Aszites mit Hepatitis-C-Behandlung

Aszites Behandlung mit Volksmethoden

Aszites der Bauchhöhle

Aszites ist die Ansammlung von Flüssigkeit in der Körperhöhle.

Bei den Menschen wird diese Krankheit als Wassersucht bezeichnet. Sie tritt in der Regel infolge von Bluthochdruck bei Leberschäden, Herzversagen, Thrombosen der Pfortader und seltener aufgrund einer Schädigung des Peritoneums (Krebs, Tuberkulose-Dissemination oder anderweitig Peritonealkarzinose), des Lymphkanals, auf.

Aszites ist sehr häufig mit einer Lebererkrankung assoziiert, kann aber auch aufgrund methodischer Essstörungen, exsudativer Enteropathien auftreten.
Bei Verstößen gegen die Regulation des Wasser-Salz-Stoffwechsels kommt es zu einem Anstieg des Aszites.

Aszites ist wie Krebs eine eigenständige Krankheit.

Einfach gesagt, sammelt sich Flüssigkeit in der Bauchhöhle, der Druck im Bauchraum steigt an und das Zwerchfell wird in die Brusthöhle gedrückt. Als Folge davon entwickelt sich ein Atemstillstand, wodurch die Herzaktivität gestört wird.

Aszites können während der Inspektion erkannt werden. Wenn sich mindestens ein Liter Flüssigkeit in der Bauchhöhle befindet, wird der Bauch vergrößert.
Denken Sie daran, dass bei dieser Krankheit keine salzigen, würzigen, geräucherten Speisen sowie Alkohol konsumiert werden können.

Um Aszites zu beseitigen, führen Chirurgen eine einfache Methode aus
Operation - Laparozentese, aber diese Methode ist keine Behandlung, sondern nur eine vorübergehende Entlastung des Patienten, die bei häufigem Einsatz letztendlich zum Tod des Patienten führt.
Es gibt jedoch viele Möglichkeiten, Aszites mit Volksheilmitteln zu behandeln, hier einige davon:

Meine hochwirksame Methode zur Behandlung von Aszites ist in meinem Buch Oncology Brochure beschrieben, das hier zu finden ist.

1. Die Behandlung von Aszites in der Onkologie hilft Zitrone - 100 Gramm, die gleiche gemahlene Meerrettichwurzel.
Waschen Sie die Zitrone und drücken Sie sie gründlich in den Boden
Meerrettichwurzel und lassen Sie es für eine Nacht brauen, diese Mischung reicht für etwa sieben Tage.
Nehmen Sie zwei Wochen lang täglich einen Teelöffel.
Bewahren Sie die Tinktur im Kühlschrank auf.

2. Ackerschachtelhalm und Knöterich zu gleichen Teilen in kochendes Wasser gießen und bei schwacher Hitze 15 Minuten unter einem Deckel kochen.
Trinken Sie täglich ein halbes Glas auf leeren Magen.

3. Nehmen Sie die getrocknete Kamille, spülen und hacken Sie sie mit einem Fleischwolf, gießen Sie kochendes Wasser darauf, lassen Sie sie stehen, nehmen Sie hundert Gramm vor dem Essen. Sie können Kamille in der Apotheke kaufen. Hervorragendes Werkzeug bei der Behandlung von Aszites.

4. Nehmen Sie in gleichen Anteilen schwarze Johannisbeerblätter, Salbei, Kamille, Ikterusgrau und schneiden Sie sie in einer Kaffeemühle.
Für einen Teelöffel der Mischung nehmen Sie 200 g kochendes Wasser, lassen Sie es ein wenig ziehen und passieren Sie ein Sieb.
Um diese beliebte Methode bei der Behandlung von Aszites einnehmen zu können, benötigen Sie dreimal täglich einen Viertelbecher und dann eine Woche Pause.

5. Getrocknete Bohnenhülsen sind ein wunderbares Diuretikum bei der Behandlung von Aszites. Für die Zubereitung der Brühe benötigen Sie ein paar Esslöffel trockene Hülsen, würfeln sie, fügen Sie ein Glas kochendes Wasser hinzu, kochen Sie 20 Minuten lang, kühlen Sie ab und filtern Sie. Dreimal täglich 100 ml trinken.

6. Ein Esslöffel Adonis Kräuter in einer Thermoskanne aufbrühen und 12 Stunden ziehen lassen, dann filtrieren und bei der Behandlung von Aszites alle zwei Stunden einen Esslöffel nehmen, vier Tage einnehmen, dann drei Tage Pause.

7. Gras Huflattich und Blüten von Süßklee in gleichem Maße hacken und mischen, eine Tasse kochendes Wasser nehmen, eine halbe Stunde stehen lassen und dreimal täglich fünfmal täglich verwenden.

8. Mühle Bärentraube, zwei Teelöffel benötigen 200 Gramm kochendes Wasser, sieben Stunden ziehen lassen, gelegentlich umrühren, dann filtern und während des Tages trinken, einen Liter pro Erwachsenen.

9. Nehmen Sie etwa 800 Gramm Petersilie. Waschen und schneiden, mit anderthalb Litern frischer, vorzugsweise frischer Milch bedecken und kochen, bis die Masse genau um die Hälfte reduziert ist.
Dann die Brühe abseihen und fünfzig Gramm durchziehen
jede stunde

Es wird gesagt, dass dieses Rezept auch in sehr schweren Fällen bei der Behandlung von Aszites hilft, weil Petersilie eine wunderbare Arbeit der Schwellung leistet.

Verwandte Artikel-Site:

Tags: Behandlung von Aszites, Behandlung von Aszites in der Onkologie, abdominale Aszitesbehandlung, Behandlung von Aszites mit Volksmitteln, Peritonealkarzinom, Aszitesbehandlung mit Volksmethoden, Laparozentese.

Aszites

Aszites (Wassersucht der Bauchhöhle) ist eine Komplikation verschiedener Erkrankungen und Erkrankungen.

Aszites manifestiert sich durch die Ansammlung von Flüssigkeit im Bauchraum. Als Ergebnis steigt das Bauchvolumen an, subjektiv unangenehme Symptome und sekundäre Abnormalitäten in den Bauchorganen treten auf.

Diese Bedingung erfordert ein dringendes Eingreifen von Ärzten, insbesondere bei der schnellen Ansammlung von Flüssigkeit.

Gründe

Im Mittelpunkt der Entwicklung von Aszites steht immer eine Pathologie, da die normalen Funktionsbedingungen der Bauchhöhle nicht die Freisetzung einer großen Flüssigkeitsmenge implizieren.

Eine kleine Menge wird nur im Peritoneum zugeteilt, so dass die Darmschlingen frei zueinander gleiten und nicht aneinander haften und Adhäsionen bilden. Diese Flüssigkeit wird dann wieder aufgenommen.

Wenn dieser Mechanismus ausfällt, leiden die Funktion der Flüssigkeitsausscheidung und die Funktion der umgekehrten Absaugung. Dies führt zur Bildung von Aszites und zur Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit im Bauchraum.

Ursachen von Aszites bei Erwachsenen

Der Prozess kann bei Blutkrebs und Blutkrankheiten nicht-tumoröser Natur, bei Herzfehlern mit Durchblutungsstörungen und Herzinsuffizienz auftreten.

Aszites können Probleme mit der Lymphzirkulation, Schilddrüse und Nieren verursachen.

Symptome von Aszites

Die Symptome von Aszites hängen weitgehend von der Ursache, der Flüssigkeitsmenge und der Geschwindigkeit ihrer Entstehung ab.

Manifestationen können allmählich zunehmen und plötzlich, über mehrere Tage oder sogar Stunden auftreten.

Mit Aszites, einer Vergrößerung des Bauches und der Unfähigkeit, Hosen oder Gürtel zu befestigen, eine Gewichtszunahme.

Es gibt Gefühle von gewölbten Schmerzen, Sodbrennen und Aufstoßen, Übelkeit, Blähungen.

Mit zunehmendem Bauch sieht es wie eine schwangere Frau aus, die den Bauchnabel und die Hautspannung hervorhebt. In der aufrechten Position hängt der Bauch herunter, in der horizontalen Position ist er an den Seiten abgeflacht und ragt aus der Seite der Rippen heraus.

Bei einem großen Volumen des Bauchraums kommt es zu starker Atemnot mit Schwellung der Arme und Beine, Bewegungen können gestört werden und Neigungen sind schwierig.

Hämorrhoiden, können Hernien auftreten. Wenn das Rektum herausfällt, entwickelt sich eine Varikozele.

Je nach Ursache gibt es auch häufige Symptome der Krankheit -

  • Fieber
  • Toxikose,
  • Gewichtsverlust vor dem Hintergrund der Vergrößerung des Bauchvolumens,
  • Erweiterung der Saphenavenen im Bauchraum,
  • Bläue der Gliedmaßen.

Im Durchschnitt können sich in der Bauchhöhle 5 bis 20 Liter Flüssigkeit ansammeln.

Diagnosemethoden

Diagnosebasis - Hinweise auf eine mit Erkrankungen verbundene Zunahme des Bauchraums. Die ersten Daten können auch erhalten werden, wenn der Bauch und seine Perkussion untersucht werden - typische Manifestationen werden sichtbar.

Es ist notwendig, einen Ultraschall der Bauchhöhle und großer Gefäße durchzuführen, die Untersuchung der Leber, die diagnostische Laparoskopie und die Punktion der Bauchhöhle (Parazentese) mit Flüssigkeitsaufnahme zur Analyse.

Zur Bestimmung der Ursache von Aszites werden Blut- und Urintests, Blutbiochemie und immunologische Studien vorgeschrieben. Zusätzlich benötigen Sie möglicherweise eine Thorax-Röntgenaufnahme und eine Ösophagoskopie der Speiseröhre.

Ascites-Behandlungsmethoden

Aszites werden je nach Ursache von Therapeuten, Chirurgen und Ärzten verschiedener Fachrichtungen behandelt.

  • Diät mit Salz- und Flüssigkeitseinschränkung
  • Diuretika (Lasix, Veroshpiron) in Kombination mit kaliumhaltigen Medikamenten (Asparkam) einnehmen.

Wenn die Ursache für Aszites die Hypertonie im Pfortadersystem ist, werden Vorbereitungen zu dessen Verringerung, Hepatoprotektoren (Liv-52, Essentiale), Verabreichung von Plasma oder Albumin verwendet.

Wenn das Volumen der Flüssigkeit nicht abnimmt, wird Laparozentese verwendet (Punktion der Bauchwand und Entfernung überschüssiger Flüssigkeit).

Bei einer großen Exsudatmenge können nicht mehr als 5 Liter gleichzeitig entfernt werden. Wenn die Flüssigkeit schnell ankommt, installieren Sie Peritonealkatheter, um Adhäsionen und Infektionen des Peritoneums zu verhindern.

Aktuell und Prognose

Aszites kompliziert den Verlauf der zugrunde liegenden Erkrankung erheblich und wird als ungünstiges Prognosewert angesehen.

Aszites können durch Peritonitis kompliziert sein. Blutungen, Leber- und Milzversagen, Hirnschäden durch Ödeme.

Im Durchschnitt liegt der Prozentsatz der Mortalität bei Patienten mit schwerem Aszites bei bis zu 50%.

Behandlung von Bauchaszites mit Leberzirrhose

Die medizinische Statistik besagt, dass in 80% der Fälle die Ursache von Aszites (oder populärer Wassersucht) die Zirrhose ist.

Ursachen für die Entwicklung von Bauchdecken-Aszites

  • Die Druckerhöhung im Blutkreislauf. Die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle tritt als Folge der Niederlage der Lebervenen auf, die für den Blutfluss von den Organen in die Leber verantwortlich sind. Kranke Leber erfüllt nicht ihre Hauptaufgabe - die Blutfiltration. Der hydrostatische Druck steigt an, und die Flüssigkeit wird buchstäblich aus den Gefäßen herausgedrückt.
  • Albumin-Mangel. Die Hauptursache für Aszites bei Leberzirrhose ist eine Verletzung der Proteinsynthese. Aufgrund der geringen Menge an Albumin hält das Blut die Flüssigkeit schlecht in den Gefäßen und dringt in die Bauchhöhle ein.
  • Das Versagen des Lymphsystems. In der Leber werden etwa 70% der Lymphe gebildet. Das kranke Venensystem erhöht die Belastung des Lymphflusses. Der Druck der Lymphe steigt an und dringt in den Magen ein. Je mehr veränderte Zellen in der Leber, desto schneller die Ansammlung von Flüssigkeit. Die Lebensqualität des Patienten leidet, ein riesiger Magen schränkt die Bewegung stark ein. Verstopfung führt zu verschiedenen entzündlichen Prozessen.

Symptome von Aszites

Anzeichen einer Flüssigkeitsansammlung in der Bauchhöhle sind:

  • Gefühl von Bauchschmerzen
  • Schmerz
  • Flatulenz, Sodbrennen.
  • Beim Gehen und beim elementaren Training wird es schwer zu atmen - auch beim Bücken.
  • Erhöhter Bauch.
  • Mehrfachschwellung des Körpers.

Wie behandelt man abdominale Aszites?

Es ist möglich, diese Komplikation nur zu beseitigen, indem die Zirrhose beseitigt wird, die sie ausgelöst hat. Dies ist ein langer und schwieriger Prozess. Früher galt die Lebertransplantation als einzige Option, und moderne Methoden der medikamentösen Therapie bei Zirrhose geben dem Patienten eine gute Chance, sich zu erholen, und wenn er nicht vollständig geheilt ist, verlängert er das Leben erheblich und verbessert seine Qualität.

  • die Verwendung von Antispasmodika (no-shpa, Papaverin) - ihre Wirkung zielt darauf ab, die Schmerzen zu beseitigen, die sich aus der Stagnation der Galle ergeben.
  • Gelbfärbung der Haut und Juckreiz können Liponsäure, Lipamid und Ursosan reduzieren.
  • Spezielle Komplexe, darunter Vitamine und Mineralstoffe, insbesondere Ascorbinsäure und Rutin, stärken die Gefäßwand.
  • für die Wiederherstellung der Stoffwechselvorgänge in der Leber vorgeschrieben: Essentiale, Kars, Legalon.
  • Diuretika (Furosemid, Triampur) reduzieren das Flüssigkeitsvolumen im Bauchraum.

Laparozentese - oder die Entfernung von überschüssiger Flüssigkeit mit einer Punktion. Dies ist ein chirurgisches Verfahren, das angewendet wird, wenn andere Methoden unwirksam sind.

Diät - ausgenommen gebraten, fettig, würzig, salzig. Das Gesamtvolumen der Flüssigkeit beträgt nicht mehr als 1,5 Liter. Ablehnung von Backen, Salz, Alkohol und Mineralwasser. Es ist zu beachten, dass Natrium Flüssigkeit enthält.

Die Behandlung zielt darauf ab, den Allgemeinzustand zu lindern. Ohne Therapie der Zirrhose selbst ist die Prognose schlecht.

Leber-Aszites

Eine Vielzahl von Vitalfunktionen übernimmt unsere Leber. Sie ist die erste, die getroffen wird, wenn Giftstoffe in den Körper gelangen. Jeden Tag pumpt die Leber etwa hundert Liter Blut und reinigt es. Es ist sehr wichtig, ihre Gesundheit zu überwachen. Eine schwere Erkrankung sind Aszites dieser Drüse, die hauptsächlich auf dem Hintergrund einer Zirrhose auftritt. Aszites ist die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle.

Ursachen der Leber Ascites

Es gibt verschiedene Ursachen für Leber-Aszites. Der wichtigste ist die Zirrhose. Aszites bei Leberzirrhose entwickeln sich als Folge eines Druckanstiegs in der Pfortader. Mit dem Tod einer großen Anzahl von Leberzellen, dem Ersatz von Fett- und Bindegewebe, sind auch die Blutgefäße gewachsen. Dies führt zu Verstopfungen, die den Druck in noch gesunden Gefäßen deutlich erhöhen. Das Blutplasma beginnt allmählich durch die Wände der Blutgefäße und Venen zu dringen und füllt sich mit der gesamten Bauchhöhle.

Bei Leberzirrhose sind auch die Lymphgefäße betroffen. Die Lymphe stagniert, was ebenfalls zur Freisetzung in die Bauchhöhle führt. Solche Veränderungen werden bei Menschen beobachtet, die lange Zeit Alkohol konsumieren. Im Stadium der Zirrhose ändern sich die Funktionen aller Systeme und Organe. Daher kann Aszites mit Leberzirrhose als Folge einer Herzinsuffizienz auftreten. Alkoholvergiftung beeinflusst den Herzmuskel. Der Körper beginnt allmählich Fett anzunehmen, was ihm die Arbeit erschwert. Es gibt Verstopfungen von Blutgefäßen.

Die Zirrhose bewirkt auch eine Abnahme des Proteingehalts im Blut. Proteinmangel tritt auf. Die Leber produziert kein Albumin mehr, was für den Körper sehr wichtig ist. Das Zurückhalten von Natrium und Wasser beginnt im Körper und reicht bis in die Bauchhöhle. Die betroffene Leber wird nicht in der Lage, viele lebenswichtige Hormone zu produzieren. Andere Ursachen für Leber-Aszites sind:

  • Nierenkrankheit;
  • Angeborenes Ödem;
  • Erkrankungen der Gallenwege;
  • Verlust von Blutplasma;
  • Nephrotisches kongenitales Syndrom;
  • Bösartige Tumoren;
  • Tuberkulose der Bauchorgane.

Symptome von Aszites

Die Symptome von Aszites sind mit einer schnellen Ansammlung von Flüssigkeit im Unterleib verbunden. Dieser Prozess ist mit einer Pfortaderthrombose verbunden. Aber vielleicht entwickelt sich die Krankheit allmählich über mehrere Monate hinweg. Im letzteren Fall hat der Patient Blähungen, eine leichte Zunahme des Bauchumfangs. Außerdem können wir die folgenden Hauptsymptome von Aszites der Leber feststellen:

  • Hämorrhoidenblutung;
  • Blutende Venen in der Speiseröhre;
  • Venennetz auf der Oberfläche des Bauches;
  • Übelkeit;
  • Schmerz, Schweregefühl im Unterleib;
  • Gedächtnisverlust

Viele Patienten haben Schwellungen der oberen und unteren Extremitäten. Das Körpergewicht nimmt deutlich zu. Experten weisen darauf hin, dass beim Abtasten der Bauchhöhle beim Klopfen ein dumpfer Ton erzeugt wird. Wenn Sie diese Taste drücken, können Sie die Bewegung einer Flüssigkeit in einem wellenartigen Typ spüren.

Bei schwerem Aszites treten Symptome wie Krampfadern und Bauchnabel auf. Die Zunahme im Unterleib erfolgt gleichmäßig. Hernien wird häufig beobachtet. Solche sichtbaren Symptome sind kaum zu übersehen. Die Menge der stehenden Flüssigkeit kann bis zu 25 Liter betragen. Diese Flüssigkeit gilt als steril und enthält keine Bakterien.

Arten von Leber-Aszites

Aszites mit Zirrhose können durch die Menge der angesammelten Flüssigkeit in drei Grade eingeteilt werden:

  1. Weniger als drei Liter. Sichtbare Symptome werden selten beobachtet. Die Identifizierung der Krankheit ist nur mit Ultraschall, Laparoskopie möglich. In diesem Fall ist die Wahrscheinlichkeit einer schnellen Heilung am höchsten.
  2. Mehr als drei Liter Flüssigkeit. Der Bauch ist visuell vergrößert, aber die Vorderwand des Peritoneums ist nicht verlängert. Verletzung der Gehirntätigkeit des Patienten. Symptome eines Leberversagens manifestieren sich.
  3. Mehr als zehn Liter. Infolge einer starken Zunahme der Bauchatmung wird die Atmung beeinträchtigt. Die Arbeit des Herzens verschlechtert sich. Es gibt chronische Müdigkeit, Apathie, Schwellung des ganzen Körpers.

In der Medizin wird Aszites auch in drei Gruppen eingeteilt, abhängig von der Art des Verhaltens von Flüssigkeit in der Bauchhöhle:

  • Transiente Aszites - mit rechtzeitiger Erkennung ist leicht zu behandeln;
  • Stationärer Aszites - konservative Behandlung führt nicht zum gewünschten Ergebnis;
  • Intensive Aszites - Behandlung funktioniert nicht bei konstantem Flüssigkeitsanstieg.

Es ist zu beachten, dass sich der Aszites nach der Diagnose einer Leberzirrhose mindestens zehn Jahre lang entwickelt. Um eine Prognose für Aszites zu erstellen, ist es wichtig aufzuzeigen, ob er kompensiert oder dekompensiert wird. Im ersten Fall kann der Patient noch mindestens 7 bis 10 Jahre nach der Diagnose der Krankheit leben. Der zweite Fall ist schwierig. Die Patienten leben nicht mehr als drei Jahre ohne Komorbiditäten des Zentralnervensystems.

Behandlung

Die Behandlung von Aszites bei Leberzirrhose zielt darauf ab, Flüssigkeit aus dem Bauchraum zu entfernen. Dies erfordert eine lokale Therapie sowie eine Operation. Diuretika helfen, die Symptome von Aszites zu beseitigen. Darunter sind folgende:

Diuretika für Aszites werden so verschrieben, dass eine unabhängige Kontrolle der Flüssigkeitsentnahme erfolgt. Bei einer starken Zucht in großen Mengen kann es schließlich zu einem Kollaps kommen. Das Schema des Drogenkonsums wird aufgrund der spezifischen Situation nur vom Arzt verordnet. Bei einer sichtbaren Zunahme des Bauchraums ist ein Liter Flüssigkeit pro Tag akzeptabel. Wenn keine sichtbaren Symptome von Aszites vorhanden sind, werden nicht mehr als 0,5 Liter ausgegeben.

Um den Gehalt an Natriumchlorid im Körper zu reduzieren, ist Diät Nr. 5 erforderlich. Ihre Essenz liegt in der vollständigen Beseitigung von salzigen Lebensmitteln und Salz. In diesem Fall sollte die verbrauchte Flüssigkeitsmenge 1,5 Liter pro Tag nicht überschreiten. Die Proteinmenge im Körper sollte jedoch mit Proteinnahrungsmitteln erhöht werden, jedoch nicht dramatisch. Voraussetzung ist eine vollständige Ablehnung von Alkohol und anderen schlechten Gewohnheiten.

Mit der Anhäufung einer großen Menge an Flüssigkeit ist eine Operation parallel zur Diät erforderlich. Die Flüssigkeit wird durch Punktion entfernt. Das Verfahren wird im Krankenhaus unter Beachtung aller Desinfektionsmaßnahmen durchgeführt. Der Patient erhält eine Lokalanästhesie im Unterleib und anschließend eine Punktion. Durch diese Punktionsflüssigkeit werden langsam nicht mehr als fünf Liter gleichzeitig freigesetzt. Nach einer Weile wiederholt sich die Punktion. Je mehr Punktionen, desto höher sind die Chancen, an Bauchinfektionen zu erkranken. Es können Verklebungen der Eingeweide und Kanäle auftreten.

Wenn Aszites mit einer eingeschränkten Herzfunktion einhergeht, muss der Patient Stresssituationen vermeiden. Bei Herzinsuffizienz ist eine Einschränkung des Wasser- und Salzverbrauchs erforderlich. Verschreibungspflichtige Medikamente zur Verringerung des Herzinfarktrisikos. Erfordert auch eine Erhaltungstherapie für die Nieren.

Während der Zeit der Diagnose und Behandlung spielt das Verhalten der Angehörigen des Patienten eine sehr wichtige Rolle. In keinem Fall kann nicht schieben und die Person beschuldigen. Jede Depression seiner Psyche führt zu Komplikationen. Es ist notwendig, das Problem zu verstehen und anzunehmen, um auf jede mögliche Weise zu helfen, die an Zirrhose und Aszites leidet. Eine gefährliche Komplikation sind Blutungen in die Bauchhöhle. Daher müssen Sie den Patienten vor schweren körperlichen Anstrengungen schützen.

Angehörige sollten Änderungen des Verhaltens des Patienten überwachen. Ein wichtiger Aspekt ist der regelmäßige Stuhlgang, der zu einer systematischen Beseitigung schädlicher Toxine führt. Es muss mindestens einmal am Tag sein. Blutverunreinigungen im Stuhl sind inakzeptabel. Wenn sie gefunden werden, informieren Sie unbedingt den Arzt. Sie können den Erholungsprozess mit Hilfe der täglichen Messung von Körpergewicht und Bauchvolumen verfolgen.

Prinzipien der Ernährung

Bei Aszites müssen Sie aufgrund von Zirrhose die fehlenden Vitamine und Spurenelemente auffüllen. Einige von ihnen werden jedoch sehr sorgfältig vorgestellt. Daher geht die Krankheit mit einem Proteinmangel im Körper einher. Es wird nicht empfohlen, es direkt mitzunehmen. Im Anfangsstadium müssen Injektionen mit Albuminlösung verabreicht werden. Jedes Essen wird ohne Salz zubereitet.

Erforderliche Begrenzung für die Menge der konsumierten Kohlenhydrate. Wenn Sie sie jedoch nicht vollständig beseitigen können (Anwesenheit eines Patienten mit Diabetes mellitus), sind komplexe Kohlenhydrate zulässig: Obst, Getreide, Gemüse. Bei kompensierter Zirrhose sollten Milchprodukte, Rindfleisch, magerer Fisch, Eiweiß, Buchweizen und Sojamehl konsumiert werden.

Wenn die Leberzirrhose dekompensiert wird, sollte die verbrauchte Proteinmenge minimal sein (nicht mehr als 30 Gramm pro Tag). Es ist wichtig, mehr Nahrungsmittel mit Kalium zu essen: Obst, Beeren, Hüttenkäse, natürliche Säfte, Trockenfrüchte. Es ist notwendig, den Mangel an Zink, Phosphor, Kalzium zu füllen. In einer kleinen Menge werden auch eingeführt:

  • B-Vitamine;
  • Tocopherole;
  • Calciferole;
  • Ascorbinsäure.

Aszites mit Hepatitis

Was ist Aszites bei Leberzirrhose? Ursachen von Aszites bei Leberzirrhose Symptome der Krankheit Behandlung von Aszites bei Leberzirrhose Diät bei Leberzirrhose mit Aszites

Aszites mit Leberzirrhose ist eine Ansammlung von Flüssigkeit im Unterleib und eine Vergrößerung des Volumens, die aufgrund von stehendem Blut und erhöhtem Druck im Venensystem auftritt. Aszites ist keine eigenständige Erkrankung, sondern eine Komplikation der Zirrhose, die den Krankheitsverlauf erheblich verschärft und die Prognose für die Genesung verschlechtert.

Aufgrund der Tatsache, dass die Haupterkrankung, die Aszites verursacht, weit verbreitet ist und eine führende Position unter den Todesursachen bei Magen-Darm-Erkrankungen einnimmt, ist Ascites bei Leberzirrhose nicht ungewöhnlich. Statistiken zeigen, dass Aszites innerhalb von 10 Jahren nach der Diagnose Leberzirrhose bei 50% der Patienten auftritt.

Es versteht sich, dass Aszites den Tod eines Menschen extrem selten verursacht. Um eine Vorhersage des Überlebens zu geben, ist es notwendig, Informationen darüber zu haben, wie die zugrunde liegende Krankheit auftritt.

Folgende Daten sind jedoch vorhanden:

Patienten mit einer kompensierten Form von Zirrhose und Aszites können mehr als 10 Jahre leben, da die Funktionen des Organs erhalten bleiben;

Weniger als 20% der Patienten leben länger als fünf Jahre mit Aszites mit dekompensierter Form der Zirrhose ohne die Bedingung einer Organtransplantation.

Mehr als die Hälfte der Patienten stirbt innerhalb eines Jahres, wenn sie eine behandlungsresistente (refraktäre) Aszitesform haben, die zum Rückfall neigt.

Darüber hinaus hat der Lebensstil des Patienten einen Einfluss darauf, ob er angemessen behandelt wird, ob eine Punktion der Bauchwand rechtzeitig durchgeführt wurde, ob Diuretika nach einem gut durchdachten Schema genommen werden usw. In einigen Fällen hilft dies dem Patienten, 10 oder mehr Jahre zu leben. Aszites gilt jedoch meistens als nachteilige Komplikation der Zirrhose und ist bei 50% der Patienten innerhalb von zwei Jahren die Todesursache.

Die Leberzirrhose ist an sich die Hauptursache für Aszites.

Dies ist auf folgende Faktoren zurückzuführen:

Bei der Krankheit kommt es zum Absterben von Hepatozyten (Leberzellen), was den Mechanismus einer übermäßigen Gewebereparatur des Organs auslöst, was zur Bildung von Regenerationsknoten führt, die aus überwachsenen Hepatozyten bestehen. Die Struktur dieser Knoten unterscheidet sich von der Struktur des normalen Lebergewebes, was zu einer beeinträchtigten Durchblutung und Kompression der Pfortader führt. Dies verursacht eine Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle;

Ein weiterer Grund für die Entwicklung von Komplikationen ist der Ersatz von Hepatozyten durch faseriges Gewebe. Je umfangreicher der Prozess ist, desto geringer ist die Funktionsfähigkeit der Leber. Dies führt zu einer Entwicklung der Insuffizienz und einer Verringerung der Blutproteinmenge. Infolgedessen fällt der onkotische Druck des Plasmas und verlässt die Bauchhöhle aus den Gefäßen;

Durch den Plasmaverlust wird das gesamte Blutvolumen im Blutkreislauf reduziert. Der Körper reagiert auf diese Verletzung, indem er verschiedene Prozesse ausführt, einschließlich einer erhöhten Freisetzung des Hormons Aldosteron. Dass es zu Flüssigkeitsretention und Natrium beiträgt. Dies führt zu einer Erhöhung des hydrostatischen Drucks und einer Verschlimmerung von Aszites;

Bei all dem erfährt das Herz zusätzlichen Stress, der zu Herzinsuffizienz führt. Das Volumen der Aszitesflüssigkeit nimmt weiter zu.

Wenn sich unbedeutende Flüssigkeitsmengen in der Bauchhöhle ansammeln, ist dies für den Patienten kein Problem.

Mit fortschreitender Krankheit beginnt eine Person jedoch zu leiden unter:

Erhöht das Bauchvolumen. Im Laufe mehrerer Tage kann es erheblich wachsen. Die Haut wird glatt, manchmal erscheinen rosa Streifen, es werden erweiterte Venen beobachtet. Wenn der Patient steht, hängt der Bauch ein wenig herunter, und beim Liegen biegen sich die Seitenwände aus und bilden einen "Froschmagen";

Der Patient klagt über Beschwerden und Schmerzen im Peritoneum und nimmt an Gewicht zu;

Symptomschwankungen oder -schwankungen in der Bauchhöhle durch Füllen mit Flüssigkeit;

Störungen des Atmungssystems durch Flüssigkeitsdruck auf das Zwerchfell und geringeres Lungenvolumen. Dies äußert sich im Auftreten von Atemnot, schnellem Atmen und Unzufriedenheit mit Sauerstoff. Besonders akut beobachtet dieses Symptom in horizontaler Position. Daher versucht eine Person, eine sitzende oder stehende Haltung einzunehmen, wobei der Schwerpunkt auf der Erhebung liegt. Unter anderen Anzeichen einer Atemstörung können blaue Lippen und Husten bemerkt werden.

Störungen des Verdauungssystems. Der Druck auf den Magen führt zu einer schnelleren Sättigung während der Mahlzeit und bei kleineren Mengen an Nahrung zu Schweregefühl, Sodbrennen und Aufstoßen. Manchmal kommt es zum Erbrechen unverdauter Nahrung, die auftritt, wenn der Ort des Durchgangs der Nahrung in den Darm geklemmt wird. Auf der Darmseite kann es zu Darmverschlüssen, Verstopfung, Durchfall, Erbrechen des Darminhalts oder Galle kommen;

Verletzungen der Blase, die sich in häufigem Harndrang, Blasenentzündung und Pyelonephritis äußern;

Geschwollenheit in den unteren Extremitäten aufgrund des verstopften Lymphflusses;

Der Nabel wölbt sich nach vorne, oft erscheint der Patient als Nabelhernie.

Die ersten Symptome treten auf, wenn die Flüssigkeitsmenge 1 Liter überschreitet. Sein maximaler Gehalt in der Bauchhöhle mit Aszites kann 25 Liter erreichen. Bevor die ersten Symptome von Aszites auftreten, wird der Patient zusätzlich durch Anzeichen der zugrunde liegenden Erkrankung, dh Leberzirrhose, gestört. Unter ihnen erhöhte Schwäche und Müdigkeit, Schmerzen, lokalisiert im rechten Hypochondrium.

Nach Bestätigung der Diagnose beginnen die Ärzte mit der Behandlung von Aszites. Da dies jedoch eine Folge einer Lebererkrankung ist, zielt die Therapie zunächst darauf ab, die Zirrhose zu beseitigen.

Die medikamentöse Behandlung reduziert sich auf die Einnahme folgender Medikamentengruppen:

Synthetische Hepatoprotektoren, zum Beispiel Ursodesoxycholsäure, die das Organ vor der zerstörerischen Wirkung von Gallensäuren schützt, den Cholesterinspiegel senkt, den Blutfluss verbessert und den Tod von Hepatozyten verhindert;

Von Pflanzen abgeleitete Hepatoprotektoren wie Karsil und Allohol, die eine choleretische Wirkung haben, erhöhen die Beweglichkeit des Darms.

Wesentliche Phosphoripide, zum Beispiel Essentiale und Phosphogliv, die beschädigte Phospholipide wiederherstellen, den Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel normalisieren, Vergiftungen lindern, das Wachstum von Hepatozyten stimulieren;

Hepatoprotektive Aminosäuren sind beispielsweise Ornithin und Methionin. Sie wirken schützend, regen Stoffwechselprozesse im Körper an;

Virostatika, einschließlich Pegasis (erhöht die körpereigenen Abwehrkräfte, bekämpft Hepatitis C und B), Ribavirin (hilft bei der Bekämpfung des Hepatitis-C-Virus), Adefovir (zerstört Hepatitis-B-Zellen);

Steroidale entzündungshemmende Medikamente, zum Beispiel Prednison. Es wird zur Anwendung bei einer durch Autoimmunprozesse verursachten Zirrhose empfohlen.

Albumin, das zur Gruppe der Proteinzubereitungen gehört und zur Normalisierung des kolloidalen Drucks beiträgt, kompensiert den Proteinmangel im Blut.

Diuretika verschiedener Gruppen, zum Beispiel Aldactone, Spiriks, Lasix, Diacarb und andere. Sie sind in erster Linie die Verhinderung von Aszites.

Darüber hinaus muss der Patient die Diät einhalten. Ärzte empfehlen den Tisch auf Platz fünf. Die Flüssigkeitsmenge, die in diesem Fall verbraucht wird, sollte auf 1,5 Liter pro Tag reduziert werden.

Der Patient muss sich an die Bettruhe halten, da in horizontaler Position die Blutfiltration aufgrund der verbesserten Nierenfunktion verbessert wird.

Wenn die konservative Therapie nicht die gewünschte Wirkung hatte, wird dem Patienten eine Operation verschrieben. Es wird "Laparozentese" genannt, wenn mit einer speziellen Nadel aus dem Hohlraum des Peritoneums überschüssige Flüssigkeit entfernt wird. Ärzte nehmen in der Regel nicht mehr als 5 Liter auf einmal auf, da die Gefahr besteht, dass sich ein Kollaptoid bildet. Solche Manipulationen können die Schmerzen erheblich reduzieren und das Wohlbefinden des Patienten verbessern, es besteht jedoch ein hohes Risiko für Komplikationen.

In den schwersten Fällen ist ein beschädigtes Organ erforderlich.

Verwandte Themen: Behandlung von Leberzirrhose Volksmedizin

Die Ernährung beschränkt sich auf die Beschränkung nicht nur auf Wasser, sondern auch auf Kochsalz. Verbotene Butterprodukte, gebratene und geräucherte Gerichte, Süßigkeiten, Konserven, Pilze, fetthaltiges Fleisch, Margarine, Mayonnaise, Kaffee und natürlich Alkohol.

In diesem Fall darf der Patient Haferflocken, Buchweizen und Reisbrei, frisches Gemüse, Kefir und Hüttenkäse, mageres Fleisch, Dogrose-Brühe, Roggenbrot, Eiweiß und einige andere Produkte.

Ein Beispielmenü eines Patienten mit Aszites kann folgendermaßen aussehen:

Zum Frühstück können Sie Protein-Omelette, ein Stück Roggenbrot und Brühe Hüften trinken;

Als ersten Snack sind Kekse aus Magergebäck und schwacher Tee mit Milch erlaubt;

Zum Mittagessen können Sie einen Salat aus Gurken, Kohl und grünen Erbsen mit Olivenöl, Suppe mit Nudeln und Truthahn, Seegras, Seehecht, Kirschgelee herstellen;

Als zweiten Snack darf man Zwieback mit Honig essen und Tee mit Zitrone trinken;

Zum Abendessen können Sie Reissuppe und Truthahnburger mit Kartoffelpüree und einem Getränk Trockenfruchtkompott zubereiten.

Sie können den Tag mit einem kleinen Glas Kefir beenden.

Es ist wichtig, das Flüssigkeitsvolumen so zu berechnen, dass es tagsüber 1,5 Liter, einschließlich Suppen und anderer flüssiger Speisen, nicht überschreitet. Die Ernährung kann je nach Schwere der zugrunde liegenden Erkrankung und dem Grad des Aszites geringfügig abweichen. Mehr, was kann ich essen und was kann nicht bei Leberzirrhose sein?

Autor des Artikels: Zubolenko Valentina Ivanovna, Endokrinologe, speziell für die Website ayzdorov.ru

Die moderne Medizin betrachtet Aszites als Ansammlung von Flüssigkeiten in der Bauchhöhle, die sich in ihrer Zusammensetzung und ihrem Ursprung aufgrund von Krankheiten, Verletzungen oder therapeutischen Wirkungen unterscheiden.

Nach vorliegenden Daten tritt der Ascites in 75% der Fälle vor dem Hintergrund einer Leberzirrhose auf, einschließlich solcher, die durch Alkoholismus verursacht werden. Mit dem systematischen Alkoholkonsum von mehr als 10 Jahren tritt bei 15-25% der Alkoholiker eine alkoholische Zirrhose auf.

Verschlimmerungen der Zirrhose sind mit Alkoholkonsum verbunden. Wenn der Patient auf alkoholische Getränke verzichtet, verbessert sich sein Zustand deutlich und stabilisiert sich.

Wenn eine Person weiterhin alkoholische Getränke konsumiert, entwickelt sich eine Hypoalbuminämie - ein Protein-Ungleichgewicht, ein intravaskulärer Druck im Pfortadersystem, Wasser- und Natriumretention tritt auf, die peripheren Gefäße weiten sich aus, Renin, Aldosteron, Noradrenalin und Vasopressin steigen im Plasma an, die Permeabilität der Membran ändert sich. Als Folge dieser pathologischen Veränderungen entwickelt sich Aszites.

Bevor Sie über Aszites mit Zirrhose sprechen, sollten Sie die Ursachen dieser komplexen und hart fließenden Krankheit untersuchen.

Auf dem Weg vom ersten Glas zum Aszites aufgrund von Alkoholismus quält ein Alkoholiker seinen Körper und vor allem die Leber seit einigen Jahren.

In allen Lehrbüchern und Wörterbüchern wird die Leber zu Recht als lebenswichtiges Organ bezeichnet. Es ist an der Neutralisierung von Fremdstoffen unterschiedlicher Natur beteiligt, dringt von außen in den Körper ein und zerstört toxische Stoffwechselprodukte.

Es hängt davon ab, wie viel Energiesubstanzen zur Verfügung gestellt werden - Glukose, freie Fettsäuren, Glycerin usw. Die Hauptaufbewahrung der Energiereserven ist die Leber, die die Regulierung des Kohlenhydratstoffwechsels vorsieht.

Ohne die Leber ist die Synthese und Lagerung der Vitamine D, A, B12 nicht möglich. Es bezieht sich auf den Stoffwechsel der Vitamine A, K, PP, E, C, B, D und Folsäure.

In der Leber wird das sogenannte "schlechte" Cholesterin zerstört und das für die Bildung von Gallensäuren und Hormonen notwendige "Gute" synthetisiert. Cholesterin ist ein starkes Antioxidans - es ist Teil der Zellmembran und schützt die Zellen vor Alterung und Krankheit.

Die Leber ist am Lipidstoffwechsel beteiligt und synthetisiert Lipoproteine ​​und Phospholipide, Bilirubin und Gallensäuren.

Als Blutdepot kann die Leber bei massivem Blutverlust das Leben einer Person retten und eine bedeutende Menge Blut in den Blutkreislauf werfen.

Eine Person, die Alkohol konsumiert, verstößt bewusst gegen diese und viele andere Funktionen der Leber.

Die Leber wird nicht umsonst das Tor des Körpers genannt, da alle nützlichen und giftigen Flüssigkeiten vom Verdauungstrakt aufgenommen werden und sofort in das Blut gelangen. Dann werden sie durch die Pfortader zur Desinfektion in die Leber geliefert, wo komplexe chemische Prozesse zur Umwandlung von Substanzen beginnen. Oxidation ist mit der Ablösung von Elektronen verbunden, Reduktion mit Anhaftung. Die neu gebildeten aktiven chemischen Gruppen interagieren miteinander, dh sie sind mit anderen Verbindungen konjugiert, die der Körper benötigt.

Alkohol, der in die Leberzellen (Hepatozyten) injiziert wird, wird mithilfe spezieller Enzyme - Alkohol-Dehydrogenasen - zu Acetaldehyd abgebaut. Während der Körper gesund ist, kommt er mit der Oxidation von Ethanol zu Acetaldehyd zurecht, einem Gift, das zehnmal stärker ist als Alkohol. Darüber hinaus entwickelt sich eine kompensatorische Erhöhung der Aktivität der Alkoholdehydrogenase.

Es erhält die Fähigkeit, selbst signifikante Dosen von Alkohol sehr schnell in Acetaldehyd umzuwandeln. In Hepatozyten wird ein zusätzliches Ethanol-oxidierendes mikrosomales System aktiviert, das auch die Zerfallsprodukte von Ethanol abbaut.

Bei der Entsorgung werden die Zerfallsprodukte des Alkohols in nicht toxische Substanzen umgewandelt, die in den Urin gelangen und aus dem Körper ausgeschieden werden.

Mit der Zeit nimmt die Aktivität der Aldehyddehydrogenase ab und es kommt zu einer Abnahme des enzymatischen Systems.

Dies bedeutet, dass ein schädlicher Acetaldehyd in einem Alkoholiker nach dem Trinken bei erhöhten Konzentrationen schnell angesammelt und langsamer zerstört wird. Es gibt Zeiten, in denen sehr viel Acetaldehyd in der Leber, im Blut, im Gehirn und in anderen Organen konzentriert ist. Es kommt zu einer Vergiftung des Körpers, begleitet von einem Kontrollverlust und einem schweren Kater, mit dem jeder Trinker vertraut ist.

Solange der Körper gesund ist, bewältigt er die Entgiftung von Acetaldehyd. Regelmäßiger Alkoholkonsum führt jedoch dazu, dass der Körper keine Zeit für die Synthese von Enzymen hat und Ethanol und Acetaldehyd daher nicht von der Leber verarbeitet werden.

Toxine reichern sich in seinem Gewebe an, wodurch alkoholbedingte Hepatitis bei Menschen auftritt und voranschreitet, die Alkohol konsumieren. Dies wird durch Pankreatitis, Gastritis, Cholezystitis, die durch Alkoholmissbrauch hervorgerufen wird, erleichtert.

Nachdem die Ressourcen der Leber erschöpft sind, entwickeln sich Leberversagen und Leberzirrhose.

Die Form der Krankheit wird durch die Qualität und Menge des konsumierten Alkohols, die anfängliche menschliche Gesundheit und das Vorhandensein anderer Krankheiten bestimmt.

Die ersten Symptome können nach einem heftigen Anfall auftreten.

Die akute Form der alkoholischen Hepatitis äußert sich in der Gelbfärbung der Arme und Beine, der Sklera der Augen und der Haut des Körpers. Der Patient hat Beschwerden über starke Schmerzen in der Leber vor dem Hintergrund von Schwäche und Fieber. Studien zeigen, dass diese Symptome durch eine Entzündung des Lebergewebes mit einer Dämpfung der zentralen Läppchen verursacht werden.

Die chronische Form der alkoholischen Hepatitis tritt nach einer akuten Manifestation allmählich auf, wenn der Alkoholiker den Alkoholmissbrauch nicht aufhört. Typische Anzeichen einer chronischen Form sind allgemeine Schwäche, wiederkehrende Schmerzen in der Leber, das Auftreten von Gelbsucht der Sklera und der Haut. In dieser Situation können pathologische Veränderungen selbst bei vollständigem Alkoholabbau zu Leberzirrhose führen.

Im ersten, mildesten Stadium der alkoholischen Hepatitis wird ein Anstieg der Leber beobachtet. Die Diagnose berücksichtigt die Ergebnisse von Lebertests - biochemische Tests, die den Zustand der Leber zeigen.

Das mittlere Stadium der Krankheit wird von einem Schweregefühl des Patienten und dem Auftreten wiederkehrender Schmerzen im rechten Hypochondrium begleitet.

Es kommt zu einer anhaltenden Vergrößerung der Leber, wobei Palpationsschmerzen festgestellt werden. Bei einigen Patienten erscheint die Gelbfärbung der Augen und der Haut, allgemeine Schwäche entwickelt sich, der Appetit verschwindet, das Gewicht nimmt ab. In diesem Stadium der Erkrankung kann Kater zu Delirium Tremens führen.

Die biochemische Analyse des "Leber" -Komplexes zeigt schlechte Ergebnisse.

Bei vollständiger Alkoholabstoßung haben 10 bis 20% der Patienten mit dieser Diagnose eine günstige Prognose.

Diejenigen, die ihre Abhängigkeit nicht aufgegeben haben und weiterhin Alkohol konsumieren, bekommen eine alkoholische Leberzirrhose - eine irreversible, unheilbare Krankheit.

Eine der Hauptkomplikationen sind:

die Entwicklung von Leberversagen; frühe portale Hypertonie, d. h. eine Druckerhöhung, die mit einer gestörten Durchblutung der Lebervenen, der unteren Hohlvene und der Pfortader verbunden ist.

Die Entwicklung des Prozesses wird begleitet von Veränderungen des peripheren und zentralen Nervensystems, des Kreislaufs, der Muskulatur usw. Periphere Neuritis wird zur alkoholischen Polyneuropathie, die zu einer Atrophie der Muskeln des Schultergürtels und der Beine führt.

Die Abnahme der Intelligenz geht einher mit einem starken Gewichtsverlust, schwerer Hypovitaminose und gestörtem Herzmuskel. Aus dem Gastrointestinaltrakt markierte Pankreatitis, Magengeschwüre, Gastritis.

In fast allen klinischen Fällen werden ein B12-Mangel und eine Eisenmangelanämie beobachtet, die mit folgenden Gründen verbunden ist:

toxische Wirkungen von Alkohol auf die Leber; ein großer Mangel an Vitaminen aufgrund unausgewogener Ernährung; Eisenmangel; venöse Blutung aus den erweiterten Gefäßen des Gastrointestinaltrakts;

Konstante Entzündungsprozesse werden von Hyperleukozytose, Änderungen der Leukozytensedimentationsrate und Proteinhunger begleitet.

Es sollte daran erinnert werden: Die alkoholische Zirrhose ist das Endstadium der Erkrankung, der Fettleber und alkoholische Hepatitis vorausgehen.

Bereits im dritten Stadium der alkoholischen Hepatitis beginnt ein Alkoholiker mit der Entwicklung von Aszites - ein gewaltiges Symptom, das darauf hinweist, dass er im Falle einer Ablehnung der Behandlung nicht mehr als 3-5 Jahre zu leben hat.

Der Nachweis der Erkrankung ist mit der Ansammlung von etwa 1 Liter oder mehr überschüssiger Flüssigkeit in der Bauchhöhle möglich. Es gibt Fälle, in denen sich bis zu 20 Liter Transsudat ansammeln.

In diesem Fall wirkt der Bauch in aufrechter Position schlaff. Nabel wölbt sich bei Flüssigkeitsdruck. In der horizontalen Position des Körpers sehen die Seitenteile des Bauches geschwollen aus und der Magen ist abgeflacht.

Auf der straffen Haut des Unterleibes sichtbare Muster von venösen Gefäßen, die sich um den Nabel konzentrierten.

Die Grenzen des pathologischen Prozesses werden leicht durch Perkussion (Klopfen) bestimmt, die bei Patienten durchgeführt wird, die auf dem Rücken, der Seite, im Stehen und in der Kniewinkelposition liegen.

Ein charakteristisches Zeichen ist das Symptom der Fluktuation, d. H. Das Einfangen von Schwingungen, indem die Finger auf einer Seite des Bauches mit der Handfläche auf der anderen Seite berührt werden. Dies ist nur möglich, wenn sich Flüssigkeit im Zwischenraum befindet.

Wenn die Erkrankung durch Herzversagen kompliziert ist, sammelt sich Flüssigkeit in der Pleura an, der Zustand des Hydrothorax wird notiert. Das Zwerchfell wird in die Brusthöhle geschoben, wie Percussion und Röntgenuntersuchung zeigen. Die Bewegung der Lunge ist daher begrenzt, was zu einer Lungeninsuffizienz führt.

Bei Patienten mit Leberzirrhose mit Aszites kann es zu Blutungen der Venen der Speiseröhre und kollateraler Haut des Abdomens kommen.

Die Ansammlung von überschüssiger Flüssigkeit führt zu einem Proteinverlust, gegen den sich ein Proteinmangel entwickelt, der sich bei asthenischen Patienten manifestiert.

Die Entwicklung von Aszites hängt von den Prozessen ab, die im parenchymalen Gewebe der Leber, bestehend aus Hepatozyten, ablaufen. Langfristige Vergiftungen führen zum Zelltod, entwickeln ihre Nekrose, Nekrose. Die Leber reagiert auf das Auftreten nekrotischer Herde mit einem Entzündungsprozess, zu dessen Folge die Vernarbung der geschädigten Bereiche gehört. Bei chronischem Alkoholismus tritt dieser Prozess ständig auf und das Parenchymgewebe wird durch Bindegewebe, das Stroma, ersetzt. Die Unumkehrbarkeit dieses Prozesses sollte betont werden.

Unter dem Einfluss von Acetat, das durch die Oxidation von Acetaldehyd durch das Enzym Aldehyd-Dehydrogenase erhalten wird, entwickelt sich eine fettige Degeneration der Leber.

Alle diese pathologischen Prozesse verändern die Größe der Leber und ihr Aussehen. Die Induktion beginnt - sie wird sehr dicht, holprig und rauh. All dies verändert die normale Struktur der Leber vollständig und erlaubt keine physiologischen Funktionen.

Bei Aszites geht es immer darum, die zugrunde liegende Krankheit zu beseitigen. Die medikamentöse Therapie umfasst die Einnahme von Diuretika (Veroshpiron, Furosemid), die Durchführung von Verfahren zur Wiederherstellung des Wasser-Salz-Stoffwechsels und die Beseitigung der portalen Hypertonie.

Zur Stabilisierung der Indikatoren des Wasser-Salz-Stoffwechsels werden Aldosteronantagonisten eingesetzt. Die Wirksamkeit der Therapie wird durch den Wasserhaushalt bestimmt.

Wenn die medikamentöse Therapie nicht hilft, wird der Patient zur Parazentese - Punktion der Bauchhöhle - in das Krankenhaus gebracht. Bei Lokalanästhesie im Bereich der Mittellinie des Bauchraums zwischen Pubis und Nabel wird mit Trokar eine Punktion der Bauchwand vorgenommen. Lassen Sie nicht mehr als 5 Liter Flüssigkeit langsam durch einen Reifenabstoß frei, um einen Kollaps zu vermeiden. Häufige Punktionen führen zur Bildung von Adhäsionen im Darmbereich, dem Omentum, was die Durchführung nachfolgender Eingriffe erschweren kann.

Bei einer schnellen Wiederansammlung von Flüssigkeit können wir von einer schlechten Prognose sprechen.

Die gefährlichste Komplikation ist die innere Blutung als Folge eines starken Druckanstiegs der im Bauchraum angesammelten Flüssigkeit. Klinisch manifestiert es sich als flüssiger Stuhl, der mit Blut vermischt ist, braunes Erbrechen vor dem Hintergrund der schweren Schwäche des Patienten und Bewusstseinsverlust. Bei diesen Symptomen ist dringend medizinische Hilfe erforderlich. Erste-Hilfe-Maßnahmen können eine kalte Kompresse (Tiefkühlkost oder Eis) im Bauchbereich sein.

Die hepatische Enzephalopathie ist auch eine gefährliche Komplikation der Krankheit, die möglicherweise keine sichtbaren Symptome aufweist. Die Leber, die weiterhin durch toxische Produkte vergiftet wird, sammelt sie und überträgt sie in andere Organe und Gewebe. Infolgedessen sind das Bewusstsein und das Verhalten des Patienten gestört und es treten neuromuskuläre Störungen auf. Durch rechtzeitiges Eingreifen werden die daraus resultierenden Störungen beseitigt. Wenn keine medizinische Versorgung vorgesehen ist, entwickelt sich Koma.

Enge Menschen mit Leberzirrhose müssen es verstehen und helfen. Der Patient sollte nicht mit übermäßiger körperlicher Arbeit und Gewichtheben belastet werden, um keine gastrointestinalen Blutungen auszulösen.

Sie sollten den Patientenstuhl überwachen, der zwei Mal am Tag erfolgen sollte. Es ist wichtig, die Menge der verbrauchten und ausgeschiedenen Flüssigkeit zu kontrollieren. Benachrichtigen Sie den behandelnden Arzt im Falle einer übermäßigen Urinausscheidung darüber. Jeden Tag ist es notwendig, das Volumen des Bauchraums und das Gewicht des Patienten zu messen, um den Prozess der zunehmenden Flüssigkeitsansammlung im Körper zu überwachen. Ihr Arzt sollte erkennbare Änderungen melden.

Da Aszites eine Komplikation der Grunderkrankung ist, berücksichtigt die Entwicklung einer Diät die Ursachen ihres Auftretens und den Entwicklungsmechanismus. Das Hauptprinzip besteht darin, die fehlenden Substanzen im Körper des Patienten in die Diät aufzunehmen.

Bei der Diagnose "Zirrhose" sollten einige Lebensmittel sehr sorgfältig verschrieben werden. Zum Beispiel kann der Mangel an Eiweiß, der alkoholbedingte Pathologien der Leber begleitet, nicht durch direkte Injektion in die Diät gefüllt werden. Dies kann zu einer Ammoniakvergiftung und damit zu wem führen. Daher werden Albuminlösungen injiziert.

Salzfreie Diäten sorgen für einen freien Flüssigkeitsaustritt aus den Interzellularräumen und dem Gefäßbett.

Die Menge an Kohlenhydraten ist begrenzt, und wenn sie verwendet werden, sind komplexe Kohlenhydrate (Gemüse, Getreide, Obst) zu bevorzugen.

Die Fettmenge sollte begrenzt sein. Das Essen wird am besten mit Pflanzenölen zubereitet.

Die Flüssigkeitsaufnahme während des Tages sollte auf 750-1000 ml begrenzt sein.

Kaffee, starker Tee, Alkohol, Marinaden, Gewürze, Gewürze sind verboten. Es wird nicht empfohlen, Gemüse mit ätherischen Ölen zu verwenden: Rettich, Knoblauch, Zwiebeln.

Die Diät sollte kein geräuchertes Fleisch, Konservierungsmittel, Käse, Mayonnaise, Gebäck, Kuchen, Oliven, Eiscreme einschließen. Die Milchmenge ist auf 1 Tasse pro Tag begrenzt. Für den Verzehr werden Rindfleisch, Geflügel und Kaninchenfleisch, Fisch, Eier (1 pro Tag), fettarme saure Sahne, Obst, Gemüse, gekochter Reis und Gemüse empfohlen. Die Produkte werden in Wasser ohne Salzzusatz gedämpft oder gekocht. Früchte werden am besten als Füllung für Aufläufe, Kompott, Gelee verwendet. Wenn der Körper wegen der Einnahme von Diuretika nicht genug Kalium hat, können Sie die Ernährung mit frischem Obst, Trockenfrüchten und Gemüse erhöhen.

Avicennas alte Diät beinhaltet das Essen von Nüssen, gemischt mit Honig, Kräuterbrühe und Granatapfelsaft.

Die für Patienten mit Aszites empfohlene Diät sollte darauf abzielen, Flüssigkeitsansammlungen im Körper zu verhindern und die Arbeit von Gewebe, inneren Organen und Systemen zu erleichtern. Eine Diät trägt zu einer deutlichen Verbesserung bei.

Alle 2-3 Stunden sollte der Patient in kleinen Portionen Nahrung erhalten. Die Diät sollte leicht verdauliche Kohlenhydrate, Vitamine und Flüssigkeit enthalten.

Sehr nützliche Obst- und Gemüsesäfte mit vegetativem Wasser. Darüber hinaus können Sie Früchte, Beeren, schwachen süßen Tee mit Zitronen-, Marmeladen-, Honig-, Dogrose-Aufguss, Gelee geben. Nach der Verbesserung des Zustands werden Milch, Hüttenkäse, pürierte Suppen, Butter und Salate in Pflanzenöl in die Ration eingebracht. Als Proteinquellen in kleinen Mengen verwenden Sie Hüttenkäse, weich gekochte Eier, Milchprodukte und gekochten Fisch.

Wenn der Appetit abnimmt, wird die Diät entsprechend den Präferenzen des Patienten aufgebaut.

Bei richtiger Behandlung, Vermeidung von Alkohol und Diäten, kann sich die Leber erholen, selbst wenn 25% des gesunden Gewebes erhalten bleiben. Dies ist aufgrund des Vorhandenseins ovaler Zellen in seinen Stammzelltypen möglich.

Aber es ist am besten, ein nüchternes Leben zu führen!

ACHTUNG! Die in diesem Artikel veröffentlichten Informationen dienen nur zu Informationszwecken und sind keine Bedienungsanleitung. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt!

Eine Vielzahl von Vitalfunktionen übernimmt unsere Leber. Sie ist die erste, die getroffen wird, wenn Giftstoffe in den Körper gelangen. Jeden Tag pumpt die Leber etwa hundert Liter Blut und reinigt es. Es ist sehr wichtig, ihre Gesundheit zu überwachen. Eine schwere Erkrankung sind Aszites dieser Drüse, die hauptsächlich auf dem Hintergrund einer Zirrhose auftritt. Aszites ist die Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle.

Es gibt verschiedene Ursachen für Leber-Aszites. Der wichtigste ist die Zirrhose. Aszites bei Leberzirrhose entwickeln sich als Folge eines Druckanstiegs in der Pfortader. Mit dem Tod einer großen Anzahl von Leberzellen, dem Ersatz von Fett- und Bindegewebe, sind auch die Blutgefäße gewachsen. Dies führt zu Verstopfungen, die den Druck in noch gesunden Gefäßen deutlich erhöhen. Das Blutplasma beginnt allmählich durch die Wände der Blutgefäße und Venen zu dringen und füllt sich mit der gesamten Bauchhöhle.

Bei Leberzirrhose sind auch die Lymphgefäße betroffen. Die Lymphe stagniert, was ebenfalls zur Freisetzung in die Bauchhöhle führt. Solche Veränderungen werden bei Menschen beobachtet, die lange Zeit Alkohol konsumieren. Im Stadium der Zirrhose ändern sich die Funktionen aller Systeme und Organe. Daher kann Aszites mit Leberzirrhose als Folge einer Herzinsuffizienz auftreten. Alkoholvergiftung beeinflusst den Herzmuskel. Der Körper beginnt allmählich Fett anzunehmen, was ihm die Arbeit erschwert. Es gibt Verstopfungen von Blutgefäßen.

Die Zirrhose bewirkt auch eine Abnahme des Proteingehalts im Blut. Proteinmangel tritt auf. Die Leber produziert kein Albumin mehr, was für den Körper sehr wichtig ist. Das Zurückhalten von Natrium und Wasser beginnt im Körper und reicht bis in die Bauchhöhle. Die betroffene Leber wird nicht in der Lage, viele lebenswichtige Hormone zu produzieren. Andere Ursachen für Leber-Aszites sind:

Nierenkrankheit; Angeborenes Ödem; Erkrankungen der Gallenwege; Verlust von Blutplasma; Nephrotisches kongenitales Syndrom; Bösartige Tumoren; Tuberkulose der Bauchorgane.

Die Symptome von Aszites sind mit einer schnellen Ansammlung von Flüssigkeit im Unterleib verbunden. Dieser Prozess ist mit einer Pfortaderthrombose verbunden. Aber vielleicht entwickelt sich die Krankheit allmählich über mehrere Monate hinweg. Im letzteren Fall hat der Patient Blähungen, eine leichte Zunahme des Bauchumfangs. Außerdem können wir die folgenden Hauptsymptome von Aszites der Leber feststellen:

Hämorrhoidenblutung; Blutende Venen in der Speiseröhre; Venennetz auf der Oberfläche des Bauches; Übelkeit; Schmerz, Schweregefühl im Unterleib; Gedächtnisverlust

Viele Patienten haben Schwellungen der oberen und unteren Extremitäten. Das Körpergewicht nimmt deutlich zu. Experten weisen darauf hin, dass beim Abtasten der Bauchhöhle beim Klopfen ein dumpfer Ton erzeugt wird. Wenn Sie diese Taste drücken, können Sie die Bewegung einer Flüssigkeit in einem wellenartigen Typ spüren.

Bei schwerem Aszites treten Symptome wie Krampfadern und Bauchnabel auf. Die Zunahme im Unterleib erfolgt gleichmäßig. Hernien wird häufig beobachtet. Solche sichtbaren Symptome sind kaum zu übersehen. Die Menge der stehenden Flüssigkeit kann bis zu 25 Liter betragen. Diese Flüssigkeit gilt als steril und enthält keine Bakterien.

Aszites mit Zirrhose können durch die Menge der angesammelten Flüssigkeit in drei Grade eingeteilt werden:

Weniger als drei Liter. Sichtbare Symptome werden selten beobachtet. Die Identifizierung der Krankheit ist nur mit Ultraschall, Laparoskopie möglich. In diesem Fall ist die Wahrscheinlichkeit einer schnellen Heilung am höchsten. Mehr als drei Liter Flüssigkeit. Der Bauch ist visuell vergrößert, aber die Vorderwand des Peritoneums ist nicht verlängert. Verletzung der Gehirntätigkeit des Patienten. Symptome eines Leberversagens manifestieren sich. Mehr als zehn Liter. Infolge einer starken Zunahme der Bauchatmung wird die Atmung beeinträchtigt. Die Arbeit des Herzens verschlechtert sich. Es gibt chronische Müdigkeit, Apathie, Schwellung des ganzen Körpers.

In der Medizin wird Aszites auch in drei Gruppen eingeteilt, abhängig von der Art des Verhaltens von Flüssigkeit in der Bauchhöhle:

Transiente Aszites - mit rechtzeitiger Erkennung ist leicht zu behandeln; Stationärer Aszites - konservative Behandlung führt nicht zum gewünschten Ergebnis; Intensive Aszites - Behandlung funktioniert nicht bei konstantem Flüssigkeitsanstieg.

Es ist zu beachten, dass sich der Aszites nach der Diagnose einer Leberzirrhose mindestens zehn Jahre lang entwickelt. Um eine Prognose für Aszites zu erstellen, ist es wichtig aufzuzeigen, ob er kompensiert oder dekompensiert wird. Im ersten Fall kann der Patient noch mindestens 7 bis 10 Jahre nach der Diagnose der Krankheit leben. Der zweite Fall ist schwierig. Die Patienten leben nicht mehr als drei Jahre ohne Komorbiditäten des Zentralnervensystems.

Die Behandlung von Aszites bei Leberzirrhose zielt darauf ab, Flüssigkeit aus dem Bauchraum zu entfernen. Dies erfordert eine lokale Therapie sowie eine Operation. Diuretika helfen, die Symptome von Aszites zu beseitigen. Darunter sind folgende:

Furosemid; Veroshpiron; Boumetonid; Torasemide; Nefil

Diuretika für Aszites werden so verschrieben, dass eine unabhängige Kontrolle der Flüssigkeitsentnahme erfolgt. Bei einer starken Zucht in großen Mengen kann es schließlich zu einem Kollaps kommen. Das Schema des Drogenkonsums wird aufgrund der spezifischen Situation nur vom Arzt verordnet. Bei einer sichtbaren Zunahme des Bauchraums ist ein Liter Flüssigkeit pro Tag akzeptabel. Wenn keine sichtbaren Symptome von Aszites vorhanden sind, werden nicht mehr als 0,5 Liter ausgegeben.

Um den Gehalt an Natriumchlorid im Körper zu reduzieren, ist Diät Nr. 5 erforderlich. Ihre Essenz liegt in der vollständigen Beseitigung von salzigen Lebensmitteln und Salz. In diesem Fall sollte die verbrauchte Flüssigkeitsmenge 1,5 Liter pro Tag nicht überschreiten. Die Proteinmenge im Körper sollte jedoch mit Proteinnahrungsmitteln erhöht werden, jedoch nicht dramatisch. Voraussetzung ist eine vollständige Ablehnung von Alkohol und anderen schlechten Gewohnheiten.

Mit der Anhäufung einer großen Menge an Flüssigkeit ist eine Operation parallel zur Diät erforderlich. Die Flüssigkeit wird durch Punktion entfernt. Das Verfahren wird im Krankenhaus unter Beachtung aller Desinfektionsmaßnahmen durchgeführt. Der Patient erhält eine Lokalanästhesie im Unterleib und anschließend eine Punktion. Durch diese Punktionsflüssigkeit werden langsam nicht mehr als fünf Liter gleichzeitig freigesetzt. Nach einer Weile wiederholt sich die Punktion. Je mehr Punktionen, desto höher sind die Chancen, an Bauchinfektionen zu erkranken. Es können Verklebungen der Eingeweide und Kanäle auftreten.

Wenn Aszites mit einer eingeschränkten Herzfunktion einhergeht, muss der Patient Stresssituationen vermeiden. Bei Herzinsuffizienz ist eine Einschränkung des Wasser- und Salzverbrauchs erforderlich. Verschreibungspflichtige Medikamente zur Verringerung des Herzinfarktrisikos. Erfordert auch eine Erhaltungstherapie für die Nieren.

Während der Zeit der Diagnose und Behandlung spielt das Verhalten der Angehörigen des Patienten eine sehr wichtige Rolle. In keinem Fall kann nicht schieben und die Person beschuldigen. Jede Depression seiner Psyche führt zu Komplikationen. Es ist notwendig, das Problem zu verstehen und anzunehmen, um auf jede mögliche Weise zu helfen, die an Zirrhose und Aszites leidet. Eine gefährliche Komplikation sind Blutungen in die Bauchhöhle. Daher müssen Sie den Patienten vor schweren körperlichen Anstrengungen schützen.

Angehörige sollten Änderungen des Verhaltens des Patienten überwachen. Ein wichtiger Aspekt ist der regelmäßige Stuhlgang, der zu einer systematischen Beseitigung schädlicher Toxine führt. Es muss mindestens einmal am Tag sein. Blutverunreinigungen im Stuhl sind inakzeptabel. Wenn sie gefunden werden, informieren Sie unbedingt den Arzt. Sie können den Erholungsprozess mit Hilfe der täglichen Messung von Körpergewicht und Bauchvolumen verfolgen.