Lymphatische Insuffizienz der unteren Gliedmaßen

Eine seltene vaskuläre Erkrankung ist die Lymphostase der unteren Extremitäten, bei der Schwellungen des linken oder rechten Beines auftreten. Verschiedene Faktoren können den Beginn der Pathologie beeinflussen, häufig werden die pathologischen Symptome der Krankheit vor dem Hintergrund eines ungeeigneten Lymphausflusses beobachtet. Der Patient merkt, dass es ihm schwer fällt zu gehen, es gibt ein Gefühl von Schweregefühl und Müdigkeit. Wenn die Zeit keine Verletzung des Lymphflusses in den Beinen diagnostiziert, schreitet die Krankheit schnell voran und führt zu Komplikationen.

Die Lymphostase entwickelt sich hauptsächlich bei Menschen nach 35 Jahren, häufig wird die Krankheit jedoch bei jungen Patienten mit einer belasteten Anamnese festgestellt.

Was beeinflusst die Pathologie: Ursachen

In der Medizin wird die Verletzung der Lymphdrainage in den unteren Gliedmaßen auch als Lymphodema oder Lymphorrhoe bezeichnet. Aufgrund der Ursachen wird die Pathologie in primäre und sekundäre unterteilt. Im ersten Fall beeinflussen angeborene Anomalien der Bildung des Lymphsystems die Abweichung. Die sekundäre Lymphostase ist eine Folge anderer Erkrankungen. Die Verletzung kann auch in der postoperativen Periode auftreten. Gründe für die Ablehnung sind:

  • unzureichender Durchmesser der Blutgefäße;
  • Neubildungen unterschiedlicher Art und Lage;
  • Fruchtwasserüberladung;
  • Herzkrankheit;
  • akute oder chronische Veneninsuffizienz;
  • Fraktur, Luxation der Beine;
  • Nierenfunktionsstörung;
  • Entzündung der Haut der unteren Extremitäten;
  • Proteinmangel im Körper;
  • Helminthen-Infektion;
  • chirurgischer Eingriff im Brustbeinbereich;
  • chirurgische Entfernung von Lymphknoten;
  • inaktive Lebensweise;
  • übermäßiges Körpergewicht;
  • schwerer Verlauf von Infektionskrankheiten;
  • endokrine Störung;
  • verlängerte Dehydratation.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Charakteristische Symptome

Anzeichen einer Lymphostase können für jeden Patienten unterschiedlich sein, was mit dem Grad der Erkrankung zusammenhängt. In der Pathologie tritt ein Schaden im Bereich der Beine und des Fußes auf. Lymphstagnation in den Beinen führt zu Schmerzen, Beschwerden und anderen unangenehmen Symptomen. Die Tabelle zeigt die Merkmale, die in verschiedenen Stadien der Lymphostase charakteristisch sind.

Wenn ein lymphatisches Ödem gerade erst auftaucht, können sie mit medizinischen Methoden geheilt werden. Die Lymphostase der Beine im Anfangsstadium führt nicht zu irreversiblen Folgen und wird durch eine adäquate Therapie leicht beseitigt. Bei einer Reihe von Komplikationen versagen die unteren Extremitäten. Die chronische Lymphostase kann nicht vollständig geheilt werden. Daher ist eine regelmäßige Prävention erforderlich, um Komplikationen zu vermeiden.

Wie ist die Diagnose?

Wenn Sie die Entwicklung einer Lymphostase vermuten, wenden Sie sich an einen Phlebologen, Chirurgen, Lymphologen oder Angiosurgenon. Je früher eine umfassende Untersuchung durchgeführt wird, desto größer sind die Chancen für eine vollständige Genesung und Befreiung von der Krankheit. Der Arzt untersucht die geschädigten Beine des Patienten und sammelt detaillierte Anomalien. Die Diagnose umfasst folgende Manipulationen:

  • Lymphographie Während des Eingriffs wird eine Röntgenaufnahme der Beine mit einer beleuchteten Substanz durchgeführt. Bei unvollständiger Füllung oder Veränderungen im Gefäßlumen spricht man von schlechter Durchgängigkeit und Lymphostase der unteren Extremitäten.
  • Lymphszintigraphie. Das Verfahren ist ein Radioisotop, bei dem ein Isotop in das subkutane Gewebe injiziert wird. Nehmen Sie nach der Manipulation Bilder mit Hilfe von Gammakameras auf. Während des Verfahrens wird der Zustand der Gefäße bewertet.
  • Scannen Sie mit Doppler. Die Doppler-Sonographie wird wie übliche Ultraschalluntersuchungen durchgeführt, liefert jedoch umfangreichere Ergebnisse.
  • Die Untersuchung der im kleinen Becken lokalisierten Organe mittels Ultraschall.
  • Allgemeines und detailliertes Blutbild.

Darüber hinaus müssen Sie möglicherweise einen Endokrinologen konsultieren, wenn der Lymphfluss beeinträchtigt ist und endokrine Erkrankungen auftreten.

Behandlung der Lymphostase der unteren Extremitäten

Medikamentöse Behandlung

Die Lymphostase der unteren Extremitäten kann in einem frühen Stadium mit vom Arzt verschriebenen Medikamenten behandelt werden. Während der Therapie kommt es zu einer komplexen Aktion, bei der die Gefäßplexusse gestärkt werden und der Verlauf der Auslenkung verlangsamt wird. Die wichtigsten Medikamente, die zur Behandlung der Lymphostase empfohlen werden, sind in der Tabelle aufgeführt.

Physiotherapeutische Maßnahmen

Die medikamentöse Behandlung der Lymphe wird häufig durch eine Physiotherapie ergänzt, durch die es möglich ist, den Krankheitsverlauf zu unterbrechen und die Beweglichkeit der Beine wiederherzustellen. Wenn der Lymphostase der unteren Extremitäten solche Manipulationen zugewiesen werden:

  • ultraviolette Blutbestrahlung;
  • Behandlung von Lymphodema mit magnetischen Wellen;
  • Amplipuls-Therapie;
  • Lasertherapie;
  • Akupunktur;
  • Schlammanwendungen;
  • Stimulation durch elektrische Ströme.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Die Essenz der Kinesiotherapie

Die Ansammlung von Lymphflüssigkeit in den unteren Extremitäten kann durch diese Methode beseitigt werden. Während des Verfahrens wird eine Lymphdrainage und Massage des geschädigten Beinbereichs durchgeführt. Während der Manipulation bewegt sich die Lymphe aktiv durch das Lymphsystem, das Ödem nimmt ab und die vaskuläre Permeabilität während der Lymphostase verbessert sich. Zu Hause ist es besser, das Verfahren nach einem warmen Bad durchzuführen und nach der Manipulation medizinische Salbe auf die betroffene untere Extremität aufzutragen.

Kann mit Volksmitteln behandelt werden?

Übungen zur Lymphostase der unteren Extremitäten und andere traditionelle Maßnahmen können mit einer alternativen Therapie kombiniert werden. Die Behandlung der Volksmedizin sollte mit Vorsicht und nach Rücksprache mit dem Arzt durchgeführt werden. Naturstoffe werden zum Reiben, Kompressen und Einstellen verwendet. Nützliche Mittel für die Lymphostase:

  • Zwiebeln und Birkenteer. Aus Substanzen die heilende Kompresse auf die beschädigte untere Extremität vorbereiten. Zwiebel wird gebacken, ohne die Schale zu entfernen, dann gereinigt und 1 EL hinzugefügt. l Teer. Legen Sie die Mischung auf Naturstoffe und befestigen Sie sie mit einem Verband am Bein. Behandlungsdauer mindestens 2 Monate.
  • Honig und Knoblauch. Produkte, die zur Herstellung einer Infusion aus der Lymphostase erforderlich sind. Beim Kochen das Verhältnis von 1,5: 1 einhalten. Geben Sie das Medikament für 7 Tage zu infundieren, dann oral für 1 EL. l dreimal täglich.
  • Wegerich, Löwenzahn und Immortelle. Nehmen Sie Komponenten in einer Menge von 1: 1: 2, mischen Sie und gießen Sie einen halben Liter kochendes Wasser. Verteidige 6 Stunden, nimm dann 100 ml hinein. Es wird empfohlen, das Arzneimittel zur Lymphostase 4-mal täglich vor den Mahlzeiten einzunehmen.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Nützliche Übungen

Die Physiotherapie bei der Lymphostase der unteren Extremitäten ist ein wichtiger Bestandteil der konservativen Therapie. Bei der Krankheit empfohlen, mit Skistöcken zu gehen und zu schwimmen. Die Übungen werden zweimal täglich ausgeführt, während das Aufladen etwa eine Viertelstunde dauern sollte. Gymnastik mit Lymphostase notwendigerweise mit Kompressionsverband durchgeführt. Medizinische aufgaben:

Für die Beine ist eine sinnvolle Übung "Fahrrad".

  • In Bauchlage bewegt eine Person das Hüftgelenk und den Knöchel wie auf einem Fahrrad.
  • Die Beine sind gerade, sie werden abwechselnd gebogen und gestreckt. Während der Übung werden die Zehen auseinander bewegt.
  • Füße bleiben auf dem Boden, beugen Sie die Knie und drücken Sie die Fersen von der Rückseite des Oberschenkels. Begradigen Sie und wiederholen Sie die Übung.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wie wichtig ist Diät?

Wenn ein Patient die Lymphostase der unteren Extremitäten behandelt, muss die Ernährung unbedingt angepasst werden. In der Diät ist es, die Menge an Salz und Wasser zu reduzieren. Die tägliche Proteinrate beträgt 100 Gramm. Es sind mehr als 10 g tierisches Fett und 20 g pflanzlichen Ursprungs erlaubt. Wenn Lymphostase empfohlen wird:

Was ist die gefahr

Schwere Lymphostasen bedrohen lebensbedrohliche Komplikationen. Bei länger anhaltender Krankheit treten Gewebserkrankungen des Gewebeknochengewebes auf und es kommt zu einer Elefantenerkrankung. Das Bein wird unregelmäßig geformt und hört auf, sich normal zu bewegen. Vor dem Hintergrund einer schweren Lymphostase der unteren Extremitäten schreitet die Osteoarthrose fort, Kontrakturen können Augenpathologie entwickeln, trophische Geschwüre und Ekzeme bilden. Die gefährlichste Komplikation ist die Blutvergiftung und der Tod des Patienten.

Prävention

Es ist möglich, eine Lymphostase zu vermeiden, wenn Sie regelmäßig die Haut Ihrer Arme und Beine pflegen. Beim Auftreten von Wunden, Traumata ist es erforderlich, sofort einen Arzt zu konsultieren und eine Behandlung durchzuführen, die das Eindringen einer Infektion verhindert. Eine wichtige Prävention ist die rechtzeitige Behandlung von Nieren-, Herz-Pathologien. Eine Person sollte mehr gehen, Übungen machen und richtig essen.

Wie man lymphatische Stase in den Beinen des Hauses behandelt - medizinische und Volksmedizin, Massagen und Diät

Das Problem mit Schuhen, psychischen Beschwerden - störende Glocken der sich entwickelnden Pathologie. Das Gewebe hält die Flüssigkeit zurück, vergröbert die Haut, die Erkrankung schreitet voran, und nur eine rechtzeitige und korrekte Behandlung hilft, die Lymphostase der unteren Extremitäten zu stoppen. Die Therapie mit Volksheilmitteln hat sich als wirksam erwiesen und hilft auch bei schweren Ödemen oder bei der Verbesserung des Zustands der Blutgefäße. Die Hauptsache - genau zu wissen, was und wie viel zu verwenden ist.

Was ist Lymphostase der unteren Extremitäten

Bevor Sie sich für die richtige Behandlungsmethode entscheiden, sollten Sie die Merkmale der Krankheit selbst verstehen. Bei der Lymphostase der unteren Extremitäten handelt es sich um einen pathologischen Zustand, der durch einen gestörten lymphatischen Ausfluss, seine Gewebeverzögerungen, gekennzeichnet ist, was zum Auftreten von Ödemen führt. Ein Ungleichgewicht tritt im lymphatischen System auf, die Ansammlung von Flüssigkeit führt zum Zerreißen der Blutgefäße, da die Venen einem solchen Druck nicht standhalten. Das Ergebnis der Entwicklung der Lymphostase der unteren Extremitäten ist das Auftreten von Rissen, Erysipelas und Geschwüren auf der Haut.

Symptome

In der Medizin wird die pathologische Verzögerung der Lymphe in den Geweben als "Lymphostase" bezeichnet, eine Variante des nationalen Geräusches der Krankheit - des Elefantenfußes. Die Krankheit schreitet nicht sofort voran, sondern allmählich, so dass Sie sich mit Licht und schnell vorbeiziehendem Ödem kennen lernen. Wenn Sie im Frühstadium Anzeichen einer Lymphostase der unteren Extremitäten bemerken, können Sie sich zu Hause mit Hilfe von Volksmitteln oder durch konservative Methoden mit einer kurzen Behandlung auseinandersetzen. Daher ist es wichtig, die folgenden Symptome der Lymphostase der unteren Extremitäten zu beachten:

  • das Auftreten mütterlicher Schwellung bis zum Abend, das nach einer Nachtruhe verschwindet;
  • Die Beine werden nach einer langen, stationären körperlichen Anstrengung gegossen.
  • schmerzhafter Druck;
  • Straffheit der Haut;
  • Krämpfe

Kann man die Lymphostase der unteren Extremitäten heilen?

Wundersame Mittel, die helfen, die Krankheit für immer loszuwerden, gibt es nicht. Die Lymphstagnation in den Beinen ist jedoch behandelbar, und der Effekt wird spürbar, wenn die Therapie so früh wie möglich beginnt. Es ist wichtig, das Auftreten schwerer Komplikationen zu verhindern. Daher sollte bei jeder Behandlung der Lymphostase der unteren Extremitäten der Verlauf der Pathologie gestoppt und die Stoffwechselprozesse normalisiert werden. Dauer, Maßnahmen und Erfolg hängen vom Stadium der Erkrankung ab, während zu Hause keine Kontraindikationen für die Behandlung der Lymphostase vorliegen.

Behandlung der Lymphostase der unteren Extremitäten zu Hause

Die Durchführung von Verfahren, Medikamenten und traditioneller Medizin sollte streng nach Absprache mit einem Arzt durchgeführt werden. Für die Auswahl der richtigen Behandlungsstrategie ist eine individuelle Untersuchung des Patienten erforderlich, da die Ursachen der Pathologie sowie die Form der Erkrankung, bei der der Lymphabfluss gestört ist, unterschiedlich sein können. Wenn sich die Diagnose als fehlerhaft herausstellt oder die Ursache der Erkrankung nicht bestimmt ist, wird die Wiederherstellung nicht funktionieren.

Vor der Behandlung der Lymphostase der unteren Extremitäten muss ein Spezialist die Art der Erkrankung bestimmen:

  1. Angeborene Lymphostase (primär) - eine pathologische Veränderung, deren Auftreten auf genetische Vererbung zurückzuführen ist. Weichteilödeme treten selbst in der Kindheit oder im Jugendalter auf. Zu den Ursachen gehören: das Fehlen bestimmter Gefäße, die Abnahme des Durchmessers der Lymphbahnen und andere Anomalien des Lymphsystems.
  2. Sekundäre Lymphostase (erworben) - eine Störung, die als Folge eines Traumas, einer Entzündung oder einer Infektion entstanden ist.

Ungefähre Behandlung der Lymphostase der unteren Extremitäten:

Was zu gehen

  • MRI (Magnetresonanztomographie);
  • Ultraschall des Herzens, des Bauches, der Beckenorgane;
  • Lymphographie (Röntgenuntersuchung);
  • Duplex-Scannen von Schiffen;
  • Lymphszintigraphie (Radioisotopendiagnose);
  • Biochemischer Bluttest;
  • Urinanalyse

2. medikamentöse therapie.

Der Arzt kann folgende Medikamente verschreiben:

  • Phlebotropic (Troxevasin, Detralex);
  • Enzym (Phlogenzym, Wobenzym);
  • Antibiotika (für trophische Hautstörungen, beispielsweise Erysipel, Ekzem)
  • Diuretika;
  • Immunmodulatoren;
  • Homöopathische Mittel;
  • Vitamine
  • Magnetfeldtherapie;
  • Lasertherapie;
  • Elektrostimulation;
  • Amplipuls-Therapie.

4. Kompressionsbehandlung

  • Kinesitherapie (Lymphdrainage-Massage);
  • Verband mit einem elastischen Verband;
  • Therapeutische Gymnastik.

5. Medizinische ernährung.

Spezielle Diät, die darauf abzielt, den Konsum von würzigen Lebensmitteln, Salz, Wasser und Obst und Gemüse zu reduzieren.

7. Traditionelle Behandlungsmethoden.

(nur im Anfangsstadium der Lymphostase der unteren Extremitäten wirksam)

  • Kompressen (Anbau von Kohlblättern, Birkenteer-Mischung mit gebackenen Zwiebeln);
  • Infusionen;
  • Pflanzliche Abkochungen;
  • Frischer Saft (Zuckerrüben, Wegerich, Löwenzahn).

Medikamentös

Die medikamentöse Therapie umfasst eine Vielzahl von Medikamenten, die von einem Phlebologen verschrieben werden können. Einige von ihnen zielen darauf ab, die Lymphe und den Blutfluss zu normalisieren, während andere die Elastizität der Gefäßwand erhöhen und deren Permeabilität verringern. In den frühen Stadien der Lymphostase der unteren Extremitäten haben sich die Vitamine C, P als wirksam erwiesen, und Präparate auf der Basis von Rosskastanie und Süßholzwurzel helfen, Schwellungen zu reduzieren.

Massage

Die Kinesitherapie ist eine wirksame Manipulation der Lymphostase der unteren Extremitäten. Ein wirksames Wellness-Verfahren kann manuell von einer Masseurin durchgeführt werden, die Alternative ist eine Hardwaretechnik. Der Zweck der Lymphdrainage-Massage besteht darin, den Lymphfluss wiederherzustellen, das ödematöse Gewebe von überschüssiger Flüssigkeit zu befreien und das Kapillarsystem zu stärken. Zu Hause, bei Lymphostase der unteren Extremitäten, wird empfohlen, eine Selbstmassage mit einem vorbereitenden Salzbad durchzuführen und eine spezielle Creme auf die ödematöse Fläche aufzutragen.

Hirudotherapie

Die Lymphostase der unteren Extremitäten ist ein seltener Fall, bei dem die Verwendung von Blutegeln dazu beiträgt, die Pathologie des Lymphsystems schneller zu bewältigen. Die Substanz (Hirudin), die die Bewohner des Süßwassers auszeichnet, verbessert den Zustand der Blutgefäße. Zu therapeutischen Zwecken müssen nicht mehr als 5 Blutegel angelegt werden. Für eine spürbare Wirkung muss das Verfahren einen Monat lang zweimal pro Woche durchgeführt werden. Mit Hilfe der Hirudotherapie werden Krampfadern erfolgreich behandelt und es besteht kein Risiko einer Infektionsübertragung.

Diät

Wie kann die Lymphostase der unteren Extremitäten zu Hause behandelt werden? Lebensmittel sollten eine schnelle Genesung ermöglichen, daher sollte die Ernährung überprüft werden. Tierische und pflanzliche Proteine, Fisch, Milchprodukte, Getreide, gedünstetes Gemüse, Olivenöl - das sollte bei der Zubereitung des Menüs hervorgehoben werden. Patienten mit Lymphostase sollten jeden Tag auf jeden Fall sauberes Wasser trinken und gleichzeitig den Konsum von würzigen Lebensmitteln, einfachen Kohlenhydraten und Salz einschränken. Selbst in der Diät wird empfohlen, grünen Tee, Zitrusfrüchte, Beeren, Früchte und Alkohol vollständig zuzugeben.

Volksheilmittel

Wenden Sie diese Therapierichtung zu Hause zusätzlich an. Gute Hilfsbrühen, Infusionen, Kompressen nach gängigen Rezepturen im Anfangsstadium der Lymphostase der unteren Extremitäten oder während des Ödems während der Schwangerschaft. Einige Produkte sollten über Nacht angewendet und bis zum Morgen belassen werden, andere - zum Trinken. Um Medikamente für die Lymphostase für die Behandlung zu Hause vorzubereiten, können Sie Bienenprodukte, eine andere Kategorie nützlicher Inhaltsstoffe - Gewürze, Kräuter und Pflanzenfrüchte verwenden.

Komprimiert

Für die Behandlung der Lymphostase der unteren Extremitäten zu Hause mit diesem Verfahren muss die Mischung im Voraus vorbereitet werden. Um die Kompresse zu fixieren, wird empfohlen, eine elastische Binde zu verwenden oder eine Mullbinde zu machen und die Beine in einer angehobenen Position zu halten. Eine Bandage mit einem absorbierbaren oder ablenkenden Mittel zur Behandlung der Lymphostase der Füße wird unter Verwendung der folgenden Produkte hergestellt:

  • Kohlblatt;
  • Essig;
  • Ton;
  • gebackene Zwiebeln;
  • Birkenteer.

Infusionen zur oralen Verabreichung

Das Auftreten von unangenehmen Symptomen der Lymphostase der unteren Extremitäten erfordert den Einsatz wirksamer Mittel. Um den Wasser-Salz-Haushalt im Körper zu regulieren, ist es ratsam, frische Infusionen nach Rücksprache mit Ihrem Arzt einzunehmen. Bereiten Sie Volksheilmittel aus den Blättern der Kochbanane, einer Mischung aus gehacktem Knoblauch (250 g) mit Honig (350 g), zu. Die Infusionsdauer der Hausmittel reicht von mehreren Stunden bis zu einer Woche. Die Dauer der Behandlung der Lymphostase hängt vom Zustand des Patienten ab.

Dekokte

Die Kräutermedizin trägt zur Bekämpfung der Lymphostase der unteren Extremitäten bei. Zu Hause gekochte Brühen helfen dabei, die Arbeit vieler interner Systeme zu organisieren, den Lymphfluss wiederherzustellen, den Blutfluss zurückzudrängen und die Beschwerden zurückzudrängen. Die Zubereitung von medizinischen Abkochungen ist einfach: Nehmen Sie die Zutaten, mischen Sie, gießen Sie kochendes Wasser ein, wickeln Sie das Geschirr fest ein und lassen Sie es 40 bis 50 Minuten einwirken. Anschließend muss die Flüssigkeit zwei- bis dreimal täglich vor den Mahlzeiten abgelassen werden. Das empfohlene Einmalvolumen beträgt 100 ml (oder ein halbes Glas).

Prävention

Eine Stauung in den Geweben, eine Verletzung des Abflusses von Lymphflüssigkeit, bewirkt das Auftreten anderer schwerer Krankheiten und wird die Bewegung einschränken. Wie kann die Entwicklung der Pathologie verhindert werden? Wenn bereits eine Lymphostase der unteren Extremitäten diagnostiziert wird, hilft die Behandlung zu Hause Ihnen, schnell zurechtzukommen. Das System der Beeinflussung von Risikofaktoren sollte bei Patienten mit genetischer Veranlagung oder Remission nicht vernachlässigt werden. Um eine Lymphostase der unteren Extremitäten zu verhindern, wird empfohlen, die folgenden Regeln zu befolgen:

  • Kompressionsunterwäsche tragen;
  • trinken Sie jeden Tag mindestens zwei Liter reines Wasser;
  • jeden Tag eine halbe Stunde zu Fuß oder mit dem Fahrrad;
  • regelmäßig am Pool teilnehmen;
  • unbequeme Schuhe ablehnen;
  • pflege der fußhaut: nägel schneiden, abgestorbene haut entfernen, wunden behandeln, insektenstiche mit antiseptika oder borsäure behandeln - alles sollte rechtzeitig erfolgen.

Lymphostase der unteren Extremitäten - Ursachen, Symptome, Behandlung, Foto

Die Lymphostase der Beine ist eine fortschreitende Erkrankung der unteren Gliedmaßen, die meistens Frauen in der Mitte des Lebens betrifft. Heute werden wir auf der Website alter-zdrav.ru darüber sprechen, über die Ursachen ihres Auftretens, Symptome, Entwicklungsgrad, Diagnose, vorbeugende Maßnahmen, Methoden und Methoden zur Behandlung der Krankheit.

Lymphostase - was es ist, Foto, Krankheitscode gemäß ICD-10

Die Lymphostase ist eine schmerzhafte Erkrankung, die mit einer Störung des Lymphsystems einhergeht und den Abfluss und die Zirkulation der Lymphflüssigkeit im menschlichen Körper beeinträchtigt.

Es kann sich in den Geweben ansammeln und wird von einer starken Schwellung der Beine begleitet, und die Haut wird unnatürlich verdichtet. Manchmal können die oberen Gliedmaßen in diesen Prozess einbezogen werden.

ICD-10-Code: I89.8.

Die Krankheit ist nicht selten, sie betrifft durchschnittlich jeden zehnten, genauer den zehnten, da wir bereits festgestellt haben, dass die meisten Frauen darunter leiden.

Merkmale und Rolle des Lymphsystems im menschlichen Körper

Das Lymphsystem sorgt für das reibungslose Funktionieren des Körpers. Es trägt dazu bei:

  • Normalisierung des Gewebestoffwechsels.
  • Die Übertragung und Verteilung von Fett in den Blutkreislauf aus dem Darmtrakt.
  • Die Produktion von Lymphozyten, die als Schutzbarriere für den Körper wirken.
  • Antikörperproduktion.
  • Die Filtration der Gewebeflüssigkeit in den Lymphknoten entfernt giftige und fremde Elemente aus dem Körper.

Es besteht aus Lymphknoten, Kapillaren und Gängen. Im Schadensfall versagt das gesamte Lymphsystem. Dies trägt zur Entwicklung einer Flüssigkeitsansammlung im interstitiellen Lumen bei und führt zu einem Ödem.

Ursachen der Extremitätenlymphostase

Die Lymphostase kann primär und sekundär sein.

Primäre Lymphostase oder Milroy-Krankheit ist eine sehr seltene Erkrankung, sie entwickelt sich auf genetischer Ebene und kann Mitglieder einer Familie betreffen.

Sekundäre Lymphostase wirkt als Komplikation bei chronischen Erkrankungen. In der Entwicklungsetiologie werden häufig folgende pathologischen Prozesse unterschieden:

  • Lipome, Fibrome und andere Tumoren, die in Weichteilen lokalisiert sind.
  • Postoperative Narben, die sich in den Lymphknoten und Blutgefäßen befinden.
  • Entzündungsprozesse des Unterhautfetts (Cellulitis, Furunkel).
  • Varizen der unteren Extremitäten, Thrombose und Thrombophlebitis.
  • Erkrankungen des Herzens oder der Nieren, die zu ihrem Versagen führen.
  • Patienten mit sitzendem Bett.

Grundsätzlich ist es erwähnenswert, dass die Krankheit Lymphostase nicht nur die unteren Gliedmaßen betrifft, sondern auch die oberen, meistens nach operativer Entfernung der Brust (Mastektomie) bei Brustkrebs. Dies ist jedoch ein Thema für einen separaten Artikel, obwohl die Prinzipien der Behandlung, Diagnose, Ursachen und Symptome der Pathologie der Beine und Arme praktisch zusammenfallen.

Symptome und Stadien der Lymphostase

In der Klinik Lymphostase gibt es drei Krankheitsstadien. Ihre Dauer hängt von der Behandlung ab.

  • 1. Stadium des spontanen Ödems (Lymphödem).

Es kann durch das Auftreten von Ödemen am Abend charakterisiert werden, das selbst in der Nacht vorbeizieht. Am nächsten Morgen hat der Patient keine pathologischen Manifestationen. In diesem Stadium stört die Schwellung den Patienten nicht, sie sind schmerzlos, die Haut verdickt sich nicht. Wenn auf die Oberfläche der Haut gedrückt, bleibt Grübchen. Sie sind reversibel und leicht konservativ zu behandeln.

  • 2. Stadium des irreversiblen Ödems (Fibredema).

Die Gewebestruktur wird dicht. Beim Abtasten werden Weichteile schmerzhaft und kleine Grübchen, die nach dem Abtasten verbleiben, glätten nicht lange.

Bei Kreislaufinsuffizienz kann der Patient Krämpfe bekommen. Die Haut verfärbt sich und wird dunkelbraun. Sie dehnen sich erheblich und Risse treten auf ihrer Oberfläche auf. Dies kann die Ursache des Infektionszusatzes sein, der sich in Form von diffusen roten Flecken äußert.

Die Haut verhärtet sich stark, es ist nicht möglich, sie zu falten, und im Unterhautfettgewebe kann während der Palpation die Bildung von verdichteten Fasersträngen festgestellt werden.

Die Gliederungen der Gliedmaßen gehen teilweise verloren, und die Bewegungsfunktionen sind gestört, da sich das betroffene Bein in den Gelenken fast nicht beugt.

Die betroffenen Bereiche sind durch schwere Hypertrophie gekennzeichnet, die zu Kontrakturen und Arthrose führt. Alle diese pathologischen Vorgänge führen zu einer anderen Art von Hautausschlag und dem Auftreten schwer heilbarer trophischer Geschwüre. Oft wird auch die Entwicklung von Erysipel oder Ekzemen beobachtet.

Neben dem Auftreten dieses Krankheitsbildes leiden die Patienten unter allgemeinem Unwohlsein, Müdigkeit, Kraftverlust, wiederkehrenden Kopfschmerzen und Gelenkschmerzen. Übergewicht entwickelt sich, die Schwierigkeit, sich zu konzentrieren.

Das Glied hört auf, seine Bewegungsfunktionen vollständig zu erfüllen, es entwickelt sich Sepsis.

Diagnose der Lymphostase

• Zunächst wird den Patienten zur Bestätigung der Diagnose eine Ultraschalluntersuchung der Doppleruntersuchung der Blutgefäße verordnet.
• Auch zur genauen Diagnose mittels Röntgen-Lymphographie, Computertomographie und MRT. Diese Techniken ermöglichen es Ihnen, detaillierte Informationen über pathologische Prozesse zu erhalten.
• Ein Bluttest wird nicht fehl am Platz sein; zur Überprüfung der Nierenfunktion ist ein Urintest erforderlich.
• Differentialdiagnostik muss bei Erkrankungen wie tiefer Venenthrombose oder postphlebitischem Syndrom durchgeführt werden.

Lymphostase der unteren Extremitäten - Behandlung

Wie behandelt man die Lymphostase der Beine - unsere unteren Gliedmaßen?

Viele Patienten, die mit der Krankheit konfrontiert sind, wissen nicht einmal, welcher Arzt die Lymphostase behandelt. Wir antworten Lymphologe Gewiss, ein solcher Spezialist kann nicht in Provinzstädten während des Tages mit Feuer gefunden werden, daher müssen Sie sich an einen Phlebologen oder einen Gefäßchirurgen wenden.

Die Therapie dieses pathologischen Prozesses besteht aus folgenden Schritten:

  • Die Ursache dieser Krankheit feststellen.
  • Unterbrechen Sie die Entwicklung dieses Prozesses.
  • Führen Sie Maßnahmen durch, die zur Normalisierung der Stoffwechsel- und Erholungsprozesse in den Weichteilen der unteren Extremitäten beitragen.

Verwenden Sie zu diesem Zweck:

1. Maße der körperlichen Auswirkungen

Hierbei handelt es sich um eine Gruppe von therapeutischen Maßnahmen, die Physiotherapie umfassen. Sie wird mindestens zweimal täglich durchgeführt. Der Komplex von Übungen kann umfassen:
• Beugen Sie die Verlängerung der Zehen.
• Rotation der Knöchelgelenke.
• "Drawing Eight" Füße.
• Sie können das Heimtrainer benutzen.

Der positive Effekt wird durch regelmäßige Bewegungstherapie erreicht. Bei der Durchführung von Physiotherapieübungen an einem wunden Bein ist es unbedingt erforderlich, eine Kompressionsbandage anzupassen. Zu diesem Zweck sollte eine Bandage verwendet werden, vorzugsweise elastisch.

Um Stagnation der Lymphe zu vermeiden und die Schwellung der Haut zu reduzieren, wird eine therapeutische Massage empfohlen, die jeden zweiten Tag durchgeführt werden kann.

Kompressionsstrickwaren haben einen sehr guten Effekt, der im Gegensatz zu elastischen Bandagen sehr praktisch ist.

2. medikamentöse therapie.

  • Um die Stoffwechselvorgänge in den Geweben zu verbessern, werden Medikamente der Phlebotonika-Gruppe verschrieben (Detralex, Vazoket, Phlebodia).
  • Ein Mittel, das den Tonus der Venen erhöht, ist im Anfangsstadium dieser Pathologie sehr gut (Troxevasin, Venoruton, Troxerutin).
  • Blutverdünner - Curantil, Trental.
  • Um überschüssige flüssige Diuretika zu entfernen (Diuretikum). Ihr Empfang und Termin ist für jeden Patienten sehr individuell, daher kann nur ein Arzt sie verschreiben.

In letzter Zeit wurde auch die Hirudotherapie zur Behandlung der Lymphostase der unteren Extremitäten verwendet, wobei diese Behandlung mit Hilfe von medizinischen Blutegeln durchgeführt wurde. Sie beseitigen sehr gut Schwellungen und aktivieren das Immunsystem. Während einer Sitzung können Sie nicht mehr als 5 Blutegel verwenden. Die Behandlung besteht aus 12 Behandlungen, die höchstens zweimal pro Woche durchgeführt werden.

Als zusätzliche Behandlung können Sie die Physiotherapie anwenden.

Lymphostase der unteren Extremitäten - Behandlung zu Hause

Eine Behandlung mit traditionellen Medikamentenverordnungen ist nur im Anfangsstadium dieser Erkrankung zulässig.

  • An erster Stelle bei der Behandlung der Lymphostase zu Hause wird die Verwendung von Süßholzwurzel empfohlen, da dieses Mittel zur Reinigung des Lymphsystems beiträgt und die Lymphdrainage zunimmt.

Zerkleinerte Rohstoffe in einer Menge von 10 Gramm, gefüllt mit einem Glas kochendem Wasser, eine halbe Stunde in einem Wasserbad gehalten, dann abgekühlt, filtriert und mit Wasser auf das ursprüngliche Volumen aufgefüllt.

Nehmen Sie dreimal täglich 1 Esslöffel mit. Bei der Reinigung beginnt normalerweise ein starker Ausfluss aus Nase, Augen und Rachen. Nehmen Sie in einer Stunde 1 Esslöffel Enterosgel oder ein anderes Sorbens. Sie können 2-3 Stunden nach der Behandlung essen. Die Reinigung dauert 2 Wochen.

Sie können die Abkochung von Lakritzwurzelapothekensirup selbst ersetzen, jedoch wird der Effekt durch Zucker und andere Bestandteile der Zusammensetzung etwas geringer sein.

  • Der zweitbeliebteste Tipp wäre, zweimal verdünnten Apfelessig zu verwenden - er wird für sanftes Reiben mit Elementen der Fußmassage von unten nach oben in der Lymphknotengegend verwendet.

Apfelessig stärkt die Gefäßwände, reduziert Schwellungen und Gewebetrophismus. Lassen Sie es 10 Minuten lang trocknen und spülen Sie es anschließend mit kaltem Wasser ab. Wenn Hautschäden auftreten, empfiehlt es sich, eine Salbe oder ein Gel anzuwenden, um Gefäße wie Troxevasin zu stärken.

Was sind andere Volksheilmittel für die Lymphostase der Gliedmaßen?

In Ermangelung einer positiven Dynamik der konservativen Behandlung setzen die Patienten die Behandlung in einem chirurgischen Krankenhaus fort. Zur Verbesserung der Lymphdrainage wird eine Operation durchgeführt.

Komplikationen

Komplikationen entwickeln sich normalerweise im Stadium eines irreversiblen Ödems. Sie führen zur Bildung verschiedener Kontrakturen in den Gelenken und führen zu einer Verletzung der motorischen Funktionen des Menschen.

Die Läsion des Weichteilgewebes wird von trophischen Geschwüren begleitet, und häufig kommt eine bakterielle Infektion hinzu.

Erysipel kann Sepsis (Infektion des Blutes) verursachen und zum Tod führen.

Prävention der Lymphostase - Entwicklung und Verlauf

Um die Entwicklung einer Lymphostase zu verhindern, sollten die folgenden Empfehlungen befolgt werden:

  • Übermäßiges Gewichtheben sollte vermieden werden.
  • Tragen Sie bequeme, geräumige Schuhe.
  • Pflege der Haut der unteren Extremitäten: Wenn auch kleine Wunden auftreten, müssen diese sofort desinfiziert, mit Jod behandelt und ein steriler Verband angelegt werden.
  • Es ist ebenso wichtig, den Rat eines Ernährungswissenschaftlers zu beachten. Begrenzen Sie die Flüssigkeitszufuhr auf eineinhalb Liter pro Tag. Essen Sie keine salzigen und würzigen Speisen, es erhöht den Durst. Konsumieren Sie möglichst keine großen Mengen an Kohlenhydraten, verzichten Sie auf Backwaren, Teigwaren, Reis und Kartoffeln.
  • Verwenden Sie möglichst viel Obst und Gemüse in Ihrer Ernährung.

Die Lymphostase ist eine schwere Erkrankung, die eine Langzeitbehandlung erfordert und unter Berücksichtigung der Schwere des pathologischen Prozesses durchgeführt werden sollte.

Lymphostase - was ist die Krankheit und wie wird sie behandelt?

Die Lymphostase an den unteren Extremitäten wird durch die Pathologie des Lymphsystems dargestellt. Dabei wird die Zirkulation der Lymphe und ihre Verzögerung in einzelnen Geweben gestört.

Der Prävention und wirksamen Behandlung der Krankheit wird viel Aufmerksamkeit gewidmet. Da es der Person große Unannehmlichkeiten bereitet, trägt es zur Entwicklung der Elefantenfähigkeit bei.

Allgemeines Konzept

Bei Verstößen des Lymphsystems zirkuliert die Lymphe des Normalmodus nicht mehr.

Das Ergebnis dieses Prozesses ist eine starke Schwellung der Beine. Im Laufe der Zeit wird die Haut stark verdichtet.

Um zu verstehen, was Lymphostase ist, müssen Sie verstehen. Diese komplexe und gefährliche Krankheit verschwindet nicht von alleine und bedarf einer Therapie. Im Laufe der Zeit bewegt sich die Person unbequem, die unteren Gliedmaßen sind stark verdickt. Elephantiasis schreitet auf einem oder zwei Beinen voran, seltener in den Armen.

Warum erscheint die Krankheit?

Es gibt eine Reihe von Ursachen für die Lymphostase der unteren Extremitäten. Mit der Eliminierung der charakteristischen Faktoren entwickelt sich die Pathologie nicht mehr und es kommt zu einem anhaltenden Regress. Hauptgründe:

  • Herzkrankheit;
  • physiologisches Quetschen von Blutgefäßen;
  • Lymphflusspathologie;
  • Tumoren;
  • Gefäßlücken mit kleinen Durchmessern;
  • Proteinmangel;
  • Entzündung der Haut der Beine;
  • häufige Luxationen, Frakturen;
  • venöse Insuffizienz bei jeder Manifestation;
  • Nierenerkrankung;
  • verlängerte Dehydratation;
  • chirurgische Entfernung von Lymphknoten.

Viele der Gründe hängen nicht direkt mit der Funktionsweise des Lymphsystems zusammen. Sie haben jedoch eine negative pathologische Wirkung durch miteinander verbundene Organe und Gewebe.

Symptome der Lymphostase

Die Krankheit wird durch mehrere Entwicklungsstadien dargestellt. Jeder von ihnen unterscheidet sich durch seine Manifestation:

  1. Das Lymphödem wird durch leichte Schwellung dargestellt, die bei ausreichender Ruhe von selbst beseitigt wird. A geht mit körperlicher Anstrengung voran. Diese Phase beinhaltet keine irreversiblen Prozesse. Die Haut bleibt hell, es kommt zu keiner Verdickung des Bindegewebes.
  2. Bei dem Fibredema wird ein irreversibles Ödem diagnostiziert. Begleitet von Koi-Verdichtung, Schmerzen, Überarbeitung, Spuren auf der Haut mit Palpation. Es verdunkelt sich allmählich, Anfälle sind möglich.
  3. Elephantiasis zeichnet sich durch eine starke Zunahme des Bindegewebes aus, die Haut wird blau, dehnt sich aus und vergröbert sich. Das geschwollene Bein schmerzt sehr und wird allmählich dicker
  4. Entzündung, nekrotische Geschwüre. Keine Gelenkfunktion.

Die Lymphostase hat eine primäre und sekundäre Entwicklung. Im milden Stadium der Erkrankung wirkt der Lymphfluss, der vor dem Hintergrund angeborener Anomalien auftrat, intermittierend. Symptome manifestieren sich in der Kindheit.

Wie für die sekundäre Form. Es entwickelt sich als Folge von Verletzungen der unteren Gliedmaßen die Entwicklung von erworbenen Krankheiten. Beeinträchtigung des Lymphsystems.

Diagnose

Um die Ursachen der Lymphostase der unteren Extremitäten zu identifizieren, werden verschiedene diagnostische Maßnahmen eingesetzt, insbesondere:

  • MRI;
  • Ultraschall;
  • biochemische Analyse von Blut;
  • ECG;
  • Durchführung eines allgemeinen Urintests;
  • Lymphszintigraphie;
  • Lymphographie.

Es ist wichtig! Im Verlauf der Durchführung der angegebenen Verfahren wird der Grad und Ort der Entwicklung der Pathologie bestimmt, die Verletzung, die zur Erkrankung führt, wird bestimmt.

Behandlung der Lymphostase der unteren Extremitäten

Die konservative Therapie wirkt nur im Anfangsstadium ohne strukturelle Veränderungen in Haut und Gewebe. Die Besonderheit der Behandlung hängt von der Ursache der Pathologie ab. Der Kampf zielt auf die Beseitigung des ätiologischen Faktors ab.

Liste der Empfehlungen für Patienten:

  • vorsichtiges Schneiden der Nägel;
  • nur leichte Fußmassagebewegungen;
  • Ablehnung von Schuhen mit Absätzen, mit fester Schnürung;
  • Der Besuch von Saunen, Bädern und Solarien ist nicht akzeptabel.
  • antiseptische Behandlung auch kleinerer Hautveränderungen;
  • Vermeidung statischer Belastungen;
  • Ablehnung der Sitzhaltung in der Bein-zu-Bein-Position, die zu einem verstopften Lymphfluss führt;
  • Ablehnung von zu enger, enger Kleidung, die über die Lymphknoten drückt;
  • Behandlung der Füße vor und nach dem Baden mit Hygieneprodukten, die keine Konservierungsstoffe enthalten;
  • An unbekannten Orten auf der Straße müssen Schuhe getragen werden. Um Fußverletzungen mit nachfolgender Entwicklung von Geschwüren vorzubeugen;

Experten empfehlen die Verwendung von Pulver, Babypuder mit starkem Schwitzen der Füße.

Medikamentöse Behandlung der Lymphostase der unteren Extremitäten

Die Therapie, basierend auf der komplexen Einnahme verschiedener Medikamente, zielt auf die Normalisierung des Lymphsystems ab.

Während der Behandlung wird die Gefäßpermeabilität normalisiert, die Venenwände werden elastischer. Der Empfang der folgenden Vorbereitungen, die vom Arzt ausgewählt werden, wird gezeigt:

  1. Diuretika
  2. Für blutverdünnendes Blutplättchen.
  3. Enzymheilmittel, die Entzündungen und Schwellungen beseitigen und das Immunsystem aktivieren.
  4. Vorbereitungen der phlebotropen Wirkung, sie sind notwendig, um den Lymphfluss und den Tonus der Venen wiederherzustellen. Verbesserung der Durchblutung auf zellulärer Ebene.
  5. Homöopathische Medizin.
  6. Angioprotektoren - reduzieren die Durchlässigkeit der Gefäßwände, stabilisieren den Tonus der Lymphknoten und führen zu einer Verringerung der Schwellung.
  7. Benzopyron - Blutverdünnung, Beseitigung von eiweißreichen Ödemen.
  8. Bei einem erneuten Auftreten von Erysipel werden Antihistaminika verschrieben.
  9. Entzündungshemmende Medikamente, Antibiotika gegen Ekzeme, trophische Geschwüre.
  10. Immunmodulatoren zur Verbesserung des Allgemeinzustandes, Stärkung der Gefäßstrukturen.
  11. Vitamine, Salbe zur Lymphostase.

Die Dauer der medikamentösen Therapie, die Dosierung der Medikamente wird vom behandelnden Arzt nach der Untersuchung der Ergebnisse der diagnostischen Maßnahmen bestimmt.

Massage mit Lymphostase

Eine solche Behandlung wirkt sich positiv aus, wenn sie ordnungsgemäß durchgeführt wird. Es ist zu beachten, dass die manuellen und Hardwareeffekte auf die betroffenen Bereiche der Beine angezeigt werden.

Bei schwerem Ödem ist zusätzliche Hilfe erforderlich. Immerhin wird aus dem Bereich der Achselhöhle Stagnation herausgearbeitet, die Leiste in Richtung der Füße.

Bei erhöhter Ansammlung von interstitieller Flüssigkeit mit Lymphe sollte ein Spezialist die Massage durchführen.

Bei einer ordnungsgemäß durchgeführten Sitzung wird der Patient sofort erleichtert. Der Durchmesser der Gliedmaßen nimmt ab, ein angenehmes Kribbeln macht sich im ganzen Körper bemerkbar. Solche Manifestationen weisen auf eine Abnahme des Ödems hin.

Nützlich ist eine Übung, bei der ein Glied wie ein Ring von Fingern bedeckt wird. Über die gesamte Länge langsam gedrückt, wodurch tiefes Gewebe herausgearbeitet wird.

Es gibt spezielle Rollen, Bürsten, um eine unabhängige Massage durchzuführen. Berühren Sie den Ort nicht mit trophischen Geschwüren oder Venensiegeln.

Physiotherapie

Körperliche Bewegung wird bei der diagnostizierten Lymphostase nützlich sein.

Umfassende Schulungen werden den ganzen Tag über zweimal abgehalten und von einem Arzt entwickelt. Vorgeschriebene Verwendung von Kompressionsunterwäsche

Häufig durchgeführte Übungen:

  1. Die Zehen mit einem schmerzenden Fuß strecken und beugen, "Fahrrad".
  2. Mit den Füßen einer improvisierten Achterfigur in die Luft zeichnen.
  3. Drehung der Füße abwechselnd in verschiedene Richtungen.

Trotz der Leichtigkeit der Bewegung wird ihre regelmäßige Umsetzung zu einem positiven Ergebnis führen.

Tipps für die traditionelle Medizin

Beliebt ist die Behandlung der Lymphostase der Volksheilmittel der unteren Extremitäten.

Sie können die Primärtherapie nicht ersetzen. Sie sind jedoch eine wirksame und nützliche Ergänzung im Kampf gegen die Krankheit:

  1. Bereiten Sie eine 1: 2-Fuge Essig und Wasser vor, die Sie während der Massage verwenden. Am Ende des Verfahrens die Haut abspülen und mit einer straffenden Creme behandeln.
  2. Komprimieren Sie auf der Basis von pharmazeutischem Teer und gebackenem Leka. Die Mischung wird auf sauberem Gewebe verteilt, auf den betroffenen Bereich des Ödems aufgetragen und über Nacht stehen gelassen.
  3. Der Infusionsempfang von Löwenzahnblättern verlässt während des Tages mehrmals 100 ml. Zur Straffung der Gefäßwände zur Stärkung der Lymphdrainage. Kochen: 2 EL. Löffel mit Rohstoffen brauen sich in 0,5 Liter Wasser auf, beharren auf Nacht.
  4. Nachtanwendungen basierend auf Kräuterabkochung von Kochbananen, Johanniskraut, Schafgarbe. In die resultierende Flüssigkeit (1 Tasse) werden 25 ml Alkohol, Aspirin-Tablette, gegeben. Die Zusammensetzung wird mit Gaze imprägniert, auf den erkrankten Hautbereich gelegt, mit einem dichten Verband verschlossen und bis zum Morgen gelagert.
  5. Wirksam bei der Behandlung der Lymphostase der unteren Extremitäten zu Hause Diuretika. Bei regelmäßiger Anwendung tragen Sie zur Verringerung von Ödemen in den Beinen bei. Nützlich wird eine Abkochung von Wildrose, Birkenknospen, Brennnessel sein. Diese werden 20 Minuten zu gleichen Teilen im Dampfbad gehalten. Das gepoolte Getränk nimmt 100 ml vor einer Mahlzeit ein.

Operativer Eingriff

Wenn sich die Lymphostase im fortgeschrittenen Stadium manifestiert und die medizinischen Maßnahmen keine therapeutische Wirkung haben, wird eine chirurgische Behandlung verordnet.

Die folgenden Operationen werden ausgeführt:

  1. Tunnelbau, bei dem Löcher betroffene Bereiche geschaffen werden. Durch diese wird die Lymphe in gesundes Gewebe ausgeschieden und von den Lymphgefäßen aufgenommen. Bei temporären Tunneln werden Spiralprothesen verwendet, bei permanenten Tunneln - Ableitungen aus inertem Material, ein Teil der Saphenavenen. Die Operation wird ausgeführt, wenn andere Methoden nicht wirksam sind.
  2. Die Dermato-Fasiolipektomie wird im Inselverfahren durchgeführt. Veränderte Hautzonen werden zusammen mit Fibrose, Faszien und Fettschicht entfernt. Vor dem Eingriff wird eine Fettabsaugung durchgeführt, um das Unterhautgewebe zu entfernen. Wunden werden mit konservierten Hautpflastern verschlossen oder aus einem gesunden Teil des Körpers transplantiert.
  3. Bei der sekundären Lymphostase wird eine lymphatische Anastomose erzeugt. Unter dem Strich verbinden sich die Gefäße und die benachbarte Vene mittels dünner Mikroanastomosen.
  4. Fettabsaugung - Exzision des Unterhautgewebes bei fibröser Veränderung. Indikation für das Leiten ist eine begrenzte moderate Fibrose.

Nach der Operation wird eine medikamentöse Therapie durchgeführt. Angezeigte regelmäßige Besuche Angiosurgeon. Erhaltungstherapie dauert ein Leben lang:

  • vorbeugende Maßnahmen;
  • die Verwendung von bequemen Schuhen;
  • Schwimmbad
  • die Verwendung von Kompressionsbekleidung;
  • starkes Trinken;
  • zu Fuß

Die Lymphostase der Beine ist schwer zu behandeln, ihre Komplikationen sollten besser nicht zugelassen werden. Wirksame Therapie in den frühen Entwicklungsstadien. Eine regelmäßige Untersuchung hilft, die Pathologie rechtzeitig zu erkennen.

Lymphostase

Die Lymphostase ist eine Pathologie des Lymphsystems, begleitet von einer Verletzung des Lymphkreislaufs und der Beibehaltung der Lymphflüssigkeit in den Geweben. Bei der Lymphostase kommt es zu einer Verdichtung des Gewebes, einer anhaltenden Schwellung und einer merklichen Verdickung der Extremitäten (Lymphödem), Geschwüren auf der Haut. Um die Ursache der Lymphostase zu bestimmen, sind ein Beckenultraschall, Bauchhöhle, Gliedmaßengefäße, Thoraxröntgenaufnahmen, Lymphographie, Lymphszintigraphie erforderlich. Die Behandlung der Lymphostase kann nicht-invasiv (Massage, Kompressionstherapie, Hirudotherapie, Medikamente) und operativ (Rekonstruktion von lymphatischen Anastomosen) erfolgen.

Lymphostase

Die Lymphostase (Lymphödem, Lymphödem) entwickelt sich in Verletzung der Lymphbildungsprozesse und ihres Abflusses durch die Kapillaren und Lymphbahnen von Organen und Gewebe der Gliedmaßen zu den Hauptlymphasenkollektoren und dem Brustgang. Laut WHO-Statistiken leiden etwa 10% der Weltbevölkerung an Lymphostase. Bei der Lymphostase kommt es zu einer ständigen progressiven Schwellung der Extremität und deren Volumenzunahme, Verdichtung des Unterhautgewebes, Hautvergröberung, Hyperkeratose, Rissen und Geschwüren. Das Fortschreiten der Lymphostase zur Entwicklung der Elephantiasis (Hypertrophie der Extremitäten) verursacht das psychische und physische Leiden des Patienten und führt zu einer Behinderung. Die Behandlung der Lymphostase wird von Spezialisten auf dem Gebiet der Phlebologie und Lymphologie durchgeführt.

Ursachen der Lymphostase

Die Entwicklung einer Lymphostase kann auf eine Vielzahl von Faktoren zurückzuführen sein. Der gestörte Lymphkreislauf mit verzögerter Lymphe in den Geweben tritt bei Herzinsuffizienz, Nierenerkrankungen, Hypoproteinämie auf, wenn die Lymphbahnen nicht mit dem Lymphabfluss fertig werden. Die Lymphostase kann eine Folge einer chronischen Veneninsuffizienz mit dekompensierten Formen von Krampfadern, post-thrombophlebitischem Syndrom und arteriovenöser Fistel sein. Die Entfernung einer überschüssigen Menge an Gewebeflüssigkeit führt zu einer kompensatorischen Expansion der Lymphgefäße, was deren Tonus verringert, die Entwicklung einer Klappeninsuffizienz und einer lymphatischen Veneninsuffizienz.

Die Lymphostase kann durch Defekte des Lymphsystems, Verstopfung der Lymphgefäße (mechanische und operative Verletzungen, Verbrennungen), Kompression von Tumoren oder entzündliche Infiltrate verursacht werden, die den Lymphfluss verhindern. Bei der Lymphadenitis und Lymphangitis führt die Auslöschung einiger Lymphgefäße zu einer Dilatation und einer Klappeninsuffizienz anderer, die von einer Lymphstauung begleitet wird.

Eine ausgedehnte Mastektomie, die bei Brustkrebs durchgeführt wird, wird durch die Entwicklung eines Lymphödems der oberen Extremitäten in 10-40% der Fälle kompliziert. Normalerweise wird während einer Mastektomie eine axilläre Lymphadenektomie (axilläre Lymphadenektomie) durchgeführt - Entfernung der Lymphknoten, die Zonen der regionalen Metastasierung sind. Die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung einer Lymphostase hängt direkt vom Volumen der axillären Lymphknotendissektion ab. Prostatakrebs, Lymphom, Inguinal-Femur-Lymphadenektomie und Strahlentherapie in Zonen mit regionaler Lymphdrainage können ebenfalls eine Lymphostase auslösen.

In einigen Fällen wird bei rezidivierender Streptokokken-Lymphangitis (mit Cellulitis, Erysipelas) und parasitären Infektionen ein gestörter Lymphkreislauf mit Entwicklung einer Lymphostase beobachtet. In Ländern mit tropischem Klima kommt es zu einer lymphatischen Filariose, die durch Stechmücken (Elefant, Elefantenkrankheit) verbreitet wird. Die Infektion äußert sich in einer Läsion der Lymphknoten, ihrer Vergrößerung, Fieber, starken Schmerzen und Hypertrophie der Beine, der Arme, des Brustkorbs oder der Genitalien.

Klassifizierung

Unter Berücksichtigung der Etiofaktoren kann sich die Lymphostase primär oder sekundär entwickeln.

  • Die primäre Lymphostase ist durch ein Versagen des Lymphsystems gekennzeichnet, das mit angeborenen Anomalien des Lymphsystems (Hypoplasie, Agenese oder Gefäßverschluß, Klappeninsuffizienz, hereditäre Syndrome) verbunden ist. Bei der primären Lymphostase können eine oder beide Gliedmaßen betroffen sein; Manifestationen eines Lymphödems äußern sich bereits in der Kindheit und nehmen im Jugendalter zu.
  • Sekundäre Lymphostase Als sekundäre Lymphostase wird bei Verletzungen oder Erkrankungen eines anfangs normal gebildeten Lymphsystems gesprochen. Sekundäre Lymphödeme entwickeln sich häufig in einer Extremität, meist im Bereich des Fußes und des Unterschenkels, und haben häufiger einen posttraumatischen oder entzündlichen Charakter.

Lymphödeme treten vorwiegend bei Frauen auf. 91% der Patienten entwickeln eine Lymphostase der unteren Extremitäten. Mit der Entwicklung der Lymphotherapie im Alter von 15 bis 30 Jahren sprechen sie nach 30 Jahren vom jugendlichen Lymphödem - vom späten Lymphödem. Bei der Entwicklung der Lymphostase werden 3 aufeinander folgende Stadien unterschieden: 1 - mildes vorübergehendes Ödem, 2 - irreversibles Ödem; 3 - Elefantiasis (irreversible Schwellung, Zysten, Fibrose).

Symptome einer Lymphostase

Im mildesten Stadium der Lymphostase tritt ein vorübergehendes Ödem der Gliedmaßen systematisch auf, das sich abends bemerkbar macht und am Morgen nach einer Pause von selbst verschwindet. Ödeme neigen dazu, nach sportlicher Betätigung oder längerer Einschränkung der Beweglichkeit zuzunehmen. Irreversible Veränderungen und die Proliferation des Bindegewebes in diesem Stadium sind immer noch nicht vorhanden. Daher führt eine rechtzeitige Überweisung an den Lymphologen und eine konservative Therapie zu einem anhaltenden Rückgang der Krankheit.

Die mittlere Lymphostase ist durch ein nicht verschwindendes Ödem, Bindegewebswachstum, Verdickung und Verspannungen der Haut gekennzeichnet, die mit schmerzhaften Empfindungen einhergehen können. Wenn Sie mit dem Finger auf das ödematöse Gewebe drücken, hinterlassen Sie Spuren von Eindrücken, die lange bestehen bleiben. Anhaltendes lymphatisches Ödem kann zu erhöhter Ermüdung der betroffenen Gliedmaßen und Krampfanfällen führen.

Komplikationen

Bei schwerem Lymphödem werden irreversible Beeinträchtigungen der Lymphdrainage, die Entwicklung von fibrocystischen Veränderungen im Gewebe und Elephantiasis festgestellt. Die Lymphostase wird so ausgeprägt, dass die Extremität ihre Konturen verliert und ihre normale Funktionsfähigkeit verliert. In diesem Stadium der Lymphostase kann die Entwicklung von Kontrakturen und deformierenden Osteoarthrose, trophischen Geschwüren, Ekzemen, Erysipelas beobachtet werden. Ein extremes Ergebnis der Lymphostase kann der Tod eines Patienten durch schwere Sepsis sein. Bei einer Lymphostase steigt die Wahrscheinlichkeit, dass ein Lymphosarkom entsteht.

Diagnose

Bei Anzeichen einer Lymphostase sollten Sie sich mit einem Gefäßchirurgen (Phlebologe, Lymphologe) in Verbindung setzen, um die Ursache der Pathologie zu ermitteln. Bei Verletzungen der unteren Extremitäten ist es erforderlich, einen Ultraschall der Bauchhöhle und des kleinen Beckens durchzuführen; mit Lymphödem der Hände - Röntgenaufnahme der Brust.

Zur Bestimmung des Ortes des Lymphblocks und der Gefäßpermeabilität werden Röntgen-Lymphographie, Lymphszintigraphie mit Tc-99m, MRI, CT verwendet. Diese Methoden erlauben es, über Veränderungen im Lymphbett zu urteilen, um Bereiche der Tortuosität, Lymphoangiektasie und Klappeninsuffizienz zu identifizieren.

Die Lymphostase unterscheidet sich von tiefer Venenthrombose und postphlebitischem Syndrom, bei dem das Lymphödem einseitig ist, das Ödem schwach ist und das Vorhandensein von Hyperpigmentierung, Krampfadern und Krampfadern bestimmt wird. Zum Ausschluss der venösen Pathologie wird Ultraschall der Venen der Extremitäten durchgeführt.

Lymphostase-Behandlung

Das Ziel der Lymphostasebehandlung ist die Wiederherstellung der Lymphdrainage von Gliedmaßen oder anderen Organen. Wenn Lymphostase die Ernennung von manueller Lymphdrainage-Massage, Apparat Pneumokompression, Physiotherapie (Magnetfeldtherapie, Lasertherapie, Hydromassage), Auswahl und Tragen von Kompressionsstrümpfen zeigt. Den Patienten wird geraten, sich an eine salzarme Diät, Bewegungstherapie, Schwimmen oder Nordic Walking zu halten. Aus der medikamentösen Therapie werden Phlebotonika mit lymphotroper Wirkung, Enzyme, Angioprotektoren und Immunstimulanzien verwendet. Bei trophischen Geschwüren und Ekzemen wird deren lokale Behandlung durchgeführt.

Wenn die Lymphostase eine sorgfältige Pflege der Füße erfordert, um die Entwicklung einer Lymphangitis zu verhindern. Zu diesem Zweck ist es besser, medizinische Pediküre mit speziellen Mitteln für die hygienische und medizinische Fußpflege durchzuführen. Mit der Entwicklung einer Pilzinfektion werden Antimykotika verschrieben, die Behandlung der Füße mit Antimykotika.

Die Gründe für die chirurgische Behandlung der Lymphostase können die Ineffektivität einer komplexen konservativen Therapie, das Fortschreiten des Lymphödems, das Vorliegen einer ausgeprägten Fibrose und die Verformung von Lymphbeuteln sein. Bei der Lymphostase wird auf die mikrochirurgische Erzeugung von lymphatischen Anastomosen, Liposuktion und Dermatophasciolipektomie zurückgegriffen.

Bei einem primären Lymphödem ist die Transplantation eines vollständigen Gewebslymphoiden-Komplexes angezeigt. Bei ausgeprägter Elefantiasis, die die Möglichkeit radikaler Operationen ausschließt, wird ein Tunneln der betroffenen Bereiche durchgeführt, um die Lymphe in gesunde Gewebe umzuleiten, Interventionsmaßnahmen zur Resektion.

Prognose und Prävention

Die Weigerung, ein Lymphödem zu behandeln, trägt zu einem noch größeren Gewebe-Lymphödem, einer eingeschränkten Beweglichkeit der Extremitäten und der Entwicklung einer chronischen Infektion bei. Unabhängig von dem Stadium, in dem die Lymphostase diagnostiziert wurde, sollten die Patienten auf einen Angiosurgeon überwacht werden. Eine Kurstherapie zur Lymphostasierung sollte lebenslang durchgeführt werden.

Die Verhinderung einer gestörten Lymphzirkulation in den Gliedmaßen ermöglicht eine sorgfältige Pflege der Hände und Füße, die rechtzeitige Behandlung von Wunden und die Verhinderung ihrer Infektion. Es ist notwendig, eine Therapie von Erkrankungen der Nieren, des Herzens und der venösen Gefäße durchzuführen, um eine Dekompensation der Pathologie zu vermeiden. Zur Verhinderung der Entwicklung eines postoperativen Lymphödems in den letzten Jahren hat die Mammologie die totale Lymphadenektomie während der radikalen Mastektomie aufgegeben und ist auf die Entfernung von Signallymphknoten beschränkt.