  • Schädigung der schleimigen Verdauungsorgane durch Gallensäuren;
  • Die Entwicklung chronischer Pathologien: Kolitis, Enteritis, Gastritis, Ösophagitis.

In Abwesenheit der Gallenblase sind die kompensatorischen Fähigkeiten des Organismus enthalten, die dem Patienten helfen, sich so schnell wie möglich zu erholen. Nach der Operation wird eine Langzeitmedikation verschrieben. Es ist wichtig, alle Anforderungen des Arztes, des Wachmodus und der Essensdisziplin zu erfüllen.

Die wichtigsten Empfehlungen in der postoperativen Phase

Ein wichtiger Aspekt der postoperativen Periode ist die Ernährungskorrektur. Die Einhaltung der richtigen Ernährung ist während des gesamten Lebens des Patienten erforderlich.

Normalisierung der Ernährung aufgrund folgender Merkmale:

  • Jetzt wird das Gallensekret direkt in die Darmregionen geschickt.
  • Eine starke Abnahme der Gallenkonzentration macht es schwierig, Nahrung zu verdauen;
  • Die Aktivität von Enzymen, die am Abbau beteiligt sind, nimmt ebenfalls ab.

Eine Diät ist erforderlich, um den Körper bei der Verdauung der ankommenden Nahrung zu unterstützen.

Es ist wichtig, die drei Grundregeln der späten postoperativen Periode zu befolgen:

  1. Nur gekochtes oder gedünstetes Essen zu essen;
  2. Essen Sie kleine Mahlzeiten und kauen langsam (allmählich können Sie die Anzahl der Portionen erhöhen);
  3. Verringern Sie allmählich das Volumen der Portionen bei gleichzeitiger Erhöhung der Mahlzeitenhäufigkeit auf 6-7.

All diese Regeln erlauben es der Leber, die notwendige Menge an Enzymen aufzubereiten, die den ankommenden Nahrungsklumpen verdauen.

Achtung! Wenn Sie weiterhin die übliche Nahrung zu sich nehmen, die Ernährungsregeln missachten, können Sie eine schwere Komplikation erreichen - Stagnation der Galle in den Gängen, die Entwicklung einer akuten Cholestase.

Eine solche Diät wird für 18 Monate gezeigt, damit sich der Körper an einen neuen Zustand anpassen kann, um die Verdauungsvorgänge entsprechend den Altersbedürfnissen des Patienten zu bewältigen. Nach einer Weile können Sie mageres Fleisch und Fisch essen, geräuchertes Fleisch und Pickles vermeiden.

Die körperliche Aktivität wird 1-2 Monate nach der Operation gezeigt. Während dieser ganzen Zeit ist es besser, das Schutzregime zu beachten, um Hypothermie, Viren und Erkältungen auszuschließen.

Darüber hinaus wird eine ganze Reihe medizinischer Präparate verschrieben, um das notwendige Gleichgewicht der Mikroflora zu normalisieren und aufrechtzuerhalten, um sekundäre Entzündungsprozesse zu vermeiden. Den Patienten wird empfohlen, sich mindestens zweimal pro Jahr über die aktuelle klinische Situation zu informieren.

Bei Frauen zwischen 30 und 50 Jahren werden zunehmend Gebärmutter- und Zervixpolypen diagnostiziert. Wenn Sie Symptome einer Pathologie feststellen, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.
Volksheilmittel für Polypen in der Nase des Kindes hier. Denken Sie jedoch daran, dass der Körper der Kinder auf eine solche Behandlung nicht wie erwartet reagieren kann.

Leistungsmerkmale

In der frühen postoperativen Phase werden erhebliche Einschränkungen bei der Nahrungspräferenz empfohlen. Daher sollte das Futter halbflüssig sein und gemahlen werden, um die Darmbelastung zu reduzieren. Warm konsumierte Speisen mehrmals täglich in kleinen Portionen.

Es ist wichtig, Fast Food und schwere komplexe Gerichte auszuschließen. Das Salz muss auf 1 Teelöffel pro Tag begrenzt werden. Es ist unzulässig, Salz wegen der Gefahr von Elektrolytstörungen vollständig auszuschließen.

Die Basis der Diät sollte sein:

  • frisches Obst und Gemüse;
  • Fleisch- und Fischpasteten;
  • pürierte oder gegrillte Beilagen;
  • Schleimsuppen auf fettarmer Brühe.

Vom Trinken sollte Gelee, eine Abkochung von Hagebuttenbeeren, Kräuteraufgüsse den Vorzug geben. Wenn Sie die richtige Ernährung über mehrere Jahre sicherstellen, kann sich der Körper schneller an den neuen Zustand und die eingetretenen Veränderungen anpassen.

Was Sie sonst noch über die Folgen der Gallenblasenentfernung wissen sollten, erfahren Sie in diesem Video:

Die Entfernung von Polypen in der Gallenblase wird durch Vitalfunktionen bestimmt. Trotz der Verbreitung von Krebs wird jede Situation aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Wenn nötig, versuchen sie, das Organ zu erhalten, erklären den Patienten jedoch die möglichen Risiken, Konsequenzen und Vorteile radikaler Entfernungsmethoden.

Kann Uteruspolypen mit monatlichen Informationen in unserem Artikel hier herauskommen.

Polypen in der Gallenblase - was tun?

Polypen sind Wucherungen des oberflächlichen Epithels der Gallenblase, sie können ein- oder groß sein und 1-2 cm groß sein oder ein Netzwerk aus kleinen Neoplasmen bilden, die 1-2 mm hoch sind. Polypen haben eine gutartige Natur, aber mit ihrer Anwesenheit erhöht sich das Risiko einer Krebszelldegeneration und der Entwicklung von Krebs der Gallenblase.

Die folgenden Abbildungen zeigen wichtige Informationen zu Polyposis und Organkrebs:

Krebserkrankungen der Gallenblase sind selten und bewegen sich zwischen 0,27 und 0,41% aller Krebsarten.

Gallenblasenkrebs ist bei Frauen doppelt so häufig wie bei männlichen Patienten.

Das Onkologierisiko steigt mit dem Alter an, steigt von 45 Jahren an und erreicht seinen Höhepunkt bei 56 bis 70 Jahren.

Der Betrieb der Gallenwege kann die Entwicklung von Gallenblasenkrebs hervorrufen - er tritt in 1-5% aller Fälle auf.

Bei anderen Krebsarten des Verdauungstrakts steht Krebs der Gallenblase nach Erkrankungen wie Bauchspeicheldrüsen-, Magen-, Darm- (Rektal- und Dickdarmkrebs) an fünfter Stelle

Symptome von Polypen in der Gallenblase

Die Manifestationen der Krankheit hängen davon ab, wo sich der Tumor befindet. Die ungünstigste Situation ist das Wachstum am Blasenhals oder im Luftkanal. Dies führt zu einer Barriere auf dem Weg der Galle in den Darm, die dazu führt, dass der Patient eine Krankheit entwickelt, z. B. eine obstruktive Gelbsucht. Wenn polypöse Wucherungen in anderen Teilen der Gallenblase lokalisiert sind, treten beim Patienten keine spezifischen Symptome auf.

Trotzdem ist es möglich, aus indirekten Gründen seine Anwesenheit im Körper zu vermuten:

Schmerzen Sie erscheinen als Reaktion auf eine übermäßige Dehnung der Wände des Organs, nicht durch den Polypen selbst, sondern durch die Galle, die durch ihre Schuld stagniert. Solche stagnierenden Prozesse führen dazu, dass mehrere Rezeptoren in der serösen Membran des Organs ständig gereizt werden. Darüber hinaus können Schmerzen aufgrund einer zu häufigen Kontraktion der Wände der Gallenblase auftreten. Die Art der schmerzhaften Empfindungen ist langweilig und schmerzhaft. Sie neigen dazu, im rechten Hypochondrium zu geben, sind periodisch vorhanden. Die Provokateure von Schmerzen können alkoholische Getränke, fetthaltige Nahrungsmittel und schwerer Stress sein. Aus diesem Grund assoziieren Patienten keine Beschwerden mit Polypen, die auf andere Faktoren, wie ungesunde Ernährung, zurückzuführen sind.

Verfärbung der Haut und der Schleimhäute in gelb. Dieses Symptom ist das Ergebnis einer obstruktiven Gelbsucht, die auftritt, wenn ein Polypen durch den Gallengang geklemmt wird. Da die Galle nicht auf natürliche Weise austreten kann, beginnt sie durch die Wände der Blase zu dringen und in das Blut zu gelangen. Der Patient fängt an zu jucken der Haut, die Integumente werden trocken und verengt, der Urin verdunkelt sich, das Erbrechen der Gallenmassen kann beginnen und die Temperatur steigt.

Renale Kolik Wenn ein Polyp ein sehr langes Bein hat und sich im Hals des betroffenen Organs befindet, kann sich beim Verdrehen oder Festklemmen eine Kolik der Leber entwickeln. Am häufigsten tritt dies bei einer starken Kontraktion des Körpers auf. Wenn eine Torsion auftritt, erleidet eine Person einen plötzlichen Schmerz, der einen starken krampfartigen Charakter hat, den Herzschlag erhöht, den Blutdruck erhöht. Gleichzeitig kann der Patient keine mehr oder weniger bequeme Position für sich selbst wählen, um das Unbehagen etwas zu beruhigen. Das letzte Zeichen ist ein heller Hinweis auf Gallenkolik.

Dyspeptische Symptome. Das Vorhandensein eines Polypen wird meistens durch dyspeptische Symptome angezeigt. Der Schweregrad variiert. Charakteristische Manifestationen sind: ein bitterer Geschmack, morgendliche Übelkeit, Erbrechen nach Überessen. Alle diese Manifestationen werden durch periodische oder dauerhafte Stagnation im Organ erklärt. Außerdem besteht aufgrund des Polypen eine Verletzung der Galleproduktion. Sein Mangel beeinflusst den Verdauungsprozess, so dass der Patient schnell an Gewicht verlieren kann.

Alle oben genannten Symptome führen jedoch selten dazu, dass sich der Patient in medizinischen Einrichtungen aufhält und insbesondere einer Ultraschalluntersuchung unterzogen wird, bei der Sie vorhandene Tumore erkennen können.

Ursachen von Polypen in der Gallenblase

Es gibt vier Gründe, warum sich vermutlich polypöse Wucherungen in der Gallenblase entwickeln können:

Vererbungsfaktor und Anomalien der genetischen Entwicklung. Die Vererbung beeinflusst also das Wachstum und die Entwicklung von polypösem Wachstum. Am häufigsten vererbte übertragene adenomatöse Formationen und Papillome. Es wurde festgestellt, dass selbst wenn andere Verwandte in nahen Verwandten identifiziert werden, das Risiko der Entwicklung von Gallenblasenpolypen zunimmt. Darüber hinaus ist die genetische Anfälligkeit für Dyskinesien des Gallengangs eine direkte Ursache für die Entwicklung einer Polyposis. Es kann jedoch nicht gesagt werden, dass nur die genetische Veranlagung zur Bildung eines Tumors führt. Es wächst und entwickelt sich unter dem Einfluss anderer Faktoren. Die belastete Familienanamnese ist in diesem Fall ein zusätzlicher Provokateur für die Manifestation der Krankheit.

Erkrankungen der Gallenblasenentzündung. Chronische Cholezystitis ist der häufigste Grund für die Entwicklung und das Wachstum eines Polypen. Im Organ gegen Cholezystitis tritt eine Gallenstauung auf, seine Wand verdickt sich und wird deformiert. Das Granulationsgewebe der Blase beginnt auf den Entzündungsprozess zu reagieren. Diese Reaktion äußert sich in Form des Wachstums ihrer Zellen. Als Ergebnis bilden sich beim Menschen Pseudo-Polypen der entzündlichen Genese.

Versagen von Stoffwechselprozessen. Die häufigste Ursache für das Wachstum von Cholesterinpseudopolypen sind Störungen des Fettstoffwechsels. Infolgedessen beginnt eine erhebliche Menge an Cholesterin im Blutkreislauf zu zirkulieren. Sein Übermaß beginnt sich allmählich an den Wänden der Blutgefäße abzulagern, und auch im Körper - der Lagerung der Galle. Dies führt zur Bildung von Pseudopolypen, die aus Cholesterin bestehen. Darüber hinaus können solche Formationen sogar vor dem Hintergrund der normalen Konzentration von Lipiden im Blut auftreten, die auf das Gallencholesterin zurückzuführen ist. Bei der Durchführung eines Ultraschalls werden meistens solche Pseudopolypen gefunden. Je länger eine Person ihr Träger ist, desto mehr werden sie. Ihr Wachstum trägt dazu bei, dass keine störenden menschlichen Symptome auftreten.

Erkrankungen des hepatobiliären Systems. Jede Erkrankung des Gallentraktes trägt zu einem Ungleichgewicht zwischen der für die Verdauung optimal notwendigen Galle und dem für diesen Prozess zugewiesenen Volumen bei. Sowohl sein Mangel als auch sein Übermaß verstoßen gegen die Verdauung von Nahrungsmitteln. Dies führt zu verschiedenen Pathologien des Gastrointestinaltrakts, einschließlich der Entstehung von Polypen.

Begleiterkrankungen bei Gallenblasenpolypen

Polypen der Gallenblase können Pathologien in den Organen auslösen, die ihr am nächsten sind - der Leber und der Bauchspeicheldrüse. Daher sind Polypen ein potenzieller Fokus für die Entwicklung einer Infektion, die zu einem Entzündungsprozess führen. Dies führt zu Cholezystitis, Krämpfen der Gallenwege, Pankreatitis und anderen Krankheiten. Darüber hinaus können an sich entzündliche Prozesse in der Gallenblase zum pathologischen Wachstum der Schleimhaut beitragen.

Welche Krankheiten werden bei Gallenblasenpolypen beobachtet?

Dyskinesie oder Gallenblasengangkrämpfe. Dyskinesien, die in der Natur hypertonisch sind und den Tonus der Gallenblase verstärken, treten häufiger bei Frauen auf und sind normalerweise eng mit dem Menstruationszyklus verbunden. Hypotonische Dyskinesien (unzureichende Kontraktionsintensität der Gallenblase) treten bei Personen mittleren oder hohen Alters auf. Dyskinesien führen zu Schwierigkeiten im Fluss der Galle, die im chronischen Verlauf eine Cholezystitis oder Ablagerung von Steinen in der Gallenblase hervorrufen können, und schafft außerdem Bedingungen für die Bildung von Polypen. Die Krankheit kann auch durch eine Funktionsstörung des Sphinkter Oddi verursacht werden, die den Gallengang vom Zwölffingerdarm trennt.

Cholelithiasis - Bildung von Cholesterinsteinen in der Leber, den Gallengängen oder der Gallenblase aufgrund von Fettstoffwechselstörungen. Die Bildung von Cholesterinsteinen in der Gallenblase beginnt mit einer Verletzung der chemischen Zusammensetzung der Galle - es sind nicht genug Gallensäuren und Phospholipide darin, aber es gibt ein Überangebot an Cholesterin und Fettsäuren. Die Ursachen dieser Erkrankung können Fettleibigkeit, unausgewogene Ernährung, Galle-Stagnation, Infektionen der Gallenblase und der Gallenwege sein. Gleichzeitig können Cholesterinpolypen der Gallenblase und andere Schleimhautneoplasmen beobachtet werden.

Akute und chronische Pankreatitis ist eine entzündliche Erkrankung der Bauchspeicheldrüse, die in 65-60% der Fälle bei Dyskinesien, Spasmen oder Dysfunktionen des Sphinkters Oddi, bei Koliken der Leber und bei Gallensteinen auftritt. Andere Ursachen für die Bauchspeicheldrüsenentzündung sind die Ausbreitung des entzündlichen Prozesses, der durch die Infektion von der Gallenblase und ihrem Gang in die Bauchspeicheldrüse verursacht wird, der Missbrauch von Alkohol und Nahrungsmitteln, wodurch die Pankreassekretion erhöht wird.

Akute oder chronische Cholezystitis ist eine Entzündung der Gallenblase, die in 90% der Fälle bei Vorhandensein von Steinen und Cholesterinablagerungen sowie deren Verdrängung und Eintritt in den Gallengang auftritt. Neben der Gallensteinerkrankung kann die Cholezystitis mit Infektionskrankheiten, parasitärer Invasion und Neoplasmen in der Gallenblase assoziiert sein.

Was sind Polypen in der Gallenblase?

Cholesterinpolypen - tumorähnliche Gebilde, die aus Cholesterinablagerungen mit verkalkten Einschlüssen bestehen, entwickeln sich zunächst unter der Schleimhaut der Gallenblase und breiten sich dann aus, wobei sie einen Polyp bilden. Sie werden gewöhnlich bei Menschen mit eingeschränktem Fettstoffwechsel mit erhöhtem Lipoprotein niedriger Dichte und einer Abnahme der HDL-Konzentration (Lipoprotein hoher Dichte) beobachtet. Es gibt sehr häufig, die zufällig während der Untersuchung gefunden werden, da ihre Bildung und ihr Wachstum asymptomatisch sind.

Entzündungspolypen - die Ursache ihrer Entstehung ist der Entzündungsprozess, der sich als Folge einer bakteriellen Infektion entwickeln kann. Auf der inneren Hülle der Gallenblase bildet sich das Wachstum von granulomatösen Geweben in Form eines Tumors.

Adenomatöse Polypen sind echte Tumore, gutartig, aber mit einem erhöhten Risiko für maligne Transformationen. Die Ursache für adenomatöse Polypen und Papillome ist die Proliferation des Drüsengewebes. In 10% der Fälle werden sie wieder in onkologische Formationen gebracht, was bei Ärzten Besorgnis hervorruft und eine ständige Überwachung ihres Wachstums und eine sofortige Behandlung erfordert.

Papillome sind auch gutartige Tumore, meist von geringer Größe und charakteristischem Papillenwachstum.

Diagnose von Polypen in der Gallenblase

Der Nachweis pathologischer Wucherungen in der Gallenblase wurde durch die Entwicklung der Radiologie seit den dreißiger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts ermöglicht. Seitdem hat die moderne Medizin in dieser Hinsicht einige Fortschritte gemacht, und den Patienten stehen genauere und harmlosere Diagnoseverfahren zur Verfügung.

Die meisten medizinischen Einrichtungen zur Diagnose von Polypen verwenden Ultraschall und endoskopische Sonographie:

Ultraschall kann einzelne oder mehrere Polypen der Gallenblasenschleimhaut erkennen. Sie erscheinen auf dem Bildschirm des Geräts, der mit den Wänden der Blasenformationen einer abgerundeten Form ohne akustischen Schatten verbunden ist. Beim Verändern der Körperposition des Patienten verschieben sich die Polypen nicht.

Die Ultraschalluntersuchung besteht aus der Untersuchung des Duodenums und der Gallenblase mit einem flexiblen Endoskop. Das Gerät wird vom Patienten verschluckt, an seinem Ende befindet sich ein Ultraschallsensor, mit dessen Hilfe die Wände der Gallenblase auf Wachstum untersucht werden. Eine große Rolle bei der Erkennung verschiedener Teile spielt die Arbeitsfrequenz des Sensors - je höher der Wert, desto detaillierter das resultierende Bild. Dieses Verfahren ermöglicht es, ein besseres Bild bzw. genauere Diagnosedaten zu erhalten.

Darüber hinaus ist in einigen Krankenhäusern eine Studie unter Verwendung eines Scanners verfügbar, die als Magnetresonanzcholangiographie bezeichnet wird. Dies ist die derzeit fortschrittlichste Methode, dank der der Arzt nicht nur die Größe des Neoplasmas erkennen, lokalisieren und beurteilen kann, sondern auch das Vorhandensein von Begleitformationen erkennen kann, die während der Malignität eines Polypen auftreten. Um die Menge des von den Tumorgeweben angesammelten Kontrastmaterials abzuschätzen, können sie zusätzlich die Multislice-Computertomographie vorschreiben.

Aufgrund der breiten Anwendungsbreite moderner Diagnosemethoden wurden Statistiken über Fälle von Gallenblasenpolypen erstellt, aus denen hervorgeht, dass etwa 4% der Bevölkerung ständige Träger sind, von denen die Mehrheit (60%) Frauen im Alter von 30 Jahren und darüber sind.

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Kann sich ein Polyp in der Gallenblase auflösen? In 95% der Fälle handelt es sich bei den nachgewiesenen Polypen um lose Cholesterinformationen, was die konservative Behandlung choleretischer Medikamente, darunter Ursosan und Ursofalk, ermöglicht. Medikamente, die die Galle verdünnen, fördern die Resorption von Polypen der submukosalen Schicht der Gallenblase.

Ist es möglich, nur die Polypen selbst zu entfernen, während eine funktionierende Gallenblase erhalten bleibt? Es ist unmöglich, einen Polypen zu entfernen, ohne die Gallenblasenwand zu beschädigen. Selbst wenn der Arzt das Organ behält, wird seine Funktion beeinträchtigt und Polypen treten nach einiger Zeit wieder auf, möglicherweise in einer größeren Anzahl als vor der Operation. Von dieser Praxis wurde lange Zeit aufgegeben. Bereits in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts wurden keine Operationen mehr durchgeführt, um die Gallenblase nach Entfernung von Tumoren zu erhalten. Darüber hinaus war einmal eine beliebte Methode zum Zerkleinern von Steinen (Lithotripsie). Diese Behandlungsmethode erwies sich jedoch als bedeutungslos, da 99% der Patienten nach einiger Zeit einen Rückfall der Krankheit hatten. In der Zukunft wurde ihnen nur durch chirurgischen Eingriff mit Entfernung des Organs geholfen. Daher ist eine Operation am besten eine laparoskopische Cholezystektomie.

Die Entfernung der Gallenblase ist jedoch nicht der einzige Ausweg, die meisten Tumore können konservativ behandelt werden. Der Patient muss sich zweimal im Jahr einer regelmäßigen Diagnose unterziehen, um die Malignität von Polypen und den Beginn des Krebsprozesses zu verhindern. Die Gefahr stellt ein Wachstum von mehr als 10 mm dar, das nicht aufhört zu wachsen; Wenn ein kleiner Polyp im Laufe des Jahres zugenommen hat und seine ursprüngliche Größe verdoppelt hat, kann dies auf den Beginn einer Malignität hindeuten. Neoplasmen mit breiter Basis, die keine ausgeprägten Beine haben, neigen eher zur malignen Entartung. Bei Polypen von mehr als einem Zentimeter ist eine Operation zur Entfernung der Galle vorgeschrieben, in anderen Fällen kann auf choleretische Medikamente sowie eine Korrektur der Ernährung und des Lebensstils verzichtet werden.

Kann ein Polyp in der Gallenblase weh tun? Schmerzen in Gallenblasenpolypen sind in der Regel mit der Bildung von Cholesterinsteinen oder Symptomen einer Cholezystitis verbunden. Typischerweise verursachen Polypen in der Gallenblase keine Schmerzen.

Kann ich mit Polypen in der Gallenblase das Bad oder die Sauna besuchen? Wenn sich Polypen in der Gallenblase nicht im Körperbereich erwärmen lassen, so empfiehlt es sich nicht, ins Bad oder in die Sauna zu gehen, verbringen Sie viel Zeit in der Sonne.

Was tun, wenn Polypen in der Gallenblase gefunden werden?

In 95% der Fälle sind als Polypen diagnostizierte Neoplasmen tatsächlich Cholesterinsteine ​​- lose Steine, die sich unter der Wirkung von Galle auflösen können.

Die Behandlung erfolgt mit Chenodesoxychol- und Ursodesoxycholsäure, die den Mechanismus der Gallebildung anregen und die Qualität der Galle verbessern, was zur Auflösung der Cholesterinsteine ​​beiträgt. Eine dreimonatige Behandlung ist vorgeschrieben, die Dosierung wird mit 10 mg pro 1 kg Patientengewicht berechnet und abends zwei Stunden nach der letzten Mahlzeit eingenommen. Behandlung mit Medikamenten der Gallensäure in Kombination mit einer Diät auf dem Tisch Nr. 5

Nach Beendigung der Behandlung wird ein Kontroll-Ultraschall durchgeführt und Rückschlüsse auf die Notwendigkeit einer Operation gezogen. Wenn sich das Wachstum der Formationen verlangsamt, ihre Anzahl oder Größe abnimmt, sind konservative Behandlungsmethoden in diesem Fall wirksam.

Behandlung von Polypen in der Gallenblase ohne Operation

Zunächst ist es notwendig, einen Gastroenterologen zu konsultieren und alle erforderlichen diagnostischen Untersuchungen durchzuführen, um die Art der Polypen, ihre Größe und das Malignitätsrisiko zu bestimmen.

Cholesterinpolypen - die häufigste Form eines Tumors in der Gallenblase, bei rechtzeitiger Behandlung keine große Gefahr.

Cholesterinpolypen werden in Form eines Gitters mit kleinen Einschlüssen von 1 bis 2 mm Breite gefunden, das entlang der Innenwand des Organs diffus verteilt ist, oder sie können bis zu 4 mm groß sein und bei der Ultraschallographie wie Auswuchs mit gleichmäßigen Konturen und einer breiten Basis aussehen. Polypen größer als 4 mm haben bereits ein dünnes Bein.

Meist wird empfohlen, eines der folgenden Medikamente zu trinken:

Ursofalk, der zur Zerstörung von Ablagerungen beiträgt, bestehend aus Cholesterin.

Simvastatin hilft dabei, die Blutspiegel von Lipoproteinen und Cholesterin zu senken.

Hepabene und No-spa werden als Hilfsmittel zur Entspannung der glatten Muskulatur der Gallenblase eingesetzt. Ein Krampf wird aus dem Organ entfernt, die Galle kann normalerweise die Kanäle passieren und an der Verdauung der Nahrung teilnehmen.

Holiver erhöht die Fähigkeit der Gallenblase, Galle abzuscheiden, und beseitigt die Stagnation.

Mit Ursosan können Sie Cholesterinsteine ​​entfernen, während die Gallenblase ihre Funktionsfähigkeit nicht verloren hat.

Multiple Cholesterin-Polyposis kann tatsächlich nicht ausgedehnt sein, sondern lose Cholesterin-Steine, die anschließend den Patienten schmerzen. Häufige Beschwerden sind Sodbrennen, Übelkeit und Schmerzen im rechten Hypochondrium sowie Cholezystitis-Symptome, die durch Cholesterinsteine ​​verursacht werden.

Die Behandlung von Cholesterinpolypen kann konservativ durchgeführt werden, wenn die Wachstumshöhe nicht mehr als 10 mm beträgt.

Eine Operation zur Entfernung von Polypen oder der gesamten Gallenblase wird nur als letztes Mittel eingesetzt, wenn viele Tumoren vorhanden sind und sie ständig wachsen. In den meisten Fällen versuchen die Ärzte, den Körper zu schützen, da dies zu Verdauungsstörungen führen und die Aufnahme von fetthaltigen Lebensmitteln behindern kann.

Chirurgie für Polypen in der Gallenblase

Die onkologisch angespannte Situation der Gegenwart erfordert eine sorgfältige Kontrolle von Neoplasmen im Körper, andernfalls besteht die Gefahr der Entartung von Krebsgewebe. Wenn eine konservative Behandlung zu keinem Ergebnis führte oder bei der ersten Diagnose große Polypen festgestellt wurden, ist eine Operation angezeigt.

Indikationen zur operativen Behandlung von Polypen:

Hohe Polypenwachstumsrate - ab zwei mm pro Jahr;

Die Größe des Tumors von 10 mm;

Eine große Anzahl von Wachsen mit breiter Basis ohne Bein.

Wenn die Größe der Polypen weniger als 1 mm beträgt, ist keine Operation erforderlich. Eine regelmäßige Überprüfung ist jedoch jeden Monat für sechs Monate und dann alle drei Monate erforderlich. Wenn die Neubildungen nicht größer werden, wird alle sechs Monate eine weitere Diagnose durchgeführt.

Arten von Gallenblasenoperationen:

Die laparoskopische Cholezystektomie (LCE) wird unter Verwendung moderner Endoskopietechnologien als die am besten geeignete für den Patienten angesehen.

Laparoskopische Cholezystektomie - Entfernung der Gallenblase ohne Schnitt wie bei der traditionellen Cholezystektomie unter Verwendung von Instrumenten für endoskopische Operationen. Sie gilt als „Goldstandard“ der modernen Chirurgie, aber in fünf Prozent der Fälle ist die Operation nicht vollständig abgeschlossen und es wird eine traditionelle Cholezystektomie durchgeführt.

Traditionelle Cholezystektomie (TCE) - durch eine offene Operation erfolgt der Zugang durch den oberen mittleren Schnitt oder den Kocher-Schnitt im rechten Hypochondrium. Der Nachteil dieser Methode im Vergleich zur laparoskopischen Cholezystektomie ist ihre Invasivität - der Einschnitt durchschneidet Haut, Fettgewebe, weiße Bauchlinie und das Peritoneum.

Endoskopische Polypektomie wird verwendet, um Gallenblasenpolypen mit Organkonservierung zu entfernen. Diese Art von Operation wird mit einer diathermischen Schleife durchgeführt, die über das Polypenbein geworfen und abgeschnitten wird. Beinlose Formationen werden durch Fragmentierung entfernt. Eine elektrische Ladung wird durch die Schleife geleitet, um die Blutgefäße zu koagulieren, wodurch Blutungen vermieden werden. Diese Methode wird verwendet, um Polypen im Darm zu entfernen, wird jedoch selten bei der Behandlung von Gallenblasenpolyposen eingesetzt, sodass die Folgen unvorhersehbar sein können.

Vorbereitung auf die Cholezystektomie

Vor der Operation muss der Patient einer umfassenden diagnostischen Untersuchung unterzogen werden, um mögliche Komplikationen zu vermeiden und die beste Methode der Cholezystektomie zu wählen.

Welche diagnostischen Verfahren müssen vor der Operation durchgeführt werden:

Ultraschalluntersuchung der Leber, der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse, mit der assoziierte Erkrankungen und entzündliche Prozesse identifiziert werden können, die Anzahl der Polypen, ihre Größe und ihr Typ abschätzen und das Vorhandensein von Steinen in der Leber und der Gallenblase bestimmen können;

Die Computertomographie ermöglicht es, den Zustand der die Gallenblase umgebenden Gewebe zu bestimmen, den Zustand der Schleimhaut, das Vorhandensein von Adhäsionen und Narben zu bestimmen, ihren Wandzustand auf Verdickung und Knotenbildung zu untersuchen;

Die MRT ist eine der zuverlässigsten Methoden für die Untersuchung von Polypen und Gallensteinen, die eine rechtzeitige Erkennung von Verwachsungen, Entzündungen und Pathologien des Gallengangs ermöglicht.

Laboruntersuchungen der Galle für das Vorhandensein von Blutzellen, Calcium-Bilirubinat, Cholesterin, Epithelzellen, Bewertung ihrer rheologischen Eigenschaften. Kalzium-Bilirubinat, das im duodenalen Inhalt gefunden wird, kann auf Kalkablagerungen in der Gallenblase hinweisen. Das Vorhandensein von Epithelzellen in der Galle kann ein Hinweis auf entzündliche Prozesse sein. Es ist auch notwendig, die Galle auf das Vorhandensein der einfachsten Parasiten - Lamblia - zu untersuchen.

Die Diagnose des Herz-Kreislauf- und Atmungssystems mithilfe von Röntgen und EKG ermöglicht es Ihnen, ein Behandlungsschema richtig zuzuordnen. Herzinsuffizienz ist eine schwerwiegende Kontraindikation für einige Cholezystektomieverfahren.

Vorbereitende Verfahren, die der Patient unmittelbar vor der Operation benötigt:

Nehmen Sie blutverdünnende Produkte aus der Ernährung aus, unterbrechen Sie die Einnahme von Arzneimitteln, die die Blutgerinnung beeinflussen, wie Aspirin. Dies ist erforderlich, um das Blutungsrisiko während der Operation zu minimieren.

Verbrauchen Sie am Tag der Operation keine Nahrungsmittel und Flüssigkeiten, auch Wasser ist ausgeschlossen.

In der Nacht vor der Operation muss der Darm mit einem Einlauf oder Abführmittel gereinigt werden.

Unmittelbar vor der Operation Körperhygiene mit einer antibakteriellen Seife durchführen.

Kannst du ohne Gallenblase leben?

Alle menschlichen Organe können bedingt in lebenswichtige (wie Gehirn, Herz, Leber usw.) und Organe unterteilt werden, ohne die Leben möglich ist, jedoch wird die Funktionalität einiger Systeme beeinträchtigt. Dazu gehören Milz, Gallenblase, Blinddarm und Magen. Trotz der Tatsache, dass eine Person möglicherweise ohne diese Organe leben kann, während sie sich an eine strenge Diät hält und die Belastung des Körpers begrenzt, wird es nicht empfohlen, sie ohne triftigen Grund zu entfernen.

Die Gallenblase wird nur entfernt, wenn ihre Pathologien den gesamten Organismus bedrohen. So kann eine große Anzahl von Polypen mit einer beschleunigten Wachstumsrate und einem erhöhten Malignitätsrisiko zu Krebs der Gallenblase mit Metastasen in anderen inneren Organen führen. In diesem Fall ist die Entfernung der Gallenblase oder die Cholezystektomie eine Frage von Leben und Tod. Dies ist ein absoluter Indikator für eine Operation.

Es gibt auch relative Hinweise für eine Operation: Wenn die Pathologien der Gallenblase das Leben nicht bedrohen, sondern ihre Qualität deutlich verschlechtern. Zum Beispiel, wenn Polypen in der Gallenblase Schmerzen verursachen oder eine Infektionsquelle darstellen. Wenn eine Person ständig gezwungen ist, Schmerzen oder das mögliche Risiko einer bösartigen Entartung von Polypen und Krebs zu fürchten, ist es besser, sich operieren zu lassen. Nach einer erfolgreichen Operation und Rehabilitationsphase hat der Patient die Chance, wieder ein volles Leben zu führen.

Verhaltensregeln nach Entfernung der Gallenblase

Nach der Operation muss der Patient die Ernährungsweise leicht ändern. Tatsache ist, dass sich aufgrund der Gallenblase Galle in der Leber ansammelt und ihre Konzentration ansteigt. In Abwesenheit dieses Organs wird der Verdauungssaft direkt in den Darm geschickt, und seine Konzentration bleibt ziemlich niedrig. Die Entfernung der Gallenblase beeinflusst auch die Aktivität von Enzymen - sie nimmt signifikant ab. Es dauert etwa zwei Jahre, bis sich der Körper ohne die Hilfe eines entfernten Organs vollständig an die neue Verdauungsmethode gewöhnt hat.

In den ersten sechs Monaten nach der Operation muss die Diät streng überwacht werden:

Die erste Regel - Sie können nur gekochte oder gedämpfte Speisen essen.

Die zweite Regel ist, in kleinen Stücken zu essen und langsam und vorsichtig zu kauen. Dies gibt der Leber Zeit, alle notwendigen Enzyme zu aktivieren und zu aktivieren.

Die dritte Regel besteht darin, die Menge der gleichzeitig konsumierten Lebensmittel zu reduzieren, jedoch die Anzahl der Portionen zu erhöhen. Andernfalls hat das Verdauungssystem keine Zeit, um mit seinen Funktionen fertig zu werden, und Übelkeit und Schweregefühl im Darm treten auf. Eine weitere negative Folge der Verletzung dieser Regel ist die Stagnation der Galle, die in den Kanälen und nach Entfernung der Blase auftreten kann.

Nach sechs Monaten strikter Abstinenz können frisches Gemüse und Obst sowie diätetisches Fleisch und Fisch in die Ernährung aufgenommen werden. Produkte, die zu sauer, scharf und reich an ätherischen Ölen (Zwiebeln, Knoblauch, Rettich, Zitronen, Beeren, Ananas usw.) sind, sollten für weitere 12 bis 18 Monate aufgegeben werden.

Zwei Jahre nach der Entfernung der Gallenblase wird das Verdauungssystem so stark, dass der Patient zu seiner gewohnten Diät zurückkehren kann und feuerfeste Fette (schweres Fleisch und Schweineschmalz) entfernt, obwohl die zweite und dritte Regel am besten für das Leben gehalten werden.

Körperliche Aktivität nach der Operation zur Entfernung der Gallenblase

Nach zwei oder drei Monaten der postoperativen Periode wird der Patient aufgefordert, regelmäßig zu gehen, wobei er mindestens eine halbe Stunde pro Tag benötigt. Dies ist der erste und kostengünstige Weg, um eine Stagnation der Galle zu vermeiden.

Nach einem halben Jahr kann sich der Patient in den Pool einschreiben oder in der warmen Jahreszeit selbstständig schwimmen gehen - eine regelmäßige sanfte Massage mit Wasser beseitigt die Stagnationsgefahr fast vollständig.

Gleichzeitig dürfen morgendliche Übungen gemacht werden, dies gilt jedoch nicht für die Bauchmuskulatur. Eine erhebliche Anspannung der Muskulatur wird von Ärzten bereits ein Jahr nach der Operation als sicher erkannt.

Das Problem mit der Mikroflora nach der Cholezystektomie

Die Verringerung der Gallenkonzentration wirkt sich auch auf die Mikroflora des Dünndarms aus - Mikroben können sich intensiver vermehren und Anfälle von Durchfall, Blähungen und Verstopfung hervorrufen. Um die Fortpflanzung von bedingt pathogener und pathogener Mikroflora zu verhindern, ändern Sie die Art der Ernährung (schließen Sie Süßigkeiten aus der Ernährung aus), halten Sie die gesunde Mikroflora bei regelmäßiger Einnahme von Präbiotika und Lebensmitteln mit Bifidobakterien und Laktobazillen. Um dieses Problem zu lösen, können Sie sich auch an einen Gastroenterologen wenden, um Rat bei der Auswahl von Medikamenten zu erhalten, die Darmmikroben zerstören, ohne den Körper zu schädigen.

Diät für Polypen in der Gallenblase und nach Entfernung

Bei Erkrankungen, die mit Leber- und Gallenblaseninsuffizienz in Zusammenhang stehen, schreibt der Arzt zwangsläufig die Ernährungstabelle Nr. 5 vor oder meldet die Grundanforderungen, ohne eine Diät festzulegen. Beispielsweise wird einfach gesagt: "Sie können nicht braten, würzig, geräuchert, eingelegt" usw. In jedem Fall muss ein Patient mit Polypen in der Gallenblase wissen, wie er seine Gesundheit aufrecht erhalten kann, und sich vor Lebensmitteln schützt, die für die Leber schwer sind.

Die Ernährungstische wurden vom Gründer der medizinischen Diätetik, dem sowjetischen Wissenschaftler Manuel Pevzner, erfunden. Trotz des ehrwürdigen Forschungsalters für die Entwicklung von Diäten in den 30-50er Jahren des 20. Jahrhunderts wurden bis heute in der UdSSR und später in den GUS-Ländern Ernährungstabellen ernannt, da ihre Wirksamkeit im Laufe der Zeit getestet wurde und kein Zweifel besteht.

Diät Nummer 5 besteht aus Produkten, die täglich eine volle Portion an Proteinen, Kohlenhydraten und Kalorien liefern, wobei die Fettaufnahme eingeschränkt wird. Beim Verzehr bestimmter Lebensmittel kann sich der Zustand des Patienten verschlechtern, weshalb er von der Diät ausgeschlossen werden sollte. Auch auf den Verzehr von Nahrungsmitteln beschränkt, stimuliert auch die Arbeit der Bauchspeicheldrüse und die Sekretion des Magens.

Das ultimative Ziel der Diät ist nicht nur die Entlastung der Leber, sondern auch die frühzeitige Beseitigung des Cholesterins aufgrund der Verbesserung der Darmbeweglichkeit und der choleretischen Eigenschaften der Nahrungsbestandteile.
Die Ernährung sollte so aufrechterhalten werden, dass die optimale tägliche Kalorienzufuhr aufrechterhalten wird (für einen Erwachsenen - von 2200 bis 2600 Kalorien, abhängig von der Schwere der körperlichen Arbeit, die regelmäßig durchgeführt wird). Neben dem Kaloriengehalt von Lebensmitteln ist die Menge an Lebensmitteln äußerst wichtig, da selbst leichte und flüssige Lebensmittel, die in großen Portionen aufgenommen werden, die Gallenblase überlasten können.

Wenn Polypen in der Gallenblase gefunden werden, die bei einer komplexen Untersuchung häufig zufällig auftreten, ist es nicht erforderlich, in den frühen Stadien der Erkrankung einen Arzt aufzusuchen. Der Patient kann diese Diät unabhängig befolgen, um die Krankheit nicht operativ zu machen und die Wirksamkeit der konservativen Behandlung zu erhöhen.

Mehlbrot, schwarz und weiß, nur Gebäck von gestern oder getrocknet zu Crackern. Es ist von Zeit zu Zeit erlaubt, sich mit einem trockenen Keks oder Keks zu verwöhnen. Nicht mehr als zweimal pro Woche dürfen gut gebackene Brötchen oder Kuchen ohne Butter im Teig gegessen werden.

Fleisch ist nur mager. Wenn es Rindfleisch ist, dann können Sie auch Zunge und Schinken essen. Wenn der Vogel Diät ist (Huhn, Truthahn), vorzugsweise nur Filet (Brust), aber andere fleischige Teile dürfen gekocht werden. Fisch muss gedämpft oder gekocht werden, und Kaviar und Milch können nur in geringen Mengen als Geschmacksverstärker zugesetzt werden. Wenn es möglich ist, können gekochtes Fleisch und Fisch gebacken werden, um den Geschmack zu verbessern.

Eier weich kochen, nicht mehr als eines pro Tag essen. Es ist am besten, ein Omelett daraus zu kochen. Wenn das Omelett groß ist, ist es notwendig, es in Teile zu teilen und zu essen, so dass nur ein Ei pro Tag erhalten werden kann (zum Beispiel sollte die Schüssel mit vier Eiern in vier Teile geteilt werden und nicht mehr als ein pro Tag gegessen werden).

Gemüse mit Gemüse kann sowohl roh als auch gekocht verzehrt werden. Es ist nützlich, Gemüse in der Rolle von Beilagen und vollen Gerichten zu verwenden, insbesondere wenn es sich um Rüben und Karotten handelt.

In Wasser oder mit Milch gekochtes Getreide sowie Nudeln;

Obst und Beeren - nur süß und vorzugsweise in der Zusammensetzung von Gelee oder Fruchtsaft sind saure Früchte von der Ernährung ausgeschlossen. Das Backen und Dämpfen von Obst ist nicht verboten.

Milchprodukte dürfen nicht mehr als 200 g pro Tag verzehrt werden. Dies können fettarme Rohkost (Hüttenkäse, Kefir, Milch, Joghurt, Weichkäse) sein. Es ist auch erlaubt, Aufläufe, Knödel, Aufläufe, Käsekuchen und Schmelzkäse daraus zu kochen.

Pflanzenöl - nicht mehr als zwei Esslöffel pro Tag, ausschließlich als Dressing in Gemüsesalaten und anderen Fertiggerichten.

Unter den Süßigkeiten sollten Sie natürlichen Honig, Marmelade, Eibisch, Marmelade wählen, jedoch nicht mehr als 70 g pro Tag;

Saucen auf der Basis von Milch, Beeren und Früchten;

Getränke: Dogrose-Infusion, Kräuterpräparate mit choleretischer Wirkung;

Das Essen wird in kleine Portionen aufgeteilt, die Anzahl der Empfänge täglich mindestens fünf. Sie können keine kalten oder sehr heißen Speisen essen, es kann zu einer Reizung der Darmschleimhaut führen. Essen Sie mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit täglich, trinken Sie vor jeder Mahlzeit, dies trägt zur Freisetzung von Galle bei und verhindert deren Ansammlung und Stagnation. Minimieren Sie die verbrauchte Salzmenge. Lebensmittel sollten vor der Einnahme so weit wie möglich gehackt werden.

Was kann nicht essen?

Unter dem Verbot von feuerfesten Fetten und Produkten, die diese enthalten - Schmalz, Lamm, Schweinefleisch; eine kleine Menge Butter in der Diät ist akzeptabel;

Geräucherte, würzige, eingelegte Konserven;

Zu den Grüns und Gemüse - schließen Sie aus der Diät Spinat, Zwiebeln, Knoblauch, Rüben, Radieschen und Sauerampfer;

Alle Bohnenprodukte;

Sauerrahm ist unter Milchprodukten verboten.

Schokolade, Kakao und Eiscreme;

Kohlensäurehaltige Getränke;

Essig, Gewürze und Gewürze;

Einschränkung der Salzzufuhr - nicht mehr als 10 g pro Tag;

Autor des Artikels: Gorshenina Elena Ivanovna | Gastroenterologe

Ausbildung: Ein Diplom in der Fachrichtung „Medizin“ wurde an der russischen staatlichen medizinischen Universität erhalten. N. I. Pirogov (2005). Graduiertenschule "Gastroenterologie" - pädagogisches und wissenschaftliches medizinisches Zentrum.

Polypen im Uterus sind an sich nicht gefährlich, obwohl sie serösen Ausfluss und Schmerzen hervorrufen können. Bei einer Verletzung der Immunität oder hormoneller Störungen des Körpers besteht jedoch die Gefahr einer pathologischen Zelldegeneration und des Ausbruchs des malignen Prozesses.

10 effektivste Rezepte gegen Polypen! In Japan, China, wussten sie vor einigen tausend Jahren über die heilenden Eigenschaften von Reishi, Cordyceps, Maitaka und Shiitake-Pilzen, die in ihrer Zusammensetzung einzigartige Antitumor-Polysaccharide bereitstellen.

Was sind die Ursachen für Nasenpolypen und ihre Symptome? Muss ich sie löschen? Kann man die Polypen in der Nase erwärmen? Ist eine Behandlung ohne Operation möglich? All diese und viele andere Fragen finden Sie in diesem Artikel.

Am häufigsten leiden Frauen im reifen Alter, die die Grenze von 35 Jahren überschritten haben. Obwohl Hyperplasie des Endometriums in der jüngeren Zeit nicht ausgeschlossen. Die Häufigkeit des Auftretens der Pathologie variiert zwischen 6 und 20%. Es gibt drei Möglichkeiten, den Endometriumpolyp zu entfernen.

Die meisten Polypen treten bei Frauen auf, die seit 40 Jahren die Grenze überschritten haben. Ärzte betrachten diesen pathologischen Hintergrund. Das Vorhandensein einer multiplen zervikalen Polyposis erhöht das Risiko für Gebärmutterhalskrebs und erfordert daher eine regelmäßige Nachsorge durch einen Arzt und eine rechtzeitige Entfernung.

Etwa 10% der Menschen, die im Alter von 40 Jahren die Grenze überschritten haben, haben Tumore im Darm. Und bei Männern werden sie 1,5-mal häufiger gebildet. Etwa 75% aller Polypen im Darm können zu Krebs wiedergeboren werden! Wie kann man das vermeiden?

Bis zu 5% der tumorähnlichen Formationen können zu Krebs führen. Adenomatöse Polypen sind anfällig für Wiedergeburten, die in 20% der Fälle auftreten. Diät, Liste der Medikamente und Arten von Operationen.

Müssen Sie Gallenblasenpolypen entfernen?

Polyp der Gallenblase: Symptome und Behandlung als gefährlich, ob zu entfernen

Ein Polyp ist ein ungewöhnlicher Auswuchs eines gutartigen Charakters, der visuell wie ein Tropfen aussehen kann, eine abgerundete Form hat und auf den Oberflächen von Organen lokalisiert ist, deren Wände eine hohle Struktur haben. In den meisten Fällen erfolgt die Proliferation der Polyposenbildung auf breiter Basis oder durch Bindung an die Organwände mit Hilfe einer Art Bein.

Das Polyp der Gallenblase ist schwer zu diagnostizieren.

Ein in der Gallenblase gebildeter Polyp ist eine tumorartige Formation, die meistens gutartig ist und sich auf den inneren Schleimschichten des Organs bildet. Das Wachstum solcher Tumoren erfolgt in den Lumen des Körpers. Die Hauptschwierigkeit dieser Erkrankung besteht darin, dass sie sehr schwer zu diagnostizieren ist, da die von Polypen verursachten Hauptsymptome anderen Pathologien der Gallenblase ähnlich sind.

Polypus-Kategorien

Bis heute haben Fachärzte eine ganze Liste von Arten dieser Krankheit ermittelt, darunter:

  • adenomatöser Polyp der Gallenblase;
  • Papillom;
  • ein Polyp mit einem entzündlichen Ursprung;
  • Cholesterin Polyp.

Adenomatöse Polypen der Blase gehören zur Kategorie der gutartigen Tumoren. Ein charakteristisches Merkmal dieser Krankheit ist das hohe Malignitätsrisiko, das bei mehr als zehn Prozent der Patienten beobachtet wird, und die Entwicklung, die durch das Wachstum von Drüsenzellen ausgelöst wird. Die Gefahr dieser Art von Polypen ist sehr hoch, weshalb der Patient nach der Diagnose die größtmögliche Sorgfalt und Aufmerksamkeit von Spezialisten erhalten muss, die für eine qualitativ hochwertige und effektive medizinische Intervention erforderlich sind.

  • Papillome gehören zur Kategorie der gutartigen Polypen, die die Form einer Papille haben. Ihre Gefahr besteht darin, dass sie unter bestimmten Umständen zu bösartigen Tumoren werden können.
  • Polypen mit entzündlichem Ursprung sind die sogenannten Pseudotumore, die als Folge von Entzündungsprozessen im Körper und Reaktionen auf sie aus der Schleimhaut der Gallenblase gebildet werden. Das Ergebnis dieser Reaktion ist die Vermehrung von Geweben, die Polypen bilden. Der Reiz der Formation kann auch irritierende Faktoren in Form von Konkrementen oder parasitären Organismen sein.
  • Cholesterinpolypen in der Gallenblase sind eine Art falscher Polypen, die mit konservativer Therapie dazu neigen, vollständig resorbiert zu werden. Gleichzeitig ist die Komplexität dieser Erkrankung darin begründet, dass Ultraschall diese Diagnose nicht genau bestimmt, was dazu führt, dass der Patient oft mit einem echten Polypen diagnostiziert wird. Der Cholesterinpolyp ist naturgemäß das Ergebnis eines Zusammenbruchs der Fettstoffwechselprozesse im Körper, so dass sich in der Gallenblase kalziumhaltige Cholesterinablagerungen bilden. Eine derart komplexe Struktur von Polypen führt dazu, dass diese Ablagerungen für Steine ​​verwendet werden. Diese Kategorie von Polypen ist die häufigste, die es den meisten Patienten ermöglicht, sie mit Hilfe einer konservativen Behandlung loszuwerden.

Papillome in der Gallenblase können zu Krebs entarten

Gründe für die Ausbildung

Zu den häufigsten Ursachen für die Polypenbildung gehören: Stoffwechselstörungen;

  • Pathologien der Gallenblase mit entzündlichem Ursprung;
  • Vererbung;
  • genetische Anomalien;
  • hypatobinäre Pathologie, die zu Gallendyskinesien führt.

Ursache für die Aktivierung der Polypenbildung sind meist Störungen des Fettstoffwechsels, durch die der Cholesterinspiegel im Blut erhöht wird. An den Wänden von Blutgefäßen und Gallenblasen abgelagerte Cholesterinablagerungen bewirken die Bildung falscher Polypen.

Die chronische Form der Cholezystitis ist der am häufigsten festgelegte Faktor, der die Bildung von Polypen verursacht.

Eine genetische Anomalie kann einen Polyp auslösen.

Symptome der Krankheit

Cholesterinpolypen der Gallenblase manifestieren sich zusammen mit anderen Arten der Erkrankung in den Symptomen, die weitgehend von ihrem Ort abhängen. Der gefährlichste Ort ist die Bildung eines Polypen in den Hälsen oder Kanälen der Gallenblase. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass diese Anordnung die normalen Vorgänge des Abflusses der Galle verhindert, die die Entwicklung eines Ikterus verursachen können, der mechanischer Natur ist. Bei anderen Lokalisierungsmethoden ist die Krankheit schleppend und schwach ausgeprägt, was es schwierig macht, sie zu identifizieren.

Zu den Hauptsymptomen, die auf das Vorhandensein eines Polypen in der Gallenblase hinweisen, sollte hingewiesen werden.

  1. Gelbsucht, die zu einer Gelbfärbung der Haut einer Person führt, was eindeutig auf einen signifikanten Anstieg des Bilirubins hindeutet. Die mechanische Blockierung der Entfernung der Körpergalle führt dazu, dass sie in den Blutkreislauf eindringt. Dies kann zur Entwicklung von Hypertonie, Erbrechen und zu starkem Juckreiz auf der gesamten Hautoberfläche führen.
  2. Schmerzhafter Zustand des Körpers, der durch ein Überwachsen der Organwand verursacht wird. Dieser Vorgang ist charakteristisch für die Galle in der Blase. Darüber hinaus wird dieser Zustand durch Kontraktionen einer hochfrequenten Blase verursacht, wobei im Bereich unter der rechten Kante stumpfe Schmerzen auftreten. In den meisten Fällen erfolgt die Aktivierung solcher Prozesse nach Stresssituationen, dem Konsum von fetthaltigen Lebensmitteln und dem Konsum von Alkohol.
  3. Dispepsive Prozesse führen zur Aktivierung von bösen Syndromen und werden durch motorische Hyperaktivität der Gallenblase verursacht. Dieser Prozess ist auch dadurch gekennzeichnet, dass im Mund Geschmack von Bitterkeit vorhanden ist, der für einen normalen Menschen uncharakteristisch ist.
  4. Hepatische Koliken sind auch eines der deutlichen Anzeichen für die Bildung von Polypen. Krampfschmerzen treten im rechten Hypochondrium auf. Diese Eigenschaft gehört zu der Kategorie der eher seltenen Merkmale eines Polypen mit langem Bein. Die Schmerzen bei diesem Symptom sind so stark, dass der Körper nicht in Ruhe sein kann und ständig nach der schmerzlosesten Position sucht. Schmerz kann zu Bewusstseinsverlust führen, daher müssen solche Krankheiten dringend behandelt werden.

Gelbsucht ist eines der Symptome eines Polypen.

Mit der Entwicklung von Polypen verbundene Krankheiten

Abgesehen von einer direkten Wirkung auf den Körper kann ein Polypen gefährlich sein. Er kann eine komorbide Erkrankung verursachen, die sich negativ auf die menschliche Gesundheit auswirkt. Daher kann die Entwicklung eines Polypen in der Gallenblasenhöhle zu Entzündungen und Funktionsstörungen solcher Organe wie Bauchspeicheldrüse und Leber führen. Als inhärent entzündliche Prozesse kann die Entwicklung dieser Erkrankung Pankreatitis, Cholezystitis und Spasmen der Gallengänge verursachen.

Ein nicht entfernter oder unbehandelter Polyp kann Gallensteine ​​verursachen.

Ärzte haben heute keine Frage, ob Polypen entfernt werden sollen, die nicht durch konservative Methoden geheilt werden können, da die Verzögerung in dieser Angelegenheit katastrophale Folgen für den gesamten Organismus haben kann. Deshalb muss bei den ersten Symptomen ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden, woraufhin festgelegt wird, was mit der Krankheit zu tun ist.

Pankreatitis - eine Komplikation von unbehandelten Polypen

Arten der Behandlung

Die diagnostizierte Behandlung der Polypen-Gallenblase kann variiert werden: von der Droge bis zur Operation. Die Lösung dieses Problems hängt weitgehend von der Vernachlässigung der Krankheit sowie von der Art ihrer Entstehung ab. In den meisten Fällen wird eine konservative Medizin verwendet, die nicht nur die Verabreichung von Medikamenten umfasst, sondern auch eine spezielle Diät, die die Cholesterinmenge auf ein Minimum reduziert, wodurch der Polypen unabhängig voneinander absorbiert wird.

In Situationen, in denen der Polypen keinen Cholesterin-Ursprung hat, dessen Durchmesser jedoch weniger als einen Zentimeter beträgt, wird er sorgfältig überwacht, und wenn es keinen Aufwärtstrend gibt, werden sie nicht berührt, wenn keine schmerzhaften Symptome auftreten. Chirurgische Eingriffe sind nur für die Fälle angezeigt, in denen der Wachstumsprozess des Polypen nicht aufhört und deren Auftreten auch in anderen Bereichen beobachtet wird. Dies liegt an der Tatsache, dass die Priorität eines jeden Arztes darin besteht, die Gallenblasen der Patienten zu erhalten, da deren Entfernung zu einer erheblichen Störung des Verdauungssystems führt. Daher werden chirurgische Eingriffe nur in extremen Fällen durchgeführt, wenn andere Methoden ihre Wirksamkeit nicht gezeigt haben und die Erkrankung weiter fortschreitet.

Die Kategorie der bedingungslosen Indikatoren für die Operation umfasst:

  • große größe;
  • aktives Wachstum und Entwicklung eines Polypen;
  • mehrere Formationen, die keine Beine haben, aber auf einer breiten Basis wachsen;
  • begleitende Gallensteinerkrankung;
  • die Entzündungsprozesse in der Gallenblase;
  • Geschichte der Familienmitglieder verschärfen.

Ein kritisch erhöhter Gallenspiegel, der durch eine mechanische Blockade verursacht wird, in die die Gallenblase eingetreten ist, wobei das Drüsenwachstum den Gallengang blockiert, ist ebenfalls ein Hinweis auf eine Operation.

Polypen in Kombination mit Steinen müssen entfernt werden.

Die Ursache des Polypen der Gallenblase verursacht unterschiedliche Ursachen. Wenn der Patient gezeigt wurde und operiert wurde, sind die Aktionen danach identisch. Die Operation wirkt sich auf die Ernährungsumstellung aus. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Operation zur Entfernung der Gallenblase zu einer Störung der enzymatischen Aktivität führt, wodurch der ausgeschiedene Magensaftgehalt verringert wird. Eine Operation zur Entfernung der Gallenblase führt dazu, dass der Magensaft aus dem Magen sofort in die Darmhöhle gelangt.

Damit sich der Organismus an solche Veränderungen anpasst, wird es mindestens mehrere Jahre dauern. Die Diät sollte in den ersten sechs Monaten nach der Operation besonders sorgfältig überwacht und überwacht werden, da das Essen während dieser Zeit ausschließlich mit einem Dampfgarer gekocht oder gekocht werden muss, um die Verdauung zu erleichtern, muss es lange und gründlich gekaut werden.

Eine Mahlzeit sollte keine nennenswerte Menge haben, da eine Überlastung des Verdauungssystems zu schweren Arbeitsstörungen führen kann.

Fassen wir zusammen

Ein Polyp der Gallenblase hat seine eigenen Symptome und die Behandlung sollte sich nicht so sehr auf die Beseitigung beschränken, als die Ursache zu beseitigen - dh den Polyp selbst. In Fällen, in denen die konservative Behandlung besondere Vorteile hat, kann der Einsatz von Volksmitteln und Methoden, die sich im Laufe der Jahre als sehr wirksam erwiesen haben, eine sehr wirksame Ergänzung sein. Im Sparschwein der traditionellen Medizin hat sich eine Menge Geld angesammelt, das einen Patienten vor den Beschwerden der Symptome retten und gleichzeitig die Krankheit direkt heilen kann.

Es ist wichtig zu bedenken, dass die effektivste Behandlung durch frühzeitige Erkennung der Krankheit erreicht werden kann. Daher sind regelmäßige Untersuchungen durch Spezialisten der Schlüssel für die Gesundheit aller. Die Vorbeugung der Krankheit kann eine weitaus effektivere Methode als die Behandlung sein, da die Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils ein hervorragendes Instrument für die allgemeine Gesundheit sein kann.

Polypen in der Gallenblase - was tun?

Polypen sind gutartige Wucherungen des Schleimhautepithels. Ihr Auftreten in der Gallenblase ist nicht von Symptomen begleitet. Meist werden sie unerwartet während des Ultraschalls entdeckt. Daher haben fast alle Menschen nach der Identifizierung von Polypen in der Gallenblase Fragen, was zu tun ist und ob eine Operation erforderlich ist. Wird das Medikament die Situation verbessern? Lassen Sie uns herausfinden, was mit diesem Problem zu tun ist.

Behandlung von Polypen ohne Operation

Um es dem Arzt leichter zu machen, die richtige Behandlung zu verschreiben, ist das erste, was zu tun ist, wenn Polypen in der Gallenblase gefunden werden, deren Art und Größe zu bestimmen. Die häufigste Art von Neoplasma sind Cholesterinpolypen. Sie werden in der Regel in Form eines Geflechts mit kleinen Einschlüssen gefunden und ihre Größe überschreitet nicht 1-2 mm. Es kann aber auch größere Formationen geben - bis zu 4 mm.

Wenn Sie den Arzt fragen, was zu tun ist, wenn Cholesterinpolypen in der Gallenblase mit einer Größe von weniger als 10 mm nachgewiesen werden, empfiehlt er höchstwahrscheinlich, dass Sie sich nicht operieren lassen. Diese Tumoren sind nicht gefährlich, aber einmal im Monat für ein Jahr sollten Umfragen durchgeführt werden, um festzustellen, ob ihre Größe nicht zunimmt.

Für die Behandlung solcher Polypen nehmen Sie Medikamente ein:

  • Ursofalk - trägt zur Zerstörung von Ablagerungen bei, die aus Cholesterin bestehen;
  • Simvastatin - senkt den Blutspiegel von Lipoproteinen und Cholesterin;
  • Ursosan - beseitigt Cholesterinsteine ​​(funktioniert nur mit der Gallenblase, die die Funktionsfähigkeit nicht verloren hat);
  • No-shpa zusammen mit Gepabene - helfen, die glatten Muskeln des Körpers schnell zu entspannen, Krämpfe zu lindern, und die Galle durchläuft normalerweise alle Kanäle.
  • Holiver - beseitigt Stagnation und hilft, Galle abzuscheiden.

Nehmen Sie diese Medikamente ein und befolgen Sie eine Diät. Es ist notwendig, irritierende Nahrungsmittel (Knoblauch, fetthaltiges Fleisch, Hülsenfrüchte, Süßigkeiten, Backen usw.) von der Diät auszuschließen und viel Flüssigkeit zu trinken. Jeden Tag müssen Sie viel frisches Gemüse und Obst essen.

Chirurgie für Polypen in der Gallenblase

Wenn der Polyp in der Gallenblase mehr als 10 mm beträgt, wird die Frage, ob er entfernt werden soll oder nicht, vom Arzt nicht berücksichtigt. Die Operation wird obligatorisch gezeigt, da in diesem Fall ein hohes Risiko für eine onkologische Gewebedegeneration besteht. Aus demselben Grund wird empfohlen, die kontinuierlich wachsenden Formationen zu entfernen.

Befreien Sie sich von Polypen in der Gallenblase und helfen Sie dabei, folgende Operationen durchzuführen:

  • Videolaparoskopische Cholezystektomie - während der Implementierung werden Endoskopietechnologien verwendet, daher wird sie als für den Patienten schonend angesehen.
  • laparoskopische Cholezystektomie ist die Entfernung der Gallenblase ohne Inzision, wobei Endoskopieinstrumente verwendet werden;
  • traditionelle Cholezystektomie - offene Operation, Zugang zur Gallenblase durch einen oberen Mittellinienschnitt;
  • Endoskopische Polypektomie - wird mit einer diathermischen Schleife durchgeführt, mit einem Polypenstiel bedeckt und scharf abgeschnitten.

Eine Operation zur Entfernung kleiner Polypen ist nur bei vielen Tumoren vorgeschrieben.

Traditionelle Behandlungsmethoden für Gallenblasenpolypen

Wenn der Arzt gesagt hat, dass Sie den Polyp der Gallenblase nicht entfernen müssen, sondern nur beobachten müssen, ob er wächst, können Sie traditionelle Behandlungsmethoden anwenden. Die pflanzliche Sammlung verschiedener Heilpflanzen hilft bei solchen Neoplasmen.

  • Wasser - 500 ml;
  • Wermut - 5 g;
  • Rainfarn –5 g;
  • Elecampan - 5 g;
  • Kapuzinerkresse –5 g;
  • Mandschurische Walnuss - 5 g;
  • Ringelblumenblüten - 5 g

Vorbereitung und Verwendung

Kräuter mischen und kochendes Wasser einfüllen. Nach 20 Minuten belasten. Sie müssen Tinktur trinken, bis es kalt ist. Der Kurs dauert 28 Tage.

Atherom ist ein Neoplasma, das nicht von alleine geht. Antibiotika-Salben sind dagegen nicht wirksam. Wenn Atherom nicht stört, können Sie es nicht entfernen. Aber wenn es den Anschein einer Person verderbt oder brennt, sollte eine Operation durchgeführt werden. Lesen Sie mehr dazu in unserem Artikel.

Die Wahl der Behandlung einer Gallenstauung in der Gallenblase hängt von der Entstehung dieses pathologischen Zustands sowie vom Stadium der Erkrankung ab. Bei Vernachlässigung kann dem patientenoperativen Eingriff eine radikale Maßnahme angeboten werden. Es kann auch eine medikamentöse Behandlung geben.

Polypen in der Gallenblase sind eine schwere Anomalie. Meistens treten sie als Folge einer Entzündung oder Ansammlung von Cholesterin in diesem Organ auf. Der wirksamste Weg zur Bekämpfung der Krankheit ist die Operation. Es gibt jedoch Methoden, um das Wachstum von Formationen zu verlangsamen.

Viele Menschen haben Probleme mit dem Verdauungssystem. In einigen Fällen sind die Beschwerden Polypen in der Gallenblase. Leider weiß nicht jeder, dass diese Krankheit als sehr schwierig angesehen werden kann, da sie Folgen hat, die für das Leben einer Person gefährlich sind.

Polyp in der Gallenblase

Ein Polyp ist durch ein gutartiges Wachstum der Schleimhaut eines Organs mit der Bildung sphärischer tumorartiger Gebilde am Pedikel oder in einigen Fällen ohne diese charakterisiert. In etwa 5% der Weltbevölkerung sind Polypen der Gallenblase nachgewiesen, von denen mehr als 80% Frauen über 30 Jahre alt sind.

Nach Struktur und Art des Wachstums werden unterteilt in:

  • Cholesterin (Wachstum der Schleimhaut mit Cholesterineinschlüssen);
  • Inflammatory (Proliferation des Granulationsbindegewebes infolge der Entzündungsreaktion);
  • Adenome (benigner polypöser Tumor, bestehend aus Drüsengewebe);
  • Papillome (gutartiger polypöser Tumor, bestehend aus Zellen der Schleimhaut der Gallenblase).

Gründe

Das Auftreten von Polypen in der Gallenblase führt zu entzündlichen Veränderungen in den Wänden aufgrund von Stagnation der Galle. Bei Langzeitentzündung an der Gallenblasenwand bildeten sich Bereiche des pathologischen Wachstums, die sich zu einer tumorartigen Formation mit rundem Kopf an einem dünnen Bein entwickelten. Die Größe eines Polypen variiert zwischen 3 mm und 1 cm oder mehr.

Unter den Risikofaktoren wird der Vererbung ein besonderer Stellenwert eingeräumt. Das Risiko, an der Krankheit zu erkranken, ist bei Verwandten mit einer ähnlichen Erkrankung signifikant erhöht. Prädisponierende Faktoren für die Bildung einer Galle-Stagnation sind:

Symptome

Der Gallenblasenpolyp hat keine charakteristischen, deutlich ausgeprägten Symptome und ist häufiger asymptomatisch. Die häufigsten Manifestationen sind die Schwere und das unangenehme Gefühl im Epigastrium und im Bereich der Leber sowie Verdauungsstörungen beim Verzehr von fetthaltiger und geräucherter Nahrung.

Mit einem signifikanten Anstieg des Neoplasmas kann es das Organlumen schließen und einen akuten Gallenkolikattacken auslösen. Solche Anfälle werden von starken, starken Schmerzen in der Leber, Übelkeit und Erbrechen begleitet. Dieser Zustand erfordert eine sofortige Behandlung, einschließlich der Entfernung der Gallenblase.

Mehrere Gallenblasenpolypen tragen zur Verschlimmerung des bestehenden Entzündungsprozesses in seinen Wänden bei. In diesem Fall werden Anzeichen einer Vergiftung festgestellt: Schwäche, chronische Müdigkeit, Fieber.

In Abwesenheit von charakteristischen Symptomen bleiben Polypen oft unentdeckt und entwickeln sich weiter, wobei sie zu schwereren Formen übergehen. Die Häufigkeit der Umwandlung in einen bösartigen Tumor beträgt 10 bis 35%. Das heißt, jeder dritte Patient hat ein Krebsrisiko.

Diagnose

Die Diagnose basiert auf Ultraschall. Das Vorhandensein eines Polypen im Ultraschall ist durch die Definition einer echo-negativen sphärischen Formation gekennzeichnet, die mit engen Gewichten der Blasenwand verbunden ist.

Endosonographie gilt als moderne Diagnosemethode. Es basiert auf der Verwendung eines Endoskops mit einem Ultraschallsensor am Ende. Das Gerät wird durch Mund und Magen des Patienten in den Zwölffingerdarm befördert, wonach die Gallenblase mit Ultraschall durch die Wand untersucht wird. Das Verfahren nutzt ultrakurze Schallwellen, wodurch das Organ klarer dargestellt und somit die vorhandene Krankheit besser diagnostiziert werden kann.

Behandlung

Die effektivste Behandlung ist die Operation. Das Vorhandensein von Polypen ist jedoch keine absolute Indikation für eine Cholezystektomie.

Die Bestimmung von Cholesterinpolypen in der Gallenblase dient als ausreichende Grundlage für den Übergang von der operativen zur medizinischen Behandlung. Da Cholesterinpolypen häufig in der Gallenblase übliche Steine ​​sind, ermöglicht die Verwendung saurer Präparate (Ursosan, Ursofalk), dass sich die Steine ​​in kurzer Zeit auflösen und die Zersetzungsprodukte aus dem Organ entfernen. Um eine erhöhte choleretische Wirkung zu erzielen, können Kräuterextrakte (Hagebutte, Immortelle) verordnet werden.

Zur Bestimmung der Wirksamkeit der Behandlung nach 3 Monaten wird ein zweiter Ultraschall vorgeschrieben. Studien zufolge wurden 95% der Cholesterinpolypen, die auf der Grundlage eines Ultraschall-Scans diagnostiziert wurden, durch Wandcholesterin und Gallensteine ​​dargestellt, die durch Choleretika, die den Gallefluss verdünnen und verbessern, gut behandelbar sind.

Bei der medizinischen Behandlung sowie beim Erkennen eines kleinen Polypen erhält der Patient eine dynamische Wachstumskontrolle beim Ultraschall. Dafür wird Ultraschall zweimal im Jahr durchgeführt. Bei positivem Verlauf der Erkrankung, Stunkung oder Abbau eines Polypen wird alle zwei Jahre eine Ultraschallkontrolle durchgeführt.

Die Entscheidung über die chirurgische Behandlung wird mit der Unwirksamkeit der medikamentösen Behandlung getroffen, die durch Ultraschall bestätigt wird.

Chirurgische Behandlung

Die Indikation für die chirurgische Behandlung ist:

  • Polypengröße mehr als 10 mm;
  • Wachstum um 2 mm pro Jahr;
  • Das Auftreten klinischer Anzeichen eines Gallenblasenpolyps.

Der Umfang der Operation - Cholezystektomie. Eine der modernen Methoden zur Entfernung der Gallenblase ist die laparoskopische Cholezystektomie. Dies ist eine schonende Operation, für die spezielle Instrumente verwendet werden, die durch kleine Hautschnitte in die Bauchhöhle eingeführt werden. In diesem Fall kann der Chirurg den Grad der entzündlichen Veränderungen in der Gallenblase und den umgebenden Organen visuell einschätzen, ohne die Bauchwand des Patienten zu schädigen. Die Operation verhindert so weit wie möglich die Entstehung von Blutungen und infektiösen Komplikationen. Dies ist die am wenigsten traumatische Operation bei der Cholezystektomie.

Offene Cholezystektomie ist die häufigste Methode und beinhaltet die Entfernung der Gallenblase durch einen Einschnitt in die vordere Bauchwand. In diesem Fall erhöht sich die Gefahr einer Beschädigung der Blasenwand und der Freisetzung von Galle in die Bauchhöhle sowie einer Schädigung des Darms und der Entwicklung einer Peritonitis etwas. Der Prozentsatz der Komplikationen bei der laparotomischen Cholezystektomie ist jedoch nach wie vor recht niedrig.

Traditionelle Medizin

Unter den beliebten Rezepten finden Sie ziemlich wirksame Methoden zur Behandlung von Gallenblasenpolypen. Sie alle zielen darauf ab, die Stagnation der Galle und die Auflösung und Entfernung von Steinen aus der Gallenblase zu bekämpfen.

Ein Kräuteraufguss wird auf der Basis von Wermut, Rainfarn, Elecampane, Ringelblumenblüten, Kapuzinerkresse und einem Manchurianblatt zubereitet. Ein Esslöffel von jeder Zutat wird separat mit 500 ml kochendem Wasser gegossen, dann 20 Minuten lang infundiert und dekantiert. Die heiße Infusion sollte dreimal täglich für ¼ Tasse für 28 Tage getrunken werden. Die ersten 28 Tage wird Infusion von Rainfarn genommen, dann - Wermut, Elecampane, Ringelblume, Kapuzinerkresse und dann - mandschurisches Blatt.

Kräutersammlung ist auch ein wirksames Rezept. Um es herzustellen, benötigen Sie:

  • Gehackte Hagebutten - 40g;
  • Knöterichgras - 25g;
  • Walderdbeergras - 25g;
  • Huflattichblätter - 25g;
  • Kräuter und Blüten von Hypericum - 20g;
  • Blackberry Sizoy - 20g;
  • Maisriegel - 20 g;
  • Blumen des unsterblichen Sandes - 20g;
  • Wegerich-Kräuter - 20g;
  • Hirtengrasbeutel - 20g;
  • Dillsamen - 15g;
  • Die Wende - 15g.

Alle Zutaten mischen und brühen einen Esslöffel pro 250 ml kochendem Wasser. Die Infusion sollte bis spätestens 30 vor den Mahlzeiten 80 ml betragen. Die Behandlungsdauer beträgt 30 Tage.

Nach Abschluss der Behandlung sollten Sie sich unbedingt einem Ultraschall unterziehen.

Grundsätze der Ernährung und Ernährung

Um die normale Funktion der Gallenblase aufrechtzuerhalten, ist es äußerst wichtig, eine sparsame Diät einzuhalten. Patienten mit Cholezystitis sowie mit Polypen und anderen Erkrankungen der Gallenblase und der Leber wird die Diät Nr. 5 verordnet.

Nach den Empfehlungen von Ärzten sollte von der Diät ausgeschlossen werden: Hülsenfrüchte, Sauerampfer und andere saure Lebensmittel, Pilze, geräucherte und fetthaltige Lebensmittel, Süßigkeiten und Backwaren, Konserven, Nahrungsergänzungsmittel.

Um die Bildung und den Abfluss von Galle in Lebensmitteln zu verbessern, wird empfohlen: gekochtes Fleisch, trockenes Weißbrot, weich gekochtes Ei oder Omelett (2 Mal pro Woche), süße Früchte, gekochtes Gemüse, Kartoffelpüree.

Die Portionen sollten klein sein, aber die Intervalle zwischen den Mahlzeiten können durch häufige getrennte Mahlzeiten reduziert werden.

Prognose

Kleine Polypen, die kein schnelles Wachstum zeigen, haben eine positive Prognose, die eine wirksame medikamentöse Therapie und Krankheitskontrolle über einen langen Lebensabschnitt ermöglicht.

Der asymptomatische Verlauf der Erkrankung führt jedoch zu einem fortschreitenden Wachstum eines nicht erkannten Polypen, der wahrscheinlich (33% der Fälle) zu Krebs wird. Gleichzeitig hängt die Prognose vom Zeitpunkt der onkologischen Prozesserkennung ab.

Polypen in der Gallenblase

Polypen in der Gallenblase sind eine sehr schwere Krankheit. Es ist äußerst schwer zu erkennen und wird ausschließlich operativ behandelt. Mit der rechtzeitigen Diagnose können Sie jedoch gefährliche Folgen vermeiden.

Diese Krankheit resultiert aus der gutartigen Degeneration von Schleimhautzellen. Ein solches Wachstum hat in der Regel eine abgerundete Form. Diagnostizieren Sie Polypen der Gallenblase, die in den dreißiger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts mit Hilfe von Röntgenuntersuchungen gelernt wurden. Mitte der achtziger Jahre begannen sie, Ultraschall für ihre Diagnose zu verwenden.

Polypen in der Gallenblase gehören zu den folgenden Typen:

  1. Cholesterinpolyp der Gallenblasenschleimhaut - Gewebsschleimhaut mit Cholesterinablagerungen beginnt zu wachsen;
  2. Entzündliches Gallengewebe entzündet sich, wodurch sich die Granulationen unkontrolliert ausdehnen;
  3. Adenomatös - initiiert durch ein gutartiges Neoplasma, das aus Drüsengewebe wächst;
  4. Das Papillom ist ein gutartiger Neoplasma mit papillären Wucherungen auf der inneren Oberfläche der Gallenblase.

Bei der Blutfiltration wird in der Leber Galle gebildet. Sie Gallengang dringt in die Gallenblase ein, die sich ansammelt. Wenn Nahrung in den Zwölffingerdarm gelangt, zieht sich die Gallenblase zusammen, um die Galle zu vertreiben. Dies ist Teil des Verdauungs- und Verdauungsprozesses.

Das nutzbare Volumen des Körpers ändert sich aufgrund von Erkrankungen (Abnahme) bzw. die Konzentrationsfähigkeit der Galle ist gestört - das sind die Ursachen für eine Stagnation der Galle und Neoplasmen in Schleimhautzellen.

In einem chronischen Prozess ist auch die Schleimhaut von einer Entzündung betroffen, was zum Auftreten von echten Polypen führt. Sie haben einen abgerundeten Kopf auf einer schmalen Basis (Bein). Gutartige Neubildungen (Papillome und Adenome), die den wahren Polypen äußerlich ähnlich sind, schließen auch diese Pathologiegruppe ein.

Oft ist die Krankheit erblich. Die Ursachen des Polypen an den Wänden der Gallenblase liegen in den Besonderheiten des Stoffwechsels sowie in der Struktur der Schleimhäute. Blutsverwandte eines Patienten mit Polypen sind ebenfalls gefährdet. Sie können in den inneren Organen auftreten, z. B. im Darm, in den Nieren usw.

Symptomatisch erscheinen Polypen nicht. Manchmal tritt während oder nach einer Mahlzeit Übelkeit auf, weil der Verdauungsmechanismus gestört ist. In den meisten Fällen erfolgt ihre Erkennung zufällig während einer umfassenden Untersuchung des Körpers.

Sehr selten sind die Symptome eines Polypen in der Gallenblase Schmerzen im rechten Hypochondrium.

Dies ist möglich, wenn es die Freisetzung von Galle verhindert, die sich im Hals der Gallenblase befindet.

In seltenen Fällen initiiert der Polyp Gallensteinkoliken, wodurch Elemente des Neoplasmas in die Gallengänge gelangen. Die Hauptgefahr besteht darin, dass der Tumor von gutartig bis bösartig wiedergeboren werden kann.

Bei der Untersuchung der Organe des Gastrointestinaltrakts und insbesondere der Leber können die Ärzte mit Hilfe der Ultraschalldiagnostik häufig Polypen erkennen. Darüber hinaus werden sie mittels Endosonographie diagnostiziert. Diese Studie ermöglicht eine hochwertige Darstellung kleinster Strukturen und Schichten in den Gallenwänden.

Die Behandlung von Polypen in der Gallenblase beinhaltet nur einen chirurgischen Eingriff. Eine andere Behandlung wurde noch nicht erfunden.

Die Entfernung von Polypen wird durchgeführt, wenn die Größe von mehr als 10 mm überschritten wird, da die Wahrscheinlichkeit eines bösartigen Prozesses hoch ist. Es wird empfohlen, Polypen zu entfernen, die kontinuierlich wachsen. Stellen Sie fest, ob es wächst, Sie können den Ultraschall steuern.

Für eine sorgfältige Kontrolle ist ein Polyp mit einem Bein erforderlich, auch wenn dieser 10 mm nicht überschreitet. Die Kontrolluntersuchung wird mindestens alle sechs Monate für etwa 2-3 Jahre und danach mindestens einmal jährlich durchgeführt. Wenn Polypwachstum diagnostiziert wird, sollte es sofort entfernt werden.

Wenn es ohne Bein ist, sollte es vierteljährlich geprüft werden, weil Solche Polypen neigen zu einer malignen Entartung. Wenn der Tumor schneller als 2 mm pro Jahr wächst, wird davon ausgegangen, dass das Wachstum beschleunigt ist.

Wenn keine akute Entzündung vorliegt, wird eine laparoskopische Operation durchgeführt. Durch Einstiche in die Haut werden Manipulatoren und eine Videokamera in die Bauchhöhle eingeführt. Der Vorgang wird auf dem Monitor verfolgt. Die Genesung des Patienten nach solchen Operationen ist einfacher und viel schneller als nach offenen Eingriffen.

Sowohl vor als auch nach der Cholezystektomie wird den Patienten eine strikte Diät gezeigt, unabhängig davon, ob der Polyp Cholesterin oder entzündlich ist. Proteine ​​sind auf 90 g pro Tag beschränkt, Fette - bis zu 50 g, Kohlenhydrate - bis zu 300 g.

Der Gesamtenergiewert von Lebensmitteln pro Tag sollte 2000 Kalorien nicht überschreiten. Ausgenommen von der Diät als Produkte, die Cholesterin, ätherische Öle und grobe Ballaststoffe enthalten.

Das Essen sollte gekocht, gedünstet und püriert werden. Kälte ist strengstens verboten. Ernährung zu 5-6 Mahlzeiten pro Tag.

Salz ist auf 5-8 g begrenzt, trinken - mindestens anderthalb Liter pro Tag.

In jedem Fall ist diese Krankheit listig und heimtückisch. Wenn Sie immer noch nicht sicher sind, ob Sie es haben oder nicht, sollten Sie mit dieser Frage verwirrt sein und unbedingt untersucht werden. Vor allem, wenn Sie eine Schwangerschaft planen, die an sich das Wachstum von Polypen provozieren oder deren Auftreten einleiten kann.

Wenn ein Polyp bereits während einer komplexen Untersuchung entdeckt wurde, muss er unabhängig von den Gründen für sein Auftreten und Wachstum entfernt werden.

Haben Sie keine Angst vor der Operation, je früher sie festgehalten wird, desto geringer ist das Risiko von Komplikationen und noch mehr Reinkarnationen in malignen Prozessen. Denken Sie daran, dass jede Krankheit leichter zu verhindern ist als zu heilen.