Dermatoskop

Man kann das Vorhandensein eines malignen Melanoms aus verschiedenen Gründen vermuten: asymmetrische, ungleichmäßige und sich ausdehnende Grenzen von Molen, ungewöhnliche Farbe, Durchmesser größer als 6 mm. In den frühen Stadien ist es jedoch sehr schwierig, die Krankheit anhand visueller Symptome zu diagnostizieren, da das anfängliche Melanom den klinischen Anzeichen eines atypischen Nävus ähneln kann. Die Einführung in die medizinische Praxis der Dermatoskopie eröffnet Ärzten neue Möglichkeiten, Pigmentflecken auf der Haut zu untersuchen, und ermöglichte die frühzeitige Diagnose maligner Melanome.

Warum brauche ich eine Dermatoskopie?

Bei der Dermatoskopie handelt es sich um eine nichtinvasive (ohne den Einsatz von chirurgischen Instrumenten) Methode zur Untersuchung der Farbe und Mikrostruktur verschiedener Hautschichten (Epidermis, dermo-epidermaler Übergang, papilläre Dermis).

Mit seiner Hilfe erreichte die Genauigkeit der Bestimmung des frühen Melanomstadiums 90%. Und das sind sehr gute Nachrichten für uns alle, denn Hautkrebs ist der häufigste Krebs der Welt.

Sie erkranken viel häufiger als Lungen-, Brust- oder Prostatakrebs, und in den letzten drei Jahrzehnten hat die Zahl der Erkrankungen erheblich zugenommen.

Die Gefahr eines Melanoms besteht darin, dass Sie es bekommen können, unabhängig von Alter und Hautfarbe. Es besteht die falsche Meinung, dass Melanome nur in Anwohnern tropischer Länder auftreten. Sie als Liebhaber von Sonnenstudios sowie Menschen mit heller Haut haben ein erhöhtes Risiko, an der Krankheit zu erkranken. Aber niemand ist gegen Hautkrebs versichert, denn Ultraviolett ist eine der Ursachen der Erkrankung und alle Bewohner der Erde sind mehr oder weniger betroffen.

Muttermale und Muttermale haben alle, aber manchmal werden sie wiedergeboren und werden eine echte Bedrohung für das menschliche Leben. Die Prognose der Krankheitsentstehung hängt direkt von der Aktualität der Diagnose ab. Und dafür müssen Sie sich der Dermatoskopie unterziehen - einer schmerzlosen Untersuchung mit einem Dermatoskop.

Die Untersuchung verdächtiger Hautbereiche wird in der Regel mit Lichtmikroskopie durchgeführt. Mit anderen Worten, die Haut ist durch ein spezielles Gerät mit einer Lupe durchscheinend, wodurch der Arzt die Änderungen nicht nur an der äußeren Oberfläche der Epidermis, sondern auch in tieferen Bereichen berücksichtigen kann. Mit Hilfe eines modernen Dermatoskops können Sie strukturelle Größenänderungen von 0,2 Mikrometern (zum Vergleich: ein Staubkorn beträgt etwa 1 Mikrometer) feststellen.

Was ist ein Dermatoskop?

Aus dem Griechischen übersetzt bedeutet der Name dieses Geräts "die Haut erkunden". Ein Dermatoskop ist ein dermatologisches Instrument zur Untersuchung verschiedener Hautschichten. Es besteht aus einem 10-20fachen Vergrößerungsglas, einer transparenten Platte, einer unpolarisierten Lichtquelle und einem flüssigen Medium in Form einer Gelschicht. Das Dermatoskop ist für die Untersuchung von Maulwürfen, Muttermalen, Warzen, Papillomen und anderen Hautläsionen konzipiert. Heutzutage wird das Gerät zur Bestimmung von malignen und gutartigen Hautinkarnationen ohne Biopsie verwendet. Die Genauigkeit der Dermatoskopie-Diagnose hängt jedoch wie bisher von der Professionalität des zu diagnostizierenden Arztes ab.

Dermatoskop-Anwendung

Die traditionelle und häufigste Anwendung eines Dermatoskops ist die Differentialdiagnose von Hauttumoren. Inzwischen kann das Gerät für andere Zwecke verwendet werden. Zum Beispiel, um Basalzellkarzinom, Zylindrom, Angiom, Plattenepithelkarzinom, Dermatofibrom, seborrhoische Keratose und andere Tumoren zu bestimmen.

Dasselbe Gerät ist für die Diagnose nützlich:

  • verschiedene Arten von Hauterkrankungen, die nicht mit der Onkologie zusammenhängen (Ekzem, Psoriasis, atopische Dermatitis, Ichthyose, Lichen planus, Sklerodermie, Lupus erythematodes);
  • parasitäre Krankheiten (Pedikulose, Demodikose, Krätze);
  • Hautkrankheiten viraler Natur (Warzen, Kondylome, Papillome);
  • Zustand der Haare und Nägel.

Der Nutzen eines Dermatoskops kann nicht überschätzt werden, wenn die Art der Erkrankung, die die Haut unter der Kopfhaut betroffen hat, bestimmt werden muss. Zum Beispiel erleichtert es die Diagnose von kongenitalem Nicht-Tumor-Nävus, fokaler Alopezie, androgener Alopezie bei Frauen, Netherton-Syndrom.

Trichologen verwenden dieses Gerät, um den Zustand von Haarfollikeln zu untersuchen.

Die Dermatoskopie kann bei der Behandlung operativer Hautkrebsformen sehr hilfreich sein. Bei malignem Lentigo, oberflächlichem Basaliom oder Morbus Bowen sind beispielsweise die Konturen der geschädigten Hautbereiche uneben und sehr unscharf. Die Konturen der krebsartigen Oberfläche können genau bestimmt werden, und dann hilft die Dermatoskoplupe dabei, die Operation an der erforderlichen Stelle durchzuführen.

Die Diagnose und Bestimmung der Behandlung von Warzen hängt auch vom Dermatoskop ab. Das Gerät ermöglicht es dem Arzt, die Struktur des Wachstums schnell und genau zu bestimmen und es zu differenzieren, um das Risiko einer neuen Warze vorherzusagen. Mit Hilfe moderner digitaler Dermatoskope können Sie Bilder der diagnostizierten Bereiche abrufen und speichern, was sehr hilfreich ist, um Trends in der Haut zu verfolgen.

Arbeitsprinzip

Es gibt verschiedene Arten von Dermatoskopen verschiedener Hersteller auf dem Markt für medizinische Geräte, aber das Funktionsprinzip ist für jeden ähnlich. Dermatoskope haben normalerweise einen festen Kopf, in dem sich eine oder mehrere Linsen befinden, um das Hautbild zu vergrößern. Es gibt eine Lichtquelle im oder um den Kopf.

In modernen Modellen ist dies meistens ein Ring von LEDs, die den untersuchten Bereich gleichmäßig beleuchten. Wenn es sich um ein manuelles Dermatoskop handelt, befindet sich vom Kopf aus immer ein Griff mit Batterien darin.

Um die Pigmentierung zu untersuchen, bringt der Arzt den Kopf des Dermatoskops auf den Hautbereich auf und schaut von der gegenüberliegenden Seite in die Linse (oder untersucht das Bild auf dem Monitor). Bei der Immersions-Dermatoskopie zwischen der Linse und der Haut befindet sich immer eine Flüssigkeitsschicht (Öl oder Alkohol). Es verhindert Lichtstreuung und Blendung, verbessert die Sichtbarkeit und Schärfe des Bildes im Dermatoskop.

Arten von Dermatoskopen

Die Dermatoskopie ist in der Medizin keine neue Richtung. Zwar benutzten Experten früher primitivere Geräte, um den Zustand der Haut zu untersuchen als heute.

Der „Urvater“ eines modernen Dermatoskops ist eine übliche Lupe mit geringer Leistung. In der Folgezeit wurden auf Basis einer Lupe spezielle Geräte entwickelt, die an Mikroskope erinnern. Sie haben den Zustand der Hautschichten um ein Vielfaches erhöht. Heute können Sie mit Dermatoskopen die verfügbare Bildung um das 10fache und mehr sehen. Moderne Modelle sind mit achromatischen Gläsern und einem LED-Beleuchtungssystem ausgestattet.

Dermatoskope können nach verschiedenen Merkmalen klassifiziert werden: nach Größe, Funktionsprinzip und der Verwendung von Immersionsflüssigkeit.

Digital oder elektronisch ist das Gerät ein modernes Modell, das mit einem Bildschirm ausgestattet ist, der das Bild des Hautzustandes anzeigt. Solche Geräte liefern ein sehr genaues Bild, das für die Diagnose erforderlich ist.

Mit der Erfindung elektronischer Dermatoskope wurde es möglich, digitale Diagnosen durchzuführen, Fotos zu machen und die untersuchten Hautbereiche in den Videodateien aufzuzeichnen, um die Informationen in der Datenbank weiter zu erhalten und gründlicher zu untersuchen.

Das auf diese Weise gewonnene Material kann mit speziellen Programmen analysiert werden. Der Computer "wertet" das dargestellte Bild aus und ermittelt automatisch die Art der pathologischen Veränderungen in den Hautzellen. Das Programm gibt seine „Schlussfolgerung“ in Form eines Indikators auf einer Skala ab, der den Gefahrengrad (weiß, gelb, rot) angibt.

Dermatoskope lassen sich hinsichtlich der Abmessungen in zwei Arten einteilen: stationär und Tasche. Die Ausrüstung des ersten Typs von beeindruckender Größe und teurer wird hauptsächlich von spezialisierten Kliniken verwendet. Hand-Dermatoskope sind Geräte, die normale Dermatologen und Kosmetiker in ihrer Praxis verwenden.

Nach dem Funktionsprinzip sind Dermatoskope Eintauchen und Polarisation. Die erste Option ist ein Gerät, das für die traditionelle Kontaktimmersions-Dermatoskopie verwendet wird. Sein Merkmal ist die Verwendung bei der Diagnose einer Immersionsflüssigkeit.

In Polarisationsgeräten werden Lichtquellen mit unidirektionalen elektromagnetischen Wellen und speziellen Filtern verwendet. Dadurch entfällt das Aufbringen einer Immersionsflüssigkeit.

Bei der Diagnostik mit Hilfe eines solchen Geräts sind Veränderungen in den tieferen Hautschichten besser sichtbar. Darüber hinaus deuten Expertenbewertungen darauf hin, dass solche Dermatoskope ein klareres Bild vermitteln und es daher einfacher ist, eine genaue Diagnose zu stellen.

Übersicht der besten Dermatoskope

Heine mini 3000 ist ein kleines Taschen-Dermatoskop. Ohne Batteriewechsel kann es 10 Stunden arbeiten. Lichtquelle - LEDs.

Eine Besonderheit des Heine Delta 20 ist, dass es mit oder ohne Immersionsflüssigkeit (nach dem Prinzip eines polarisierenden Dermatoskops) arbeiten kann. Darüber hinaus ist es mit einer Kontaktkarte ausgestattet, über die Sie die Kamera anschließen können. Das Gerät verfügt über eine Linse, die eine 10-fache Vergrößerung bewirkt.

Taschen-Dermatoskop KaWePiccolightD der deutschen Produktion ist leicht, kompakt und ergonomisch. Es wird häufig von Dermatologen und Kosmetologen zur Früherkennung von Melanomen eingesetzt.

KaWe Eurolight D30 hat ein ziemlich großes Kontaktglas (5 mm Durchmesser), die Linsen erhöhen sich um das 10fache. Die von der Halogenlampe erzeugte Beleuchtung kann eingestellt werden. Ein weiterer Vorteil dieses Geräts ist die Skala, mit der das Pigmentierungsrisiko auf der Haut bestimmt werden kann.

Das Aramosg-Modell ist ziemlich teuer, wird aber auch von Dermatologen, Kosmetologen und Trichologen auf dem Markt nachgefragt. Neben den herkömmlichen Funktionen kann das Gerät die Feuchtigkeit der Haut messen, verfügt über spezielle Linsen zur Bestimmung der Faltentiefe und eine eingebaute UV-Lampe zur Desinfektion. Dies ist ein stationäres Dermatoskop, das an einen Computer oder einen Bildschirm angeschlossen werden kann. Die Hintergrundbeleuchtung im Gerät wird automatisch angepasst.

Das Ri-derma-Gerät ist kostengünstiger als das Vorgängermodell, aber auch in der Funktionalität eingeschränkt. Dies ist ein Hand-Dermatoskop mit 10-fach-Zoomobjektiven und Halogenbeleuchtung. Kann mit Batterien oder Batterie arbeiten.

Weitere beliebte Dermatoskope sind DermLite Carbon und Miniatur-DermLite DL1, die an das iPhone angeschlossen werden können.

Die Dermatoskopie ist eine schmerzlose, schnelle, effektive und kostengünstige Methode, um zwischen normalen Muttermal und Maulwurf von malignen Tumoren zu unterscheiden. Die Hauptsache ist, den Besuch eines Dermatologen bei verdächtiger Pigmentierung auf der Haut nicht zu verzögern.

Dermatoskopie, ihre Arten und Indikationen für die Durchführung von + Video

Bei der Dermatoskopie handelt es sich um eine diagnostische Methode, die keinen physischen Eingriff in den menschlichen Körper erfordert. Dabei wird ein dermatologisches Neoplasma unter einem multiplen Anstieg untersucht, meistens im Bereich von 20-70.

Dementsprechend ist das Dermatoskop genau das Instrument, durch das die Untersuchung stattfindet. Das Dermatoskop hat sich im medizinischen Bereich als sehr nützliches Gerät etabliert, mit dessen Hilfe der Arzt genaue Aussagen über den Gesundheitszustand des Patienten treffen kann. Natürlich sind auch die Qualifikationen des Arztes sehr wichtig, daher ist es wichtig, dass der Arzt eine spezielle Ausbildung durchläuft.

Dieses Gerät ist für Dermatologen sehr hilfreich, um Unterschiede zwischen gutartigen und bösartigen Hautveränderungen zu erkennen. Das Dermatoskopieverfahren, egal ob digital oder manuell, ist völlig schmerzlos und wird in kurzer Zeit durchgeführt. Nach 20 bis 30 Minuten der Untersuchung kann der Arzt den Zustand der Hautläsionen feststellen.

Es wird empfohlen, die Dermatoskopie einmal im Jahr durchzuführen, um das Auftreten von Tumoren auf der Haut oder Veränderungen in der Struktur der Epidermis auszuschließen.

Ein Dermatoskop als Werkzeug wird nicht nur zur Diagnose von Tumoren eingesetzt, sondern auch:

  • Bei der Diagnose des Nachweises auf das Vorhandensein von Schambeinen und anderen parasitären Organismen, die die Haut schädigen. Durch die Zunahme kleiner Parasiten kann der Arzt schnell das Vorhandensein anderer Insekten diagnostizieren.
  • Bei der Diagnose von Warzen. Wiederholte Vergrößerung hilft dem Arzt, die systemische Struktur und die Struktur der Warze zu visualisieren, sie nicht mit Hühnern, Traumata, Fremdkörpern oder Kallus zu verwechseln;
  • Bei der Diagnose von Pilzkrankheiten wie Lichenlose Rose, Giber-Krankheit oder Ringwurm. Verwechseln Sie diese Läsionen nicht mit dem Arzt, der der Dermatoskop hilft.
  • Diagnose maligner Hautläsionen wie Melanome, Angiome, Basiliome und viele andere;
  • Die Kopfhaut auf Krankheiten wie Netherton-Syndrom, Alopezie areata und andere diagnostizieren.

Was ist ein Dermatoskop, eine ausführliche Beschreibung.

Wie bereits erwähnt, ist ein Dermatoskop ein Gerät, mit dem Sie die betroffene Haut wie Warzen, Molen, Melanome, Papillome usw. unter mehrfacher Vergrößerung betrachten können. Aus der griechischen Sprache wird "Dermatoskop" übersetzt als "Untersuchung, Untersuchung der Haut". Dieses Gerät hilft dem Arzt, eine genaue Diagnose zu stellen, den Zustand der Hautläsion festzustellen und eine weitere Behandlung vorzuschreiben. Dank der Verwendung eines Dermatoskops wird die Erkennungsgenauigkeit für Ärzte von Melanomen auf 20% erhöht.

Zuvor wurde die Dermatoskopie mit einer kleinen Lupe durchgeführt. Es hatte eine geringe Effizienz, aber es war besser, als eine Hautläsion mit bloßem Auge zu behandeln, was effektiv unmöglich ist. Später wurden Analoge von Mikroskopen geschaffen - Geräte mit Linsen als Lupe. Dies waren die Pioniere moderner Dermatoskope.

Jetzt ist die Dermatoskopie weit vorangekommen, jetzt haben Ärzte die Möglichkeit, Hautverletzungen zu fotografieren, auf Video aufzunehmen, unter die Filter zu schauen, Sonneneinstrahlung auszuschließen, Fotos in einer Datenbank für spätere Untersuchungen zu speichern. Darüber hinaus können moderne Dermatoskope das Bild um ein vielfaches mehr steigern als noch vor einem Jahrzehnt. All dies beeinflusst natürlich die Genauigkeit und Qualität der Diagnose.

Ein Dermatoskop als Gerät zur Diagnose verschiedener Hautkrankheiten ist nicht nur alltäglich geworden, viele Gründe haben dazu beigetragen:

  • Dermatoskos beraubt die Verwendung von Kontraindikationen. Ein Dermatoskop schadet der Gesundheit nicht, tatsächlich berührt es selten sogar die Haut, obwohl dies vom Modell des Geräts abhängt.
  • Dermatoscope ist einfach zu bedienen. Um ihn richtig und effektiv zu nutzen, sollte der Arzt nur eine kurze Fachausbildung durchlaufen.
  • Dieses Gerät ist extrem günstig und verfügbar.
  • Bei Verwendung eines digitalen Dermatoskops kann die dynamische Entwicklung eines Hauttumors untersucht werden, weil Videos und Fotos können in der Datenbank gespeichert werden.
  • Die Dermatoskopie durchläuft als Diagnosemethode extrem schnell und ermöglicht es Ihnen, sofortige Ergebnisse zu erhalten, die auf den Befunden des Arztes und den Gerätemessungen beruhen.

Dermatoskopie und ihre Arten.

Die Dermatoskopie ist eine nicht-invasive, gerätebasierte Methode zur Diagnose verschiedener Hautläsionen und -läsionen mit einer mehrfachen Zunahme, der Fähigkeit, Bilder aufzunehmen und zu untersuchen. Der Begriff "nichtinvasiv" bedeutet eine Methode, bei der mit Nadeln oder verschiedenen chirurgischen Instrumenten keine Wirkung auf die Haut ausgeübt wird. Durch die Dermatoskopie können Sie die Struktur und Farbe der Epidermis untersuchen, sodass der Arzt effektiv auf den Tumorzustand schließen kann.

Die Wirksamkeit der Diagnose der Dermatoskopie hängt stark von den Fähigkeiten und der Erfahrung des Arztes ab. Um die Ergebnisse der Forschung mit einem Dermatoskop effektiv nutzen zu können, muss sich der Arzt notwendigerweise einer speziellen Schulung unterziehen, in der er den richtigen Umgang mit dem Gerät vermittelt und die auf der Grundlage der Forschung erzielten Schlussfolgerungen zusammenfasst.

Wenn Sie eine Dermatoskopie durchführen möchten, sollten Sie nicht faul sein, um mehr über die Erfahrung Ihres Arztes zu erfahren und die erfahrensten zu wählen. Die Genauigkeit und Effizienz der Forschung hängt direkt davon ab.

Die Dermatoskopie ist jetzt sehr relevant. Dies ist darauf zurückzuführen, dass in den letzten Jahren die Zahl der Krebspatienten zugenommen hat. Dies gilt insbesondere für heiße Länder, in denen Menschen unter der heißen tropischen Sonne eine riesige Menge ultravioletter Strahlen auf ihre Haut bekommen. Diese UV-Strahlen verursachen Veränderungen in der Struktur der Epidermis, was zum Auftreten von Tumoren und zum Wachstum von Krebszellen führt. Kinder sind besonders gefährdet, da sie es lieben, lange Zeit unter der direkten Sonneneinstrahlung zu spielen.

Es ist sehr wichtig, spezielle Mittel zum Schutz vor ultraviolettem Sonnenlicht zu verwenden. Nehmen Sie sich für das Prinzip ein, ruhen Sie sich lange aus, spannen Sie die Creme und die Salbe nicht von der Sonne ab, so dass Sie eine gesunde Struktur Ihrer Haut noch lange aufrechterhalten.

Indikationen für die Dermatoskopie.

  • Das Vorhandensein von sehr heller Haut und blonden Haaren;
  • Das Erscheinen neuer Nävi (Mol). Manchmal ist das Auftreten neuer Nävi eine Manifestation der Metostase, daher ist es in solchen Fällen notwendig, so bald wie möglich einen Termin bei einem Dermatologen zu vereinbaren.
  • Maulwurfverletzungen. In einigen Fällen kann die Verletzung der Muttermale dazu führen, dass Krebszellen auftreten.
  • Das ständige Auftreten neuer Molen;
  • Der Wunsch, einen Maulwurf zu entfernen. Die unsachgemäße Entfernung von Molen kann dazu führen, dass abnormale Zellen erscheinen, und dies kann durch Rücksprache mit einem Dermatologen und Dermatoskopie vermieden werden.
  • Nevi Schmerzen, Reizung oder Entzündung;
  • Ändern Sie die Form oder Farbe der verfügbaren Nävi.

Wenn mindestens eine dieser Indikationen vorliegt, wird empfohlen, sofort einen Arzt zu konsultieren, da bei aufgelisteten Auffälligkeiten ein relatives Risiko für die Entwicklung von Hautläsionen besteht.

Arten der Dermatoskopie

Je nach Anwendung gibt es zwei Arten von Dermatoskopen. Die Diagnosemethode selbst ist in zwei Arten unterteilt: digitale und manuelle.

Digital. Die digitale Dermatoskopie verwendet ein elektronisches Dermatoskop, einen Computer, eine spezielle Software und eine Videokamera. Bei der Diagnose mit einem digitalen Gerät bestimmt er selbst die Parameter Größe, Struktur und andere Alarmwerte und erspart so dem Arzt unnötige Arbeit. Die Multiplizitätszunahme bei den meisten digitalen Dermatoskopen beträgt etwa 20-70-fach. Nach Durchführung der Studie gibt der Computer eine Schlussfolgerung zum Zustand des Neoplasmas ab, wobei die Gefahrenstufe auf einer Skala von 0 bis 100% angegeben ist.

In der Schlussfolgerung gibt es oft eine Gefahrenskala, wobei drei Farben der Gefahrenstufe entsprechen. Nur drei Farben:

  • Weiß - sagt keine Gefahr.
  • Gelb ist eine potenzielle Gefahr.
  • Rot - das Vorhandensein von Gefahr.

Diese Prozessautomatisierung ermöglicht es Ihnen, den Einfluss des subjektiven Faktors, dh der Fähigkeiten und Erfahrungen des Arztes, zu beseitigen. Das Gerät selbst liefert grundlegende Informationen und den Gefährdungsgrad.

Die Verwendung der digitalen Dermatoskopie ermöglicht es Ihnen, die Forschungsergebnisse zu verfolgen, zu vergleichen und Schlussfolgerungen über die Gefahr zu ziehen, unabhängig von der Erfahrung des Arztes bei der Interpretation des Bildes der Dermatoskopie.

Mit der Software können Sie auch viele Prozesse automatisieren. Es wurde speziell für den Prozess der Dermatoskopie entwickelt, sodass alles darin für den Arzt komfortabel ist und dies beeinflusst offensichtlich die Wirksamkeit der Studie. Mit der Software können Sie "Karten" von Hauttumoren erstellen und somit die Entwicklung der einzelnen Tumoren überwachen.

Manuell. Der erste Unterschied zwischen einem manuellen und einem digitalen Dermatoskop ist ein geringerer Vergrößerungsfaktor. Manuelle Dermatoskope haben im Durchschnitt eine zehnfache Vergrößerung. Es ist jedoch viel besser als die visuelle Betrachtung mit bloßem Auge. Ein Handheld-Gerät ist viel einfacher und einfacher zu bedienen, es kann auch mit oder ohne Kamera verwendet werden. Im ersten Fall hat der Arzt die Möglichkeit, Tumore unter starker Vergrößerung zu fotografieren. Im zweiten Fall muss der Arzt über umfangreiche Erfahrung in der Interpretation des Bildes im Dermatoskop verfügen, um schnell Schlussfolgerungen ziehen zu können. Ein erfahrener Spezialist kann in 10 Sekunden eine Schlussfolgerung ziehen und weitere Behandlungstaktiken vorschreiben.

Dermatoskopie: Was der Spezialist wissen muss, um das Leben des Patienten zu retten

Die Häufigkeit von Hautkrebs ist in den letzten Jahren unaufhaltsam gestiegen. Dies ist Dermatologen und Patienten durch die Medien (Fernsehen, Print und Internet) bekannt. Offensichtlich gibt dieser Trend den Patienten Angst und Vorsicht. Dies spiegelt sich in zahlreichen Besuchen der ambulanten Dermatologen-Sprechstunde wider, um Ratschläge zur Diagnose verschiedener Hauttumoren zu erhalten. Von der Gesamtzahl der Anrufe bei der Distrikt-KVD sind etwa 30% Patienten, die sich wegen Hautneoplasmen Sorgen machen. Für die schnellste und genaueste Diagnose muss ein moderner Dermatologe eine Dermatoskopie-Maschine in seinem Büro haben und diese Forschung durchführen können.

Die Statistiken über bösartige Hautveränderungen lauten wie folgt: In den letzten zehn Jahren haben bösartige Neoplasien der Haut (dies sind Basalzell- und Plattenepithelkarzinome) den dritten Platz in der Gesamtstruktur der Krebserkrankungen in der russischen Bevölkerung eingenommen. Bei Männern liegt die Gesamtstruktur der onkologischen Inzidenz von Hauttumor bei 8,6% und an dritter Stelle nach Lungen- und Magenkrebs. bei Frauen - 12,7% und Platz zwei nach Brustkrebs. Bei den Melanomen hat die Häufigkeit ihres Auftretens in den letzten 30 Jahren ebenfalls deutlich zugenommen. Im Gegensatz zu anderen malignen Tumoren tritt das Melanom in allen Altersgruppen auf, sowohl bei jungen als auch bei älteren Menschen. Im Allgemeinen beträgt das Risiko, ein Melanom auf Lebenszeit zu entwickeln, bei Weißen etwa 2%, bei Schwarzen 0,1% und bei Lateinamerikanern etwa 0,5%. Und Männer leiden häufiger.

Unter Berücksichtigung der Statistiken und der Beobachtung des zunehmenden Interesses der Patienten am Problem verschiedener Hautneoplasmen halte ich es für wichtig, über die moderne Methode der optischen visuellen Diagnostik von Hautkrankheiten zu sprechen - die Dermatoskopie.

Dermatoskopie - oberflächliche Epilumineszenzmikroskopie der Haut. Im Gegensatz zur herkömmlichen Lichtmikroskopie ermöglicht diese Art der Untersuchung nicht nur die Untersuchung der Oberflächentopographie der Haut, sondern auch die Sichtbarmachung intrakutaner morphologischer Strukturen mit einer Größe von 0,2 Mikrometern, die sich in der Epidermis und in der papillären Dermis befinden.

Bei der einfachen Lichtmikroskopie wird der größte Teil des Lichtflusses vom Stratum corneum der Haut reflektiert, und nach der Brechung dringen nur 5% der Strahlen tief in die Haut ein. Bei der Kontaktimmersions-Dermatoskopie wird Licht in einem Winkel von 20 Grad relativ zur Hautoberfläche zugeführt, und es wird Immersionsflüssigkeit verwendet, die die Kontaktdichte der Linse mit der Haut erhöht und das Medium ist, das den Brechungsindex des Glases und des Stratum Corneum der Epidermis ausrichtet, wodurch der Lichtfluss tief in die Haut eindringen kann. In verschiedenen Hautschichten werden Lichtstrahlen durch intracutane Strukturen (enthaltend Hämoglobin oder Melanin) gestreut oder absorbiert, und der Forscher fängt den Großteil der reflektierten Strahlen durch das Okular eines Dermatoskops ein. So entsteht ein Bild, mit dem der Zustand der Haut im Testbereich beurteilt werden kann. Aber in letzter Zeit neue Dermatoskope - Polarisation. Sie verwenden eine Beleuchtungsquelle mit unidirektionalen elektromagnetischen Wellen, spezielle Polarisationsfilter, Immersionsflüssigkeit ist nicht erforderlich. Die Oberfläche der Haut wird in den Strahlen des weißen Lichts untersucht, die Farbwiedergabe im Okular unterscheidet sich von der Immersions-Dermatoskopie, aber viele tief liegende Hautstrukturen sind bei dieser Art von Forschung viel besser sichtbar. In der Praxis kann ich sagen, dass ein polarisierendes Dermatoskop ein helleres, detaillierteres und klareres Bild liefert, ein genaueres Ergebnis. Außerdem ist es zweckmäßig, die Vorrichtung ohne Immersionsflüssigkeit zu verwenden. Die Gefäßkomponente, faserige Bereiche, "weiße Zonen" von Neoplasmen (Regressionsbereiche), milapodider epidermale Zysten (mit seborrhoischer Keratose) werden besser sichtbar gemacht. In der Lehrliteratur wurden jedoch zum größten Teil fotografische Beispiele verwendet, die mit der üblichen Kontaktimmersions-Dermatoskopie erhalten wurden. Daher sollte ein Arzt, der mit einem Dermatoskop zu arbeiten beginnt, das Immersions-Dermatoskop beachten.

Es gibt elektronische Dermatoskope und manuelle, sogar Taschenversionen. Mit den ersten können Sie eine digitale Dermatoskopie durchführen, ein Bild oder ein Video des untersuchten Hautbereichs auf einem Video aufnehmen, die erhaltenen Bilder in einer Computerdatenbank speichern und das Bild auf einem Monitorbildschirm für eine detailliertere ärztliche Untersuchung anzeigen. Eine spezielle Software wird zur Beurteilung von Hautneoplasmen verwendet, die eine unabhängige Beurteilung der prozentualen Veränderungen der Hauterkrankungen in Prozent von 0 bis 100 ermöglicht und eine Schlussfolgerung in der Farbskala von drei Zonen (weiß, gelb, rot) gibt, die dem prozentualen Risikogehalt in Bezug auf den malignen Prozess entspricht. Ein solches Gerät wird von einem Arzt benötigt, der sich ernsthaft auf die Diagnose und Behandlung von Hauttumoren spezialisiert hat.

Für einen normalen Dermatologen oder Kosmetiker ist ein manuelles Dermatoskop besser geeignet. Die folgenden Geräte gelten in dieser Linie als führend: Heine mini 3000-Dermatoskop, Heine Delta 20 (verfügt über eine Kontaktplatine zum Anschließen einer Digitalkamera), KaWe Eurolight D30, KaWe Piccolight D, Aramosg (wird nicht nur für die Dermatologie, sondern auch für die Trichologie verwendet), Ri-derma, DermLite Carbon und DermLite DL1, das kleinste dermatoskopische Dermatoskop (das in Kombination mit einem iPhone-Smartphone funktioniert). Ich bevorzuge meine Arbeit dem Heine Delta 20-Dermatoskop, das es ermöglicht, sowohl Kontaktimmersion als auch Polarisationsdermatoskopie durchzuführen.

Dermatoskop-Anwendungen

  • Frühe Diagnose eines Melanoms
  • Differentialdiagnose von melanozytären und nicht melanozytären Hautneoplasmen
  • Diagnose von Hautkrankheiten (Psoriasis, Ichthyose, Ekzem, Lichen planus, atopische Dermatitis, Lupus erythematodes, Sklerodermie)
  • Diagnose parasitärer Hautkrankheiten (Pedikulose, Krätze, Demodikose)
  • Diagnose viraler Hautkrankheiten (Molluscum contagiosum, Viruswarzen, Genitalwarzen)
  • Erkennung des Zustandes der Nägel und der Kopfhaut
  • Auswahl einer Behandlungsmethode und Bewertung der Wirksamkeit der Therapie
  • Bestimmung des Operationsgebietes (Grenzen bei der operativen Exzision von Tumoren)

Um ein dermatoskopisches Bild auszuwerten, sollte meiner Meinung nach ein Dermatologe oder Kosmetiker mit der Modellanalyse vertraut sein, die 1987 von H. Pehamberger, A. Steiner und K. Wolff vorgeschlagen wurde. Jedes Modell spiegelt zunächst das dominante dermatoskopische Element, die Architektur des Fokus (Gleichförmigkeit oder Polymorphismus), seine Farbe und Symmetrie wider. Im Detail mit der Modellanalyse kann in der Literatur „Dermatoskopie in der klinischen Praxis. Leitfaden für Ärzte, hrsg. prof. N. N. Potekaeva.

Zusätzlich zu dieser Analyse sollten Sie mindestens einen der Algorithmen kennen (es gibt heute etwa zehn), um pigmentierte Hautläsionen zu diagnostizieren. Als Auswahl und als einfacher Algorithmus zum Beseitigen von Melanomen können Sie einen dreistufigen Algorithmus verwenden. Dieser Algorithmus liefert eine Beurteilung der Läsion der Pigmentläsion nach drei diagnostischen Kriterien: Farbasymmetrie und Art der Läsionsstruktur entlang einer oder zwei zueinander senkrechten Achsen, atypisches Pigmentgeflecht (das Gitter bedeckt ungleichmäßig die Läsion, dunkle Partitionen unterschiedlicher Dicke, helle Zellen unterschiedlicher Form und Größe, einen scharfen Bruch) die Grenzen des Gitters) und das Vorhandensein weiß-blauer dermatoskopischer Elemente (weiß-blauer Schleier, Schleier, Pigment-Regressionsmuster - pansenartige Depigmentierungsherde und -punkte, Nachahmung) Geeignete Bild verschüttete Pfeffer). Das Vorhandensein von zwei der drei "Checklisten" -Kriterien gibt eine hohe Wahrscheinlichkeit für das Verhältnis der Pigmentmasse zum Melanom an. Weitere Handlungen des Arztes werden den Patienten unverzüglich zum Onkologen überweisen, um die Diagnose zu bestätigen und die Behandlungsmethode festzulegen.

Klinische Fälle

Fall 1

Klinisch: Pigmentfleck auf der Rückseite 0,5 x 0,4 cm groß, die Oberfläche ist glatt, die Ränder sind klar. Dermatoskopie: Symmetrisches typisches Pigmentgeflecht von brauner Farbe mit intensiver Färbung in der Mitte und Abschwächung der Peripherie, relativ homogene Struktur, einzelne schwarze Punkte auf den Trennwänden, weiß-blaue Elemente fehlen. Fazit: Grenznävus.

Fall 2

Klinisch: Auf der Rückseite der linken Schulter befindet sich eine schwarz-braune Plakette mit unregelmäßigen Konturen, scharfen Rändern, ungleichmäßiger Pigmentverteilung (1,2 x 1,8 cm). Dermatoskopie: Atypisches Radar mit pigmentiertem Radar, ungleichmäßige schwarze Punkte und unregelmäßig liegende Streifen die Struktur bräunlicher Pigmentierungen, weißer, narbenartiger Bereiche und Hypopigmentierungsbereiche. Schlussfolgerung: Melanom.

Fall 3

Differentialdiagnose eines Nävus und einer zusätzlichen Brustwarze (Polythelium). Klinisch: Unter der Brust befindet sich eine hoch aufragende Papel mit festelastischer Konsistenz bei Palpation, am Rand braunbraun, Größe 0,5 x 0,5 cm. Dermatoskopie: ungleichmäßiges Pigmentgeflecht mit ringförmigen Lichtabschnitten. Fazit: zusätzlicher Nippel (Polythelium). Polythelium ist ein angeborener Defekt; zusätzliche Nippel befinden sich in der Regel entlang der Milchleitungen. Es kommt nicht nur bei Frauen vor, sondern auch bei Männern. Es muss gesagt werden, dass das Polythelium eine ziemlich häufige Anomalie ist, aber gleichzeitig werden zusätzliche Brustwarzen oft mit Naevi oder Myomen verwechselt.

Fall 4

Klinisch: kleine entzündliche Papeln-Vesikel auf der Haut, einzelne und gepaarte Elemente. Dermatoskopie: Eine dreieckige braune Struktur am Ende eines gelblich-schuppigen linearen Segments. Die eiförmigen Strukturen ähneln dem Verlauf eines Düsenflugzeugs und sind charakteristisch für Krätzebewegungen. Schlussfolgerung: Krätze.

Abschließend möchte ich Ihre Aufmerksamkeit auf die Tatsache lenken, dass die Dermatoskopie für jeden Tag eine bequeme diagnostische Zusatzmethode für die Arbeit eines Dermatologen und eines Kosmetikers ist. Im Gegensatz zur histologischen Untersuchung ist die Dermatoskopie einfach zu verwenden, nicht-invasiv und sicher, da das Risiko einer Infektion des Patienten auf parenteralem Weg nicht besteht, keine Anästhesie erforderlich ist und schmerzlos ist. Diese Studie sollte in großem Umfang angewendet werden. Der Wert dieser Technik liegt in der hohen diagnostischen Genauigkeit, der Fähigkeit, eine frühzeitige Diagnose von malignen Hauttumoren bereitzustellen, was aufgrund der zunehmenden Häufigkeit von Melanomen und Hautkrebs von äußerster Wichtigkeit ist. Mit einem Dermatoskop verbessert der Arzt sicherlich die Effizienz und Qualität seiner Arbeit, verbessert seine Qualifikation und Erfahrung.

Untersuchung mit Dermatoskop - eine neue Lösung bei der Diagnose von Melanomen

Hautkrebs ist heute weit verbreitet. Zur Früherkennung mit praktischen Geräten Dermatoskope. Diese Geräte ersetzten die herkömmliche Lupe, mit der Ärzte früher das Verhalten von Molen auf der Haut kontrollierten und Diagnosen stellten. Dermatoskope sind unverzichtbar bei der Untersuchung der Ätiologie von Pigmentflecken, Nävi und Melanomen mit dem Ziel der frühzeitigen Erkennung und rechtzeitigen Behandlung maligner Erkrankungen.

Was ist ein Dermatoskop und wie funktioniert es - Beschreibung und Eigenschaften des Geräts

Ein Dermatoskop ist ein Gerät zur visuellen Untersuchung von Maulwänden, Papillomen, Warzen und ähnlichen Formationen. Mit Hilfe eines Dermatoskops können eine Reihe von Erkrankungen frühzeitig erkannt werden. Dermatoskop und zur Diagnose von Melanomen.

Die wörtliche Übersetzung des Gerätenamens mit dem Griechischen bedeutet "Erforschen, Untersuchen der Haut".

  • Vor der Dermatoskopie wurde wie üblich die Inspektion eines Mols mit einer Lupe mit geringer Vergrößerung durchgeführt.
  • Dann wurden auf Basis einer Lupe Geräte geschaffen - die Begründer moderner Dermatoskope. Sie sahen aus wie Mikroskope und vervielfachten das Bild.
  • Geräte für die Dermatoskopie nähern sich heute nicht nur einem verdächtigen Neoplasma um den Faktor zehn. Sie ermöglichen es Ihnen, ein Foto oder ein Video aufzunehmen, die aufgenommenen Bilder in einer Computerdatenbank zu speichern und das Bild auf dem Monitorbildschirm anzuzeigen, um eine detailliertere medizinische Untersuchung durchzuführen.

Digitale Geräte beleuchten die Hautoberfläche, so dass Sie sehen können, was in den Hautschichten vor sich geht.

Die Geräte verfügen über einen Satz achromatischer Linsen, eine ausgezeichnete Qualität des LED-Beleuchtungssystems der untersuchten Oberfläche und eine hohe Auflösung.

Es gibt Desktops und sehr kleine Taschen.

Die Vorteile des digitalen Dermatoskops gegenüber der Laborforschung

Wie Sie wissen, werden Melanome oft als gewöhnliche harmlose Maulwürfe getarnt. Daher achten nur wenige Menschen sofort ernsthaft auf sie. Aber die List der Krankheit ist, dass sie sich sehr schnell entwickelt und sich schnell im menschlichen Körper ausbreitet.

Digitale Geräte sind vorgesehen für:

  • Differentialdiagnose aller pigmentierten Hautveränderungen.
  • Früherkennung von malignen Melanomen.
  • Die Möglichkeit der Bewertung der Verteilung von Pigmentflecken.
  • Bestimmen der Struktur von Hautoberflächen.
  • Unterscheidung von nicht melanozytären Tumoren von bösartigen.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Labortests, die nur ein allgemeines Bild vermitteln, wird die Diagnose mit einem Dermatoskop verwendet, um:

  • Erkennung neuer Hautläsionen.
  • Genaue Diagnose.
  • Diagnose eines Melanoms
  • Wahl der Richtung der effektivsten Behandlung.
  • Bestimmen Sie die Möglichkeit eines chirurgischen Eingriffs.
  • Erkennung des Zustandes haariger Nägel.

Dank der Funktionalität des Dermatoskops kann der Arzt das Neoplasma jetzt umfassend beurteilen, seine (für Mole typische) Symmetrie oder dessen Abwesenheit, Größe (große Mole häufiger zu Melanomen degenerieren), Farbe, Vorhandensein von Einschlüssen, die in einem Mole deutlich sind (klar, bei einem gutmütigen) Schließlich, um ihre Entwicklung in der Dynamik zu verfolgen.

Dermatoskope - eine Übersicht der besten Hersteller, Modelle und Preise

Heute werden viele verschiedene Geräte für eine perfektere Dermatodiagnostik hergestellt. Sie unterscheiden sich in Größe, Preis, Hersteller.

Es gibt stationäre und Taschenversionen - jedes Modell erfüllt seinen spezifischen Zweck.

Dermatoskop HeineMini 3000

Das heinemini 3000 Dermatoskopgerät ist ein Taschenmodell für zehn Stunden Dauerbetrieb.

Für eine helle Ausleuchtung der untersuchten Oberfläche sorgen LEDs, die nicht ständig gewechselt werden müssen.

Das mini 3000 Dermatoskop ist ausgestattet mit:

  • Massiver Metallkörper
  • Clip-On-Schalter.
  • Metallverschraubung.
  • Fotografischer Atlas.
  • Schlagfester Griff mit rutschfester Beschichtung.

Funktionen und Merkmale des mini 3000 Dermatoskops:

  1. Damit können Sie ein helles gerichtetes Licht erzeugen, das zweimal stärker ist als bei Geräten mit Halogen- und Xenonlampen. Der Gesamtwärmeübergangskoeffizient liegt über 95 und die rote Farbe über 90, die Farbtemperatur beträgt 4000 K.
  2. Es gibt eine Temperatursteuerungsfunktion, um einen gleichmäßigen Lichtfluss sicherzustellen.
  3. Das Gerät arbeitet mit austauschbaren AA-Batterien. Eine Verzehnfachung gibt dem Arzt die Möglichkeit, das Objekt mit hoher Auflösung zu untersuchen.
  4. Dermatoskopisches Öl wird am Gerät angebracht.

Über das Internet kann dieses Dermatoskop zu einem Preis von 12 bis 17 Tausend Rubel erworben werden.

Dermatoskop HeineDelta 20 (Delta 20) plus

Dieses Gerät zeichnet sich durch eine LED-Beleuchtung auf höchstem Niveau aus, die es dem Arzt ermöglicht, sorgfältig und ohne Blendung und Überbelichtung den gewünschten Hautbereich zu untersuchen.

Das Dermatoskop HeineDelta 20 ist ausgestattet mit:

  • Achromatische Linsen 10-fache Vergrößerung.
  • Einstellbar von minus 6 bis plus 6 Dioptrien Okular.
  • Zusätzlicher Griff für einfache Inspektion.
  • Lichtschalter im Seitenmodus.
  • Fotoadapter.
  • Digitalkamera
  • Unbegrenzte Gültigkeit

Funktionen und Merkmale des HematoDelta 20 Dermatoskops:

  1. Mit Hilfe eines Fotoadapters kann aus dem Delta 20 plus Dermatoskop ein digitales Gerät werden, das die Ergebnisse der Forschung auf dem Foto erfasst.
  2. Die Ebene des Kontaktglases ist so in das Gerät eingelassen, dass es während der Untersuchung keine Verzerrungen gibt.
  3. Das Gerät wird durch ein spezielles Öl für die Studie ergänzt.

Das Gerät Dermatoskop Delta 20 erfüllt die höchsten internationalen Standards.

Die Kosten für das Dermatoskop Delta 20 liegen je nach Konfiguration zwischen 51,5 und 76,5 Tausend Rubel.

Dermatoskop KaWePiccolightD (Piccolight D) Deutschland

Unverzichtbar bei der Früherkennung von Melanomen ist das deutsche Dermatoskop Piccolight d pocket.

Funktionen und Merkmale des KaWePiccolightD-Dermatoskops (Piccolight D):

  1. Ausgezeichnetes ergonomisches Design perfekt mit Zuverlässigkeit und hoher Genauigkeit des Geräts.
  2. Trotz seines metallischen Designs ist das Dermatoskop von Piccolight ein sehr leichtes Gerät.
  3. Der Kopf am Griff ist auf dem mitgelieferten Faden aufgewickelt.
  4. Das Gerät wird sowohl in der Dermatovenerologie als auch in der Kosmetologie eingesetzt.
  5. Erhöht das Gerät um das Zehnfache, wird mit Batterien betrieben, die Arbeitsressource beträgt etwa 15 Stunden.
  6. Das Miniatur-Dermatoskop piccolight D erzeugt eine Helligkeit von 7.000 Lux.
  7. Der Bereich der Fokussierlinsen reicht von minus sechs bis plus dreieinhalb D.

Der Online-Preis dieses Dermatoskops variiert zwischen 9.600 und 16.000 Rubel.

Dermatoskop KaWeEurolight (Eurolight) D30

Eigenschaften Dermatoskop KaWeEurolight (Eurolight) D30:

  • Dieses Modell des Kawe-Dermatoskops hat einen Kontaktglasdurchmesser von ziemlich groß - 25 mm.
  • Die Linse des Geräts bietet eine zehnfache Vergrößerung. Die Fokussierung liegt im Bereich von - 6 bis plus 3,5.
  • Durch das Licht entsteht eine Halogenlampe, die für zwanzig Stunden ununterbrochenen Betrieb ausgelegt ist.
  • Die Beleuchtung kann mit einem Rheostat eingestellt werden.
  • Die Beleuchtungsstärke beträgt 15.000 Lux.
  • Das Gerät Dermatoskop eurolightd30 verfügt über eine spezielle Skala, mit deren Hilfe die auf der Haut auftretende frühe Pigmentierung erkannt wird.
  • Der Griff und der Körper des Geräts bestehen aus Metall.
  • Der Kopf ist nach dem Klickmechanismus am Griff montiert.
  • Das Lieferumfang enthält Dermatogel in einem 250 ml-Röhrchen. Sie können Unebenheiten und Unebenheiten der Haut ausgleichen, so dass sie die Diagnose nicht stören und Lichtreflexe bilden.

Ungefähre Preis für dieses Dermatoskop - 30 000 Rubel.

Dermatoskop AramoSG

Dieses Gerät dient nicht nur zur Diagnose der Haut, sondern auch der Haare.

Das Kit beinhaltet ein Hautfeuchtigkeitsmessgerät, ein spezielles Objektiv zur Messung der Faltentiefe, einen Ständer zum Anbringen der Kamera und ein Netzteil.

  • Das Aramosg-Dermatoskop-Modell bietet eine hohe Bildqualität.
  • Eine UV-Lampe ist speziell für die sterile Linsenverarbeitung in das Gerät eingebaut.
  • Dieses digitale Dermatoskop kann an einen Computer oder einen Fernsehbildschirm angeschlossen werden.
  • Es verfügt über einen automatisch einstellbaren Weißabgleich, eine Dreifachlinse und einen Videosensor von Sony für ein Viertel Zoll.

Dieses kompakte Dermatoskop hat einen angemessenen Preis und berücksichtigt die vielen Funktionen, die es enthält - etwa 80.000 Rubel.

Dermatoskop Ri-dermaRudolfRiester

Die Hauptmerkmale dieses Geräts sind:

  • Farbloses, zehnfach vergrößertes Objektiv.
  • Zwei Düsen für die Haut im Kit - eine mit einer Skala, die andere ohne.
  • Halogenlampe wird im Gerät sehr einfach ausgetauscht.
  • Okular ist sicher geschützt.
  • Ri-derma Dermatoskopgriff aus Metall, verchromt.
  • Starke Befestigung eines Kopfes durch eine Methode eines Bajonettverschlusses.
  • Das Gerät arbeitet mit der Batterie und mit den üblichen Batterien.
  • Elektronischer Rheostat sorgt für eine sanfte Verstärkung der Flächenbeleuchtung.

Der Preis des Geräts beim Kauf über einen Online-Shop liegt im Bereich von 15,5 bis 22 Tausend Rubel.

Dermatoskopie. Was ist diese Forschung und wann wird sie durchgeführt? Dermatoskopie-Techniken. Wo kann man die Dermatoskopie machen?

Was ist Dermatoskopie?

Indikationen (Dermatoskopie von Hautneoplasmen)

Die Dermatoskopie ist eine einfache, aber durchaus informative Diagnosemethode, mit der Sie bestimmte Hautkrankheiten in den frühen Entwicklungsstadien diagnostizieren können. Diese Methode ist besonders nützlich bei der Untersuchung von Hauttumoren. Tatsache ist, dass pathologische Veränderungen in den Hautzellen beginnen, lange bevor sie (diese Änderungen) für das bloße Auge sichtbar werden. Gleichzeitig ermöglicht die Untersuchung von Hauttumoren mit einer Vergrößerungsvorrichtung, diese Veränderungen viel früher zu erkennen und erforderlichenfalls eine geeignete Behandlung vorzuschreiben, wodurch das Fortschreiten der Pathologie und die Entwicklung von Komplikationen in der Zukunft verhindert werden.

Eine Indikation für die Dermatoskopie kann daher ein Neoplasma der Haut oder der Schleimhäute sein. Gleichzeitig ist es erwähnenswert, dass diese Studie auch für andere Hautkrankheiten angewendet werden kann.

Mole (Nevi) und Melanom

Nevus (Muttermal, Muttermal) ist ein Hauttumor, der bei mehr als der Hälfte der Menschen auf der Erde auftritt. Muttermale haben normalerweise eine braune Farbe, können auf verschiedenen Hautbereichen auftreten, über die Oberfläche ragen oder nicht hervorstehen.

Ein Nävus ist an sich nicht gefährlich, da es sich um eine gutartige Neubildung handelt. Gleichzeitig können einige Nävi zu einem malignen Tumor - Melanom werden, das sich extrem schnell entwickelt, was zum Auftreten von Metastasen (Tumorherde in vielen Organen) und zum Tod des Patienten führt. Nach dem Auftreten von Metastasen ist es äußerst selten, den Patienten zu retten. Daher ist es sehr wichtig, „gefährliche“ Nägel rechtzeitig zu erkennen und rechtzeitig zu entfernen.

Die ideale Lösung für dieses Problem ist die Dermatoskopie. Tatsache ist, dass vor der Wiedergeburt eines Nävus in einem Melanom bestimmte Veränderungen darin auftreten, die visuell wahrnehmbar sein können.

Lentigo (Sommersprossen)

Lentigo (Sommersprosse) ist eine Art von Nägeln. Äußerlich wirken Lentigo wie dunkelbraune Flecken unregelmäßiger Form, die nicht über die Hautoberfläche hinausragen. In der Kindheit kann Lentigo fast überall am Körper vorkommen, während sie sich bei älteren Menschen hauptsächlich im Gesicht, auf den Rückenflächen der Hände und Unterarme befindet.

Bei der Untersuchung von Lentigo spielt die Dermatoskopie die gleiche Rolle wie beim Studium anderer Nävi (ermöglicht es Ihnen, Anzeichen für Malignität rechtzeitig zu erkennen sowie Lentigo von anderen malignen Tumoren der Haut zu unterscheiden).

Basalioma

Basaliom - ein bösartiger Tumor (Krebs) der Haut. Es entwickelt sich hauptsächlich in Kopf, Gesicht und Hals, kann jedoch alle Hautbereiche betreffen. Es gibt verschiedene Formen von Basalzellenwachstum, die mittels Dermatoskopie bestimmt werden können.

Basaliom kann sein:

  • Oberfläche - ist ein rosa Fleck, auf dessen Oberfläche sich Flocken bilden können.
  • Tumor - ein kleiner kegelförmiger Knoten, der einen Durchmesser von 3 cm erreichen kann.
  • Ulcerative - ist ein Ulzera-Defekt (Ulzera), der oberflächlich oder in die tieferen Hautschichten eindringen kann.
  • Sklerodermartig - in seiner Form ähnelt es einer leichten Plakette, die sich über der Haut erhebt und auf deren Oberfläche dünne Blutgefäße sichtbar sind.
Die Dermatoskopie wird sowohl zur Diagnose als auch zur Differentialdiagnose eingesetzt, um Basaliome von anderen Hauttumoren zu unterscheiden.

Warze

Eine Warze ist ein Wachstum der Haut, das sich vor dem Hintergrund einer Virusinfektion entwickelt. Äußerlich erinnern die Warzen an unregelmäßig geformten Tuberkeln, die verschiedene Größen erreichen können. In der Regel treten keine Probleme bei der Diagnose auf (aufgrund des charakteristischen Erscheinungsbildes). Gleichzeitig kann die Dermatoskopie verwendet werden, um die Art der Warze zu bestimmen.

Warzen können sein:

  • Normal Es sind dichte Gebilde, die sich über die Hautoberfläche der Hände erheben. Ihr oberer Teil ist uneben, zottig.
  • Jugendlich Abgerundete Formationen mit relativ ebener Oberfläche, die Hände und Gesicht von Kindern und Jugendlichen beeinträchtigen können. In der Mitte einer solchen Warze kann man manchmal einen dunklen Samen erkennen.
  • Senile Sie stellen dunkelbraune Wucherungen dar, die mit Schuppen des Stratum Corneum bedeckt sind.

Keratome

Keratome sind eine Reihe von gutartigen Tumoren, die auf einer verbesserten Reproduktion von Zellen der oberflächlichen Hautschicht beruhen. Diese Zellen haben keine Zeit zum Ablösen, was zur Bildung tumorähnlicher Formationen (Keratome selbst) führt.

In den meisten Fällen entwickeln sich Keratome langsam, aber ein Viertel von ihnen kann zu Krebs entarten. Aus diesem Grund ist es äußerst wichtig, „verdächtige“ Keratome rechtzeitig zu erkennen und ständig zu überwachen. Wenn Anzeichen einer malignen Entartung auftreten, müssen sie umgehend entfernt werden. Zur Durchführung dieser Aufgabe verwenden Ärzte die Dermatoskopie (als einfachste, aber recht informative Untersuchungsmethode).

Atheroma

Atherom ist eine tumorartige Formation (Zyste), die auftritt, wenn die Funktion der Talgdrüse beeinträchtigt ist (dh wenn der Gang blockiert ist und normalerweise das Fett auf die Hautoberfläche gelangt). Äußerlich sieht es aus wie eine runde Form einer Kugelform, die sich leicht unter der Haut verschieben lässt. Im Zentrum des Atheroms sehen Sie den Ausscheidungsgang der Drüse, der normalerweise verstopft ist.

Die Diagnose wird in der Regel anhand einer einfachen Sichtprüfung der betroffenen Haut gestellt. Die Dermatoskopie kann jedoch zur Differenzialdiagnose von Atherom und anderen tumorähnlichen Erkrankungen eingesetzt werden.

Akne (Akne, Akne) ist eine entzündliche Hauterkrankung, die sich entwickelt, wenn die Talgdrüsen nicht richtig funktionieren. Unter dem Einfluss der prädisponierenden Faktoren wird der Talgdrüsengang verstopft, und das darin angesammelte Fett kann sich infizieren, was zu einem Entzündungsprozess führt.

In der Regel kann mit der üblichen visuellen Untersuchung der Haut eine Diagnose gestellt werden. Gleichzeitig kann die Dermatoskopie verwendet werden, um die Art der Akne zu klären, den Schweregrad des Entzündungsprozesses und die Differentialdiagnose bei anderen Erkrankungen zu bestimmen.

Psoriasis

Es ist erwähnenswert, dass die Dermatoskopie auch zur Überwachung der Wirksamkeit der Psoriasis-Behandlung eingesetzt wird. Tatsache ist, dass bei der Verschreibung der richtigen Therapie mikroskopische Veränderungen der Haut (insbesondere eine Abnahme der Anzahl der neu gebildeten Kapillaren) in wenigen Tagen festgestellt werden können, während sich makroskopische (mit bloßem Auge sichtbare) Verbesserungen einige Zeit später zeigen werden.

Nagel-Dermatoskopie

Dermatoskopie der Kopfhaut und der Haare

Während der Studie kann der Arzt den Zustand der Haut beurteilen und verschiedene Erkrankungen in diesem Bereich feststellen.

Die Dermatoskopie der Kopfhaut und des Haares umfasst:

  • Bestimmung der Art der Kopfhaut;
  • Bestimmung des Haartyps (normal, ölig, trocken);
  • Bestimmung der Haardichte;
  • Bestimmen der Dicke des Haarschafts;
  • Bewertung der Pigmentierung der Haare;
  • Bestimmung des Ausmaßes des Haarausfalls;
  • Bestimmen des Zustands der Haarzwiebel und so weiter.

Apparaturen und Umsetzungsmethoden (wie wird die Dermatoskopie durchgeführt?)

Wer führt eine Dermatoskopie durch (Dermatologe, Onkologe)?

Die Dermatoskopie kann von Ärzten verschiedener Fachrichtungen durchgeführt werden, die verschiedene Krankheiten behandeln.

Dermatoskopie kann halten:

  • Dermatologe (zur Anmeldung) - ein Arzt, der an der Untersuchung, Diagnose und Behandlung von Hautkrankheiten beteiligt ist.
  • Dermatovenerologe (zur Anmeldung) - ein Arzt, der sich mit der Diagnose und Behandlung von Hautkrankheiten sowie sexuell übertragbaren Infektionen beschäftigt.
  • Ein Arzt für Infektionskrankheiten (Enroll) ist ein Arzt, der sich mit der Diagnose und Behandlung von Infektionskrankheiten befasst (von denen viele Hautmanifestationen haben können).
  • Ein Onkologe (zur Anmeldung) ist ein Arzt, der sich mit Bestrahlung und Behandlung von gutartigen und bösartigen Tumoren befasst, einschließlich Hauttumoren (Nävi, Melanome, Basaliome usw.).

Konventionelle Dermatoskopie

Ein herkömmliches Dermatoskop ist ein relativ einfaches Gerät, das aus einem speziellen Vergrößerungsbereich (Lupe) und einem Griff besteht. Um die Lupe herum befinden sich Lichtquellen, die die Lichtstrahlen direkt in die Mitte des Untersuchungsbereichs lenken. Dies verbessert die Qualität der Forschung erheblich. Bei der konventionellen Dermatoskopie können Hautneoplasmen unter einer Verzehnfachung betrachtet werden.

Die Dermatoskopie dauert einige Sekunden oder Minuten. Sein Wesen ist wie folgt. Der Arzt bringt den Arbeitsteil des Geräts auf den untersuchten Hautbereich an, und er betrachtet die Haut durch eine Lupe und untersucht die interessierenden Elemente. Nach dem Eingriff kann der Patient sofort nach Hause gehen, nachdem er die entsprechende Schlussfolgerung in seinen Händen erhalten hat.

Photodermatoskopie (digitale, elektronische Dermatoskopie)

Der Kern der Methode liegt in der Tatsache, dass der Arzt während der üblichen Dermatoskopie eine spezielle Kamera an das Dermatoskop anschließen und ein Foto (Foto) des verdächtigen Hautelements (z. B. Mol) aufnehmen kann. Einige Dermatoskope sind mit Adaptern ausgestattet, über die Sie Smartphones oder Tablets anschließen können, was den Vorgang weiter vereinfacht.

Das resultierende Foto kann auf digitalen Medien gespeichert oder gedruckt werden. Danach wird es in der Krankengeschichte des Patienten aufgezeichnet. Später (mit wiederholter Dermatoskopie, die 2 bis 3 Monate nach der ersten Untersuchung eines verdächtigen Maulwurfs erfolgen sollte), kann der Arzt erneut ein Foto des Maulwurfs machen und ihn mit dem zuvor erhaltenen Bild vergleichen. Dies zeigt Anzeichen von Wachstum oder Malignität des Neoplasmas (eine Vergrößerung seines Durchmessers, das Auftreten neuer dunkler Flecken, eine unebene Kontur oder Oberfläche usw.), wodurch die Diagnose erleichtert wird.

Computer-Dermatoskopie (Video-Dermatoskopie)

Die Computer-Dermatoskopie unterscheidet sich von der üblichen darin, dass bei ihrer Durchführung ein spezielles Gerät verwendet wird - ein Videodermatoskop. Es besteht aus einem Arbeitsteil (Vergrößerungssystem), das an einen Computer angeschlossen werden kann.

Die Vorteile der Computer-Dermatoskopie umfassen:

  • Höhere Vergrößerungskapazität. Im Gegensatz zur herkömmlichen Dermatoskopie (mit der sich der Untersuchungsbereich um das Zehnfache erhöhen kann), können Sie mit einem Videodermatoskop das Bild des untersuchten Hautbereichs 50- bis 1000-fach vergrößern. Dies gibt dem Arzt die Möglichkeit, Haut- und Hauttumoren genauer zu untersuchen, wodurch die Diagnose erleichtert wird.
  • Die Möglichkeit, das Bild auf dem Monitor zu studieren. Alles, was auf das Dermatoskop fällt, dringt sofort in den Computerbildschirm ein, wodurch Arzt und Patient gleichzeitig ein vergrößertes Bild von Haut und Tumoren sehen können.
  • Die Fähigkeit, Daten zu speichern. Die während der Studie erzielten Ergebnisse können auf einer Diskette oder anderen digitalen Medien aufgezeichnet werden, was die Verwendung in der Zukunft erleichtert.
Die Technik des Verfahrens ist wie folgt. Der Patient kommt in der Arztpraxis an, wo das Dermatoskop an den Computer angeschlossen ist. Der Arzt wischt den Arbeitsteil des Geräts mit Alkohol ab (oder verwendet spezielle Kunststoffspitzen), wodurch die Übertragung der Infektion vom Patienten auf einen anderen verhindert wird. Danach wird das Gerät eingeschaltet und sein Arbeitsteil auf den untersuchten Hautbereich aufgebracht. Ein vergrößertes Bild der Haut, Haare oder Hautveränderungen erscheint sofort auf dem Bildschirm. Im Verlauf der Studie kann der Arzt das Gerät über die Haut des Patienten bewegen und dabei die interessierenden Bereiche erkunden.

Nach Abschluss der Studie kann der Patient auch nach Hause gehen, die Ergebnisse und (falls erforderlich) ein Foto und ein Video der Studie erhalten.