Hormonelle Behandlung von Uterusmyomen

Für viele Patienten klingt die Diagnose von Uterusmyomen wie ein Satz. Dies ist nicht überraschend, da diese Erkrankung über mehrere Jahrzehnte rein operativ behandelt wurde. Skrupellose Ärzte und bis heute neigen viele Patienten dazu, „unter dem Messer zu liegen“, anstatt eine alternative Therapie zu verordnen. Warum ist das die Situation?

Bitte beachten Sie, dass dieser Text ohne die Unterstützung unseres Expertenrates erstellt wurde.

Die Antwort ist einfach: Chirurgen müssen einen Plan für die Anzahl der durchgeführten Operationen erfüllen und erhalten dafür eine Barprämie. Gleichzeitig werden die Folgen einer Operation für den Patienten zu einem Problem. Viele Frauen entfernen während dieser Behandlung das Fortpflanzungsorgan, was es ihr unmöglich macht, in Zukunft Mutter zu werden.

Durch die Konsultation unseres medizinischen Zentrums erhält jede Frau ein Paket medizinischer Leistungen auf europäischer Ebene. Nach bestandener Prüfung und erforderlichen Tests wird der Arzt oder eine Gruppe von Ärzten ein Programm für die effektivste und schonendste Behandlung entwickeln. Die Arbeit unserer Fachleute zielt darauf ab, jedem Patienten zu helfen.

Was ist Uterusmyome?

Das Uterusmyom ist ein gutartiger Tumor, der folgende Ursachen hat:

  • Hormonstörungen, nämlich übermäßige Produktion weiblicher Hormone im Körper - Östrogen;
  • genetische Veranlagung;
  • frühere Operationen an der Gebärmutter;
  • Übergewicht;
  • Hormonersatztherapie während der Wechseljahre verordnet;
  • zahlreiche Schwangerschaften.

Dies ist nicht die ganze Liste von Gründen, die die Entwicklung von Myomen auslösen können, da die genaue Art der Entwicklung des Tumors nicht vollständig untersucht wurde. Bei Abwesenheit der oben genannten Faktoren kann es zu einer Neubildung kommen. Es gibt auch Fälle, in denen der Tumor ohne Behandlung selbst verschwindet, genauso unerwartet, wie er auftrat oder in der Größe abnimmt. Solche Fälle sind jedoch eher die Ausnahme als die Regel. Um die Entstehung eines Tumors zu verhindern oder ihn in den frühen Entwicklungsstadien zu diagnostizieren, sollte seine Größe nicht beeindruckend sein. Daher sollte jedes Mitglied des fairen Geschlechts regelmäßig beim Frauenarzt untersucht werden.

Wenn früher ein solches Ereignis mit früheren Besuchen in der Klinik verbunden war, um ein Ticket zum Arzt zu bekommen, lange Leitungen in den Korridoren der medizinischen Einrichtung, Zeitverschwendung und Nerven, rufen Sie einfach unsere Klinik an und vereinbaren Sie einen Termin, um jederzeit einen Spezialisten zu besuchen. Es ist auch möglich, einen Termin mit einem Arzt online über die Website der Klinik zu vereinbaren.

Lassen Sie uns genauer überlegen, welche sparsamen Behandlungsmethoden von Uterusmyomen von Spezialisten unseres Zentrums angewendet werden.

Behandlung von Uterusmyomen mit Hormonen

Die hormonelle Behandlung von Myomen wird unter der Bedingung durchgeführt, dass das Neoplasma durch eine geringe Größe von bis zu zwei Zentimetern gekennzeichnet ist und die ermittelte Größe des Uterus zwölf Wochen der Schwangerschaft nicht überschreitet. Nach Durchführung aller diagnostischen Verfahren verschreiben die Spezialisten unserer Klinik individuell das wirksamste Hormonpräparat für den Patienten, um sie vor dem erkannten Tumor zu retten.

Es ist wichtig zu verstehen, dass eine Frau auch bei der Diagnose kleiner Myome eine angemessene Behandlung benötigt. Hören Sie nicht zu den Ärzten, die sagen, dass Sie das Neoplasma überwachen und die Behandlung in dem Moment beginnen müssen, wenn die Myome beeindruckende Größen erreichen. Eine solche Aussage von Ärzten ist absurd. Myoma kann sich völlig unvorhersehbar verhalten, das heißt, es nimmt möglicherweise nicht lange an Durchmesser zu und manifestiert sich nicht klinisch, kann aggressiv wachsen, zahlreiche Knoten bilden, an Größe abnehmen und in einigen Fällen ganz verschwinden. Jede Krankheit ist jedoch in einem frühen Stadium ihrer Entwicklung leichter zu behandeln. Uterusmyome bilden in dieser Situation keine Ausnahme. Es ist unmöglich, die Aussage des Arztes ernst zu nehmen - "Wir werden einen Tumor beobachten". Dies entspricht der Tatsache, dass der Patient um medizinische Hilfe für die Nasennebenhöhlen bat, und in der Klinik wurde ihm gesagt, dass Sie darauf achten müssen, bis sich eine Meningitis entwickelt. Dann beginnt die Behandlung.

Die Ärzte unseres Zentrums sind hochrangige Spezialisten, deren Ziel es ist, die normale Körperfunktion jedes Patienten wiederherzustellen und den Patienten nicht für einen späteren chirurgischen Eingriff in einen kritischen Zustand zu bringen.

Wenn die Krankheit in dem Stadium diagnostiziert wurde, in dem das Myom eine beeindruckende Größe hat, seine Knoten zahlreich sind, wird eine hormonelle Behandlung vorgeschrieben, um die Größe des Tumors vor der Haupttherapie zu verringern.

Die wichtigsten Hormonbehandlungen für Myome sind GnRH-Agonisten. Durch diese Medikamente führt der Arzt den Patienten in einen Zustand künstlicher Menopause, zu dem Zeitpunkt, zu dem die Tumorknoten verkleinert werden. Darüber hinaus haben diese Hormonpräparate eine direkte Wirkung auf den Tumor. Sie blockieren die Produktion von Hormonen in Myomen, die das Wachstum von Knoten fördern und die Synthese von Bindegewebszellen stimulieren, was wiederum zu einer Zunahme des Tumors führt. Das Hormonarzneimittel wird dem Patienten einmal alle achtundzwanzig Tage intramuskulär verabreicht. Die Therapie dauert drei bis sieben Monate. Während des gesamten Behandlungsverlaufs steht der Patient unter strenger Aufsicht eines Arztes, da die Verabreichung von GnRH-Agonisten eine Reihe von Nebenwirkungen verursachen kann - von den kleinsten Störungen bis hin zu schweren Erkrankungen. Um die erzielten effektiven Behandlungsergebnisse zu stabilisieren und das Wiederauftreten der Myomknoten zu vermeiden, werden dem Patienten hormonelle Kontrazeptiva verschrieben.

GnRH-Agonisten sind wirksam bei der Behandlung von myomatösen Knoten, deren Durchmesser 3-5 cm nicht überschreitet.Der anschließende Verlauf hormoneller Kontrazeptiva oder die Einführung der Mirena-Helix stabilisiert die erzielten Therapieergebnisse.

Verwenden Sie keine GnRH-Agonisten vor der Operation. In verschiedenen Kliniken versichern die Ärzte, dass eine hormonelle Therapie den Blutverlust während der Operation und die Größe des Tumors verringert. Diese Tatsache ist eher zweifelhaft. GnRH-Agonisten tragen zwar tatsächlich zur Verringerung des Blutverlusts während der Operation bei, führen jedoch auf diese Weise dazu, dass der Tumor im Gewebe des Organs „haftet“ und dessen Abblätterung verhindert. Die Verringerung der Größe der Myome durch Hormontherapie vor der Operation macht es schwierig, Tumore zu erkennen bzw. kleine Tumorknoten im Körper des Patienten zu "leben" und der Zyklus gewinnt eine neue Runde.

Konsultieren Sie vor der Vereinbarung eines bestimmten Behandlungsprogramms mehrere Spezialisten in verschiedenen Kliniken. Die Fachleute unseres Zentrums verfügen über große Erfahrung und werden jeden Patienten ausführlich über die Merkmale dieser oder jener Methode zur Bekämpfung des Myoms informieren. In unserem Zentrum werden nur moderne, effektive und bewährte Behandlungstaktiken angewendet, die sich in der Praxis bewährt haben.

Die hormonelle Behandlung ist nach der Operation sehr effektiv. Es unterdrückt das Wachstum von kleinen Knoten, die nach der Operation verbleiben.

GnRH-Agonite umfassen Arzneimittel wie Buserelin, Zoladex, Lyukrin Depot, Diferelin usw.

Droge "Duphaston"

In der Praxis wird in vielen Kliniken Patienten mit dem Zweck, Uterusmyome zu behandeln, das Hormonarzneimittel Duphaston verordnet. "Duphaston" ist ein Analogon von Progesteron, das das Wachstum von Myomen hervorruft. Diese Tatsache wurde von westlichen Experten seit langem bewiesen. Trotzdem verschreiben unsere "Dinosaurier" der Medizin diesen Patienten weiterhin hartnäckig dieses hormonelle Medikament. Nach einer solchen „Behandlung“ erfährt eine Frau, dass sich die Therapie in ihrem Fall als unwirksam erwiesen hat, die Tumorknoten wachsen und nur das Messer des Chirurgen hilft, die Krankheit zu beseitigen. Somit führt der Arzt den Plan der Anzahl der Operationen "perfekt" aus.

Seien Sie in Bezug auf Ihre Gesundheit verantwortlich, gehen Sie nicht weiter auf die Emotionen ein und bitten Sie nur in qualifizierten medizinischen Einrichtungen um Hilfe, die von Ärzten mit hohem Fachpersonal besetzt sind.

Embolisation der Uterusarterie

In unserer Klinik wenden Ärzte die revolutionäre Methode zur Bekämpfung des Uterusmyoms an, die Embolisation der Uterusarterie. Die Methode besteht darin, die Uterusarterien, durch die das Organ nährt, und damit den Tumor zu blockieren. Myoma hat ein unvollkommenes Kreislaufsystem "in Eile gemacht", so dass es wie eine Blume ohne Wasser schrumpft. Der Uterus selbst funktioniert weiterhin normal und erhält Blut durch die Eierstockarterien.

Das Verfahren ist weniger traumatisch, seine Umsetzung erfordert keine Anästhesie. Die Embolisierung der Uterusarterien wird für 20 bis 50 Minuten durchgeführt. Danach wird die Patientin auf die Station gebracht, wo sie bis zum Morgen unter ärztlicher Aufsicht bleibt. Kurze Zeit nach der Manipulation entwickelt der Patient Schmerzen, die den Schmerzen während der Menstruation ähneln. In der Regel wird ihr Schmerzmittel verschrieben.

Am Morgen lässt der Schmerz nach und das Mädchen kann nach Hause gehen.

In den ersten 5-7 Tagen nach der Operation hat der Patient einen kälteähnlichen Zustand. Die Körpertemperatur kann leicht ansteigen, es gibt ein Gefühl von Schwäche.

Eine Woche nach der Embolisierung der Gebärmutterarterien kann das Mädchen zu seinem normalen Lebensstil zurückkehren und zur Arbeit gehen.

Der Patient spürt das Ergebnis des Eingriffs nach einem Menstruationszyklus.

Embolisation kann mit myomatösen Knoten jeder Größe durchgeführt werden. Das Verfahren ist auch dann wirksam, wenn das Organ vollständig von den Tumorknoten betroffen ist. Nach 6-7 Monaten nach dem Eingriff ist die Anzahl der myomatösen Knoten signifikant reduziert, die verbleibenden unterscheiden sich deutlich vom Myometrium und können leicht entfernt werden. Gleichzeitig wird die Gebärmutterhöhle eingeebnet und das Organ normalisiert sich. Nach dem Entfernen aller Knoten erhält der Uterus seine natürlichen Abmessungen.

Nach der Embolisation der Gebärmutterarterie bleibt die Fortpflanzungsfunktion einer Frau erhalten und in der Zukunft kann sie eine glückliche Mutter eines lang erwarteten Babys werden.

Wie Sie sehen, Uterusmyome - das ist kein Grund zur Panik. Moderne Fortschritte in der Medizin können den Tumor mit sparsamen Methoden zum Schutz der Organe beseitigen. Die Hauptsache - Hilfe von einem erfahrenen Spezialisten suchen. Melden Sie sich für eine Beratung in unserem medizinischen Zentrum an und Sie erhalten garantiert medizinische Versorgung, die den europäischen Standards entspricht.

Behandlung von Myomen mit hormonellen Medikamenten

Tumoren der Gebärmutter - eine Pathologie, die bei 80% der Frauen nach 40 Jahren diagnostiziert wird. Der Hauptgrund für die Entwicklung der Krankheit sind gestörte Hormone, bei denen der Körper eine erhöhte Progesteronkonzentration aufweist. Vor einigen Jahren wurden Medikamente zur Verringerung des Östrogenspiegels zur Bekämpfung der Pathologie eingesetzt.

Klinische Studien haben jedoch gezeigt, dass der Gehalt dieser Substanz im Blut das Wachstum oder die Reduktion von Tumoren nicht beeinflusst. Und Progesteron ist für das Tumorwachstum verantwortlich. Daher wird die Hormontherapie bei Uterusmyomen zur Normalisierung des Spiegels eingesetzt.

Hinweise zur Zulassung

In den meisten Fällen hilft eine rechtzeitige Behandlung, die Hormone im Uterusmyom ohne Operation wieder normal zu machen. Die Hauptindikationen für Medikamente sind:

  1. Tumor mit kleinem Durchmesser (bis zu 2 Zentimeter).
  2. Einzelne Brennpunkte (manchmal sind mehrere kleine Formationen in der Nähe erlaubt).
  3. Es wird kein rasches Tumorwachstum beobachtet.
  4. Der Ort der Myombildung ist das Gewebe der Uteruswand (intramurale Form).
  5. Kleine Knoten in der Uterusmuskelschicht, die sich an der Außenseite befinden und zur Beckenhöhle hin wachsen.
  6. Mangel an Unbehagen, Schmerzen.

In der präoperativen Therapie werden hormonelle Präparate für das Uterusmyom großer Größe verordnet.

Kontraindikationen für die Anwendung der Hormontherapie

Behandlung von Hormonen Uterusmyomen kann nicht jeder. Es gibt Fälle, in denen eine solche Therapie nicht kategorisch durchgeführt werden kann. Die wichtigsten Kontraindikationen für den Empfang sind:

  1. Das Vorhandensein eines großen Tumors.
  2. Diagnose mehrerer Knoten in der Nähe (mehrere Myome im gesamten Uterus).
  3. Das schnelle Fortschreiten der Erkrankung (der Tumor wächst schneller als von den Ärzten vorhergesagt).
  4. Während der Menopause sind hormonelle Pillen für das Uterusmyom kontraindiziert.
  5. Wenn Hormone nicht mit anderen Medikamenten vereinbar sind, die der Patient regelmäßig einnimmt (Arzneimittel, die den Blutdruck oder den Blutzuckerspiegel normalisieren).

In den Wechseljahren werden Hormonpräparate zur Behandlung von Myomen mit äußerster Vorsicht verschrieben. Tatsächlich schrumpfen (lösen sich) Tumore von 75% der Frauen nach der vollständigen Beendigung der periodischen Entlassung von selbst.

Hormonelle Drogen

Heutzutage werden mehrere Gruppen von Medikamenten zur Behandlung gutartiger Tumoren der weiblichen Genitalorgane eingesetzt. Ihre Liste ist kurz:

  1. COC (Arzneimittel zur Behandlung von Myomen der Gruppe der oralen Kontrazeptiva).
  2. GNRH - Gonadotropin-Releasing-Hormonanaloga.
  3. Mittel zur Verringerung des Progesteronspiegels.

Es gibt andere Gruppen von pflanzlichen Arzneimitteln, die zur Behandlung gutartiger Tumore eingesetzt werden. Die klinische Wirksamkeit dieser Mittel ist nicht belegt. Einige Frauenärzte verschreiben sie jedoch weiterhin zur Behandlung von Gebärmutterknoten.

Kombinierte orale Kontrazeptiva

Medikamente für das Uterusmyom, die zu dieser Gruppe gehören, werden zur Behandlung junger Frauen verwendet. Verhütungspillen für das Uterusmyom waren wirksam bei der Behandlung von Formationen geringer Größe (bis zu 1,5 cm), die nicht von Symptomen begleitet waren. In den meisten Fällen wurden die Knoten zufällig diagnostiziert. Die Einnahme von Verhütungsmitteln stoppt ihr Wachstum und hilft auch, ihre Größe zu reduzieren.

Hormonersatztherapie

HRT (Hormonersatztherapie für Gebärmuttermyome) wird zur Behandlung von Frauen in den Wechseljahren angewendet. Progestine helfen, das Auftreten von Symptomen in den Wechseljahren zu reduzieren. Aufgrund ihres hohen Östrogengehalts provozieren sie jedoch häufig Knotenwachstum. Die HRT-Hormontherapie ist mit Risiken verbunden, daher beurteilt der Arzt die potenziellen Risiken und das Nutzen-Schaden-Verhältnis einer solchen Behandlung für den Patienten.

In letzter Zeit bevorzugen Gynäkologen, Frauen, die in die Wechseljahre gegangen sind, die am besten geeigneten nicht-hormonellen Mittel vorzuschreiben. Sie enthalten eine geringe Konzentration an Östrogen. Dank der Nichtsteroide ist es möglich, die Manifestation der Wechseljahrsbeschwerden zu reduzieren und gleichzeitig die Größe des Tumors zu kontrollieren.

Progestin

Enthalten Sie in seiner Zusammensetzung "reines" Progesteron. Zuvor wurden sie zur Behandlung von Myomen verschrieben. Schließlich wurde die Ursache für das Auftreten von Tumoren als erhöhter Östrogenspiegel angesehen. Mittel der Gestagengruppe reduzieren die Produktion dieser Substanz. Seit der Feststellung, dass Östrogen den Bildungsprozess und die Zunahme der Knoten nicht beeinflusst, wurde Progesteron in der Haupttherapie der Pathologie nicht mehr verwendet.

Jetzt in Behandlung mit den folgenden Medikamenten:

  1. Norkolut Formularfreigabe - Pillen. Sie werden bei verschiedenen gynäkologischen Erkrankungen verschrieben.
  2. Pfeife-Nor. Wird bei der Behandlung von Unfruchtbarkeit, PMS, Mastopathie, Onkologie, Endometrium und anderen Pathologien verwendet. Dieses Hormonarzneimittel für Uterusmyome hat sich als wirksam erwiesen.

Diese Pillen haben viele Nebenwirkungen (Gewichtszunahme, Akne, Hyperhidrose). Aufgrund der negativen Manifestationen werden sie verwendet, um Knoten mit äußerster Vorsicht zu behandeln.

Antiprogestagene

Das Wirkprinzip dieser Mittel ist die blockierende Wirkung des aktiven Hormons auf Progesteronrezeptoren. Aufgrund dieses Effekts nimmt die Wirkung von Progesteron auf die Knoten ab und der Tumor selbst löst sich auf. Der Hauptwirkstoff von Antiprogestogen-Medikamenten zur Behandlung von Uterusmyomen ist Mifepriston. Es ist stark in einer Reihe von Medikamenten konzentriert:

Unabhängig vom Namen wirken die Medikamente gleichermaßen auf den Körper des Patienten. Mifepriston-basierte Medikamente können für kleine Tumoren verwendet werden. Darüber hinaus wirken sie vorübergehend.

Antigonadotropine

Sie werden in seltenen Fällen verschrieben, wenn der Einsatz anderer Arzneimittel nicht das erwartete Ergebnis erbracht hat. Antigonadotropine werden sehr selten zur Behandlung von Uterusmyomen mit Hormonen verwendet - die Wirkstoffe von Tabletten reduzieren die Manifestation der Hauptsymptome der Pathologie, beeinflussen jedoch nicht die Größe der Knoten.

GNRG-Agonisten

Vorbereitungen dieses Spektrums verursachen künstliche Menopause. Sie hemmen die Bildung von Gonadotropin. Vor dem Hintergrund der Medikation in dieser Gruppe haben die Hälfte der Patienten Tumore zurückgebildet und das Wachstum vollständig eingestellt. Der Nachteil dieser Therapie ist die Verschlimmerung aller Symptome der Menopause - das Ausbleiben der Menstruation, Hitzewallungen, erhöhte Nervosität. Um das Auftreten von Nebenwirkungen zu reduzieren, verschreiben Ärzte den Einsatz von Agonisten der GNRG in Kursen oder in geringer Dosierung.

Antiandrogene

Sie werden in der medizinischen Praxis aufgrund ihrer geringen Effizienz selten verwendet. Theoretisch sollten die Wirkstoffe dieser Wirkstoffgruppe die Androgenrezeptoren in den betroffenen Geweben blockieren, die Hyperplasie und Hypertrophie der Biometrie reduzieren und die Androgensynthese stabil halten - auf demselben Niveau.

Androgene

Medikamente reduzieren die Produktion von Hormonen in den Eierstöcken und verursachen Atrophie des Myometriums. Sie werden zur Behandlung der Menopause (Verringerung der Manifestation der Hauptsymptome der Menopause) und Blutungen verordnet.

Zulassungsregeln

Welche Medikamente die Frau einnehmen soll und welches Schema das bestimmt, bestimmt der behandelnde Arzt. Es gibt jedoch einige Regeln, die während der Medikation befolgt werden müssen:

  1. Tabletten werden ständig eingenommen (manchmal mit Kursen mit einer Mindestunterbrechung von 7 Tagen).
  2. Es ist notwendig, den täglichen Rhythmus der Hormonproduktion im Körper zu berücksichtigen. Tabletten werden in der Zeit des höchsten Niveaus ihrer Produkte eingenommen - morgens bis 11:00 Uhr.
  3. Wenn unter allen Methoden zur Behandlung von Tumoren orale Kontrazeptiva ausgewählt wurden, sollten diese abends eingenommen werden, um die maximale therapeutische Wirkung zu erzielen.

Frauen sollten alle Empfehlungen des Arztes strikt befolgen und das Arzneimittel genau zum angegebenen Zeitpunkt einnehmen.

Auswirkungen von Hormonen

Die meisten Patienten mit Misstrauen beziehen sich auf die hormonelle Behandlung von Uterusmyomen. Obwohl die Bewertungen einer solchen Therapie positiv sind. Die Patienten glauben, dass die Auswirkungen des Drogenkonsums negative Auswirkungen auf ihre Gesundheit haben werden. Zu den häufigsten Nebenwirkungen dieser Medikamente gehören:

  1. Schmerzen in den Brustdrüsen mit nachfolgender Entwicklung gutartiger Knoten in ihnen.
  2. Erhöhter Appetit und Körpergewicht.
  3. Schwellung des Gesichts, der Unterschenkel (aufgrund von Flüssigkeitsansammlungen im Körper).
  4. Kopfschmerzen, allgemeine Schwäche.

Um die Auswirkungen der Therapie zu minimieren, verschreiben Ärzte Kurse oder besonders niedrige Dosen. Wenn der therapeutische Effekt nicht erreicht wird oder das Risiko einer Verschlechterung der Gesundheit des Patienten zu hoch ist, wird die Hormontherapie eingestellt.
Hormone nach Entfernung der Myome-Therapie

Nach der Entfernung von Uterusmyomen ist es wichtig, einen normalen Östrogenspiegel aufrechtzuerhalten. Um dies zu tun, wird die Einnahme von kombinierten Arzneimitteln vorgeschrieben, die mehrere biologisch aktive Substanzen enthalten. Nach der Operation werden Frauen Tabletten mit unterschiedlichen Wirkstoffdosierungen verschrieben.

Hormone nach der Operation können nicht von allen Frauen eingenommen werden. Nur der behandelnde Arzt kann die Durchführbarkeit einer solchen postoperativen Therapie bestimmen.

Bewertungen

Heute hat die Hormontherapie ihre hohe Wirksamkeit bei der Bekämpfung verschiedener Arten von Gebärmutter-Tumoren gezeigt. Dies wird durch Bewertungen von Frauen belegt, die mit der Krankheit vertraut sind.

Bei mir wurde vor 10 Jahren ein Uterusmyom diagnostiziert. Zu dieser Zeit galt die Hormontherapie als gefährlich. Aber die Ärzte verschrieben immer noch Norkolut. Jetzt sind diese Pillen niemandem empfohlen. Ehrlich gesagt, haben sie mir auch nicht viel geholfen - die Äste waren ausgeschnitten.

Als die Wechseljahre begannen, wurde mir ein Kurs für Duphaston verordnet. Die Tabletten halfen mir - die Blutung wurde nicht so reichlich und die Knoten nach zwei Verabreichungszyklen nahmen ab.

Nach der Diagnose eines Myoms wurde mir "Janine" verordnet. Zuerst war alles gut - die Ableitung normalisierte sich, der Gesundheitszustand verbesserte sich. Aber nach zwei Jahren der Verabreichung begann eine starke Blutung, das Myom wurde entfernt und eine schlechte Blutgerinnung wurde diagnostiziert. Es war unmöglich so lange zu dauern. Aber niemand hat mir etwas gesagt...

Ich habe "Janine" -Kurse besucht. Plus alle 6 Monate ein geplanter Ultraschall. Der Tumor wuchs nicht, nahm jedoch nicht ab. Wie die Ärzte sagten, ist dies ein Fortschritt. Ich beklage mich noch nicht über meine Gesundheit.

Victoria, 49 Jahre alt:

Ganz zu Beginn der Wechseljahre empfahl der Frauenarzt mir, Silhouette (Verhütungspillen) einzunehmen. Sie dienen zur Vorbeugung von Tumoren und zur Verringerung von Hitzewallungen. Ich bin zufrieden mit der Diagnose von 0,5 cm, also blieb es auf diesem Niveau. Und nach den Wechseljahren und völlig verschwunden.

Hormone bei Uterusmyom - wirksame Behandlung ohne Operation

Uterusmyome - eine hormonabhängige Erkrankung, bei der Progesteron erhöht ist. Bisher wurde angenommen, dass das Auftreten und das Wachstum des Tumors auf Hyperöstrogenämie zurückzuführen sind, und es wurden Medikamente eingesetzt, die den Östrogenspiegel im Blut senken und die Progesteronmenge erhöhen. Aktuelle Studien haben diese Theorie widerlegt - Progesteron ist für das Tumorwachstum verantwortlich, während der Östrogenspiegel keine große Rolle spielt. Die Normalisierung des Progesteron-Hintergrunds führt in den meisten Fällen zur Rückbildung der myomatösen Knoten. Daher wird die Hormontherapie für das Uterusmyom häufig und vernünftig eingesetzt.

Indikationen für die Behandlung von Myomen Hormon Drogen

In vielen Fällen kann mit Hilfe der Hormontherapie eine traumatische Operation vermieden werden, der Einsatz von Hormonen ist jedoch nicht immer gerechtfertigt. Indikationen für eine solche Behandlung des Uterusmyoms:

  • Die geringe Größe des Tumors (bis zu 2 cm und die Größe der Gebärmutter bis zu 12 Wochen Schwangerschaft);
  • Einzelne Knoten oder mehrere, aber klein;
  • Mangel an schnellem Wachstum;
  • Mit der Lokalisation von Tumoren in der Gebärmutterwand (intramurales Myom);
  • Unteres Myom unter der Bedingung von geringer Größe und ohne Wachstum;
  • Das Fehlen eines ausgeprägten Schmerzsyndroms;
  • Mit großen Myomen als präoperatives Präparat.

Gegenanzeigen

Hormonelle Medikamente gegen Uterusmyome sind nicht in allen Fällen wirksam, und in einigen Situationen ist ihre Verwendung verboten. Gegenanzeigen zur Hormontherapie:

  • Die Größe des Tumors;
  • Mehrere Myome;
  • Das schnelle Wachstum von Tumoren;
  • Wechseljahre;
  • Mit der Unverträglichkeit von Hormonpräparaten mit anderen Medikamenten, die kontinuierlich bei chronischen Erkrankungen eingesetzt werden.

In der Menopause werden Hormone für Myome mit Vorsicht und nur ganz am Anfang verschrieben, da nach dem vollständigen Abbruch der Menstruation Tumore spontan abnehmen (vor dem Hintergrund einer Abnahme des hormonellen Hintergrunds).

Hormonelle Drogen

In der modernen Medizin für Uterusmyome werden drei Gruppen von Hormonarzneimitteln aktiv eingesetzt:

  • Orale Kontrazeptiva (OCCs);
  • Gonadotropin-Releasing-Hormonagonisten;
  • Antiprogestogene Mittel.

Es gibt auch Medikamente, die seltener verwendet werden, und Medikamente, deren Wirksamkeit später zurückgewiesen wurde, aber einige Ärzte verschreiben sie immer noch.

Kombinierte orale Kontrazeptiva

Diese Gruppe von Medikamenten zur Behandlung von Uterusmyomen wird nur bei jungen Patienten bei Knoten von bis zu eineinhalb Zentimetern mit asymptomatischem Verlauf verwendet. Sie bewirken, dass das Wachstum von Tumoren gestoppt wird und ihre Größe abnimmt, die Wirkung der Behandlung ist jedoch vorübergehend. Wenn Sie aufhören, Pillen zu nehmen, kann Myoma wieder wachsen. Lesen Sie mehr im Artikel "Antibabypillen für Uterusmyom."

Gonadotropin-Releasing-Hormonagonisten (GnRH)

Diese Medikamente aufgrund hormoneller Veränderungen (Depression von Gonadotropin) verursachen die Entwicklung der künstlichen Menopause von Frauen. Zur gleichen Zeit haben 50% der Frauen eine Rückbildung der Myome und die Einstellung ihres Wachstums. Für Drogen in dieser Gruppe gehören:

  • Dekapeptil - Triptorelin in Injektionslösung. Es wird täglich subkutan verabreicht. Für einen langen Kurs ist es empfehlenswert, Decapeptil Depot zu verwenden.
  • Dekapeptil-Depot - ein Medikament für längere Injektionen (Wirkung für 28 Tage). Es ist bequem für eine Langzeitbehandlung zu verwenden.
  • Diferelin - enthält als Wirkstoff Triptorelinacetat. In Injektionslösungen mit unterschiedlichen Dosierungen erhältlich - 0,1 mg für die subkutane, 3,75 mg für intramuskuläre und 11,25 mg für die intravenöse Verabreichung. Wenn Myoma wöchentlich 0,5 mg subkutan injiziert wird, dann drei Wochen bis 0,1 mg. Eine Depotform von 3,75 mg wird am dritten Tag des Zyklus verwendet und dann alle sechs Tage einmal für sechs Monate.
  • Zoladex-Kapseln zur subkutanen Verabreichung von 3,6 mg und 10,8 mg. Eine Kapsel von 3,6 mg ist auf 28 Tage ausgelegt (die Behandlung beginnt am 3. Tag des Zyklus), der Kurs dauert sechs Monate.
  • Lyukrin-Depot ist ein Leuprorelinpräparat in Form eines Pulvers, aus dem eine Injektionssuspension hergestellt wird. Es ist in Zweikammerspritzen oder Flaschen verpackt. Die Injektionen können einmal pro Monat bei einer Dosierung von 3,75 mg intramuskulär oder intravenös erfolgen.
  • Buserelin ist ein Medikament, das in verschiedenen Dosierungsformen hergestellt wird, einschließlich Nasensprays, Implantaten und Lösungen für die intramuskuläre Verabreichung. In welcher Form ist es besser, sich zu bewerben, und der Arzt wählt die gewünschte Dosierung basierend auf den Merkmalen des Krankheitsverlaufs.

Nebenwirkungen von GnRH-Agonisten

Nebenwirkungen bei der Einnahme von Medikamenten in dieser Gruppe beruhen auf dem Phänomen, das sie verursachen, nämlich der Entwicklung einer pharmakologischen Menopause. Zur gleichen Zeit gibt es nicht nur keine Perioden, sondern auch:

  • Es gibt Gezeiten;
  • Schwitzen nimmt zu;
  • Die Nervosität nimmt zu, die Stimmung verschlechtert sich;
  • Libido nimmt ab;
  • Der Calciumstoffwechsel bis zur Osteoporose ist beeinträchtigt.

Zur Vorbeugung von Nebenwirkungen verschreiben Ärzte häufig niedrige Östrogendosen oder intermittierende GnRH-Therapien.

Antiprogestagene

Der Wirkungsmechanismus dieser Wirkstoffgruppe beruht auf ihrer Fähigkeit, sich mit Progesteronrezeptoren zu verbinden, wodurch ihre Arbeit blockiert wird. Die Wirkung von Progesteron auf myomatöse Zellen nimmt ab und das Tumorwachstum stoppt.

Das bei der Behandlung von Uterusmyomen verwendete Antiprogestogen ist Mifepriston. Zubereitungen, die es als Wirkstoff enthalten, sind zahlreich:

Die Wirkung all dieser Mittel ist gleich. Der Unterschied besteht nur in Preis und Herkunftsland.

Ein besonderes Plus von Mifepriston-Präparaten ist die Abwesenheit von Gestagenaktivität, dh sie beeinflussen nicht den Östrogenspiegel und den Calciumstoffwechsel. Es gibt aber auch ein Minus - die Anwendung ist nur bei kleinen Myomen möglich und der Effekt ist auch temporär.

Progestine oder "saubere" Progestine

Diese Medikamente enthalten reines Progesteron in ihrer Zusammensetzung, weshalb sie "reine" Progestogene oder Progestine genannt werden.

Für einige Zeit waren Arzneimittel aus dieser Gruppe die Mittel der Wahl für Myome, da angenommen wurde, dass sie durch erhöhte Östrogenspiegel verursacht werden und Gestagene ihre Produktion reduzieren. Nachfolgende Studien haben jedoch gezeigt, dass Östrogene aufgrund des erhöhten Progesteronspiegels das Wachstum des Tumors nicht beeinflussen. Daher ist die Verwendung von Progestinen - Progesteronanaloga - bei Uterusmyomen nicht nur nicht ratsam, sondern führt auch zum Fortschreiten der Erkrankung. Der Arzt kann diese Hormonarzneimittel für ein Uterusmyom jedoch auch für andere Zwecke verschreiben, beispielsweise zur Behandlung von Endometriose oder zum Erhalt der Schwangerschaft (mit der Gefahr einer Fehlgeburt aufgrund eines Progesteronmangels).

Progestin Drogen:

  • Duphaston, ein Medikament, das auf Didgroesteron basiert, ist in Pillenform erhältlich. Es wird bei Uterusmyomen mit begleitender Endometriose, der Gefahr von Fehlgeburten, Ovarialzysten als Hormonersatztherapie eingesetzt.
  • Norkolut ist ein Medikament, das in der Gynäkologie für verschiedene Pathologien weit verbreitet ist. Der Wirkstoff darin ist Norethisteron. Erhältlich in Tabletten.
  • Depo-Provera ist ein Arzneimittel in Tabletten oder Suspensionen zur intramuskulären Verabreichung. Zur Empfängnisverhütung, zur Behandlung von Gebärmutterblutungen, Endometriose, Endometriumkarzinom, Nieren und Brustdrüsen.
  • Provera - Medroxyprogesteron Pillen. Wird für bösartige Neubildungen und Metastasen in Endometrium, Brustdrüsen, Nieren und Prostata sowie zur Behandlung von Anorexiesyndrom und Kachexie verwendet.
  • Escluton ist ein synthetisches Progestogen in Tablettenform, das auf Linestrenol basiert. Wird hauptsächlich zur hormonellen Empfängnisverhütung verwendet.
  • Orgametril - Medikament Linestrenol. Es wird zur Behandlung von Menstruationsstörungen (dysfunktionelle Gebärmutterblutungen mit Verringerung oder Verschwinden der Menstruation), prämenstruelles Syndrom, Endometriose, benigner Brusttumor bei komplexer Hormonersatztherapie eingesetzt.
  • Primolut-Nor - als Teil von Norethisteron. Es wird zur Behandlung des prämenstruellen Syndroms, der Unfruchtbarkeit, der Endometriose, der Adenomyose, der Mastopathie, des Endometriumkarzinoms, der Menopause und zur Verhütung und Beendigung der Laktation angewendet.

Tabletten, die Progesteron für Myome enthalten, werden jetzt sehr selten angewendet. In der Aussage bleibt diese Krankheit nur in Norkolut und Prikolut-Nora.

Nebenwirkungen von Progestinen:

  • Die Fähigkeit, Proliferation von Uterusmyomen zu verursachen;
  • Gewichtszunahme;
  • Hautausschlag, Akne;
  • Hirsutismus, vermehrtes Schwitzen;
  • Ödem;
  • Stimmungseinschränkung, Schlafstörung;
  • Allergische Reaktionen;
  • Bei längerem Gebrauch die Entwicklung von Thrombosen und Thromboembolien.
zum Inhalt ↑

17-Ethinyltestosteronderivate

Derivate von 17-Ethynyl-Testosteron gehören zu den Androgenen. Sie sind in den Eierstöcken mit Östradiol-, Progesteron- und Androgenrezeptoren assoziiert, wodurch die Proliferation im Myometrium reduziert wird. Diese Gruppe von Drogen umfasst:

Die Behandlung mit Hormonen aus dieser Gruppe wird praktisch nicht durchgeführt, obwohl für ihre Verwendung bereits Schemata entwickelt wurden. Meistens werden sie für eine begleitende Endometriose verschrieben. Kleine Knoten auf dem Hintergrund einer solchen Therapie können ihr Wachstum verringern und aufhalten.

Nebenwirkungen:

  • Androgenähnliche Wirkungen;
  • Leberfunktionsstörungen, Gelbsucht, Bauchschmerzen, Übelkeit;
  • Schlaf und emotionale Störungen;
  • Unterbrechung des Menstruationszyklus, Hitzewallungen, Zärtlichkeit der Brust;
  • Allergische Reaktionen
zum Inhalt ↑

19 Norsteroid-Derivate

Hierbei handelt es sich um eine Gruppe von Steroidhormonen, die die Östrogen- und Progesteronrezeptoren im Myometrium blockieren und dadurch involutionelle Veränderungen im Uterus verursachen. Die Maßnahmen in dieser Serie umfassen:

  • Gestrinon (Nemestran)
  • Dienogest (Byzanna)
  • Dienogest in Kombination mit Östrogen gehört zu den Medikamenten Janine, Klayra und anderen.

Verwenden Sie diese nicht zur Behandlung von Uterusmyomen. Grundsätzlich werden sie verschrieben, um Endometriose zu behandeln oder die Intensität von Uterusblutungen zu reduzieren. Kombinationsmedikamente werden als hormonelle Kontrazeption eingesetzt.

Nebenwirkungen:

  • Unterbrechung des Menstruationszyklus, Hitzewallungen, Bildung von Ovarialzysten;
  • Hautausschlag (Akne);
  • Alopezie;
  • Migräne, verminderte Libido, Reizbarkeit;
  • Bauchschmerzen, Blähungen, Übelkeit usw.

Nebenwirkungen treten meistens in den ersten 30 Tagen der Einnahme des Arzneimittels auf. Dann verschwinden oder verkleinern.

Androgene

Androgene unterdrücken die Produktion von Steroidhormonen in den Eierstöcken, verursachen eine Atrophie des Myometriums und eine Verringerung der Funktion der Brustdrüsen. Die beliebtesten Medikamente dieser Gruppe sind:

  • Testosteronpropionat (Agovirin, Androfort, Malestron usw.) - wird in der Injektionslösung intramuskulär verabreicht.
  • Testenat ist ein androgenes Präparat in Form von Ampullen mit einer Lösung zur intramuskulären Anwendung (in einer Packung mit 10 Stück à 1 ml). Es wird zweimal im Monat angewendet. Der Kurs besteht aus 10-15 Injektionen.
  • Tetrasteron - Lösung für intramuskuläre Injektionen. Enthält in der Zusammensetzung Ester mit unterschiedlichen Absorptionsraten, was eine verlängerte Wirkung ermöglicht - bis zu 4 Wochen nach einer einzigen Injektion.

Diese Medikamente werden häufiger bei Männern eingesetzt - als Hormonersatztherapie für sexuelle Unterentwicklung, Störungen im sexuellen Bereich usw. Diese Produkte sind besonders bei Sportlern beliebt, die Muskelmasse aufbauen. Bei Frauen werden sie zur Behandlung von Wechseljahrsbeschwerden (wenn Kontraindikationen für die Verschreibung von Östrogenen vorliegen), Uterusblutungen, während der Strahlentherapie bei malignen Tumoren der Brust und der Eierstöcke eingesetzt. In der konservativen Therapie werden Uterusmyome praktisch nicht mehr verwendet.

Nebenwirkungen:

  • Hypertrichose, Stimmstörungen, Seborrhoe, Akne und andere Symptome von Hyperandrogenismus bei Frauen;
  • Schmerzen, Juckreiz, Hyperämie an der Injektionsstelle;
  • Negative Wirkung auf die Leber;
  • Verletzungen des Wasser- und Elektrolythaushaltes.
zum Inhalt ↑

Antiandrogene

Antiandrogene blockieren Androgenrezeptoren in Zielgeweben (einschließlich Myometrium), wodurch die Aktivität physiologischer Androgene im Körper verringert wird. Infolgedessen werden myometriale Hyperplasie und Hypertrophie reduziert und Myome bilden sich zurück. Gleichzeitig bleibt die Synthese von Androgenen auf gleichem Niveau. Aber es ist theoretisch. In der Praxis werden Antiandrogene wegen ihrer geringen Wirksamkeit nicht weit verbreitet.

  • Tsiproterona-Acetat (Androkur) - erhältlich in Tabletten für den täglichen Gebrauch und Ampullen mit Injektionslösung 1-mal in 2 Wochen. Die Behandlung dauert ein halbes Jahr.
  • Finasteride (Proscar) - Tabletten zur oralen Verabreichung 1 Mal pro Tag für 4-6 Monate.

Nebenwirkungen:

  • Allergische Reaktionen;
  • Schwächung der Libido;
  • Wirkung auf die Leber (Aktivierung von Leberenzymen);
  • Bei Männern Störungen im sexuellen Bereich verursachen.
zum Inhalt ↑

Hormonersatztherapie (HRT)

Nach dem Einsetzen der Menopause bei Frauen nehmen Uterusmyome unabhängig ab, da das Niveau der Sexualhormone abnimmt.

Die Hormonersatztherapie, die zur Linderung der unangenehmen Symptome der Menopause verschrieben wird, wird mit Gestagenpräparaten durchgeführt und kann das Wachstum von Tumoren auslösen. Daher muss der Arzt in jedem Fall den Nutzen und die Risiken der HRT bewerten.

In den letzten Jahren haben Frauen mit Uterusmyomen begonnen, Arzneimittel aus der Gruppe der Norsteroid-Derivate (Kliogest, Trisequens) zur Hormonersatztherapie einzusetzen, die eine ausgeprägte antiproliferative Wirkung im Myometrium und kleine Dosen von Östrogen haben. So ist es möglich, die Schwere der Symptome der Menopause zu reduzieren, indem die Größe des Tumors kontrolliert wird.

In der modernen Medizin wird die Wahl der Hormonpräparate sehr breit präsentiert. Um also zu bestimmen, welches Mittel aus welcher Gruppe verschrieben werden soll, sollte sich sicherlich ein Arzt entscheiden. Jeder Arzt, der sich für das eine oder andere Hormon entscheidet, stützt sich nicht nur auf die theoretischen Gründe und individuellen Merkmale des Krankheitsverlaufs, sondern auch auf seine klinische praktische Erfahrung. Dadurch kann er die Hormontherapie für das Uterusmyom mit maximaler Wirkung ausgeben.

Hormonveränderungen beim Myom

Weibliche Hormone mit Uterusmyom regen das Wachstum an und verursachen Komplikationen. Bei großen Tumoren kommt es zu schweren Gebärmutterblutungen und es besteht die Gefahr der Unfruchtbarkeit. Der Zustand erfordert Hilfe, in der Regel Hormone, Embolisation und Operation, um die Formation zu entfernen. Weitere Informationen darüber, welche Hormone die Größe der Myome erhöhen und verringern, welche Tests erforderlich sind und welche zur Behandlung empfohlen werden, lesen Sie in unserem Artikel.

Lesen Sie in diesem Artikel.

Hormone, die das Aussehen von Myomen beeinflussen

Mit dem Studium dieser Krankheit haben sich die Vorstellungen über die Abhängigkeit von Hormonen verändert. Zuvor wurde angenommen, dass die Antwort auf die Frage, aus welchem ​​Hormon Myom hervorgeht, zu einem erhöhten Östrogen im Blut führte. Der Beweis dieser Annahme sind die folgenden Tatsachen:

  • selten vor der Pubertät;
  • wächst während der Schwangerschaft;
  • nimmt während der Menopause ab oder verschwindet;
  • Mit der Einführung von Medikamenten, die die Bildung von Hormonen blockieren, wird die Entwicklung gestoppt.

Bei der Untersuchung der Struktur eines Tumors wurde eine große Anzahl von Östrogenrezeptoren gefunden. Dies ist der Name der Proteine ​​auf der Zellmembran, durch die sich die Aktivität von Hormonen manifestiert. Sie können als Schloss dargestellt werden, zu dem die eine oder andere hormonelle Verbindung gehört. Je größer die Knotenmyome sind, desto höher ist die Anzahl der Östrogenrezeptoren. Diese Tatsache wird als Hauptgrund für das Wachstum von Tumoren angesehen.

Später stellte sich heraus, dass vor dem Hintergrund der Einführung eines natürlichen Antagonisten (Gegner) von Östrogen - Progesteron - das Tumorwachstum nicht abnimmt, sondern sich im Gegenteil beschleunigt. Dies ist darauf zurückzuführen, dass in seiner Gegenwart die Empfindlichkeit der Östradiolrezeptoren signifikant erhöht ist.

Zellen von Myomen werden intensiv geteilt und ihre Größe nimmt zu. Darüber hinaus stimuliert Progesteron die Aktivität von Wachstumsfaktoren - insulinähnliche, epidermale Fibroblasten. Sie helfen wiederum bei der Bildung von Blutgefäßen, das heißt, sie schaffen Bedingungen für eine gute Ernährung und Entwicklung.

Der Myomknoten kann auch Prolaktin bilden, das normalerweise die Hypophyse produziert. Das Wachstumshormon der Hypophyse, Somatotropin, wirkt sich auch stimulierend auf das Fortschreiten der Krankheit aus. Während die genaue Rolle eines jeden von ihnen nicht vollständig festgelegt ist.

Und hier mehr über das Prolaktinom der Hypophyse.

Von dem es abnimmt

Nur Hypophysenhormone können den Tumorprozess hemmen. Sie werden als Gonadotropin bezeichnet, dh sie beeinflussen die Geschlechtsdrüsen - die Gonaden. Dazu gehören Follikelstimulation und Luteinisierung. Es ist seit langem bekannt, dass sich die Myome in den Wechseljahren, wenn sie erhöht sind, auflösen. Die Freisetzung von Gonadotropinen in das Blut liefert den gonadotropen Freisetzungsfaktor des Hypothalamus. Daher können Sie mit der Einführung seines Analogons von außen das Wachstum des Tumors stoppen.

Der Nachteil dieser Hormone zur Verringerung der Bildung besteht darin, dass sie die Hormone nicht vollständig verändern können. Obwohl ihre Wirkung lange anhält, stellt der Tumor seine Wachstumsfähigkeit vollständig wieder her.

Darüber hinaus schaffen sie eine künstliche Menopause im Körper mit ihren Manifestationen - Hitzewallungen, Schwitzen, vaginale Trockenheit, Störungen des sexuellen Verlangens, Zerstörung von Knochengewebe. Aufgrund solcher Hormonwirkungen ist die Ernennung dieser Mittel nur für die präoperative Vorbereitung ratsam.

Welche Hormone sollten Sie mit Uterusmyom einnehmen?

Die Labordiagnostik von Uterus-Tumoren ist nur eine Hilfsmethode. Dies liegt daran, dass Frauen möglicherweise normale Hormontestergebnisse haben, die Empfindlichkeit der Rezeptoren für ihre Wirkung jedoch geändert wird. Es ist wichtig, den hormonellen Hintergrund von Patienten mit Unfruchtbarkeit sowie in der Periode vor der Menopause zu untersuchen, um zu bestimmen, wie lange auf eine unabhängige Beendigung der Menstruation gewartet werden muss.

Zu den notwendigen Tests für Hormone, die das Myom passieren müssen, gehören:

  • Eierstock-Östrogen und Progesteron, Testosteron;
  • Hypophyse - follikelstimulierend und luteinisierend sowie Prolaktin.

Um die Wirkung der Nebennieren auf den Hormonspiegel zu beseitigen, müssen Cortisol und Dehydroepiandrosteron bestimmt werden. Bei Verdacht auf eine Schilddrüsenerkrankung wird die Bestimmung des Schilddrüsen-stimulierenden Hormons und von Thyroxin empfohlen.

Die Hauptmethode zum Erkennen und Steuern des Wachstums von Myomen bleibt Ultraschall. Sie wird häufig durch diagnostische Kürettage der Gebärmutter ergänzt, insbesondere wenn Medikamente geplant sind. In komplizierten Fällen und bei kombinierten Erkrankungen sind Tomographie und diagnostische Laparoskopie indiziert.

Sehen Sie das Video zur Früherkennung von Uterusmyomen:

Behandlung und Entfernung von Bildung

Für die Behandlung von Myomen verwenden Sie Medikamente verschiedener Gruppen, Embolisation und Chirurgie.

Gonadotrope Freisetzungsfaktor-Agonisten

Die Arzneimittel Lyukrin, Buserelin, Zoladex sind mit einem großen Tumor dargestellt. Sie helfen, den Knoten selbst zu reduzieren, sowie die Größe der Gebärmutter, und stoppen die Gebärmutterblutung. Diese Medikamente normalisieren den Hämoglobinspiegel, der normalerweise aufgrund häufiger und starker Menstruation abfällt.

Ihre Verwendung ermöglicht es, nur Myome zu entfernen und den Uterus für Frauen zu lassen, die eine Schwangerschaft planen. Ist die Operation nicht indiziert, erreichen mit ihrer Hilfe nicht mehr als 15% der Patienten eine dauerhafte Wirkung. Ein Jahr nach der Absage kehrt die Größe der Myome vollständig zurück.

Hormonblocker

Wenn die Behandlung von Myomen mit Hormonen zu einem gegenteiligen Effekt führt - das Wachstum des Knotens wird bemerkt, dann helfen Anti-Hormone, ihn zu verlangsamen. Hierfür werden Antiprogestine eingesetzt. Sie können mit Progesteronrezeptoren kommunizieren, dann kann das Hormon selbst seine Wirkung nicht zeigen (die „Sperre“ erweist sich als blockiert).

Gleichzeitig gibt es positive Eigenschaften von Medikamenten - der Blutspiegel von Östrogen oder Progesteron sinkt nicht. Frauen erleben keine Anzeichen eines Hormonmangels. Dies ist auch die negative Konsequenz der Behandlung. Nichts hindert Östrogen daran, das Wachstum der inneren Gebärmutterschicht - des Endometriums - zu stimulieren. Obwohl die Menstruationsperioden während der Anwendung von Ginestril, Esmia aufhören, sind daher nach dem Ende des Verlaufs oder sogar während der Therapie schwere Blutungen möglich.

Die Antihormone schließen Aromatase-Enzymblocker ein. Sie ist an der Umwandlung des männlichen Sexualhormons Testosteron in Östrogen beteiligt. Beim Abbremsen seiner Aktivität wird der östrogene Hintergrund des Körpers deutlich reduziert. Die Verwendung dieser Mittel führt zu Effekten, die mit Gonadotropin-Freisetzungsstimulanzien vergleichbar sind, jedoch mit längerer Dauer. Am häufigsten werden Letromar, Anastera und Aromazin nach den Wechseljahren verschrieben, um die Resorption des Tumors zu beschleunigen.

Progestine

Früher weit verbreitet bei Patienten mit gleichzeitiger Endometriumhyperplasie (Proliferation). Besonders beliebt zur Verminderung des Blutverlustes ist die Mirena-Helix. Es ist wichtig, dass das Wachstum des Tumors mit seiner Hilfe nicht aufhört, daher wird es derzeit nur in seltenen Fällen vorgeschrieben.

Gleiches gilt für die Hormone, die in Pillen getrunken werden können - Duphaston und Norcolute, Kontrazeptiva mit Progesteron. Die Empfehlungen für ihre Aufnahme beschränken sich auf Menstruationsblutungen und starke Schmerzen in der prämenstruellen Periode. Sie können das Wachstum neuer Knoten stoppen und gleichzeitig dazu beitragen, vorhandene Knotenpunkte zu vergrößern.

Neue Therapierichtungen

Die Möglichkeit, die Wirkung von Myomwachstumsfaktoren zu blockieren, wird derzeit untersucht. Es wurde festgestellt, dass vor dem Hintergrund der Langzeitanwendung von Interferon bei Patienten mit Hepatitis das Tumorvolumen des Uterus stabil verringert wurde. Die gleichen Ergebnisse wurden bei der Untersuchung der Gewebestelle erhalten. Wenn ihnen ein Medikament zugesetzt wird, wird die Zellteilung gehemmt.

Embolisation der Arterie

Mit der Einführung einer speziellen Zusammensetzung in das Gefäß, das den Knoten versorgt, wird die Blutzufuhr gestoppt. Dies führt zur Reduktion von Myomen und zum Verschwinden starker Blutungen. In Abwesenheit einer Frau Pläne für die Geburt ernannt.

Es ist wichtig anzumerken, dass eine solche Behandlung keine weitere Beseitigung der Bildung neuer Tumorknoten in der Gebärmutter garantiert.

Schauen Sie sich das Video an, wie der Embolisierungsprozess der Gebärmutterarterie abläuft:

Bedienung

Es wird für große Myome empfohlen, die zu schweren Blutungen führen, bei denen Krebsdegeneration vermutet wird. Durch das Entfernen des Knotens mit der geretteten Gebärmutter können Frauen schwanger werden und das Baby tragen. Die Operation kann durch die Vagina, die vordere Bauchwand, den endoskopischen und direkten Zugang durchgeführt werden. Um die Stelle mit Kälte, Kauterisation mit Laser, Ultraschall, Wärme zu zerstören.

Hormone nach Entfernung von Uterusmyomen

Wenn die Geburt des Kindes nicht geplant ist, es mehrere Myome gibt und die konservative Therapie keine Wirkung zeigte, wird der Uterus oberhalb der Vagina oder mit dem Gebärmutterhals entfernt. Nach der Operation hormonelle Veränderungen bei Frauen. In den ersten Monaten seiner Verletzung, verursacht durch die Umstrukturierung des Blutflusses im Gewebe der Eierstöcke, stagnierende Prozesse in ihnen, Hindernisse für den Abfluss von Lymphe. Dies geht einher mit einem Rückgang aller Geschlechtshormone.

Wenn eine Frau im gebärfähigen Alter ist (ungefähr 40-43 Jahre alt), wird die Hormonsynthese mit der Zeit allmählich wiederhergestellt. Bei älteren Patienten bleiben die Hormone nach Entfernung des Uterus auf einem niedrigen Niveau, nahe am Klimakterium.

Wenn eine organerhaltende Operation durchgeführt wird, wird nur der Myomknoten ausgeschnitten, die Störungen bei der Produktion von Sexualhormonen fehlen entweder vollständig, oder der Östrogen- und Progesteronspiegel im Blut wird in der ersten Woche nach der Operation wiederhergestellt.

Sehen Sie das Video über die chirurgische Behandlung von Uterusmyomen:

Die Folgen von Myomen für Frauen

In der Hälfte der Fälle wird das Vorhandensein von Myomen nicht von Frauen wahrgenommen, sondern bei einer Routineuntersuchung durch einen Frauenarzt festgestellt. Aber jede zweite Frau hat einen Gebärmutter-Tumor, begleitet von:

  • reichliche und anhaltende Blutungen während der nächsten Menstruation (manchmal bis zu einem Monat oder länger) und in der Mitte des Zyklus;
  • die Entwicklung von Anämie - Schwäche, Schwindel, Atemnot, Herzklopfen mit geringer körperlicher Anstrengung, geringe Leistungsfähigkeit;
  • Schmerzen im Unterbauch, akute Schmerzen mit Fieber beim Verdrehen des Beines von Myomen;
  • Kompression der Blase - häufiges Wasserlassen, verzögerte Ausscheidung von Urin;
  • Verletzung des Darms - Verstopfung, Blähungen;
  • Unfruchtbarkeit, Fehlgeburten im frühen Stadium.

Und hier mehr über die Analyse weiblicher Hormone.

Weibliche Sexualhormone (Östrogene und Progesteron) stimulieren das Wachstum von Myomen. Ihr Blutspiegel kann sich jedoch innerhalb des normalen Bereichs befinden, aber die Reaktion der Uterusrezeptoren darauf ändert sich. Zur Behandlung mit Stimulanzien Ausscheidung von Gonadotropinen der Hypophyse. Anstelle von früher empfohlenem Progesteron werden Antagonisten für ihre Wirkung verordnet.

Wenn die Medikamente unwirksam sind, werden die Gebärmutterarterien embolisiert, und es wird der Knoten oder die Gebärmutter entfernt. Die Hauptrisiken von Myomen sind schwere Uterusblutungen und Unfruchtbarkeit.

Bei Verdacht auf hormonelles Versagen müssen weibliche Hormone getestet werden, wenn eine Schwangerschaft geplant wird. Es ist wichtig, genau zu wissen, an welchen Tagen und Tagen Sie sich richtig vorbereiten müssen, um genaue Ergebnisse zu erhalten. Wie viele Analysen werden vorbereitet? Was als normal gilt, entschlüsselt die Ergebnisse bei weiblichen Sexualhormonen.

Um Vitamine für einen hormonellen Hintergrund der Frau dem Arzt anhand der Anamnese zu entnehmen, können Analysen besser durchgeführt werden. Es gibt speziell entwickelte Komplexe zur Erholung, die individuell ausgewählt werden, um den hormonellen Hintergrund von Frauen zu normalisieren.

Natürlich sind die Hormone nach Entfernung der Gebärmutter, insbesondere wenn die Eierstöcke noch ausgeschnitten sind, sehr unterschiedlich. Selbst wenn sie nur einen Polypen oder ein Myom entfernt haben, ändert sich der hormonelle Hintergrund, so dass Sie in Vorbereitungen, manchmal in Injektionen, extra trinken müssen. Soll ich nach Entfernung der Gebärmutter auf Hormone testen?

Fast ein Drittel aller Erkrankungen wird vom Hypophysenprolaktinom besetzt. Die Ursachen für die Entstehung eines Tumors werden nicht zu 100% untersucht, sie treten häufiger bei Frauen als bei Männern auf. Symptome können mit gynäkologischen Problemen verwechselt werden. Behandlung und konservativ und Operation. Die Prognose ist günstig.

Das melanstimulierende Hormon verleiht der Haut, den Haaren und dem Schleim nicht nur eine Pigmentierung, sondern ist auch eine Art Schutz vor den Strahlen. Er wird auch Melanotropin genannt. Wie wirken sich Überschuss und Mangel aus?

Ursachen von Uterusmyomen: vom hormonellen Versagen bis zu den angesammelten Beschwerden

Eine häufige Erkrankung des weiblichen Fortpflanzungssystems sind Myome, deren Ursachen sich stark von einer hormonellen Störung unterscheiden können und mit einer psychosomatischen Erkrankung enden können. Um dem Patienten die optimale Behandlung vorzuschreiben und seine Genesung zu gewährleisten, müssen die Ursachen klar definiert werden. In der Tat kann sich jede Therapie ohne ihre Beseitigung als bedeutungslos herausstellen.

Was ist das

Myom ist ein gutartiger Tumor der Gebärmutter, gebildet aus Muskel- oder Bindegewebe. Zuerst erscheint eine atypische Zelle, dann beginnt sie sich zu teilen und bildet eine ganze Kolonie.
Ein solcher Tumor ist keine Onkologie, aber er hat keine direkte Gefahr für das Leben einer Frau. Die Wiedergeburt ist jedoch sehr gering. Maligne Myome, also Sarkome, sind extrem selten. Viel häufiger kommt es zu einer Verdrehung des Tumorbeines, was zu Nekrose führt - dem Absterben von Gewebe. Darüber hinaus gehen damit in der Regel auch andere gynäkologische Probleme einher - oft eine ganze Reihe von Krankheiten. Daher kann nicht gesagt werden, dass ein solches Neoplasma für den weiblichen Körper absolut harmlos ist.


Es gibt vier Arten von Myomen:

  • Interstitial In diesem Fall erscheint es in der Muskelschicht und verdickt es.
  • Submukosa (Submukosa). Von der Muskelwand wächst der Tumor in den Uterus hinein und verzerrt seinen Hohlraum.
  • Unterwürfig Eine Zunahme der Formation tritt in Richtung der Bauchhöhle auf. In diesem Fall kann es auf die benachbarten Organe drücken und die normale Arbeit beeinträchtigen.
  • Intraligamentar. Dieser Typ wächst zwischen den Bändern, an denen der Uterus befestigt ist.


Darüber hinaus sind Uterusmyome die am häufigsten vorkommenden und zervikale Myome, die als atypisch gelten und viel seltener damit konfrontiert werden. Sie sind am Bein und ohne es. Die ersten sind eine gefährliche Verdrehungswahrscheinlichkeit. Selten bildet sich ein einzelnes Myom aus, viel häufiger eine Kombination mehrerer Knoten. In diesem Fall können sie, wenn sie größer werden, miteinander verschmelzen.
Die Besonderheit dieser Pathologie ist, dass wenn ein Tumor auftritt, er sich möglicherweise lange Zeit nicht manifestiert oder eine Frau stört und dann plötzlich zu wachsen beginnt. Die Ursachen für Myome sind sehr unterschiedlich.

Symptome

Kleine Uterusmyome können asymptomatisch sein und können nur bei einer gynäkologischen Untersuchung oder beim Ultraschall im Beckenbereich gefunden werden. Das Wachstum von Myomen, insbesondere das schnelle Wachstum, führt zu folgenden Symptomen:

  1. Veränderungen im Menstruationszyklus. Perioden selbst werden schmerzhaft, ihre Dauer verlängert sich. Die Dauer des Zyklus variiert. In den Intervallen zwischen den Perioden erscheint auch eine blutige Entlassung.
  2. Verstöße gegen Stuhlgang und Wasserlassen. Ein großes, besonders tiefes Myom drückt auf die benachbarten Organe - die Blase und das Rektum. Infolgedessen treten beim Wasserlassen Unbehagen, häufiger Drang, Verstopfung und Schwierigkeiten beim Entleeren des Darms auf.
  3. Schmerzen im Unterleib. Beschwerden treten in der Gebärmutter und ihrer Umgebung auf. Kann im unteren Rücken nachgeben. Und auch für Myome sind durch Schmerzen während und nach sexueller Intimität gekennzeichnet.
  4. Das Wachstum der Größe des Bauches. Bei einem großen und aktiv wachsenden Myom nimmt auch der Unterleib zu und der Eindruck, dass eine Frau schwanger ist. Um die Größe des Tumors anzuzeigen, verwenden Ärzte die Schwangerschaftsdauer - Myom von 12 Wochen, Myom von 20 Wochen und so weiter.
  5. Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens. Infolge häufiger starker Gebärmutterblutungen kommt es zu Anämie. Schwäche, Apathie, Schwindel, Müdigkeit, verminderte Leistung.

Ähnliche Fragen stellen sich bei vielen anderen gynäkologischen und nicht nur bei Problemen. Oft sind die Manifestationen geringfügig, und Frauen ignorieren sie und machen alles für Müdigkeit, Stress, Erkältung und andere Ursachen verantwortlich. Aber es ist gefährlich. Wenn Patienten mit Myom nicht behandelt werden, können die Folgen schwerwiegend sein. Diese Unfruchtbarkeit, die Unfähigkeit, das Kind zu tragen, Endometriose, Eisenmangel, Ovarialzysten, Gewebenekrose.

Physiologische Gründe

Die Hauptursachen für Uterusmyome bei Frauen sind hormonelle Ungleichgewichte, mechanische Auswirkungen, Verletzungen, Blutstagnation in den Beckenorganen und andere. Vererbung spielt eine bedeutende Rolle.

Hormonelles Ungleichgewicht

Der Hauptgrund für das Auftreten von Uterusmyomen ist ein Ungleichgewicht zwischen Progesteron und Östrogen. Dies geschieht, wenn Östrogen viel größer als Progesteron wird. Hier sind die Gründe für dieses Ungleichgewicht:

  • Schwangerschaft
  • Fehlgeburt;
  • Einnahme von oralen Kontrazeptiva;
  • der Beginn der Wechseljahre;
  • früherer Beginn der sexuellen Aktivität;
  • längere Abwesenheit von Sexualleben.


Selbst wenn die Ursachen für Myome im Uterus unterschiedlich wären, würde ein Östrogensprung seine Größe vergrößern. Darüber hinaus ist der Tumor bei Frauen, die nicht zur Welt gekommen sind, viel häufiger als bei Frauen, die sicher entbunden haben, insbesondere wenn mehrere Kinder vorhanden sind. In Gefahr sind junge Damen, die Jungfrauen bleiben, wenn sie 25 Jahre oder älter sind.


Da die Ursachen des Wachstums von Tumoren direkt vom Hormonspiegel abhängen, treten Myome bei Mädchen vor Beginn der Menstruation und bei Frauen, die in die Wechseljahre geraten sind, nicht auf. Am häufigsten sind Uterusmyome bei Frauen zwischen 30 und 40 Jahren vorhanden.

Verletzungen

Mechanische Schäden an der inneren Oberfläche der Gebärmutter sind eine weitere häufige Ursache für die Bildung von Uterusmyomen. Dies ist, was in diesem Fall Uterusmyome verursacht:

  • Fehlgeburten und Abtreibungen, insbesondere mehrere;
  • diagnostische Kürettage;
  • schwere traumatische Entbindung;
  • Installation eines intrauterinen Geräts;
  • Jeder chirurgische Eingriff im Bereich der Gebärmutter, der Eierstöcke und der Eileiter.


Die Ursache für Uterusmyome kann auch grober ungeschützter Geschlechtsverkehr bei großen Penispartnern sein.
Ein hektisches Sexualleben mit häufigen Partnerwechseln und ungeschützten Sexualhandlungen schädigt auch die Oberfläche der Gebärmutter. Genauer gesagt - sexuell übertragbare Krankheiten, die bei dieser Lebensweise leicht zu erkennen sind, und ihre Behandlung.

Die verzögerte Bewegung von Blut im Beckenbereich

Blutstase in den Beckenorganen ist die Ursache vieler gynäkologischer Probleme: Zysten und Tumoren, Endometriose, verschiedene entzündliche Prozesse, Schmerzen während der sexuellen Intimität. Sowie Probleme mit dem Darm, Harnwege.

Woher kommt diese Stagnation? In den meisten Fällen scheint es das Ergebnis einer sitzenden Lebensweise zu sein, und dies ist eine echte Geißel der modernen Zeit. Arbeit und Hobbys sitzen, sich hauptsächlich im Verkehr bewegen, sich weigern, sich körperlich zu betätigen - diese Art von Leben führt viele Frauen, besonders in Städten.


Und auch die Stagnation des Blutes kann sich während eines unbefriedigenden Sexuallebens bilden, wenn eine Frau Sex hat, aufgeregt ist, aber nicht entlassen wird - das heißt einen Orgasmus. Infolge der Erregung strömt das Blut in die Genitalien, einschließlich der Gebärmutter, und bleibt dort ohne Entladung. Die gleichen Probleme treten auf, wenn eine Frau regelmäßig Erregung erlebt, aber überhaupt keinen Sex hat.
Deshalb ist ein aktiver, gesunder Lebensstil so wichtig, ein Aspekt davon ist das ausgewachsene Sexualleben.

Übergewicht, Bluthochdruck, Diabetes

Die Ursachen für Myome sind Fettleibigkeit, Diabetes und Bluthochdruck. Und oft werden diese drei Verstöße miteinander kombiniert.
Fettgewebe im weiblichen Körper ähnelt in seiner Wirkung den Funktionen der Eierstöcke - es stimuliert die Östrogenproduktion, wodurch der Überschuss gebildet wird. Es wird bemerkt, dass Frauen mit einer großen Menge an Östrogen im Körper in der Regel "im Körper" sind. Wenn jedoch Fettleibigkeit beim männlichen Typ auftritt - sammeln sich Ablagerungen im Unterleib und nicht in den Hüften wie beim Weibchen, ist das Risiko sogar noch höher.


Warum treten Myome bei Diabetes auf? Tatsache ist, dass dies eine hormonelle Erkrankung ist, die direkt die Produktion von Insulin beeinflusst, aber auch andere Hormone, einschließlich Sexualhormone.
Hypertonie geht häufig mit diesen beiden Pathologien einher. Und seine negativen Auswirkungen auf den Zustand der Blutgefäße werden zu einem weiteren Grund für das Wachstum von Uterusmyomen.

Psychologische Gründe

Viele Forscher stimmen der Pathogenese von Uterusmyomen zu und sind sich einig, dass die Psychosomatik hier eine bedeutende Rolle spielt. Tatsache ist, dass eine Frau von Geburt an programmiert wurde, Kinder zur Welt zu bringen und aufzuziehen. Wenn dieses Programm aus irgendeinem Grund nicht ausgeführt wird, werden die Körperfunktionen verletzt. Es ist egal, ob eine Frau Kinder will oder nicht, in jedem Fall denkt ihr Körper anders.


Die Situation wird verschlimmert, wenn eine Frau von Kindern träumt, aber einige psychologische Gründe, ob körperlich oder aus dem Leben, erlauben es ihr nicht. Zum Beispiel wurde sie lange Zeit wegen Unfruchtbarkeit behandelt, jedoch ohne Erfolg. Oder glaubt, dass er dem Kind nicht alles Notwendige geben kann. Entweder ist ihr Ehemann gegen Kinder, und vielleicht ist sein Ehemann überhaupt nicht.


Was macht die Psychosomatik in diesem Fall? Eine Frau, selbst unbewusst, empfindet ihre eigene Minderwertigkeit, Inkonsistenz genau wie das schöne Geschlecht. Dies hat direkte Auswirkungen auf die Fortpflanzungsfunktionen. Oft stellt sich ein Teufelskreis heraus: Sie kann kein Kind empfangen, weil sie ständig denkt, dass sie nicht schwanger werden kann.


Der Kategorie der psychosomatischen Ursachen können solche zugeordnet werden:

  • die Notwendigkeit einer Abtreibung;
  • Bewusstsein der eigenen Minderwertigkeit als Folge mangelnder Lust an sexueller Intimität;
  • Angst vor Männern und Sex mit ihnen;
  • altes psychologisches Trauma - zum Beispiel Gewalt in der Kindheit;
  • häufiger oder anhaltender Stress;
  • ein Zustand "chronischer" Ressentiments;
  • Unfähigkeit, schlechte Gefühle richtig loszuwerden, was zu deren Ansammlung führt;
  • Ängste und Phobien, einschließlich verborgener;
  • Verlust eines Kindes;
  • die Gewohnheit, zu viel von dir selbst anzunehmen.


Der städtische Rhythmus des Lebens ist besonders förderlich für Stress, erhöhten Stress und Überlastung. Dorffrauen leiden viel seltener unter dieser Pathologie. Dazu tragen natürlich auch sauberere Luft, körperliche Bewegung und eine gute Ökologie bei. In vielerlei Hinsicht trägt dies jedoch zur Gesundheit von Frauen, zum hochdimensionalen Leben, zur Nähe zur Natur und zum Fehlen einer Vermischung von weiblichen und männlichen Rollen bei. Im Dorf ist jeder mit seinem eigenen Geschäft beschäftigt.


Das Wachstum von Myomen kann andere Faktoren hervorrufen, die im Unterbewusstsein sitzen. Darin liegt die Gefahr, weil eine Frau selbst diese Gründe oft nicht sieht, nicht versteht. Egal wie Myome behandelt werden, eine Heilung ist nicht möglich, ohne die Ursachen vollständig zu beseitigen. Daher ist die Behandlung des Tumors in Zusammenarbeit mit einem Psychologen produktiver.

Diagnose

Uterusmyome kleiner Größe sind in den meisten Fällen asymptomatisch und werden für eine Frau bei einer gynäkologischen Untersuchung zu einer unangenehmen Überraschung. Das Wachstum von Myomen verursacht jedoch spezifische Symptome, die es dem Arzt bereits ermöglichen, seine Anwesenheit zu vermuten.


Zur Diagnose untersucht der Arzt sorgfältig die Ätiologie und Pathogenese der Erkrankung. Sogar der resultierende Tumor kann mit einer üblichen gynäkologischen Untersuchung mit Palpation palpiert werden. In jedem Fall ist jedoch der Verdacht auf einen Ultraschall angesetzt. Nur ein Ultraschall mit Uterusmyom kann eine genaue Diagnose stellen.


Hysteroskopie wird auch verwendet, und ein Teil des Myoms wird für die Biopsie genommen, um die Möglichkeit einer malignen Entartung auszuschließen. Verwendet diagnostische Laparoskopie - in schwierigen Situationen.


Zusätzlich können Blutuntersuchungen verordnet werden - insbesondere für den Hormonspiegel. Es ist wichtig, die Größe des Tumors zu bestimmen, um ihn von anderen gynäkologischen Problemen zu unterscheiden, deren Symptome den Anzeichen von Myomen ähnlich sind. Ultraschall für das Uterusmyom wird während des gesamten Therapieverlaufs regelmäßig durchgeführt, um das Wachstum oder den Behandlungserfolg zu kontrollieren.

Heilen

Wie ein Myom auf die eine oder andere Weise behandelt wird, bestimmt der Arzt. In keinem Fall können Sie seine Empfehlungen ignorieren, sich selbst behandeln, Medikamente verschreiben (selbst wenn sie einem Freund geholfen haben) oder gar nichts tun. Die Folgen von unbehandelten Myomen - Unfruchtbarkeit, Gewebenekrose, Durchblutungsstörungen, Anämie und eine ganze Reihe gynäkologischer Probleme. Ein erfahrener Frauenarzt weiß alles über das Uterusmyom und kann die beste Behandlungsoption wählen.


Myoma wird auf zwei Arten behandelt: radikal - also operativ und konservativ - mit Medikamenten. Während diagnostischer Studien wird bestimmt, bei welcher Größe der Myome die Operation angezeigt wird. Die Myomektomie wird am häufigsten verwendet - Entfernung der Knotenpunkte, wodurch ihnen durch einen kleinen Schnitt Nahrung entzogen wird. In schweren, fortgeschrittenen Fällen ist es möglich, den gesamten Uterus zu entfernen, was höchst unerwünscht ist.


Bei kleinen, unkomplizierten Myomen werden medikamentöse Behandlungsmethoden ausgewählt. Hierzu werden hormonelle Präparate eingesetzt:

  • kombinierte orale Kontrazeptiva;
  • Gonadotropin-Releasing-Hormonagonisten;
  • Progestin;
  • Antiprostagene;
  • Antigonadotropine.


Diese Mittel zielen darauf ab, die Größe des Tumors zu reduzieren, sein Wachstum zu stoppen und die Hormonspiegel zu normalisieren. Besonders effektiv bei einer kleinen Knotengröße. In diesem Fall mit der vollständigen Beseitigung der Ursachen von Medikamenten in der Lage, den Tumor vollständig zu beseitigen. Wenn große Größen immer noch die Knoten entfernen.


Die Hilfstherapie soll Symptome lindern und den Zustand des Patienten insgesamt verbessern. Zu diesem Zweck können entzündungshemmende, schmerzstillende Mittel, Komplexe mit Vitaminen und Eisen sowie eine spezielle Diät verordnet werden.


Und damit das Myom nach seiner Ausscheidung nicht wieder auftaucht, ist es notwendig, sich um einen gesunden Lebensstil zu bemühen: Richtig essen, sich regelmäßig bewegen, Stress vermeiden, ein vollwertiges Sexualleben mit einem bewährten Partner führen. Achten Sie natürlich auf Ihr psychisches Wohlbefinden. Eine glückliche, positive, gesunde Frau ist in jeder Hinsicht unwahrscheinlich an Myomen erkrankt.