Polypen in der Gallenblase

Liebe Leserinnen und Leser, in der Arztpraxis hört man wie ein Polypen in der Gallenblase von der Krankheit. Es tritt bei 2-15% der Patienten auf. Gleichzeitig irren sich Diagnostiker häufig und nehmen Steine ​​für polypöse Auswüchse der Schleimhaut mit, die ein ähnliches Ultraschallbild mit Steinen haben.

Daher werden am häufigsten Polypen im Gallenstein nach einer chirurgischen Behandlung von Cholelithiasis gefunden, wenn der Chirurg den Inhalt des Organs sorgfältig von innen untersuchen kann. Heute besprechen wir, was zu tun ist, wenn bei Ihnen dies diagnostiziert wird.

Was sind die Polypen in der Gallenblase

Was ist ein Gallenblasenpolyp? Dies ist der übliche Auswuchs der inneren Schicht des Organs. Bei Polypen der Gallenblase der Code nach MKB 10. Die Krankheit gilt als relativ sicher, wenn die Neoplasmen kein rasches Wachstum zeigen.

Die Standardgröße der Gallenblasenpolypen beträgt 3 bis 4 mm, sie überschreiten selten 10 mm, und wenn dies der Fall ist, lohnt sich eine rechtzeitige chirurgische Behandlung. Das aktive Wachstum selbst gutartiger Tumoren ist ein Hinweis auf eine Operation.

Experten identifizieren verschiedene Arten von Polypen in der Gallenblase:

  • Cholesterin;
  • adenomatös;
  • hyperplastisch;
  • faserig;
  • Krebs in Form eines Gallenpolypen.

Die Aufmerksamkeit von Spezialisten wird zunehmend von Polypen in der Gallenblase aufgrund ihrer möglichen Umwandlung in einen Krebsprozess angezogen. Patienten selbst haben Angst davor. Daher ist heute ein so hoher Prozentsatz an chirurgischen Eingriffen bei dieser Krankheit. In der Tat hat die Gallenblasenpolyposis in den meisten Fällen einen gutartigen Verlauf. Dies wird durch Forschungsergebnisse von Fachärzten, Hepatologen und Chirurgen bestätigt. Die Ausnahme sind adenomatöse Polypen der Gallenblase: Sie sind wie die polypösen Auswüchse von Krebs größer als 10 mm und neigen zur Vergrößerung.

Standort

Eine bevorzugte Stelle für die Lokalisierung von Polypen ist der Körper der Gallenblase (mehr als 50%). Bei 20% der Patienten finden sich Polypen im Bereich des Halses oder des Halses. In 40-50% der Fälle erkennen Spezialisten einzelne Polypen bis zu 10 mm. Wenn es viele Neoplasmen gibt, diagnostizieren Ärzte eine "Gallenblasenpolyposis". Multiple Polypen werden bei 20-30% der Patienten gefunden.

Ist es gefährlich?

Ist es gefährlich, Polypen in der Gallenblase zu haben? Die Krankheit ist nicht so harmlos, wie allgemein angenommen wird. In vielen inneren Organen treten Polypen auf, die die Funktionalität selten beeinträchtigen. Aber polypöse Auswüchse in der Galle sind eine Ausnahme. Sie stören die Kontraktilität der Blase, verursachen Entzündungsprozesse (Cholezystitis) und werden häufig mit der Bildung von Steinen verbunden. Oft sind die Ursachen für Polypen in der Gallenblase ähnlich der Gallensteinerkrankung, so dass Experten den Zusammenhang zwischen der Bildung von Steinen und der Polyposis feststellen.

In Bezug auf die Gesundheitsrisiken sind drei Arten von Polypen am gefährlichsten: Adenomatose, Cholesterin (sie werden in 50% der Fälle mit Polypose gefunden) und bösartig. Die letztere Form sollte jedoch nicht in das Thema Polypen einbezogen werden, da sie sich bereits auf Gallenblasenkrebs bezieht.

Adenomatöse Polypen

Adenomatöse Polypen der Gallenblase haben eine breite Basis, deren Größe 7-9 mm erreicht. Das Neoplasma selbst kann mehr als 10 mm betragen. Es wird empfohlen, solche Formationen sofort zu entfernen, da die Behandlung von Polypen im adenomatösen Gallengangstyp medizinisch unwirksam und gesundheitsgefährdend ist.

Große polypöse Prozesse werden oft bösartig. Dies ist der Hauptgrund für die Durchführung von Operationen an der Gallenblase in Gegenwart von hyperplastischen Prozessen, wenn sich die Wände des Organs merklich verdicken und sich aus den Innenwänden herauswachsen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass der Ultraschall von Polypen der Gallenblase die Art des Tumors nicht genau bestimmt. Wenn der Arzt einen großen gutartigen Tumor sieht, beschließt er, ihn so schnell wie möglich loszuwerden, um eine Entartung von Krebszellen zu verhindern. Wenn ein Arzt eine Operation empfiehlt, sollte er Ihnen sagen, wie gefährlich ein Gallenblasenpolyp bei einem bestimmten Patienten ist. Dies hilft dem Patienten, die Risiken einzuschätzen und keinen Fehler zu machen.

Cholesterinpolypen

Am häufigsten entdeckt der Arzt einen Cholesterinpolyphen der Gallenblase im Ultraschall. Es hat ein Bein von weniger als 3 mm und eine Größe von 2-8 mm. Polypen wachsen langsam, verursachen jedoch häufig Entzündungen der Schleimwände. Es ist schwer genau zu sagen, was zuerst erscheint - ein Entzündungsprozess oder doch Cholesterinpolypen. Patienten suchen Hilfe, wenn sie sich über Schmerzen und Gesundheitsstörungen beklagen, und sie haben einen Ultraschall, der polypöse Wucherungen der Wände mit Anzeichen einer Cholezystitis aufdeckt.

Aufgrund der Verletzung des Fettstoffwechsels sammeln sich Lipide in der Dicke der inneren Blasenschicht. Sie sehen aus wie Plaques von hellgelber Farbe, die sich im Lumen der Galle ausbeulen und deren Kontraktilität verzerren. Ärzte erkennen häufig mehrere Polypen der Gallenblase vom Cholesterin-Typ, die Ultraschall als parietale Massen oder lokale Verdickungen an der Innenwand des Organs betrachten.

Ursachen von Polyp

Die genauen Ursachen für das Auftreten von Polypen in der Gallenblase sind schwer zu ermitteln. Ihre Ausbildung wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst:

  • die Art des Essens;
  • motorische Funktionen der Blase und anderer Organe des Verdauungstraktes;
  • übertragene Infektions- und Entzündungskrankheiten;
  • Zustand des Stoffwechsels;
  • Geschwindigkeit und Häufigkeit der Blasenentleerung von der Galle.

Die Hauptursache für die Bildung von Polypen in der Gallenblase ist eine Verletzung des Fettstoffwechsels. Aufgrund des hohen Gehalts an Lipoproteinen niedriger Dichte in der Nahrung, die übrigens Arteriosklerose verursachen und zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen, reichern sich Lipide in den Schleimwänden des Organs an. Mit fortschreitender Krankheit nimmt das Cholesterin weiter zu und bildet charakteristische Auswüchse, die in das Lumen der Blase eingezahlt werden.

Irrationale Ernährung, die Prävalenz von fetthaltigem Fleisch, gebratenen und würzigen Gerichten führen dazu, dass nicht nur Galle stagniert, sondern auch polypöse Formationen gebildet werden, die eine Entzündungsreaktion und Störungen der Kontraktilität des Körpers verursachen. Andere Ursachen für die Bildung von Polypen in der Gallenblase sind viel seltener. Sie sind mit einer toxischen Schädigung der Organe des Verdauungstrakts und der Entwicklung von Infektionskrankheiten verbunden.

Hauptsymptome

Polypen in der Gallenblase haben keine besonderen Symptome. Die klinischen Manifestationen sind die gleichen wie bei der Cholezystitis, dem chronischen Verlauf der Gallensteinerkrankung. Kleine polypöse Formationen manifestieren sich praktisch nicht.

Die Hauptsymptome von Gallenblasenpolypen:

  • stumpfe oder paroxysmale Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  • Übelkeit;
  • Schweregefühl im Magen;
  • verminderter Appetit;
  • Erhöhte Schmerzen nach übermäßig fetthaltigen und würzigen Speisen.

Die Schmerzintensität bei Polypen hängt von ihrem Ort ab. Wenn sie sich im Blasenhals befinden, ähnelt das Schmerzsyndrom dem Beginn der Gallenkolik, geht jedoch mit Antispasmodika schnell vorbei. Wenn die Polyposis mit Cholelithiasis und Cholezystitis kombiniert wird, werden die Symptome viel deutlicher. Die Patienten klagen über paroxysmale Schmerzen im rechten Hypochondrium, Gelbfärbung der Haut zum Zeitpunkt der Verschlimmerung.

Wenn ein einzelner Polypen in der Gallenblase weniger als 5 mm beträgt, blockiert er nicht die Ausgabe von Galle. Dann kann eine Person das Problem jahrelang nicht bemerken. Mehrere große Neoplasmen verursachen anhaltende Schmerzen, die stark von der Art der Ernährung und dem Lebensstil abhängen.

Umfrage

Die Hauptdiagnosemethode für Polypen in der Gallenblase ist ein Ultraschall der Bauchorgane. In der anterolateralen Wand können charakteristische Veränderungen in der Schleimhaut beobachtet werden. Selbst moderne Geräte zur Durchführung von Ultraschall der Polypen der Gallenblase erlauben keine Sicht auf die Rückwand des Körpers. Als Ergebnis der Studie konnten Experten eine ungleichmäßige Verdickung der Schleimschicht, einige wandnahe Formationen, Anzeichen einer Funktionsstörung und entzündliche Prozesse feststellen.

Darüber hinaus ist die Cholezystographie vorgeschrieben, diese Methode ist jedoch nicht informativ und ermöglicht die Diagnose nur von Formen mit offensichtlichen Veränderungen in der Gewebestruktur. Aber auch große Polypen können leicht mit Mauersteinen verwechselt werden. Dies ist das Hauptproblem in der modernen Diagnostik gutartiger Tumoren der Gallenblase.

Bei den Labormethoden zur Untersuchung von Polypen in der Gallenblase wird der biochemischen Analyse von Blut besonderes Augenmerk gewidmet. Wenn Polyposis den Spiegel der Transaminase, Bilirubin, alkalische Phosphatase erhöht. Diese pathologischen Veränderungen schaffen günstige Bedingungen für das Wachstum von Gallensteinen. Daher ist es so wichtig, die Gallenblasenpolyposis so früh zu behandeln, bis Komplikationen auftreten.

Was tun, wenn sich in der Gallenblase ein Polyp befindet

Eine solche Diagnose zu lernen, ist immer beängstigend und alarmierend. Die Prognose ist jedoch im Allgemeinen günstig, da Ärzte oft kleine Cholesterinpolypen finden, die mit Medikamenten behandelt werden können. Die Taktik hängt jedoch stark von der Größe des Tumors ab. Bei großen Polypen in der Gallenblase ist es besser, die Operation durchzuführen, da sie das Organ der Funktionalität beraubt, das Fortschreiten der Cholezystitis, einschließlich der kalkulösen, auslösen.

Bei Schmerzen im rechten Hypochondrium, häufiger Übelkeit, wird einfach eine Ultraschalluntersuchung der Leber und der Galle durchgeführt. Die Diagnosemethode ist verfügbar und einfach, sie ist absolut gesundheitlich unbedenklich. Wenn polypöse Wucherungen festgestellt werden, wenden Sie sich an Ihren Gastroenterologen, Hepatologen oder Hausarzt.

Nur ein Arzt weiß, wie man Polypen in der Gallenblase entfernt und entfernt. Gefährden Sie Ihre Gesundheit nicht durch Selbstmedikation. Oft suchen die Leute in den Foren nach Rezepten für die Zerstörung von Polypen in der Gallenblase mit Schöllkraut und anderen Pflanzen. Aber es ist nicht nur gefährlich, sondern vergebens. Schöllkraut ist giftig und sollte nicht eingenommen werden. Der Arzt wird Medikamente verschreiben, die sich sowohl auf den Polypen selbst als auch auf die Ursachen seiner Entstehung auswirken - Entzündungen, Stagnation der Galle, gestörter Fettstoffwechsel.

Behandlung ohne Operation

Eine Behandlung ohne Operation von Polypen in der Gallenblase ist möglich. Wenn die Tumoren klein sind, sollten Sie nicht zu chirurgischen Methoden eilen. Die medikamentöse Therapie umfasst choleretische Arzneimittel, auf Ursodeoxycholsäure basierende Arzneimittel (Ursosan, Ursofalk). Es hilft, das Verhältnis zwischen Cholesterin und Gallensäuren zu ändern. Da es nicht möglich ist, das Wachstum eines Polypen in der Gallenblase nur mit Hilfe von Säuren zu stoppen, wird der Ernährung besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

Bei Anzeichen einer Cholezystitis werden antibakterielle Medikamente verschrieben. Die chirurgische Behandlung der Gallenblasenpolypose wird streng nach Indikationen durchgeführt und wenn Polypen mit einer Blockierung der Gänge, Cholelithiasis, eitriger Entzündung und der Gefahr von Peritonitis und anderen lebensbedrohlichen Komplikationen kombiniert werden.

Ursodeoxycholsäure in Form von speziellen Präparaten ist die Hauptbehandlung von Cholesterinpolypen in der Gallenblase. Es hat eine hepatoprotektive Wirkung, es wird auch verwendet, um Gallensteine ​​aufzulösen und andere Erkrankungen des Gallensystems zu behandeln. Ursodeoxycholsäure reduziert die Cholesterinsynthese, die Konzentration in der Galle und die Absorptionsmenge im Darm, aktiviert die Sekretion von Pankreasenzymen und verstärkt die Immunreaktion der Leber.

Ist es notwendig, Gallenblasenpolypen zu entfernen

Manchmal wissen selbst Experten nicht, ob Gallenblasenpolypen entfernt werden müssen und wie gefährlich diese sein können. Es ist schwer mit größter Genauigkeit anzunehmen, wie sich polypöse Auswüchse in Zukunft verhalten werden. Alle Ärzte haben Angst vor der Bösartigkeit von Geweben, so dass sie häufig rückversichert werden, insbesondere beim aktiven Wachstum von Tumoren. Und mit einer Zunahme der Symptome von Gallenblasenpolypen wird die Behandlung vorwiegend operativ gewählt - die Cholezystektomie. Sie können das Wachstum einfach entfernen und das Organ konservieren. Dies ist jedoch aufgrund des hohen Rückfallrisikos der Erkrankung ungeeignet.

Zitat Polypen bilden sich nach ihrer Entfernung häufiger wieder, da ihr Auftreten auf Stoffwechselstörungen und funktionellen entzündlichen Veränderungen der Gallenblase beruht.

Indikationen für die Operation

Die chirurgische Behandlung eines Polypen in der Galle wird mit folgenden Indikationen durchgeführt:

  • Polypengröße überschreitet 10 mm;
  • die Krankheit wird mit der Bildung von Kalksteinen, der Entwicklung einer kalkulösen oder eitrigen Cholezystitis verbunden;
  • in der Gallenblase befinden sich mehr als 2 Polypen;
  • 1-2 Polypen mit einer Größe von 5–9 mm auf breiter Basis mit mittlerer Echogenität;
  • Beinpolypen breiter als 3 mm, unabhängig von der Echogenität;
  • das schnelle Wachstum der Bildung;
  • Kombination mit erblicher Kolonpolyposis;
  • das Alter des Patienten ist über 60 Jahre alt;
  • häufige akute Bauchschmerzen und rechtes Hypochondrium, die die Lebensqualität des Patienten beeinträchtigen.

Die chirurgische Entfernung von Polypen in der Gallenblase wird häufig zusammen mit dem Organ durchgeführt. Die Cholezystektomie ist gut verträglich, da sie durch den laparoskopischen Ansatz durchgeführt wird - kleine Punktionen in der vorderen Bauchwand.

Was Sie brauchen, um sich an eine Diät zu halten

Eine therapeutische Diät für Polypen in der Gallenblase ist wirksam und wird unabhängig von der Größe und Art der Ausbildung befolgt. Da Experten meistens cholesterinpolitische Auswüchse nachweisen, müssen Ernährungseinschränkungen mit Medikamenten (Ursodesoxycholsäure) kombiniert werden.

Es wird empfohlen, die Ernährungsprinzipien des medizinischen Tisches №5 einzuhalten. Die Diät ist sehr wichtig, besonders für diejenigen, die im rechten Hypochondrium ständige Schmerzen haben. Die Prinzipien einer gesunden Ernährung für Polypen in der Gallenblase können nicht verletzt werden, da dies nur schlechter wird und eine operative Behandlung erforderlich macht.

Verbotene Produkte

Bei Gallenblasenpolyposis sind fetthaltige, frittierte Speisen, Gewürze und Gewürze sowie Alkohol verboten. Sie können keine Nahrungsmittel essen, die den Verdauungstrakt reizen und Gasbildung verursachen:

  • Sauerampfer;
  • saure Beeren und Früchte;
  • Knoblauch;
  • Rettich;
  • Mais;
  • Hülsenfrüchte

Vermeiden Sie Fast Food, Fertiggerichte, Konservierungsmittel, Pickles. Verwenden Sie nur natürliche Produkte in gekochter, gedünsteter oder gebackener Form. Achten Sie darauf, Haferbrei zu essen, aber in Wasser oder Magermilch. Weizen und Perlgraupen sind möglicherweise kontraindiziert, da sie für die Schleimhaut der Verdauungsorgane eher grob sind.

Wenn Sie sich verschlimmern, essen Sie milchfreies Getreide. Besonders nützlich Haferflocken. Sie können kein starkes Fleisch und Pilzbrühen essen. Nach der Reduzierung des akuten Prozesses können Sie zur vorherigen Diät zurückkehren, aber vergessen Sie nicht, dass Sie eine Diät einhalten müssen.

Volksmedizin

Methoden der Folgebehandlung von Polypen in der Gallenblase können als Teil einer komplexen Therapie verwendet werden, jedoch nur nach Absprache mit Ihrem Arzt. Wenn das Organ zusätzlich zu polypösen Prozessen mit Steinen gefüllt ist, verwenden Sie auf keinen Fall Cholagog-Präparate, da dies einen Kolikangriff auslöst.

Bärengalle von Polypen und Steinen

Eine gängige Methode, um Gallenblasenpolypen loszuwerden, ist die Verwendung von Bärengalle. Es enthält Ursodesoxycholsäure, die zur Auflösung von Gallensteinen und zur nichtoperativen Behandlung von Polyposen verwendet wird. Alkoholische Tinkturen werden aus Bärengalle hergestellt und für mehrere Monate eingenommen. Zubereitungen mit Ursodesoxycholsäure sind ziemlich teuer. Daher kann als Alternative Bärengalle verwendet werden.

Aber es ist wichtig, ein Qualitätsprodukt zu kaufen, besser - von einem befreundeten Jäger. Der Bär muss groß sein. Viele Tinkturen der Gallenblase werden mehrmals im Jahr von Kursen verwendet, unter anderem zur Vorbeugung von Erkrankungen der Gallenorgane.

Fragen und Antworten

Hat die Armee einen Gallenblasenpolyp?

Gutartige Neubildungen der Verdauungsorgane sind Anhaltspunkte für eine Befreiung von der Rekrutierung des Militärs (Kategorie B). Daher können Männer bei der Bestätigung der Polypose nicht dienen. Sie nehmen auch keine Armee mit Cholezystitis auf, wenn die Verschlimmerung mehr als zweimal pro Jahr in der Krankenakte verzeichnet wird.

Können sich Polypen in der Gallenblase von selbst lösen?

Manchmal werden Polypen bei wiederholten Ultraschalluntersuchungen nicht erkannt. Vielleicht lösen sie sich auf (Cholesterin-Typ), oder der Diagnostiker hat einfach einen kleinen Stein für das Auswachsen der Blasenwand mitgenommen, und der Kalkül ging frei durch die Kanäle.

Sollte ich einer Operation für Polypen zustimmen?

Wenn eine chirurgische Behandlung von einem erfahrenen Spezialisten bei Vorhandensein großer und mehrerer Polypen auf breiter Basis empfohlen wird, sollten Sie einen chirurgischen Eingriff nicht verweigern. Im Zweifelsfall können Sie einen anderen Gastroenterologen oder Hepatologen um Rat fragen, um die Eignung der Operation zu überprüfen.

Verwandte haben Polypen in der Galle, Steine, Cholezystitis. Diese Krankheiten sind häufig bei Angehörigen anzutreffen und was ist zu tun, um deren Auftreten zu verhindern?

Erkrankungen der Gallenblase treten in der Tat häufig bei nahen Verwandten auf. Dies ist auf die Essgewohnheiten zurückzuführen, die von Generation zu Generation weitergegeben werden, und auch auf die anatomischen Merkmale der Struktur der Organe des Gallensystems. Wenn Ihre Eltern (deren Krankheiten häufiger Kinder betreffen) Gallenblasenpolypen haben, müssen Sie auch ohne klinische Bestätigung der Diagnose moderate Ernährungsbeschränkungen einhalten. Genug, um fetthaltige und frittierte Speisen, Soßen, Gewürze, Gewürze und keinen Alkohol zu sich zu nehmen. Und 2-3 Mal pro Jahr wird der Ultraschall der Leber und der Gallenblase mit einer Belastung behandelt.

In Foren werden Gallenblasenpolypen häufig mit choleretischen Ladungen behandelt. Ist es gefährlich, sie mitzunehmen?

Choleretika können Koliken hervorrufen, insbesondere bei Kalksteinen. Wenn Sie keine Steine ​​haben, können Sie Kräuter verwenden, um bei kurzen Gängen ein Verdicken der Galle zu verhindern - 2-3 Wochen. Bereit sind Apothekengebühren oder eine Kombination von Kräutern (Ringelblume, Calamuswurzel, Brennnessel, Mariendistel, Rainfarn).

Sehen Sie sich das Video an, in dem Experten das Problem der Polypen der Gallenblase verstehen und verschiedene Lösungsmöglichkeiten bieten.

Polypen in der Gallenblase - was tun?

Polypen sind Wucherungen des oberflächlichen Epithels der Gallenblase, sie können ein- oder groß sein und 1-2 cm groß sein oder ein Netzwerk aus kleinen Neoplasmen bilden, die 1-2 mm hoch sind. Polypen haben eine gutartige Natur, aber mit ihrer Anwesenheit erhöht sich das Risiko einer Krebszelldegeneration und der Entwicklung von Krebs der Gallenblase.

Die folgenden Abbildungen zeigen wichtige Informationen zu Polyposis und Organkrebs:

Krebserkrankungen der Gallenblase sind selten und bewegen sich zwischen 0,27 und 0,41% aller Krebsarten.

Gallenblasenkrebs ist bei Frauen doppelt so häufig wie bei männlichen Patienten.

Das Onkologierisiko steigt mit dem Alter an, steigt von 45 Jahren an und erreicht seinen Höhepunkt bei 56 bis 70 Jahren.

Der Betrieb der Gallenwege kann die Entwicklung von Gallenblasenkrebs hervorrufen - er tritt in 1-5% aller Fälle auf.

Bei anderen Krebsarten des Verdauungstrakts steht Krebs der Gallenblase nach Erkrankungen wie Bauchspeicheldrüsen-, Magen-, Darm- (Rektal- und Dickdarmkrebs) an fünfter Stelle

Symptome von Polypen in der Gallenblase

Die Manifestationen der Krankheit hängen davon ab, wo sich der Tumor befindet. Die ungünstigste Situation ist das Wachstum am Blasenhals oder im Luftkanal. Dies führt zu einer Barriere auf dem Weg der Galle in den Darm, die dazu führt, dass der Patient eine Krankheit entwickelt, z. B. eine obstruktive Gelbsucht. Wenn polypöse Wucherungen in anderen Teilen der Gallenblase lokalisiert sind, treten beim Patienten keine spezifischen Symptome auf.

Trotzdem ist es möglich, aus indirekten Gründen seine Anwesenheit im Körper zu vermuten:

Schmerzen Sie erscheinen als Reaktion auf eine übermäßige Dehnung der Wände des Organs, nicht durch den Polypen selbst, sondern durch die Galle, die durch ihre Schuld stagniert. Solche stagnierenden Prozesse führen dazu, dass mehrere Rezeptoren in der serösen Membran des Organs ständig gereizt werden. Darüber hinaus können Schmerzen aufgrund einer zu häufigen Kontraktion der Wände der Gallenblase auftreten. Die Art der schmerzhaften Empfindungen ist langweilig und schmerzhaft. Sie neigen dazu, im rechten Hypochondrium zu geben, sind periodisch vorhanden. Die Provokateure von Schmerzen können alkoholische Getränke, fetthaltige Nahrungsmittel und schwerer Stress sein. Aus diesem Grund assoziieren Patienten keine Beschwerden mit Polypen, die auf andere Faktoren, wie ungesunde Ernährung, zurückzuführen sind.

Verfärbung der Haut und der Schleimhäute in gelb. Dieses Symptom ist das Ergebnis einer obstruktiven Gelbsucht, die auftritt, wenn ein Polypen durch den Gallengang geklemmt wird. Da die Galle nicht auf natürliche Weise austreten kann, beginnt sie durch die Wände der Blase zu dringen und in das Blut zu gelangen. Der Patient fängt an zu jucken der Haut, die Integumente werden trocken und verengt, der Urin verdunkelt sich, das Erbrechen der Gallenmassen kann beginnen und die Temperatur steigt.

Renale Kolik Wenn ein Polyp ein sehr langes Bein hat und sich im Hals des betroffenen Organs befindet, kann sich beim Verdrehen oder Festklemmen eine Kolik der Leber entwickeln. Am häufigsten tritt dies bei einer starken Kontraktion des Körpers auf. Wenn eine Torsion auftritt, erleidet eine Person einen plötzlichen Schmerz, der einen starken krampfartigen Charakter hat, den Herzschlag erhöht, den Blutdruck erhöht. Gleichzeitig kann der Patient keine mehr oder weniger bequeme Position für sich selbst wählen, um das Unbehagen etwas zu beruhigen. Das letzte Zeichen ist ein heller Hinweis auf Gallenkolik.

Dyspeptische Symptome. Das Vorhandensein eines Polypen wird meistens durch dyspeptische Symptome angezeigt. Der Schweregrad variiert. Charakteristische Manifestationen sind: ein bitterer Geschmack, morgendliche Übelkeit, Erbrechen nach Überessen. Alle diese Manifestationen werden durch periodische oder dauerhafte Stagnation im Organ erklärt. Außerdem besteht aufgrund des Polypen eine Verletzung der Galleproduktion. Sein Mangel beeinflusst den Verdauungsprozess, so dass der Patient schnell an Gewicht verlieren kann.

Alle oben genannten Symptome führen jedoch selten dazu, dass sich der Patient in medizinischen Einrichtungen aufhält und insbesondere einer Ultraschalluntersuchung unterzogen wird, bei der Sie vorhandene Tumore erkennen können.

Ursachen von Polypen in der Gallenblase

Es gibt vier Gründe, warum sich vermutlich polypöse Wucherungen in der Gallenblase entwickeln können:

Vererbungsfaktor und Anomalien der genetischen Entwicklung. Die Vererbung beeinflusst also das Wachstum und die Entwicklung von polypösem Wachstum. Am häufigsten vererbte übertragene adenomatöse Formationen und Papillome. Es wurde festgestellt, dass selbst wenn andere Verwandte in nahen Verwandten identifiziert werden, das Risiko der Entwicklung von Gallenblasenpolypen zunimmt. Darüber hinaus ist die genetische Anfälligkeit für Dyskinesien des Gallengangs eine direkte Ursache für die Entwicklung einer Polyposis. Es kann jedoch nicht gesagt werden, dass nur die genetische Veranlagung zur Bildung eines Tumors führt. Es wächst und entwickelt sich unter dem Einfluss anderer Faktoren. Die belastete Familienanamnese ist in diesem Fall ein zusätzlicher Provokateur für die Manifestation der Krankheit.

Erkrankungen der Gallenblasenentzündung. Chronische Cholezystitis ist der häufigste Grund für die Entwicklung und das Wachstum eines Polypen. Im Organ gegen Cholezystitis tritt eine Gallenstauung auf, seine Wand verdickt sich und wird deformiert. Das Granulationsgewebe der Blase beginnt auf den Entzündungsprozess zu reagieren. Diese Reaktion äußert sich in Form des Wachstums ihrer Zellen. Als Ergebnis bilden sich beim Menschen Pseudo-Polypen der entzündlichen Genese.

Versagen von Stoffwechselprozessen. Die häufigste Ursache für das Wachstum von Cholesterinpseudopolypen sind Störungen des Fettstoffwechsels. Infolgedessen beginnt eine erhebliche Menge an Cholesterin im Blutkreislauf zu zirkulieren. Sein Übermaß beginnt sich allmählich an den Wänden der Blutgefäße abzulagern, und auch im Körper - der Lagerung der Galle. Dies führt zur Bildung von Pseudopolypen, die aus Cholesterin bestehen. Darüber hinaus können solche Formationen sogar vor dem Hintergrund der normalen Konzentration von Lipiden im Blut auftreten, die auf das Gallencholesterin zurückzuführen ist. Bei der Durchführung eines Ultraschalls werden meistens solche Pseudopolypen gefunden. Je länger eine Person ihr Träger ist, desto mehr werden sie. Ihr Wachstum trägt dazu bei, dass keine störenden menschlichen Symptome auftreten.

Erkrankungen des hepatobiliären Systems. Jede Erkrankung des Gallentraktes trägt zu einem Ungleichgewicht zwischen der für die Verdauung optimal notwendigen Galle und dem für diesen Prozess zugewiesenen Volumen bei. Sowohl sein Mangel als auch sein Übermaß verstoßen gegen die Verdauung von Nahrungsmitteln. Dies führt zu verschiedenen Pathologien des Gastrointestinaltrakts, einschließlich der Entstehung von Polypen.

Begleiterkrankungen bei Gallenblasenpolypen

Polypen der Gallenblase können Pathologien in den Organen auslösen, die ihr am nächsten sind - der Leber und der Bauchspeicheldrüse. Daher sind Polypen ein potenzieller Fokus für die Entwicklung einer Infektion, die zu einem Entzündungsprozess führen. Dies führt zu Cholezystitis, Krämpfen der Gallenwege, Pankreatitis und anderen Krankheiten. Darüber hinaus können an sich entzündliche Prozesse in der Gallenblase zum pathologischen Wachstum der Schleimhaut beitragen.

Welche Krankheiten werden bei Gallenblasenpolypen beobachtet?

Dyskinesie oder Gallenblasengangkrämpfe. Dyskinesien, die in der Natur hypertonisch sind und den Tonus der Gallenblase verstärken, treten häufiger bei Frauen auf und sind normalerweise eng mit dem Menstruationszyklus verbunden. Hypotonische Dyskinesien (unzureichende Kontraktionsintensität der Gallenblase) treten bei Personen mittleren oder hohen Alters auf. Dyskinesien führen zu Schwierigkeiten im Fluss der Galle, die im chronischen Verlauf eine Cholezystitis oder Ablagerung von Steinen in der Gallenblase hervorrufen können, und schafft außerdem Bedingungen für die Bildung von Polypen. Die Krankheit kann auch durch eine Funktionsstörung des Sphinkter Oddi verursacht werden, die den Gallengang vom Zwölffingerdarm trennt.

Cholelithiasis - Bildung von Cholesterinsteinen in der Leber, den Gallengängen oder der Gallenblase aufgrund von Fettstoffwechselstörungen. Die Bildung von Cholesterinsteinen in der Gallenblase beginnt mit einer Verletzung der chemischen Zusammensetzung der Galle - es sind nicht genug Gallensäuren und Phospholipide darin, aber es gibt ein Überangebot an Cholesterin und Fettsäuren. Die Ursachen dieser Erkrankung können Fettleibigkeit, unausgewogene Ernährung, Galle-Stagnation, Infektionen der Gallenblase und der Gallenwege sein. Gleichzeitig können Cholesterinpolypen der Gallenblase und andere Schleimhautneoplasmen beobachtet werden.

Akute und chronische Pankreatitis ist eine entzündliche Erkrankung der Bauchspeicheldrüse, die in 65-60% der Fälle bei Dyskinesien, Spasmen oder Dysfunktionen des Sphinkters Oddi, bei Koliken der Leber und bei Gallensteinen auftritt. Andere Ursachen für die Bauchspeicheldrüsenentzündung sind die Ausbreitung des entzündlichen Prozesses, der durch die Infektion von der Gallenblase und ihrem Gang in die Bauchspeicheldrüse verursacht wird, der Missbrauch von Alkohol und Nahrungsmitteln, wodurch die Pankreassekretion erhöht wird.

Akute oder chronische Cholezystitis ist eine Entzündung der Gallenblase, die in 90% der Fälle bei Vorhandensein von Steinen und Cholesterinablagerungen sowie deren Verdrängung und Eintritt in den Gallengang auftritt. Neben der Gallensteinerkrankung kann die Cholezystitis mit Infektionskrankheiten, parasitärer Invasion und Neoplasmen in der Gallenblase assoziiert sein.

Was sind Polypen in der Gallenblase?

Cholesterinpolypen - tumorähnliche Gebilde, die aus Cholesterinablagerungen mit verkalkten Einschlüssen bestehen, entwickeln sich zunächst unter der Schleimhaut der Gallenblase und breiten sich dann aus, wobei sie einen Polyp bilden. Sie werden gewöhnlich bei Menschen mit eingeschränktem Fettstoffwechsel mit erhöhtem Lipoprotein niedriger Dichte und einer Abnahme der HDL-Konzentration (Lipoprotein hoher Dichte) beobachtet. Es gibt sehr häufig, die zufällig während der Untersuchung gefunden werden, da ihre Bildung und ihr Wachstum asymptomatisch sind.

Entzündungspolypen - die Ursache ihrer Entstehung ist der Entzündungsprozess, der sich als Folge einer bakteriellen Infektion entwickeln kann. Auf der inneren Hülle der Gallenblase bildet sich das Wachstum von granulomatösen Geweben in Form eines Tumors.

Adenomatöse Polypen sind echte Tumore, gutartig, aber mit einem erhöhten Risiko für maligne Transformationen. Die Ursache für adenomatöse Polypen und Papillome ist die Proliferation des Drüsengewebes. In 10% der Fälle werden sie wieder in onkologische Formationen gebracht, was bei Ärzten Besorgnis hervorruft und eine ständige Überwachung ihres Wachstums und eine sofortige Behandlung erfordert.

Papillome sind auch gutartige Tumore, meist von geringer Größe und charakteristischem Papillenwachstum.

Diagnose von Polypen in der Gallenblase

Der Nachweis pathologischer Wucherungen in der Gallenblase wurde durch die Entwicklung der Radiologie seit den dreißiger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts ermöglicht. Seitdem hat die moderne Medizin in dieser Hinsicht einige Fortschritte gemacht, und den Patienten stehen genauere und harmlosere Diagnoseverfahren zur Verfügung.

Die meisten medizinischen Einrichtungen zur Diagnose von Polypen verwenden Ultraschall und endoskopische Sonographie:

Ultraschall kann einzelne oder mehrere Polypen der Gallenblasenschleimhaut erkennen. Sie erscheinen auf dem Bildschirm des Geräts, der mit den Wänden der Blasenformationen einer abgerundeten Form ohne akustischen Schatten verbunden ist. Beim Verändern der Körperposition des Patienten verschieben sich die Polypen nicht.

Die Ultraschalluntersuchung besteht aus der Untersuchung des Duodenums und der Gallenblase mit einem flexiblen Endoskop. Das Gerät wird vom Patienten verschluckt, an seinem Ende befindet sich ein Ultraschallsensor, mit dessen Hilfe die Wände der Gallenblase auf Wachstum untersucht werden. Eine große Rolle bei der Erkennung verschiedener Teile spielt die Arbeitsfrequenz des Sensors - je höher der Wert, desto detaillierter das resultierende Bild. Dieses Verfahren ermöglicht es, ein besseres Bild bzw. genauere Diagnosedaten zu erhalten.

Darüber hinaus ist in einigen Krankenhäusern eine Studie unter Verwendung eines Scanners verfügbar, die als Magnetresonanzcholangiographie bezeichnet wird. Dies ist die derzeit fortschrittlichste Methode, dank der der Arzt nicht nur die Größe des Neoplasmas erkennen, lokalisieren und beurteilen kann, sondern auch das Vorhandensein von Begleitformationen erkennen kann, die während der Malignität eines Polypen auftreten. Um die Menge des von den Tumorgeweben angesammelten Kontrastmaterials abzuschätzen, können sie zusätzlich die Multislice-Computertomographie vorschreiben.

Aufgrund der breiten Anwendungsbreite moderner Diagnosemethoden wurden Statistiken über Fälle von Gallenblasenpolypen erstellt, aus denen hervorgeht, dass etwa 4% der Bevölkerung ständige Träger sind, von denen die Mehrheit (60%) Frauen im Alter von 30 Jahren und darüber sind.

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Kann sich ein Polyp in der Gallenblase auflösen? In 95% der Fälle handelt es sich bei den nachgewiesenen Polypen um lose Cholesterinformationen, was die konservative Behandlung choleretischer Medikamente, darunter Ursosan und Ursofalk, ermöglicht. Medikamente, die die Galle verdünnen, fördern die Resorption von Polypen der submukosalen Schicht der Gallenblase.

Ist es möglich, nur die Polypen selbst zu entfernen, während eine funktionierende Gallenblase erhalten bleibt? Es ist unmöglich, einen Polypen zu entfernen, ohne die Gallenblasenwand zu beschädigen. Selbst wenn der Arzt das Organ behält, wird seine Funktion beeinträchtigt und Polypen treten nach einiger Zeit wieder auf, möglicherweise in einer größeren Anzahl als vor der Operation. Von dieser Praxis wurde lange Zeit aufgegeben. Bereits in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts wurden keine Operationen mehr durchgeführt, um die Gallenblase nach Entfernung von Tumoren zu erhalten. Darüber hinaus war einmal eine beliebte Methode zum Zerkleinern von Steinen (Lithotripsie). Diese Behandlungsmethode erwies sich jedoch als bedeutungslos, da 99% der Patienten nach einiger Zeit einen Rückfall der Krankheit hatten. In der Zukunft wurde ihnen nur durch chirurgischen Eingriff mit Entfernung des Organs geholfen. Daher ist eine Operation am besten eine laparoskopische Cholezystektomie.

Die Entfernung der Gallenblase ist jedoch nicht der einzige Ausweg, die meisten Tumore können konservativ behandelt werden. Der Patient muss sich zweimal im Jahr einer regelmäßigen Diagnose unterziehen, um die Malignität von Polypen und den Beginn des Krebsprozesses zu verhindern. Die Gefahr stellt ein Wachstum von mehr als 10 mm dar, das nicht aufhört zu wachsen; Wenn ein kleiner Polyp im Laufe des Jahres zugenommen hat und seine ursprüngliche Größe verdoppelt hat, kann dies auf den Beginn einer Malignität hindeuten. Neoplasmen mit breiter Basis, die keine ausgeprägten Beine haben, neigen eher zur malignen Entartung. Bei Polypen von mehr als einem Zentimeter ist eine Operation zur Entfernung der Galle vorgeschrieben, in anderen Fällen kann auf choleretische Medikamente sowie eine Korrektur der Ernährung und des Lebensstils verzichtet werden.

Kann ein Polyp in der Gallenblase weh tun? Schmerzen in Gallenblasenpolypen sind in der Regel mit der Bildung von Cholesterinsteinen oder Symptomen einer Cholezystitis verbunden. Typischerweise verursachen Polypen in der Gallenblase keine Schmerzen.

Kann ich mit Polypen in der Gallenblase das Bad oder die Sauna besuchen? Wenn sich Polypen in der Gallenblase nicht im Körperbereich erwärmen lassen, so empfiehlt es sich nicht, ins Bad oder in die Sauna zu gehen, verbringen Sie viel Zeit in der Sonne.

Was tun, wenn Polypen in der Gallenblase gefunden werden?

In 95% der Fälle sind als Polypen diagnostizierte Neoplasmen tatsächlich Cholesterinsteine ​​- lose Steine, die sich unter der Wirkung von Galle auflösen können.

Die Behandlung erfolgt mit Chenodesoxychol- und Ursodesoxycholsäure, die den Mechanismus der Gallebildung anregen und die Qualität der Galle verbessern, was zur Auflösung der Cholesterinsteine ​​beiträgt. Eine dreimonatige Behandlung ist vorgeschrieben, die Dosierung wird mit 10 mg pro 1 kg Patientengewicht berechnet und abends zwei Stunden nach der letzten Mahlzeit eingenommen. Behandlung mit Medikamenten der Gallensäure in Kombination mit einer Diät auf dem Tisch Nr. 5

Nach Beendigung der Behandlung wird ein Kontroll-Ultraschall durchgeführt und Rückschlüsse auf die Notwendigkeit einer Operation gezogen. Wenn sich das Wachstum der Formationen verlangsamt, ihre Anzahl oder Größe abnimmt, sind konservative Behandlungsmethoden in diesem Fall wirksam.

Behandlung von Polypen in der Gallenblase ohne Operation

Zunächst ist es notwendig, einen Gastroenterologen zu konsultieren und alle erforderlichen diagnostischen Untersuchungen durchzuführen, um die Art der Polypen, ihre Größe und das Malignitätsrisiko zu bestimmen.

Cholesterinpolypen - die häufigste Form eines Tumors in der Gallenblase, bei rechtzeitiger Behandlung keine große Gefahr.

Cholesterinpolypen werden in Form eines Gitters mit kleinen Einschlüssen von 1 bis 2 mm Breite gefunden, das entlang der Innenwand des Organs diffus verteilt ist, oder sie können bis zu 4 mm groß sein und bei der Ultraschallographie wie Auswuchs mit gleichmäßigen Konturen und einer breiten Basis aussehen. Polypen größer als 4 mm haben bereits ein dünnes Bein.

Meist wird empfohlen, eines der folgenden Medikamente zu trinken:

Ursofalk, der zur Zerstörung von Ablagerungen beiträgt, bestehend aus Cholesterin.

Simvastatin hilft dabei, die Blutspiegel von Lipoproteinen und Cholesterin zu senken.

Hepabene und No-spa werden als Hilfsmittel zur Entspannung der glatten Muskulatur der Gallenblase eingesetzt. Ein Krampf wird aus dem Organ entfernt, die Galle kann normalerweise die Kanäle passieren und an der Verdauung der Nahrung teilnehmen.

Holiver erhöht die Fähigkeit der Gallenblase, Galle abzuscheiden, und beseitigt die Stagnation.

Mit Ursosan können Sie Cholesterinsteine ​​entfernen, während die Gallenblase ihre Funktionsfähigkeit nicht verloren hat.

Multiple Cholesterin-Polyposis kann tatsächlich nicht ausgedehnt sein, sondern lose Cholesterin-Steine, die anschließend den Patienten schmerzen. Häufige Beschwerden sind Sodbrennen, Übelkeit und Schmerzen im rechten Hypochondrium sowie Cholezystitis-Symptome, die durch Cholesterinsteine ​​verursacht werden.

Die Behandlung von Cholesterinpolypen kann konservativ durchgeführt werden, wenn die Wachstumshöhe nicht mehr als 10 mm beträgt.

Eine Operation zur Entfernung von Polypen oder der gesamten Gallenblase wird nur als letztes Mittel eingesetzt, wenn viele Tumoren vorhanden sind und sie ständig wachsen. In den meisten Fällen versuchen die Ärzte, den Körper zu schützen, da dies zu Verdauungsstörungen führen und die Aufnahme von fetthaltigen Lebensmitteln behindern kann.

Chirurgie für Polypen in der Gallenblase

Die onkologisch angespannte Situation der Gegenwart erfordert eine sorgfältige Kontrolle von Neoplasmen im Körper, andernfalls besteht die Gefahr der Entartung von Krebsgewebe. Wenn eine konservative Behandlung zu keinem Ergebnis führte oder bei der ersten Diagnose große Polypen festgestellt wurden, ist eine Operation angezeigt.

Indikationen zur operativen Behandlung von Polypen:

Hohe Polypenwachstumsrate - ab zwei mm pro Jahr;

Die Größe des Tumors von 10 mm;

Eine große Anzahl von Wachsen mit breiter Basis ohne Bein.

Wenn die Größe der Polypen weniger als 1 mm beträgt, ist keine Operation erforderlich. Eine regelmäßige Überprüfung ist jedoch jeden Monat für sechs Monate und dann alle drei Monate erforderlich. Wenn die Neubildungen nicht größer werden, wird alle sechs Monate eine weitere Diagnose durchgeführt.

Arten von Gallenblasenoperationen:

Die laparoskopische Cholezystektomie (LCE) wird unter Verwendung moderner Endoskopietechnologien als die am besten geeignete für den Patienten angesehen.

Laparoskopische Cholezystektomie - Entfernung der Gallenblase ohne Schnitt wie bei der traditionellen Cholezystektomie unter Verwendung von Instrumenten für endoskopische Operationen. Sie gilt als „Goldstandard“ der modernen Chirurgie, aber in fünf Prozent der Fälle ist die Operation nicht vollständig abgeschlossen und es wird eine traditionelle Cholezystektomie durchgeführt.

Traditionelle Cholezystektomie (TCE) - durch eine offene Operation erfolgt der Zugang durch den oberen mittleren Schnitt oder den Kocher-Schnitt im rechten Hypochondrium. Der Nachteil dieser Methode im Vergleich zur laparoskopischen Cholezystektomie ist ihre Invasivität - der Einschnitt durchschneidet Haut, Fettgewebe, weiße Bauchlinie und das Peritoneum.

Endoskopische Polypektomie wird verwendet, um Gallenblasenpolypen mit Organkonservierung zu entfernen. Diese Art von Operation wird mit einer diathermischen Schleife durchgeführt, die über das Polypenbein geworfen und abgeschnitten wird. Beinlose Formationen werden durch Fragmentierung entfernt. Eine elektrische Ladung wird durch die Schleife geleitet, um die Blutgefäße zu koagulieren, wodurch Blutungen vermieden werden. Diese Methode wird verwendet, um Polypen im Darm zu entfernen, wird jedoch selten bei der Behandlung von Gallenblasenpolyposen eingesetzt, sodass die Folgen unvorhersehbar sein können.

Vorbereitung auf die Cholezystektomie

Vor der Operation muss der Patient einer umfassenden diagnostischen Untersuchung unterzogen werden, um mögliche Komplikationen zu vermeiden und die beste Methode der Cholezystektomie zu wählen.

Welche diagnostischen Verfahren müssen vor der Operation durchgeführt werden:

Ultraschalluntersuchung der Leber, der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse, mit der assoziierte Erkrankungen und entzündliche Prozesse identifiziert werden können, die Anzahl der Polypen, ihre Größe und ihr Typ abschätzen und das Vorhandensein von Steinen in der Leber und der Gallenblase bestimmen können;

Die Computertomographie ermöglicht es, den Zustand der die Gallenblase umgebenden Gewebe zu bestimmen, den Zustand der Schleimhaut, das Vorhandensein von Adhäsionen und Narben zu bestimmen, ihren Wandzustand auf Verdickung und Knotenbildung zu untersuchen;

Die MRT ist eine der zuverlässigsten Methoden für die Untersuchung von Polypen und Gallensteinen, die eine rechtzeitige Erkennung von Verwachsungen, Entzündungen und Pathologien des Gallengangs ermöglicht.

Laboruntersuchungen der Galle für das Vorhandensein von Blutzellen, Calcium-Bilirubinat, Cholesterin, Epithelzellen, Bewertung ihrer rheologischen Eigenschaften. Kalzium-Bilirubinat, das im duodenalen Inhalt gefunden wird, kann auf Kalkablagerungen in der Gallenblase hinweisen. Das Vorhandensein von Epithelzellen in der Galle kann ein Hinweis auf entzündliche Prozesse sein. Es ist auch notwendig, die Galle auf das Vorhandensein der einfachsten Parasiten - Lamblia - zu untersuchen.

Die Diagnose des Herz-Kreislauf- und Atmungssystems mithilfe von Röntgen und EKG ermöglicht es Ihnen, ein Behandlungsschema richtig zuzuordnen. Herzinsuffizienz ist eine schwerwiegende Kontraindikation für einige Cholezystektomieverfahren.

Vorbereitende Verfahren, die der Patient unmittelbar vor der Operation benötigt:

Nehmen Sie blutverdünnende Produkte aus der Ernährung aus, unterbrechen Sie die Einnahme von Arzneimitteln, die die Blutgerinnung beeinflussen, wie Aspirin. Dies ist erforderlich, um das Blutungsrisiko während der Operation zu minimieren.

Verbrauchen Sie am Tag der Operation keine Nahrungsmittel und Flüssigkeiten, auch Wasser ist ausgeschlossen.

In der Nacht vor der Operation muss der Darm mit einem Einlauf oder Abführmittel gereinigt werden.

Unmittelbar vor der Operation Körperhygiene mit einer antibakteriellen Seife durchführen.

Kannst du ohne Gallenblase leben?

Alle menschlichen Organe können bedingt in lebenswichtige (wie Gehirn, Herz, Leber usw.) und Organe unterteilt werden, ohne die Leben möglich ist, jedoch wird die Funktionalität einiger Systeme beeinträchtigt. Dazu gehören Milz, Gallenblase, Blinddarm und Magen. Trotz der Tatsache, dass eine Person möglicherweise ohne diese Organe leben kann, während sie sich an eine strenge Diät hält und die Belastung des Körpers begrenzt, wird es nicht empfohlen, sie ohne triftigen Grund zu entfernen.

Die Gallenblase wird nur entfernt, wenn ihre Pathologien den gesamten Organismus bedrohen. So kann eine große Anzahl von Polypen mit einer beschleunigten Wachstumsrate und einem erhöhten Malignitätsrisiko zu Krebs der Gallenblase mit Metastasen in anderen inneren Organen führen. In diesem Fall ist die Entfernung der Gallenblase oder die Cholezystektomie eine Frage von Leben und Tod. Dies ist ein absoluter Indikator für eine Operation.

Es gibt auch relative Hinweise für eine Operation: Wenn die Pathologien der Gallenblase das Leben nicht bedrohen, sondern ihre Qualität deutlich verschlechtern. Zum Beispiel, wenn Polypen in der Gallenblase Schmerzen verursachen oder eine Infektionsquelle darstellen. Wenn eine Person ständig gezwungen ist, Schmerzen oder das mögliche Risiko einer bösartigen Entartung von Polypen und Krebs zu fürchten, ist es besser, sich operieren zu lassen. Nach einer erfolgreichen Operation und Rehabilitationsphase hat der Patient die Chance, wieder ein volles Leben zu führen.

Verhaltensregeln nach Entfernung der Gallenblase

Nach der Operation muss der Patient die Ernährungsweise leicht ändern. Tatsache ist, dass sich aufgrund der Gallenblase Galle in der Leber ansammelt und ihre Konzentration ansteigt. In Abwesenheit dieses Organs wird der Verdauungssaft direkt in den Darm geschickt, und seine Konzentration bleibt ziemlich niedrig. Die Entfernung der Gallenblase beeinflusst auch die Aktivität von Enzymen - sie nimmt signifikant ab. Es dauert etwa zwei Jahre, bis sich der Körper ohne die Hilfe eines entfernten Organs vollständig an die neue Verdauungsmethode gewöhnt hat.

In den ersten sechs Monaten nach der Operation muss die Diät streng überwacht werden:

Die erste Regel - Sie können nur gekochte oder gedämpfte Speisen essen.

Die zweite Regel ist, in kleinen Stücken zu essen und langsam und vorsichtig zu kauen. Dies gibt der Leber Zeit, alle notwendigen Enzyme zu aktivieren und zu aktivieren.

Die dritte Regel besteht darin, die Menge der gleichzeitig konsumierten Lebensmittel zu reduzieren, jedoch die Anzahl der Portionen zu erhöhen. Andernfalls hat das Verdauungssystem keine Zeit, um mit seinen Funktionen fertig zu werden, und Übelkeit und Schweregefühl im Darm treten auf. Eine weitere negative Folge der Verletzung dieser Regel ist die Stagnation der Galle, die in den Kanälen und nach Entfernung der Blase auftreten kann.

Nach sechs Monaten strikter Abstinenz können frisches Gemüse und Obst sowie diätetisches Fleisch und Fisch in die Ernährung aufgenommen werden. Produkte, die zu sauer, scharf und reich an ätherischen Ölen (Zwiebeln, Knoblauch, Rettich, Zitronen, Beeren, Ananas usw.) sind, sollten für weitere 12 bis 18 Monate aufgegeben werden.

Zwei Jahre nach der Entfernung der Gallenblase wird das Verdauungssystem so stark, dass der Patient zu seiner gewohnten Diät zurückkehren kann und feuerfeste Fette (schweres Fleisch und Schweineschmalz) entfernt, obwohl die zweite und dritte Regel am besten für das Leben gehalten werden.

Körperliche Aktivität nach der Operation zur Entfernung der Gallenblase

Nach zwei oder drei Monaten der postoperativen Periode wird der Patient aufgefordert, regelmäßig zu gehen, wobei er mindestens eine halbe Stunde pro Tag benötigt. Dies ist der erste und kostengünstige Weg, um eine Stagnation der Galle zu vermeiden.

Nach einem halben Jahr kann sich der Patient in den Pool einschreiben oder in der warmen Jahreszeit selbstständig schwimmen gehen - eine regelmäßige sanfte Massage mit Wasser beseitigt die Stagnationsgefahr fast vollständig.

Gleichzeitig dürfen morgendliche Übungen gemacht werden, dies gilt jedoch nicht für die Bauchmuskulatur. Eine erhebliche Anspannung der Muskulatur wird von Ärzten bereits ein Jahr nach der Operation als sicher erkannt.

Das Problem mit der Mikroflora nach der Cholezystektomie

Die Verringerung der Gallenkonzentration wirkt sich auch auf die Mikroflora des Dünndarms aus - Mikroben können sich intensiver vermehren und Anfälle von Durchfall, Blähungen und Verstopfung hervorrufen. Um die Fortpflanzung von bedingt pathogener und pathogener Mikroflora zu verhindern, ändern Sie die Art der Ernährung (schließen Sie Süßigkeiten aus der Ernährung aus), halten Sie die gesunde Mikroflora bei regelmäßiger Einnahme von Präbiotika und Lebensmitteln mit Bifidobakterien und Laktobazillen. Um dieses Problem zu lösen, können Sie sich auch an einen Gastroenterologen wenden, um Rat bei der Auswahl von Medikamenten zu erhalten, die Darmmikroben zerstören, ohne den Körper zu schädigen.

Diät für Polypen in der Gallenblase und nach Entfernung

Bei Erkrankungen, die mit Leber- und Gallenblaseninsuffizienz in Zusammenhang stehen, schreibt der Arzt zwangsläufig die Ernährungstabelle Nr. 5 vor oder meldet die Grundanforderungen, ohne eine Diät festzulegen. Beispielsweise wird einfach gesagt: "Sie können nicht braten, würzig, geräuchert, eingelegt" usw. In jedem Fall muss ein Patient mit Polypen in der Gallenblase wissen, wie er seine Gesundheit aufrecht erhalten kann, und sich vor Lebensmitteln schützt, die für die Leber schwer sind.

Die Ernährungstische wurden vom Gründer der medizinischen Diätetik, dem sowjetischen Wissenschaftler Manuel Pevzner, erfunden. Trotz des ehrwürdigen Forschungsalters für die Entwicklung von Diäten in den 30-50er Jahren des 20. Jahrhunderts wurden bis heute in der UdSSR und später in den GUS-Ländern Ernährungstabellen ernannt, da ihre Wirksamkeit im Laufe der Zeit getestet wurde und kein Zweifel besteht.

Diät Nummer 5 besteht aus Produkten, die täglich eine volle Portion an Proteinen, Kohlenhydraten und Kalorien liefern, wobei die Fettaufnahme eingeschränkt wird. Beim Verzehr bestimmter Lebensmittel kann sich der Zustand des Patienten verschlechtern, weshalb er von der Diät ausgeschlossen werden sollte. Auch auf den Verzehr von Nahrungsmitteln beschränkt, stimuliert auch die Arbeit der Bauchspeicheldrüse und die Sekretion des Magens.

Das ultimative Ziel der Diät ist nicht nur die Entlastung der Leber, sondern auch die frühzeitige Beseitigung des Cholesterins aufgrund der Verbesserung der Darmbeweglichkeit und der choleretischen Eigenschaften der Nahrungsbestandteile.
Die Ernährung sollte so aufrechterhalten werden, dass die optimale tägliche Kalorienzufuhr aufrechterhalten wird (für einen Erwachsenen - von 2200 bis 2600 Kalorien, abhängig von der Schwere der körperlichen Arbeit, die regelmäßig durchgeführt wird). Neben dem Kaloriengehalt von Lebensmitteln ist die Menge an Lebensmitteln äußerst wichtig, da selbst leichte und flüssige Lebensmittel, die in großen Portionen aufgenommen werden, die Gallenblase überlasten können.

Wenn Polypen in der Gallenblase gefunden werden, die bei einer komplexen Untersuchung häufig zufällig auftreten, ist es nicht erforderlich, in den frühen Stadien der Erkrankung einen Arzt aufzusuchen. Der Patient kann diese Diät unabhängig befolgen, um die Krankheit nicht operativ zu machen und die Wirksamkeit der konservativen Behandlung zu erhöhen.

Mehlbrot, schwarz und weiß, nur Gebäck von gestern oder getrocknet zu Crackern. Es ist von Zeit zu Zeit erlaubt, sich mit einem trockenen Keks oder Keks zu verwöhnen. Nicht mehr als zweimal pro Woche dürfen gut gebackene Brötchen oder Kuchen ohne Butter im Teig gegessen werden.

Fleisch ist nur mager. Wenn es Rindfleisch ist, dann können Sie auch Zunge und Schinken essen. Wenn der Vogel Diät ist (Huhn, Truthahn), vorzugsweise nur Filet (Brust), aber andere fleischige Teile dürfen gekocht werden. Fisch muss gedämpft oder gekocht werden, und Kaviar und Milch können nur in geringen Mengen als Geschmacksverstärker zugesetzt werden. Wenn es möglich ist, können gekochtes Fleisch und Fisch gebacken werden, um den Geschmack zu verbessern.

Eier weich kochen, nicht mehr als eines pro Tag essen. Es ist am besten, ein Omelett daraus zu kochen. Wenn das Omelett groß ist, ist es notwendig, es in Teile zu teilen und zu essen, so dass nur ein Ei pro Tag erhalten werden kann (zum Beispiel sollte die Schüssel mit vier Eiern in vier Teile geteilt werden und nicht mehr als ein pro Tag gegessen werden).

Gemüse mit Gemüse kann sowohl roh als auch gekocht verzehrt werden. Es ist nützlich, Gemüse in der Rolle von Beilagen und vollen Gerichten zu verwenden, insbesondere wenn es sich um Rüben und Karotten handelt.

In Wasser oder mit Milch gekochtes Getreide sowie Nudeln;

Obst und Beeren - nur süß und vorzugsweise in der Zusammensetzung von Gelee oder Fruchtsaft sind saure Früchte von der Ernährung ausgeschlossen. Das Backen und Dämpfen von Obst ist nicht verboten.

Milchprodukte dürfen nicht mehr als 200 g pro Tag verzehrt werden. Dies können fettarme Rohkost (Hüttenkäse, Kefir, Milch, Joghurt, Weichkäse) sein. Es ist auch erlaubt, Aufläufe, Knödel, Aufläufe, Käsekuchen und Schmelzkäse daraus zu kochen.

Pflanzenöl - nicht mehr als zwei Esslöffel pro Tag, ausschließlich als Dressing in Gemüsesalaten und anderen Fertiggerichten.

Unter den Süßigkeiten sollten Sie natürlichen Honig, Marmelade, Eibisch, Marmelade wählen, jedoch nicht mehr als 70 g pro Tag;

Saucen auf der Basis von Milch, Beeren und Früchten;

Getränke: Dogrose-Infusion, Kräuterpräparate mit choleretischer Wirkung;

Das Essen wird in kleine Portionen aufgeteilt, die Anzahl der Empfänge täglich mindestens fünf. Sie können keine kalten oder sehr heißen Speisen essen, es kann zu einer Reizung der Darmschleimhaut führen. Essen Sie mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit täglich, trinken Sie vor jeder Mahlzeit, dies trägt zur Freisetzung von Galle bei und verhindert deren Ansammlung und Stagnation. Minimieren Sie die verbrauchte Salzmenge. Lebensmittel sollten vor der Einnahme so weit wie möglich gehackt werden.

Was kann nicht essen?

Unter dem Verbot von feuerfesten Fetten und Produkten, die diese enthalten - Schmalz, Lamm, Schweinefleisch; eine kleine Menge Butter in der Diät ist akzeptabel;

Geräucherte, würzige, eingelegte Konserven;

Zu den Grüns und Gemüse - schließen Sie aus der Diät Spinat, Zwiebeln, Knoblauch, Rüben, Radieschen und Sauerampfer;

Alle Bohnenprodukte;

Sauerrahm ist unter Milchprodukten verboten.

Schokolade, Kakao und Eiscreme;

Kohlensäurehaltige Getränke;

Essig, Gewürze und Gewürze;

Einschränkung der Salzzufuhr - nicht mehr als 10 g pro Tag;

Autor des Artikels: Gorshenina Elena Ivanovna | Gastroenterologe

Ausbildung: Ein Diplom in der Fachrichtung „Medizin“ wurde an der russischen staatlichen medizinischen Universität erhalten. N. I. Pirogov (2005). Graduiertenschule "Gastroenterologie" - pädagogisches und wissenschaftliches medizinisches Zentrum.

Polypen im Uterus sind an sich nicht gefährlich, obwohl sie serösen Ausfluss und Schmerzen hervorrufen können. Bei einer Verletzung der Immunität oder hormoneller Störungen des Körpers besteht jedoch die Gefahr einer pathologischen Zelldegeneration und des Ausbruchs des malignen Prozesses.

10 effektivste Rezepte gegen Polypen! In Japan, China, wussten sie vor einigen tausend Jahren über die heilenden Eigenschaften von Reishi, Cordyceps, Maitaka und Shiitake-Pilzen, die in ihrer Zusammensetzung einzigartige Antitumor-Polysaccharide bereitstellen.

Was sind die Ursachen für Nasenpolypen und ihre Symptome? Muss ich sie löschen? Kann man die Polypen in der Nase erwärmen? Ist eine Behandlung ohne Operation möglich? All diese und viele andere Fragen finden Sie in diesem Artikel.

Am häufigsten leiden Frauen im reifen Alter, die die Grenze von 35 Jahren überschritten haben. Obwohl Hyperplasie des Endometriums in der jüngeren Zeit nicht ausgeschlossen. Die Häufigkeit des Auftretens der Pathologie variiert zwischen 6 und 20%. Es gibt drei Möglichkeiten, den Endometriumpolyp zu entfernen.

Die meisten Polypen treten bei Frauen auf, die seit 40 Jahren die Grenze überschritten haben. Ärzte betrachten diesen pathologischen Hintergrund. Das Vorhandensein einer multiplen zervikalen Polyposis erhöht das Risiko für Gebärmutterhalskrebs und erfordert daher eine regelmäßige Nachsorge durch einen Arzt und eine rechtzeitige Entfernung.

Etwa 10% der Menschen, die im Alter von 40 Jahren die Grenze überschritten haben, haben Tumore im Darm. Und bei Männern werden sie 1,5-mal häufiger gebildet. Etwa 75% aller Polypen im Darm können zu Krebs wiedergeboren werden! Wie kann man das vermeiden?

Bis zu 5% der tumorähnlichen Formationen können zu Krebs führen. Adenomatöse Polypen sind anfällig für Wiedergeburten, die in 20% der Fälle auftreten. Diät, Liste der Medikamente und Arten von Operationen.