Ursachen und Behandlung von Hämangiomen bei Neugeborenen

03/08/2018 Kinder 3.546 Ansichten

Was ist das

Hämangiom ist eine gutartige Hautläsion, die aus vaskulären Epithelzellen besteht. Es wird normalerweise kurz nach der Geburt des Babys diagnostiziert. Ein Tumor kann aus kleinen und großen Gefäßen bestehen.

Auf dem Foto unten können Sie sehen, wie das Hämangiom aussieht. Die Farbe des Tumors kann variieren. Meistens erscheint ein roter Fleck auf der Haut, aber er kann burgunderrot oder hellrosa sein. Wenn die Palpation ihre Farbe ändert, wird sie blasser. Nach einigen Sekunden erhält es wieder seine gewohnte Form und Farbe. Die Ränder des Hämangioms können unscharf oder klar definiert sein.

Hämangiome bei Neugeborenen manifestieren sich entweder unmittelbar nach der Geburt oder in der ersten Lebenshälfte. Dies ist eine ziemlich häufige Erkrankung - sie wird bei etwa 10% aller Babys registriert. Sie tritt häufiger bei Mädchen als bei Jungen auf.

Hämangiom bei Kindern neigt zur Involution. Etwa die Hälfte aller gutartigen Tumoren verschwindet im Alter von fünf Jahren von selbst. Manchmal geht das Hämangiom des Kindes während der Pubertät vorüber, da sein Wachstum vom hormonellen Gleichgewicht abhängt, das während dieser Zeit aktiv unterbrochen wird.

Ursachen der Pathologie

Die Ursachen für ein Hämangiom bei Neugeborenen konnten nicht zuverlässig nachgewiesen werden. Es ist nicht möglich zu bestimmen, inwieweit verschiedene Faktoren das Auftreten der Krankheit beeinflussen. Es wird davon ausgegangen, dass das Risiko für die Entwicklung der Krankheit in den folgenden Fällen höher ist:

  • wenn eine schwangere Frau während der Verlegung des Gefäßsystems des Fetus eine Virusinfektion hatte - ungefähr 3-6 Wochen;
  • wenn es einen Rhesus-Konflikt zwischen Mutter und Kind gibt;
  • bei der Verwendung von Medikamenten während der Schwangerschaft;
  • bei der Verwendung alkoholischer Getränke während des Transports;
  • wenn es ein hormonelles Ungleichgewicht gibt.

Die nachteilige Umweltsituation in der Region, in der die Frau lebt, wirkt sich auch negativ auf die Gesundheit des Babys aus. Die Tendenz zum Hämangiom kann genetisch übertragen werden.

Hinweis! Wenn eine Frau doppelt oder dreifach gleichzeitig trägt, steigt das Risiko für ein Hämangiom.

Die Geburt eines Kindes im Erwachsenenalter kann die Entwicklung eines gutartigen Gefäßtumors auslösen. Wenn es während der Schwangerschaft verschiedene Pathologien gab, kann dies auch die Ursache für ein Hämangiom auf der Haut eines Neugeborenen sein.

Klassifizierung von Krankheiten

Hämangiom bei Säuglingen kann von verschiedenen Arten sein. Betrachten Sie die drei häufigsten Formen der Pathologie bei einem Kind.

Kavernöses Hämangiom

Dies ist eine Form der Krankheit, bei der ein Tumor aus erweiterten Kapillaren besteht, die mit venösem Blut gefüllt sind. In den meisten Fällen auf der Oberfläche lokalisiert. Die Therapie beruht in der Regel auf lokaler Intervention.

Das kavernöse Hämangiom hat eine weiche Textur. Es kann nicht nur auf der Haut, sondern auch in den inneren Organen lokalisiert werden. Kann Tumoren bilden, bei denen Gewebe reichlich mit Blut versorgt wird.

Es ist wichtig! Bei Kindern wird manchmal ein Hämangiom in der Leber festgestellt, das tödlich sein kann.

Große vaskuläre Tumoren, insbesondere an den inneren Organen, können bei Verletzung reißen. In einem solchen Fall kommt es zu einer massiven Blutung, die zu schwerwiegenden Folgen führen kann.

Es ist äußerst gefährlich, wenn bei Kindern unter einem Jahr oder älter Hämangiome diagnostiziert werden, die in der Milz, in der Leber oder im Gehirn lokalisiert sind. Pausen solcher Tumoren führen häufig zum Tod.

Kapillarhämangiom

Diese Art von Hämangiom zeichnet sich dadurch aus, dass es aus kleinen Gefäßen der subkutanen Schicht besteht und das angrenzende Gewebe nicht beeinträchtigt. Es kann auf dem Augenlid, auf dem Rücken und auf dem Körper erscheinen. Oft finden Eltern ein Hämangiom im Gesicht. Rote Flecken befinden sich um die Augen, in der Nase, auf den Wangen oder auf der Stirn.

Kapillare Hämangiome verursachen fast nie Blutungen. Optisch handelt es sich um einen Gefäßfleck aus einer Kugel mit verschränkten Kapillaren.

Kombinierte Form

Hämangiome auf dem Kopf des kombinierten Typs können gleichzeitig auf der Haut und in ihren subkutanen Schichten lokalisiert werden. Gleichzeitig sind die Symptome beider Pathologieformen vorhanden.

Mischform

Das vaskuläre Hämangiom des gemischten Typs ist eine komplexe Erkrankung, da das Neoplasma gleichzeitig aus mehreren Arten von Gewebe bestehen kann. Zum Beispiel Lymphomanekom - ein Tumor, der aus vaskulärem und lymphatischem Gewebe besteht. Ein Neoplasma am Hals eines Kindes mit einer gemischten Form besteht aus Nervengewebe, Bindegewebe und Durchblutungsgewebe.

Hinweis! Über angeborene Hämangiome sagen, wenn die Erkrankung bei der Geburt des Kindes auftrat und das Kind, wenn es später gebildet wurde.

Symptome der Pathologie

Äußerlich kann ein Hämangiom aus der Ferne einem Maulwurf ähneln, was manchmal die Diagnose erschwert. Diese beiden Tumoren unterscheiden sich jedoch in Aussehen und Charakter. Daher ist es äußerst wichtig, den Körper so schnell wie möglich richtig zu klassifizieren.

Flecken können auf der Kopfhaut auftreten, oftmals flach auf dem Hinterkopf des Säuglings. Hämangiome an der Lippe oder an einer sichtbaren Stelle auf der Haut werden leicht bemerkt. Hämangiome der Lunge oder anderer innerer Organe können jedoch schwierig sein.

In den ersten sechs Lebensmonaten wächst das Hämangiom und erreicht seine maximale Größe. Danach verlangsamen sich diese Prozesse und die Bildung beginnt abzunehmen. Mit 5 Jahren verschwindet ein günstiger Verlauf des Hämangioms.

Nach vollständiger Involution können kleine Narben und Narben am Körper verbleiben. Viel hängt davon ab, wie groß der Tumor ist. Typischerweise liegt der Durchmesser der Tumoren im Bereich von 1 mm bis 15 cm.

Es ist wichtig! Beim Abtasten des Hämangioms kann man sehen, dass seine Temperatur etwas höher ist als das umgebende Gewebe.

Das Hämangiom am kavernösen oder einfachen Handtyp wird unterschiedlich sein. In der kavernösen Form des Flusses hat der Tumor eine stärkere Farbe, manchmal sogar eine bläuliche Farbe. Bei Neugeborenen nimmt das Neoplasma beim Weinen oder Weinen zu und ändert seine Farbe. Nachdem sich das Baby beruhigt hat, kehrt es wieder in seine ursprüngliche Größe zurück.

Was für eine Pathologie der Gefahr

Ein kleiner roter Fleck am Hinterkopf oder an einer beliebigen Stelle des Körpers, der zur Involution neigt und nicht an Größe zunimmt, stellt in den meisten Fällen keine ernsthafte Gefahr dar. Große kavernöse Tumoren können jedoch Schäden verursachen.

Das Vorhandensein von Hämangiomen beeinflusst den Blutplättchenspiegel. Mit dem Auftreten von Blutgerinnseln im Neoplasma nimmt die Blutgerinnung ab und die qualitative Zusammensetzung der Kreislaufflüssigkeit ändert sich.

Probleme, die ein Hämangiom verursachen kann, wenn es eine Tendenz hat zu wachsen und sich in der Nähe von Augen, Ohren oder Atemwegen befindet. Ein verletzter Tumor im Gehirn ist gebrochen und führt zu Koma oder Tod. Wenn die Pathologie in den lebenswichtigen Organen lokalisiert ist, ist eine qualifizierte Therapie angezeigt.

Diagnose

Eltern oder andere Ärzte in einer Entbindungsklinik können ein Neoplasma feststellen. Nur ein Fachmann kann zuverlässig sagen, was es ist: Plattenepithelkarzinom, eine Fehlbildung des Nävus, eine Abnormalität der Blutgefäßentwicklung oder ein Hämangiom.

Zur Bestätigung der Diagnose können solche Verfahren durchgeführt werden:

  • Ultraschalldiagnostik von Tumoren;
  • Angiographie;
  • Röntgen
  • Computertomographie.

Welche Maßnahmen erforderlich sind, entscheidet der Fachmann nach einer Sichtprüfung des Kindes. Nur der Arzt bestimmt, wie Erdbeerhämangiome richtig behandelt werden.

Behandlung

Die Methode der Behandlung von Hämangiomen hängt davon ab, welche Art von Pathologie diagnostiziert wird, wo sich der Tumor befindet und wie stark das Neoplasma das Leben des Kindes verhindert. Wenn ein einfaches Hämangiom entdeckt wird, steigt es nicht über die Hautoberfläche, befindet sich an einem sicheren Ort und stellt keine Bedrohung dar. Die Therapie kann verzögert werden und der Arzt wählt die Beobachtungstaktik.

In Fällen, in denen der Tumor zu Ulzerationen neigt, blutet er regelmäßig oder ist leicht verletzt, wird die Behandlung verordnet.

Es ist wichtig! Eine Intervention ist angezeigt, wenn sich der Tumor in der Nähe der Hör-, Sehorgane oder in der Nähe des Mundes befindet.

Die Behandlung von Hämangiomen bei Kindern wird in den meisten Fällen erst ab einem Jahr durchgeführt. Bis zu diesem Zeitpunkt wird in Absprache mit dem behandelnden Arzt eine Behandlung mit Volksheilmitteln durchgeführt.

Operativer Eingriff

Chirurgie ist keine häufige Methode, da in den letzten Jahren fortschrittlichere therapeutische Methoden zur Beseitigung kleiner Tumore aufgetaucht sind. Diese Art der Intervention wird im ersten Lebensmonat niemals durchgeführt.

Bei der Operation führt der Arzt die Entfernung des Tumors mit einem Skalpell durch. Die Anästhesie kann sowohl lokal als auch allgemein sein. Es hängt alles von der Größe und dem Ort des Tumors ab.

Hinweis! Entfernen Sie das Hämangiom auf diese Weise in Fällen, in denen der Tumor zu einem schnellen Fortschreiten neigt, wächst und sich an einer ungünstigen Stelle befindet.

Sklerotherapie

Die Sklerose des Hämangioms bei Kindern wird im Fall eines kavernösen Tumors durchgeführt. Dies ist ein minimalinvasives Verfahren, das in den meisten Fällen dazu führt, die Pathologie zu beseitigen.

Beim Aushärten wird eine spezielle Lösung in das Hämangiom eingebracht, unter deren Einfluss die pathologischen Gefäße von innen verschlossen werden. Dadurch stirbt der Tumor allmählich ab.

Der Nachteil dieser Methode ist die Dauer des Prozesses. Es kann bis zu 4 Wochen dauern, bis eine Heilung abgeschlossen ist. Darüber hinaus verursacht der gesamte Prozess starke Schmerzen beim Patienten, was einen erheblichen Nachteil bei der Behandlung von kleinen Kindern darstellt, denen viele Schmerzmittel kontraindiziert sind.

Laserstrahlbelichtung

Die moderne Medizin hat gelernt, Tumore unterschiedlicher Größe mit einem Laserstrahl zu entfernen. Das Verfahren ist schmerzlos. Bei der Laserentfernung auf der Haut des Kindes gibt es keine kosmetischen Mängel - keine Narben oder Narben. Besonders häufig wird auf diese Methode zur Entfernung von Tumoren zurückgegriffen, wenn sie im Gesicht oder an sichtbaren Stellen platziert wird.

Wenn jedoch die Laser-Exzision nicht immer möglich ist, kann die volle Wirkung in einem Verfahren erzielt werden. Um den Vorgang abzuschließen, sind je nach Komplexität der Pathologie und Größe möglicherweise 2-3 Sitzungen erforderlich. Die Lasertherapie ist teuer, was ebenfalls ein erheblicher Nachteil ist.

Kryotherapie

Die Kryotherapie ist eine weitere moderne Methode des Umgangs mit der Pathologie. Die Technik wird zur Bildung kleiner Tumoren im Gesicht und Körper verwendet.

Unmittelbar an der Gefäßbildung ist Kohlendioxid oder flüssiger Stickstoff beteiligt. In seltenen Fällen kann eine solche Therapie eine Narben- oder Narbenwirkung verursachen.

Aufgrund des Einfrierens anstelle des Hämangioms beginnt eine neue, mit einer Kruste bedeckte Haut zu erscheinen. In keinem Fall sollte es gewaltsam gelöscht werden.

Strahlbehandlung

Diese Methode hat viele Nebenwirkungen. Es wird selten verwendet. Das Verfahren ist zur Bildung von sperrigen subkutanen kavernösen Hämangiomen erforderlich. Wirksam beim Auftreten von Tumoren im Gehirn oder im Augenbereich.

Es ist wichtig! Kindern unter sechs Monaten wird keine Strahlentherapie verschrieben.

Medikamente

Selten gegen Hämangiomhormone eingesetzt. Diese Therapie ist nur relevant, wenn ein kleiner Tumor auftritt.

Dem Patienten werden Pillen und Injektionen verschrieben. Die Dosierung und die Wahl des Medikaments richten sich nach dem Zustand und Alter des Babys. Wenn Eltern beabsichtigen, traditionelle Behandlungsmethoden anzuwenden, sollten Sie sich vor Beginn der Anwendung an Ihren Arzt wenden.

Eine sorgfältige Einstellung zur Gesundheit des Kindes ermutigt die Eltern, sich für sanfte Behandlungsmethoden zu entscheiden und gleichzeitig zu versuchen, die Krankheit nicht zu beginnen, was in seltenen Fällen tödlich sein kann.

Unsere schiffe

Behandlung und Vorbeugung von Gefäßkrankheiten

Ursachen und Behandlung von Hämangiomen bei Neugeborenen

Hämangiom bei Neugeborenen ist eine gutartige Formation, die aus vaskulärem Gewebe gebildet wird. Wie manifestiert sich die Pathologie und was sieht ihre Gefahr aus? Gibt es Behandlungsmöglichkeiten?

Säuglingshämangiom, Merkmale

Eine Anomalie entsteht in der Zeit der intrauterinen Entwicklung, wenn sich das Herz-Kreislauf-System bildet, zu Beginn des ersten Schwangerschaftstrimesters. Es erscheint unmittelbar nach der Geburt oder in den ersten Tagen des Lebens.

Hämangiome bei Neugeborenen treten bei 10% der Kinder auf, und Mädchen werden häufig mehrmals diagnostiziert.

In 80% auf der Haut lokalisiert, ist es ein roter oder burgunderroter Fleck, manchmal hat es einen bläulichen oder violetten Farbton. Das Aussehen hängt von der Eindringtiefe, der Struktur und dem Entwicklungsgrad der Bildung ab.

Entsprechend der Struktur - es ist eine Dichtung, weich im Griff, mit gezackten Kanten, verursacht keinen Juckreiz und schmerzhafte Empfindungen. Die Größe der Formationen variiert von 1 mm bis zu 15 cm, meistens in Einzelelementen, manchmal erscheinen Punktflecken nebeneinander. Hämangiome bei Kindern können an allen Körperstellen auftreten: an Kopf, Hals, Gesicht, Stirn, Lippe, Schulter, Rücken und Bein. Vaskuläre Anomalien treten an den inneren Organen auf: in der Leber, den Knochen, in der Wirbelsäule.

In 70% der Fälle, in denen ein Kind aufwächst, bildet sich das Hämangiom zurück und durchläuft folgende Entwicklungsstadien:

  • Intensives Wachstum. Die Periode dauert bis zu einem Jahr, da das Kind aktiv wächst, die Ausbildung steigt mit.
  • Stadium der Involution Hämangiom hemmt das Wachstum, einfache Formationen bilden sich häufig zurück, sie werden weniger hell, es sind sichtbare Venen und kleine Flecken von Fleisch vorhanden, es scheint gesunde Haut zu sein.

Kavernöse und großflächige Formationen verlaufen unabhängig voneinander, ein medizinischer Eingriff ist nicht möglich.

Normalerweise beträgt das vollständige Verschwinden des Hämangioms bei einem Kind 7 Jahre. Anschließend sieht die Haut an ihrem Ort gesund aus, manchmal werden Epithelverformungen beobachtet, und Haarfollikel können am Kopf und am Hinterkopf fehlen.

Ursachen

Das Medikament hat noch keine Antwort, was ist die Ursache der Pathologie, aber die Umstände, die die Bildung eines Tumors auslösen können, sind genau bekannt:

  • erbliche Faktoren verursachen oft eine Hämangiombildung in der Leber;
  • hormonelle Störungen;
  • Rhesus-Konflikt;
  • frühere Virusinfektion zu Beginn der Schwangerschaft;
  • späte Geburt und Mehrlingsgeburten;
  • Medikamente während der Schwangerschaft:
  • schlechte Umweltbedingungen;
  • betont.

Alkohol und Rauchen nehmen bei der Bildung von Gefäßwachstum nicht den letzten Platz ein.

Hämangiome bei Kindern sind je nach Struktur und Ort in Typen unterteilt:

Kapillarhämangiom

Kapillare oder einfache Tumore sind meist klein, am häufigsten bei Säuglingen. Es ist häufiger in der Nähe von Lippen, Augen und Ohren. Es wird aus den Gefäßen der Dermis gebildet und befindet sich in seinen oberen Schichten (dies gilt nicht für den kombinierten Typ), steigt normalerweise nicht über die Hautoberfläche. In ihm werden kleine Gefäße in einer Kugel verschränkt, Blutungen treten selten auf. Die Farbe variiert im Bereich von Pink, Rot oder Burgund, je blasser der Fleck, desto günstiger ist die Prognose.

Kavernöses Hämangiom

Gebildet durch erweiterte Gefäße und Hohlräume tief in der Epidermis, einschließlich der Muskel- und Fettschichten. Das kavernöse Hämangiom ist mit venösem und arteriellem Blut gefüllt, da sich diese Gefäße in seiner Struktur befinden können. Die Oberfläche ist konvex und höhlenartig und fühlt sich weich an. Das Wachstum einer leuchtend roten Burgunderfarbe mit einem bläulichen Schimmer, pulsiert bei Spannung, füllt sich mit Blut und nimmt zu. Diese Art von Hämangiom kann sich in den inneren Organen mit reichlich Durchblutung bilden: im Gehirn, in der Milz, in der Leber.

Kombiniertes Hämangiom

Der kombinierte Typ beinhaltet Anzeichen von einfachen und kavernösen Hämangiomen. Ein gefährlicher Tumor ist, dass ihm manchmal der Status einer Kapillarmasse gutgeschrieben wird, wenn sich der kavernöse Bereich unten befindet und nicht erkannt wird. Prädominate an Rücken, Gesicht, Kopf, Mundschleimhaut, Lippe, Bein.

Wenn Sie hören, wie schrecklich das Hämangiom von Movsesian aussieht, welche Folgen erwarten Sie für den Kranken? Lachen Sie einfach. Es ist nur ein weiterer Witz, der von fröhlichen jungen Ärzten aus der berühmten TV-Serie "Interns" erfunden wurde.

Komplikationen

Bei Säuglingen tritt häufig eine kapillare Pathologie auf, die keine besondere Gefahr darstellt und nur kosmetische Beschwerden verursacht. Die Lage jeder Art in einigen Bereichen während des Wachstums kann jedoch die Arbeit der Organe negativ beeinflussen:

  • Wenn der Tumor im Ohr lokalisiert ist, kann er zu Taubheit beitragen.
  • auf dem Augenlid oder der Augenhöhle beeinträchtigt die Sicht;
  • Wenn es in traumatischen Bereichen platziert wird: im Genitalbereich oder auf der Zunge, dem Fuß, der Lippe, kann es beschädigt werden, es kommt zu Entzündungen, Ulzerationen;
  • die Position auf der Lippe macht es schwierig, sich um die Mundhöhle zu kümmern, erlaubt nicht das vollständige Sprechen, wenn sie beschädigt ist, ist die Blutung schwer zu stoppen;
  • Das Auftreten von Hämangiomen an Lippen und Wangen ist gefährlich. Neben möglichen Verletzungen besteht die Gefahr der Keimung in der Mundhöhle.
  • Die Lokalisation in der Nase ist mit Atemstörungen behaftet.

Die Bildung einer kavernösen Varietät bei Säuglingen ist ebenfalls gefährlich:

  • In der Leber, Milz, im Gehirn kann sein Bruch nicht ausgeschlossen werden, es kommt zu Blutungen, die tödlich sind.
  • In der Höhle der Hohlräume ist die Bildung von Blutgerinnseln nicht ausgeschlossen, wodurch der Verbrauch von Blutplättchen im Körper zunimmt, was die Blutgerinnung verschlechtert.

Wenn ein Neugeborenes einen kleinen Punkt auf Kopf, Stirn, Lippe, Augenlid, Schulter, Unterleib, Papst und anderen Stellen hat, sollten Sie sich an Ihren Arzt wenden, um eine Untersuchung durchzuführen.

Diagnose

Hämangiome werden bei Neugeborenen nicht nur von einem Kinderarzt diagnostiziert, ein Dermatologe und ein Chirurg sind eingeladen, wenn nötig, Beratung, und enge Spezialisten sind erforderlich. Die Diagnose basiert auf:

  • Visuelle und körperliche Untersuchung.
  • Ultraschall zeigt das Ausmaß der Ausbreitung des Tumors und seine Struktur. Das Ultraschallverfahren wird mit Dopplerometrie durchgeführt, um die Geschwindigkeit des Blutflusses in den Gefäßen zu bestimmen.
  • Wenn sie in der Leber und anderen inneren Organen lokalisiert sind, können MRI und CT die genauen Grenzen, die Eindringtiefe, den Schädigungsgrad der Gefäße und das Gewebe des Organs bestimmen.
  • Wenn in der Leber und anderen inneren Organen keine Biopsie durchgeführt wird, kann das Verfahren Blutungen auslösen.

Bei der Komplexität der Diagnostik wird eine angiographische Untersuchung durchgeführt, eine Punktion des Inhalts wird vorgenommen.

Behandlung

Nach einer diagnostischen Untersuchung wird die Entscheidung über die Behandlungstaktik abhängig von ihrem Verlauf getroffen:

Im ersten Lebensmonat wird der Tumorstatus überwacht, die Operation des Babys steht außer Frage. Wenn das Hämangiom bei Kindern die Farbe nicht ändert und nicht wächst, wird es in Zukunft weiterhin überwacht, dies gilt auch für die Formationen in der Leber. Wenn es zunimmt, die Arbeit der Organe stört oder das Leben bedroht, wird die Entscheidung getroffen, es zu entfernen:

Eine chirurgische Zerstörung ist angezeigt, wenn der Tumor rasch voranschreitet. Eine Operation ist die vollständige oder teilweise Entfernung der Formation, vorausgesetzt, dass keine Organschäden oder ein schwerer kosmetischer Defekt vorliegen. Die Operation kann nach drei Monaten, im Alter von sechs Monaten oder einem Jahr geplant werden. Hämangiom bei Kindern entfernt werden:

  • Wenn sich der Fleck auf dem Augenlid befindet, verursacht seine Anwesenheit das Syndrom eines trägen Auges;
  • auf dem Gesicht (Lippen und Wangen), wenn die Keimung in der Mundhöhle droht;
  • am Körper an Reibungsstellen: an Stirn, Nacken, Bein;
  • in der Leber, wenn das Gewebe in der Nähe zusammengedrückt wird oder Blutungen drohen.

Konservative Methoden

Bei kleinen Größen wird die Behandlung von Hämangiomen bei Kindern mit Hardwaremethoden durchgeführt. Diese Arten umfassen:

  • Elektrokoagulation - wird verwendet, wenn die Tumorgröße nicht mehr als 5 mm beträgt Die Verätzung durch elektrischen Strom verursacht die Gewebekoagulation. Nach dem Eingriff bildet sich eine Kruste, die nach einiger Zeit verschwindet.
  • Kryodestruktion ist eine Methode, bei niedrigen Temperaturen mit flüssigem Stickstoff an kapillaren Hämangiomen in Kontakt zu treten. Stickstoff verbrennt kleine Tumoren. Solche Eingriffe dürfen auch für die kleinsten Patienten durchgeführt werden, da die Kryodestruktion keine schmerzhaften Empfindungen verursacht. Die Stickstoffexposition dauert nicht länger als eine Minute. Nach der Behandlung bleibt eine Verbrennung am Körper, bei richtiger Pflege heilt die Wunde schnell und hinterlässt keine Folgen.
  • Entfernung durch Laser. Auf schmerzlose und unblutige Weise lötet der Laser die Gefäße der Formation und beseitigt so seine Spuren. Nach dem Laser ist die Heilung schnell. Der Lasereffekt bei Hämangiomen ist die am besten geeignete Methode für Kinder, bei der die Lippe mit sehr kleinen Größen entfernt wird.
  • Die Härtung wird für tiefes Gefäßwachstum kleiner Größe verwendet, wenn es unmöglich ist, eine Laserbehandlung oder eine Einwirkung von flüssigem Stickstoff durchzuführen. Die Sklerotherapie ist angezeigt, wenn sich der Tumor im Gesicht befindet: Nase, Lippe. Es wird eine Substanz injiziert, die eine Entzündung im Gefäß verursacht, es wird blockiert, die Formation verliert ihre Nahrung und stirbt.
  • Die Strahlentherapie wird bei der Behandlung von subkutanen Kavernenformationen mit ihrer Lokalisation in der Leber eingesetzt. Die Methode wirkt sich nachteilig auf den gesamten Körper aus und wird erst ernannt, wenn das Kind sechs Monate alt ist.

Der Arzt entscheidet sich für eine akzeptable Methode der Entfernung und richtet sich nach dem Ort der Lokalisierung der Bildung, der Art und dem Grad des Wachstums.

Medikamentöse Behandlung von Hämangiom und Propranolol

Wenn das Hämangiom in einer komplizierten Form verläuft, wird eine medikamentöse Behandlung angewendet:

  • Es wird eine Hormontherapie verschrieben, deren Zweck die Verringerung der Ausbreitung des Tumors und des Ödems ist. Indikatoren für sein niedriges, aber eine Verringerung der negativen Folgen.
  • Für die Blockade des Gefäßwachstums am Entstehungsort wird Propranolol eingesetzt, ansonsten Anaprilin. Das Medikament entlastet den Druck in den Gefäßen, wodurch der Nährstoffverlust des Tumors zurückgeht.

Propranolol ist nicht verordnet:

  • mit Asthma bronchiale;
  • die Möglichkeit von Anfällen von Bronchospasmus;
  • mit peripheren Pathologien des Blutflusses;
  • mit Herzversagen;
  • Sinusbradykardie, da Propranolol (Anaprilin) ​​die Herzfrequenz verlangsamt;
  • mit atrioventrikulärem Block.

Propranolol (Anaprilin) ​​wirkt in Stufen:

  • Erstens ändert sich die Farbe und Konsistenz des Hämangioms.
  • im Zwischenstadium wird die Aktivität der Zellen gehemmt, der Tumor wächst nicht mehr;
  • Langzeiteffekt tritt auf, wenn in den Kapillaren eine Zellzerstörung eintritt, die Dauer des Verringerungsprozesses beträgt 2 oder 3 Monate.

Propranolol wird nicht ausreichend untersucht, es ist nicht in allen Ländern zulässig, in Russland wird es erfolgreich eingesetzt. Ein Behandlungsschema und ein Kontrollalgorithmus wurden entwickelt, die die Verwendung von Propranolol sicher machen:

  • Beurteilung der Dynamik des monatlich fotografierten Tumors;
  • Innerhalb von 6 Stunden nach der Anwendung von Propranolol ist die Überwachung des Drucks und des Pulses des Patienten jede halbe Stunde obligatorisch.
  • Diese Messungen werden regelmäßig durchgeführt und das Gewicht des Kindes wird zusätzlich überwacht, um die genaue Dosierung von Propranolol einzustellen.

Vorläufige Studien haben gezeigt, dass die Ergebnisse der Anwendung von Propranolol (Anaprilina) höher sind als bei der Verwendung von anderen Arzneimitteln, mit ähnlichen Nebenwirkungen, ein zusätzliches Plus - neue Hämangiome bilden sich nicht mehr.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Die traditionelle Medizin bezieht sich mehrdeutig auf die Behandlung von Hämangiomen bei Volksheilmitteln für Kinder. Um die Symptome zu lindern, sind zu Hause Eingriffe nur für kapillare und sehr kleine kavernöse Formationen zulässig, die nicht zum Wachsen neigen:

  • Viburnumsaft wird mit Wasser zur Hälfte verdünnt, in eine Eisform gegossen, gefroren und die Oberfläche eines Hämangioms jeden Tag für einen Monat abgewischt.
  • Machen Sie zweimal täglich Lotionen aus Eichenrinde. Dazu werden 20 g Rohmaterial in 100 ml Wasser 15 Minuten gekocht und dann 29 g Wasserlinsen in die Brühe geworfen. Wenn es siedet, schalten Sie das Gas aus und kühlen Sie die Brühe ab.
  • Aus Wermut Tinktur auf Wodka machen. Zum Kochen benötigen Sie einen halben Liter Produkt und 2 Esslöffel trockenes Gras. Bestehen Sie 2 Wochen.

Volksheilmittel helfen, Rötungen zu beseitigen und hemmen das Wachstum von Hämangiomen.

Hämangiom bei Neugeborenen erfordert ständige Überwachung, Eltern sollten ihren Zustand überwachen und Verletzungen vorbeugen. Wenn sie ihr Aussehen veränderte, begann sie sich intensiv zu vermehren, es war unmöglich, sich mit einem Arztbesuch zu verzögern.

Diskussionen

Hämangiom bei Neugeborenen, die hatten, was sie taten?

312 Nachrichten

"Nicht nur ein Fleck

Die Angst vor der Reinkarnation von Hämangiomen bei Krebs lohnt sich nicht - solche Fälle sind selten. Es wäre aber auch leichtfertig abzuwarten, bis sich alles "löst". Daher müssen Sie ein Kind mit einem solchen Neoplasma so schnell wie möglich einem Arzt zeigen. Neben dem kosmetischen Defekt droht ein vaskulärer Tumor mit sehr unangenehmen Dingen.

In einigen Fällen vergehen Hämangiome von selbst und verschwinden im Alter von 5 bis 10 Jahren. Dies ist jedoch in etwa 7% der Fälle leider selten der Fall. Außerdem ziehen sich normalerweise nur die harmlosesten Neoplasmen zurück, die sich an Körperstellen befinden, die durch Kleidung geschlossen sind. Hämangiome in Gesicht, Kopf und Hals wachsen meistens mit dem Kind und besonders intensiv - bis zu sechs Monaten. Es wird festgestellt, dass das aktivste Wachstum vaskulärer Tumoren bei Frühgeborenen beobachtet wird. "

Hämangiom bei Kindern, was mit Hämangiom bei Neugeborenen zu tun ist

Hämangiome bei Kindern manifestieren sich in der Regel in den ersten Lebenswochen, jedoch haben kürzlich Fälle von angeborenen Hämangiomen stattgefunden. Diese Formationen treten am häufigsten an der Kopfhaut oder am Gesicht auf (Augenlider, Wurzel oder Nasenspitze, Wangen einschließlich der Innenseite, sogar an der Schleimhaut des Auges), an zweiter Stelle im Genitalbereich. Darauf folgen Oberkörper, Arme, Beine. Hämangiome bei Kindern können auch an den inneren Organen, Knochen und Weichteilen lokalisiert sein.

Folgende Arten von Hämangiomen werden unterschieden: flach, knotig, hügelig (auf der Hautoberfläche gelegen), kavernös (unter der Haut), gemischt. Sie können hellrosa sein und kastanienbraun sein, alles hängt von der Größe des Lumens der betroffenen Gefäße und der Tiefe des Tumors ab.

Wie wird ein Hämangiom bei Kindern behandelt? Bis vor kurzem war eine abwartende Taktik bei Ärzten üblich. Der Grund dafür war, dass ein Tumor in das Stadium der Regression eintreten konnte, d. H. allmählich oder spontan verschwinden. Neuere Studien haben jedoch gezeigt, dass durch diesen Ansatz wertvolle Zeit in einem frühen Stadium der Krankheit verloren geht, wenn ein sich ausdehnender Tumor vor dem Auftreten von Komplikationen entfernt werden kann. Und das Auftreten einer Lasertherapie hat die Behandlung solcher Tumore signifikant vorangetrieben.

Wenn sich das Hämangiom bei Kindern im Gesicht, Kopf oder Genitalbereich befindet, wird die Behandlung derzeit sofort durchgeführt. Denn solche Tumore können zu schweren Komplikationen führen (Hörverlust, Sehstörungen, Atemnot etc.). Laserbehandelte Hämangiome im Mund sowie schnell wachsende Tumore an beliebigen Körperstellen sollten ebenfalls einer sofortigen Laserbehandlung unterzogen werden.

Befindet sich das Hämangiom jedoch am Körper des Kindes, können Sie sich nicht beeilen und sehen, ob die Tendenz zu schnellem Wachstum besteht.

Wenn Sie seltsame Flecken oder rötliche Siegel auf Gesicht oder Körper Ihres Kindes sehen, konsultieren Sie sofort einen Arzt, da dies nicht nur das Aussehen des Kindes beeinträchtigen kann, sondern auch ein Hinweis auf einen Tumor der inneren Organe sein kann. Und es ist viel gefährlicher.

Hämangiom bei Neugeborenen und Säuglingen

Die Gesundheit des Babys ist immer ein vorrangiges Thema, daher ist es nicht überraschend, dass Änderungen des Aussehens oder des Wohlbefindens des Babys Angst und Angst bei den Eltern verursachen. Jede zehnte Mutter eines Neugeborenen wird mit einem Hämangiom konfrontiert und beginnt sich zu sorgen, ob eine dringende Behandlung erforderlich ist, ob eine solche Ausbildung für die Krümel gefährlich ist und was zu tun ist.

Was ist das?

Das Hämangiom ist ein gutartiger Tumor, dessen Struktur durch vaskuläre Endothelzellen dargestellt wird.

Wie sieht es aus?

Gründe

Die genauen Ursachen für das Auftreten von Hämangiomen bei Säuglingen haben Ärzte bisher nicht festgestellt. Es ist sicher, dass nur solche Tumoren nicht erblich sind. Darüber hinaus haben Experten festgestellt, dass Hämangiome häufiger auftreten, wenn:

  • Schwangerschaft ist mehrfach.
  • Die werdende Mutter hatte Eklampsie oder Probleme mit der Plazenta.
  • Das Baby wurde vorzeitig geboren.
  • Als die Schwangerschaft Rhesus-Konflikt war.
  • Während der Schwangerschaft rauchte meine Mutter, nahm Medikamente, hatte akute respiratorische Virusinfektionen oder konsumierte Alkohol.
  • Mama ist über 35 Jahre alt.

In Anbetracht der Bildungsstruktur und des Ortsniveaus des Hämangioms kommt es zu einem solchen Tumor:

  1. Kavernös Bei dieser Formation, die sich normalerweise weich anfühlt, handelt es sich um einen Hohlraum und erweiterte Gefäße, in denen sich venöses oder arterielles Blut befindet. Oft ist diese Art von Hämangiomen oberflächlich in der Haut lokalisiert und wird daher durch lokale Wirkmethoden wirksam behandelt. Solche Tumore sind auch charakteristisch für Organe, die viel Blut aufnehmen - für Milz, Leber, Gehirn, Lunge, Nebennieren und Nieren.
  2. Kapillare Dies ist ein einfacher Tumor, der sich aus den Gefäßen in der Dermis bildet. Es wird durch verschlungene Kapillaren dargestellt, kann leicht über die Haut vorstehen, hat oft einen Durchmesser von bis zu 1 cm und beginnt selten zu bluten. Ein solches Hämangiom ist häufiger als bei anderen Arten (etwa 95% aller Entitäten).
  3. Kombiniert Diese Variante des Tumors besteht aus zwei Teilen - der Kapillarteil ist von außen sichtbar und der kavernöse Teil ist darunter verborgen.
  4. Gemischt In einem solchen Tumor gibt es zusätzlich zu den Gefäßzellen andere Gewebe, beispielsweise Bindegewebe, Fettgewebe, Nervengewebe oder Lymphgewebe.

Ist ein Hämangiom gefährlich?

Wenn das Hämangiom groß ist, können sich innerhalb eines solchen Tumors Thromben bilden. Dies reduziert die Anzahl der Blutplättchen im Blutkreislauf und führt zu einer Verschlechterung der Blutgerinnung.

Wenn sich das Hämangiom in der Ohrmuschel befindet, kann es zu Gehörproblemen kommen, ein Tumor im Auge kann das Sehvermögen beeinträchtigen und die Bildung einer Nase oder eines Atemtraktes an der Schleimhaut kann zu Atemproblemen führen.

Kavernöse Hämangiome können durch stumpfe Traumata geschädigt werden, wobei die Bildung von Blutungen schwierig zu stoppen ist, die im schlimmsten Fall tödlich sind. Nicht weniger gefährlich sind solche Formationen im Gehirn (wenn eine gebrochene Blutung zu Koma oder Tod führen kann) und in der Milz (aufgrund des Überflusses an Blutgefäßen kommt es zu starken Blutungen mit großem Blutverlust).

Häufige Lokalisierung

Am häufigsten (in etwa 80% der Fälle) befinden sich Hämangiome auf dem Kopf und dem Gesicht eines Neugeborenen, z. B. auf der Stirn, auf dem Hinterkopf oder auf der Lippe. Etwa 1% der Hämangiome befinden sich an den Augenlidern. Etwa 5% der Formationen werden am Körper eines Kindes festgestellt, beispielsweise am Rücken, Bein, Hals, Arm. Bis zu 1% dieser Gefäßbildungen sind in der Leber und anderen inneren Organen lokalisiert.

Leberhämangiom

Ein solcher Tumor ist selten und wird häufig durch einen kavernösen Typ repräsentiert. Ihre Anwesenheit im Körper des Kindes verursacht eine größere Lebensgefahr, da ein solches Hämangiom durch stumpfes Trauma stark geschädigt werden kann. In 60-80% der Fälle des Ruptur des kavernösen Hämangioms, das sich in der Leber befindet, stirbt der Patient.

Normalerweise ist der Tumor einmalig und seine Größe überschreitet nicht 3-4 cm. In vielen Fällen haben weder das Kind noch die Eltern eine Ahnung von einer solchen Pathologie, wenn sie nicht einen Durchmesser von 5-6 cm oder mehr erreicht. Bei einer großen Größe äußert sich ein solches Hämangiom durch Schmerzen im rechten Hypochondrium oder durch das Auftreten von Gelbsucht.

Ultraschalluntersuchungen werden häufig verwendet, um einen solchen Lebertumor zu erkennen, aber Tomographie und Angiographie sind nicht weniger objektiv. Bei kleinen Größen die Formation nicht berühren, sondern nur deren Zustand beobachten. Wenn die Größe eines solchen Hämangioms groß ist oder der Tumor wächst, wird dem Kind eine Operation zur Entfernung des Tumors oder zur Verwendung anderer Therapiemethoden vorgeschrieben.

Stadium der Krankheit

Bei einem Kind gibt es drei Entwicklungsstadien des Hämangioms:

  1. Stadium des kräftigen Wachstums, in dem das Hämangiom an Größe zunimmt.
  2. Stadium des verkümmerten Wachstums, wenn sich der Tumor nicht verändert.
  3. Stadium der Involution, während der die gutartige Formation reduziert wird.

Wann endet das Wachstum am häufigsten und die Involution beginnt?

Die meisten Babys haben Hämangiome, die sich in den ersten Tagen oder Wochen des Lebens gebildet haben. Das aktivste Tumorwachstum wird bis zu einem Alter von 6 Monaten beobachtet.

Meistens ist das Wachstum im Laufe des Jahres abgeschlossen und nach 12 Monaten beginnt die Resorption und Umkehrung des Hämangioms. Jedes zweite Hämangiom, das sich im Säuglingsalter manifestiert, wird im Alter von fünf Jahren vollständig absorbiert. Etwa 70% der Hämangiome verschwinden im Alter von 7 Jahren, und zum 12. Jahrestag praktisch alle von ihnen.

Diagnose

Am häufigsten wird ein Hämangiom während der Untersuchung des Kindes festgestellt. In diesem Fall muss der Arzt eine solche gutartige Formation von vaskulären Malformationen, Nävi, Plattenepithelkarzinom und anderen Pathologien unterscheiden.

Zur Differentialdiagnose Dermatoskopie, Ultraschall, Angiographie und Computertomographie durchführen.

Stellungnahme Komarovsky

Der berühmte Kinderarzt bezeichnet Hämangiome als die häufigsten gutartigen Tumoren. Er bestätigt, dass solche Neoplasmen meistens bei Mädchen auftreten und sich im Bereich des Gesichts oder des Halses befinden. Komarovsky rät Eltern, die über das Auftreten eines Hämangioms bei einem Kind besorgt sind, den Kontakt zu Spezialisten, die täglich mit dieser Pathologie konfrontiert sind (Kinderchirurgen). Ein beliebter Arzt empfiehlt nicht, das Problem der Behandlung von Hämangiomen mit einem Arzt zu lösen, der solche Tumore selten sieht.

Komarovsky zufolge verschwinden die meisten Hämangiome im Alter von 5 bis 10 Jahren spurlos. Daher unterstützt der beliebte Kinderarzt die Taktik der aktiven Nichteinmischung und betont, dass es wünschenswert ist, das Hämangiom nicht zu berühren, es sollte jedoch ständig überwacht werden.

Durch störende Hämangiome ruft Komarovsky Formationen auf den Schleimhäuten in der Nähe von physiologischen Löchern (Mundhöhle, After oder Genitalbereich, äußerer Gehörgang, Augenbereich) und nach innen wachsende dünne Hämangiome auf. Solche Tumore bedürfen keiner Beobachtung, sondern einer Behandlung. Komarovsky betont auch die Notwendigkeit, zum Arzt zu gehen, wenn das Hämangiom ständig verletzt ist, sich das Wachstum nicht um ein Jahr verlangsamt hat oder sich die Formation äußerlich verändert hat (es begann zu bluten, aktiv zu wachsen, Ulzerat).

Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Übergabe von Dr. Komarovsky.

Moderne Behandlungsmethoden

Chirurgisch

Während der Operation wird der Tumor unter Vollnarkose oder örtlicher Betäubung teilweise oder vollständig mit einem Skalpell entfernt.

Eine solche Behandlung wird nicht im ersten Lebensmonat durchgeführt und wird häufig mit einem schnellen Anstieg des Hämangioms verschrieben oder an einem ungünstigen Ort lokalisiert. In diesem Fall darf die Operation die Arbeit der Organe nicht stören oder einen schwerwiegenden kosmetischen Defekt verursachen.

Sklerosieren

Diese Behandlung hilft, das kavernöse Hämangiom zu beseitigen. Eine Substanz wird in den Tumor injiziert und stirbt durch das "Verschließen" der Gefäße von innen ab.

Der Nachteil dieser Behandlung ist der Schmerz. Darüber hinaus ist das Aushärten großer Hämangiome mit einer großen Anzahl von Gefäßen ein langer Prozess (dauert 2-4 Wochen).

Laser

Der Tumor wird mit einem Laserstrahl ausgeschnitten. Die Vorteile dieser Art der Koagulation sind Schmerzlosigkeit und das vollständige Verschwinden der Formation (keine Narben oder andere Spuren).

Die Nachteile sind relativ hohe Kosten und die Notwendigkeit, das Verfahren in einigen Fällen erneut durchzuführen.

Beam

Diese Behandlungsoption wird für flache Hämangiome großer Größe und kavernöse subkutane Formationen verwendet. Die Strahlentherapie wird auch zur Beseitigung von Hämangiomen im Gehirn oder im Augenbereich eingesetzt.

Ein Kind, das älter als 6 Monate ist, wird mehrmals bestrahlt und führt Sitzungen mit einer Pause von zwei Wochen bis zu sechs Monaten durch.

Kryotherapie

Eine solche Behandlung wird für kleine oberflächliche Hämangiome verordnet, die sich nicht im Gesicht befinden.

Das Tumorgewebe ist von flüssigem Stickstoff oder Kohlendioxid betroffen. Als Folge davon werden Erfrierungen und Ödeme verursacht, woraufhin sich an der Stelle des Hämangioms, die anfänglich mit einer Kruste bedeckt ist, eine neue Haut zu bilden beginnt. Manchmal hinterlässt die Kryotherapie eine kleine Narbe.

Informationen zur Behandlung von Hämangiomen finden Sie im Programm "Tablet".

Elektrokoagulation

Gewebe des Hämangioms werden durch elektrischen Strom zerstört. Diese Behandlung wird mit einem Tumordurchmesser von weniger als 3-5 mm verordnet. In Fällen, in denen das Hämangiom durch andere Verfahren nicht vollständig entfernt wurde (nur kleine Teile bleiben), wird auch auf die Elektrokoagulation zurückgegriffen.

Medikamentös

Bei der Behandlung von einfachen einfachen Hämangiomen wird die Hormontherapie unter Verwendung von Prednison verwendet.

Die Injektionen werden nach einem speziell berechneten Schema in das Bildungsgewebe eingebracht und durch die Verwendung von Hormonen in Pillen ergänzt. Der Tumor verblasst allmählich und klingt ab. Danach verschwindet er in 80% der Fälle. Auch zur medikamentösen Therapie von Hämangiomen wird Propranolol eingesetzt.

Alles über Hämangiome bei Neugeborenen: Ursachen, Behandlungen und Folgen

Was ist ein Hämangiom? Dies ist ein gutartiger Neoplasma auf der Haut eines Neugeborenen, das aus Endothelzellen besteht, die sich selbst verteilen und entwickeln. Einfach ausgedrückt handelt es sich um eine Ansammlung kleiner Kapillargefäße. Die häufigsten Stellen für die Lokalisation von Neoplasien sind Rücken, Brust, Gesicht und Kopf. Der rote Fleck wächst im ersten Lebensjahr eines Babys aktiv und verlangsamt sich dann. Das Hämangiom vergeht im Laufe der Zeit. In Fällen, in denen die Ausbildung einen großen Umfang erreicht, die Sicht oder Atmung des Kindes beeinträchtigt, greifen die Ärzte auf medizinische und chirurgische Therapie zurück.

Lokalisierung

Rote Flecken auf der Haut können gewölbt oder flach sein. Sie können an verschiedenen Stellen auftreten, aber die meisten Fälle werden in den folgenden Bereichen erfasst: Gesicht, Hals, Lippen, Nase, Stirn, Arme, Beine, Bauch, Kopfhaut, Finger. Wie Sie sehen, haben Tumore eine sehr große Verbreitung. Kapillare Cluster werden auf der Haut, die eine unveränderte Struktur hat, bedeckt, und die rötliche Farbe wird durch die Transluzenz roter Gefäße durch dünne Haut erhalten.

Nachdem wir den englischen Medizinführer geöffnet haben, werden wir sehen, dass das dortige Hämangiom „Erdbeer-Muttermal“ genannt wird.

Arten von Hämangiomen

Einfache Hämangiome

Hämangiome dieses Typs haben einen Hautort. Die Farbe kann von rot über blau bis violett variieren. Der Spot hat klare Grenzen, wobei das Wachstum in der Regel zur Seite zunimmt. Die Berührungserziehung hat eine glatte Oberfläche, aber Fälle von unebenen und rauen Hämangiomen sind keine Seltenheit. Ein solcher gutartiger Tumor ist für Babys ungefährlich und verursacht keine Beschwerden. Es kann als kosmetischer Defekt der Haut bezeichnet werden.

Trotz eines etwas bedrohlichen Aussehens ist ein Hämangiom meistens für ein Kind sicher.

Cavernoma, kombiniertes und gemischtes Hämangiom

  • Cavernomas Anstelle eines einfachen Hämangioms treten Kavernome unter dem Einfluss irgendwelcher traumatischer Faktoren auf. Kavernöses Hämangiom bei Neugeborenen besteht aus knotigen Haufen mit Schwellung, weich und elastisch. Die meisten dieser Tumoren sind Hohlräume mit Blut.
  • Kombiniertes Hämangiom. Kombinierte, einfache und kavernöse Formen des Tumors bilden eine kombinierte Form. Ein solcher Tumor betrifft sowohl subkutane als auch perkutane Gewebe. Wie sich ein Neoplasma manifestiert, hängt davon ab, welcher Teil stärker und dominanter ist.
  • Gemischtes Hämangiom Diese Form des Neoplasmas erfasst nicht nur Gefäßgewebe, sondern auch Fett, Nerven, Lymphknoten und Bindegewebe.

Ursachen

Die Zahl der Neugeborenen mit angeborenen Anomalien nimmt von Jahr zu Jahr zu. Laut Statistik hat jedes zehnte Baby mindestens einen kleinen Tumor. Warum erscheinen sie?

Eine klare Antwort auf die Gründe für das Auftreten von Tumoren können Wissenschaftler noch nicht geben. Die meisten Experten sind sich einig, dass ihre Ausbildung mit Virus- und Infektionskrankheiten verbunden ist, die auf die Zeit der vorgeburtlichen Entwicklung übertragen werden. Kinder mit Gewichtsverlust und Frühgeborenen haben eine größere Gefahr, einen solchen Tumor zu bekommen. Die Erkrankungsfälle bei Mädchen sind viermal so hoch wie bei Jungen.

Zu den Gründen gehören auch die folgenden Faktoren:

  • Drogenkonsum der Mutter während der Schwangerschaft;
  • Viruserkrankungen, die von der Mutter im 1. und 2. Trimester getragen werden;
  • Entwicklung von Krankheiten des endokrinen Systems oder deren Verschlimmerung während der Schwangerschaft;
  • schlechte Ökologie am Wohnort der Mutter;
  • Krankheiten, die es nicht erlauben, ein volles Baby zur Welt zu bringen;
  • Mehrfachschwangerschaft;
  • verschiedene Arten von Pathologie (Plazenta previa, Präeklampsie);
  • reifes Alter der Frau in Arbeit (ist älter als 35 Jahre).

Hämangiom kann auch im Jugendalter auftreten. Was ist der grund In den meisten Fällen liegt eine Verletzung des hormonellen Hintergrunds sowie der Lebererkrankung vor, gegen die sich ein Tumor entwickelt.

Das Auftreten von Hämangiomen in der Adoleszenz und im Erwachsenenalter ist meistens mit Veränderungen des Hormonspiegels verbunden

Symptome

In den ersten Wochen des Neugeborenen erscheint ein kleiner roter Fleck, der sich leicht über die Haut erhebt. In den ersten drei Monaten nimmt der Durchmesser des Tumors signifikant zu. Ein charakteristisches Merkmal ist, dass, wenn Sie auf das Hämangiom klicken, es blass wird, dann aber wieder rot wird. Dies ist auf den Blutabfluss zurückzuführen. Bei einem weinenden oder hustenden Kind wird der Tumor reicher und größer, was auf einen aktiven Blutfluss zurückzuführen ist.

Bei Hämangiomen gibt es manchmal einen Temperaturunterschied zwischen der Formation und den Geweben in der Nähe, d.h. Hämangiom ist heißer. Etwa 80% aller Fälle bei Säuglingen enden sicher. Ihre Entwicklung zu malignen Tumoren findet nicht statt und sie bilden sich meistens unabhängig voneinander, d.h. für 3-5 Jahre spurlos verschwinden. Ein solches Ergebnis ist am typischsten für einfache Hämangiome, die eine geringe Größe haben.

Je nachdem, wie die Gefäße im Hämangiom gebaut werden, kann es Unterschiede im Aussehen des Tumors geben. Sie können das Foto, wie jedes Formular aussieht, im Internet sehen:

  • Kapillarhämangiom. Es sieht aus und fühlt sich an wie eine flache oder ungleichmäßige Formation. Es zeichnet sich durch klare Grenzen sowie eine rötliche oder bläuliche Tönung aus. Sie können die Kapillarform durch Drücken von unterscheiden: Nachdem Sie auf die Stelle gedrückt haben, wird sie blass und erhält wieder die gleiche Farbe. Es kann sich auf den Lippen, auf der Nase, auf dem Hinterkopf, auf der Fontanel, auf der Unterseite, auf der Schulter und auf anderen Körperteilen befinden (siehe auch: Ist es für ein Baby schlecht, eine kleine Fontanel zu haben?).
  • Kavernöses Hämangiom. Bei Berührung hat der Tumor eine weiche Oberfläche, die Oberseite ist mit einer bläulichen Haut bedeckt. Diese Form des Tumors nimmt beim Weinen und Husten zu. Beim Drücken verschwindet der Tumor und die Haut wird blass.

Hämangiome und Impfungen

Bei relativ ruhigem Neoplasma-Verhalten lehnen Kinderärzte die Impfung normalerweise nicht ab. Eltern sollten sich bewusst sein, dass Tumore nach der Impfung nicht aktiver wachsen. Aus Sicherheitsgründen sollten Sie sich an den Chirurgen wenden, der in der Lage ist, Ihren speziellen Fall detailliert zu untersuchen und die Verabreichung des Impfstoffs zuzulassen oder zu untersagen.

Gefahren und Folgen

In den meisten Fällen sind Hämangiome sicher, wenn sie sich nicht in der Nähe wichtiger Organe befinden, das Sehen und Atmen nicht beeinträchtigen und keine übermäßig schnellen Wachstumsraten aufweisen.

Das Tumorwachstum ist nicht nur wegen des Quetschens benachbarter Organe und Gewebe gefährlich, sondern es besteht auch eine große Blutungsgefahr, wenn die Stelle sogar leicht verletzt wird. Geschwüre können sich auf dünner Haut bilden und dort ist es nicht weit vor der Infektion. Nach dem Verschwinden oder der Heilung des Tumors können an dieser Stelle Narben verbleiben, die nicht nur unschön sind, sondern auch die Bewegung behindern können, wenn sie sich beispielsweise an einer Gelenkstelle befinden.

Hämangiome bei Neugeborenen, die eine große Größe haben, sind besonders schwerwiegend, wenn sie sich im Bereich der Leber befinden. Für eine genaue Diagnose muss auf die Methode des Ultraschalls, der Magnetresonanz oder der Computertomographie zurückgegriffen werden.

Hämangiome von Venen oder großen Arterien sind extrem selten, aber mit einem solchen Vorkommnis sind sie äußerst gefährlich. Aktives Tumorwachstum schließt das Gefäß, was die Durchblutung beeinträchtigt und dies kann lebensgefährlich sein.

Hämangiome der inneren Organe erfordern besondere Aufmerksamkeit.

Diagnose

Die Diagnose und Diagnoseentscheidung treffen drei Spezialisten: einen Kinderarzt, einen Dermatologen und einen Chirurgen. Die Therapie von Hauttumoren ist Sache eines Dermatologen. Bei tiefen Läsionen können Sie sich für einen engen Spezialisten entscheiden, zum Beispiel einen Neurochirurgen oder einen Augenarzt.

Wie erkennt man die Art des Tumors? Folgende Daten sind für die Forschung notwendig:

  1. Inspektionsergebnisse;
  2. Dermatoskopie - Untersuchung des Tumors durch das Gerät mit der Möglichkeit einer externen Analyse;
  3. Ultraschall des Tumors;
  4. Angiographie - Röntgenaufnahme des betroffenen Gebietes unter Verwendung von Kontrastmitteln zum Abtönen nahegelegener Gefäße;
  5. tiefe Tumoren werden durch Ultraschall, Röntgen oder Computertomographie des geschädigten Bereiches (Schädel, Augenhöhlen, Wirbelsäule) untersucht (siehe auch: in welchem ​​Fall machen Röntgenstrahlen das Neugeborene?).

Um über das Vorhandensein einer Diagnose zu erfahren, das Auftreten eines Hämangioms, bei dem es sich nur um eine Folge handelt, ist es möglich, einen Bluttest zur Blutgerinnung durchzuführen. Ein wichtiger Indikator ist die Anzahl der verfügbaren Blutplättchen.

Die Bestimmung der Art des Tumors hilft bei der Ultraschalldiagnose

Behandlung von Hämangiomen

Es ist notwendig, nur große Neubildungen zu behandeln, die mit einer enormen Geschwindigkeit wachsen, oder solche Stellen, die die lebenswichtigen Prozesse des Neugeborenen stören. Dies gilt insbesondere für die Gesichtsbereiche: an der Stirn, am Hals, an den Augenlidern, im Mund oder an den Genitalien.

Bei Blutungen aus einem Neoplasma kommt es zu Ulzerationen oder Schäden anderer Art. In den meisten Fällen müssen solche Hämangiome zwingend behandelt werden. Hämangiome einer einfachen Form, von geringer Größe, mit kutaner Lokalisation, die die Arbeit lebenswichtiger Organe nicht beeinträchtigen, bedürfen keiner Behandlung. Sie vergehen unabhängig näher an 5-6 Jahren.

Medizinische Verfahren werden auf zwei wirkungsvolle Weise durchgeführt:

Medikamentöse Behandlung

Bei der medikamentösen Therapie sollten Betablocker wie Propranolol und Timolol eingenommen werden. Ihre Aufgabe ist der Zusammenbruch von Blutgefäßen, der zum Verschwinden von Tumoren führt. Ähnliche therapeutische Verfahren werden in Krankenhäusern durchgeführt.

Es ist wichtig, dass die Eltern wissen (worüber der Arzt sie auch informieren sollte), dass die Einnahme dieser Betablocker (Propranolol, Anaprilin und Timolol) mit einer Reihe von Nebenwirkungen einhergeht. Geben Sie auch vor dem Gebrauch die Liste der Gegenanzeigen an.

Die Verwendung von Betablockern ermöglicht es Ihnen, das Wachstum des Tumors zu stoppen, und in Zukunft - um ihn vollständig loszuwerden

Medikamente können auch mit einer Hormontherapie behandelt werden. Hämangiome bei Neugeborenen haben aufgrund der Wirkung von Steroiden auf Hormonbasis eine signifikante Verringerung des Wachstums.

Chirurgische Methoden

Einen Tumor durch eine Operation zu heilen, kann auf verschiedene Weise erfolgen. Die Entfernung des Tumors hängt von seiner Lage und seiner Form ab. Neugeborene führen eine solche Operation nicht durch, die Situation ist für Kinder in ernstem Zustand ähnlich.

Wenn es dringend notwendig ist, Hämangiome zu entfernen:

  1. wenn sich ein Tumor auf Gesicht, Lippen, Kopf, Genitalien oder in der Nähe des Afters befindet;
  2. mit der Lokalisation von Tumoren im Mund, auf der Zunge oder im Auge;
  3. der Tumor wächst ungeachtet des Entstehungsortes extrem schnell;
  4. schwerer Verlauf des Tumors.

Methoden der Operation

Chronische Hämangiome können entfernt werden, wenn eine Person Beschwerden und psychische Probleme hat und Flecken durch Kleidung oder Zubehör dauerhaft beschädigt werden. Zum Löschen verwenden Sie:

  • Strahlentherapie: Wird für schwer erreichbare Stellen verwendet;
Die Strahlentherapie ist eine komplexe Methode, die nur in extremen Fällen angewendet wird.
  • Laser-Gefäßkoagulation;
  • ditermoelektrokoagulyatsiya - Punkt Cautery;
  • Kryodestruktion - Gefrieren mit flüssigem Stickstoff;
  • Sklerodestruktion - Verabreichung eines Sklerosierungsmedikaments;
  • chirurgische Entfernung - zur Behandlung von Neoplasmen parenchymaler Organe.

Eine solche Fülle möglicher Methoden zur Entfernung von Hämangiomen ist nur für unser Land charakteristisch. Europäische Experten verwenden in der Regel nur eine Methode - die Punktlaserkoagulation. Sie hat sich als der effektivste und sicherste Weg etabliert, um einen Tumor loszuwerden. Für das Verfahren gelten für den Laser Altersbeschränkungen: Die Operation wird nicht bei Neugeborenen durchgeführt. Mindestalter - 3 Jahre. Sie können ein Video zu diesem Vorgang im Internet anschauen.

Oft werden Ärzten nach chirurgischer Entfernung (durch Laser oder auf andere Weise) eines komplexen oder großen Hämangioms Antibiotika verordnet. Sie können im Pillenformat sowie in Form von intravenösen und intramuskulären Injektionen verschrieben werden. Nach der Operation wird die operierte Stelle täglich mit antiseptischen Präparaten behandelt. Andere Arzneimittel sind normalerweise nicht erforderlich. Spezielle Massage- oder Physiotherapieübungen sind nicht verordnet.

Behandlung von Volksheilmitteln

Es gibt viele Methoden, um Hämangiome zu Hause zu behandeln, aber es ist unmöglich, mit Zuversicht über ihre Wirksamkeit zu sprechen:

  • Kombucha komprimiert;
  • Kompressen aus frischen Kohlblättern für 30 Minuten;
  • Löwenzahn (100 g) pflücken, 30 Minuten in kaltes Wasser mit Salz legen, fein hacken, Zwiebel, Dill oder Petersilie hinzufügen, mit Pflanzenöl würzen und essen;
  • Verwenden Sie Linden Tee 1 Tasse pro Tag für zwei Monate.

Wiederholen Sie es noch einmal - die meisten Tumoren verschwinden von selbst. Weder eine Behandlung noch andere Interventionsformen sind erforderlich. Ein paar Jahre - und alles wird vergehen. Wenn Sie heilen wollen, suchen Sie nicht nach unkontrollierten Möglichkeiten für Großmütter. Denken Sie daran, dass es nur zwei wirksame Behandlungsmethoden gibt. Bei Säuglingen sollten nur ausgedehnte, schnell expandierende Tumore entfernt werden.

Stellungnahme von Dr. Komarovsky

Dem Arzt zufolge ist es ratsam, nicht zu hetzen, keine Panik zu verursachen und die Entwicklung des Tumors genau zu überwachen. Sie können alle zwei Wochen Fotos von den Spots machen, um sich ein Bild über die Entwicklungsdynamik zu machen. Für eine Beratung wenden Sie sich an einen Spezialisten.

Dr. Komarovsky behauptet, dass Tumore, die 5-7 Jahre allein gelassen wurden, alleine und spurlos vergehen. Im Moment ist es wichtig, nichts zu tun - es wird die beste Hilfe sein.

Hämangiome an den Augen und an anderen gefährlichen Stellen erfordern natürlich einen chirurgischen Eingriff. Wir fügen außerdem hinzu, dass die meisten Operationen aus kosmetischer Sicht durchgeführt werden und nicht wegen Gefahr.